WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 183: Berliner Grundbesitz-AG

Auction of Historic Bonds & Shares

by Deutsche Wertpapierauktionen

November 3, 2016

Wolfenbüttel, Germany

Live Auction
Past Lot
Looking for the realized and estimated price?

Description: Berlin, Actie 500 Mark 20.1.1881. Gründeraktie (Auflage 8000, R 7).
Großer geflügelter Engel mit zwei Wappen im Unterdruck.
Kupons anhängend. EF #7697. (8)

Gegründet 1881, also zu einer Zeit, als die Träume des “Gründerbooms” 1872/73 erst wenige Zeit zuvor wie Seifenblasen geplatzt waren. Kapitalanleger waren für solche Investitionen kaum zu begeistern, obwohl der historische Stadtteil Königstadt, wo die Gesellschaft aktiv wurde, gerade eine Explosion der Einwohnerzahl von 41.700 (1867) auf fast 200.000 (1910) erlebte. Anlagegelder bemühte man sich nicht nur in Berlin, sondern auch in London einzuwerben. Zu diesem Zweck legte man nicht nur ein Aktienkapital von 4 Mio. Mark zur Platzierung auf, sondern auch eine Anleihe von 7,5 Mio. Mark, die in Mark und Pfund sterling denominiert wurde (in London bei der Imperial Bank zahlbar). 1883 soll es eine Kapitalerhöhung gegeben haben, deren Einzelheiten allerdings unbekannt sind. Auch die geschäftlichen Aktivitäten dieser Gesellschaft sind nirgends vermeldet; wir wissen lediglich, daß die Anleihe grundbuchlich abgesichert war auf insgesamt 10 im Eigentum der Gesellschaft stehenden Grundstücken in der Berliner Königstadt (die Königstadt war ein historischer Stadtteil, der seinen Namen offiziell seit 1873 trug, im Bereich der heutigen Bezirke Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain, dessen historischer Kern nordöstlich des Alexanderplatzes lag). Sonderlich erfolgreich können die Aktivitäten nicht gewesen sein: Bei den Aktien ist nur der erste Gewinnanteilschein getrennt, bei den Obligationen hörten die Zinszahlungen nach Trennung des fünften Kupons, also Anfang 1884, auf. Die Initiatoren müssen wohl geahnt haben, dass sie hier eine Luftnummer schieben würden: An sich waren die Obligationen in 10 gleichen Jahresraten durch Auslosung zu tilgen. Aber § 34 der Satzung stellte, was für ein feines Hintertürchen, die Auslosung lieber gleich einmal unter den Vorbehalt “sofern disponible Mittel für die Tilgung von Obligationen vorhanden sind”. Mit so einer Klausel in den Bedingungen könnte auch heute noch jeder noch so klamme Schuldner seelenruhig schlafen.

Condition Report: EF

Notes: Archivbild. Das oben angebotene Papier kann vom dargestellten Papier abweichen.

Provenance: Deutschland

Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)