The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
WE'VE CHANGED OUR NAME
is now
 
To celebrate, we’ve enhanced our site with
larger images and browsing by category to help
you easily find what you’re passionate about.
Remember to update your bookmarks.
Get Started »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 3002: De spiritualibus nuptiis, sive Opusculum super Cantica canticorum

Auction 68. Books & Autographs

by Auktionshaus Kaupp GmbH

December 7, 2012

Sulzburg, Germany

Sold
  • De spiritualibus nuptiis, sive Opusculum super Cantica canticorum
  • De spiritualibus nuptiis, sive Opusculum super Cantica canticorum
  • De spiritualibus nuptiis, sive Opusculum super Cantica canticorum
Looking for the realized and estimated price?

Description: One of the earliest Nuremberg incunabula - Misprint of the Sensenschmidt Press. Author Johannes Gerson, 1363 - 1429. Printer Johann Sensenschmidt, Nuremberg 1470. 39 unnumbered pages, last white page missing. Single column, 37 lines in gothic type. 1920's dark green/brown Maroquin binding, signed «Rivière & Son».
26,8 x 19,0 x 1,0 cm. Very good condition. Minor restoration, minor signs of use and minor water stains. Last pages slightly wormed. Literature: Hain 7715; GW 10727; Goff G-272; Proctor 1943; Pellechet 5232; BSB-Ink G-195; IGI 4261; ISTC ig00272000.

Please Note: German Text - Eine der frühesten Nürnberger Inkunabeln - Fehldruck der Sensenschmidtpresse.
Autor Johannes Gerson, 1363 - 1429.
Druck Johann Sensenschmidt, Nürnberg, 1470.
39 nn. Blatt. Das Werk ist bis auf das fehlende letzte weiße Blatt vollständig.
Einspaltiger, 37-zeiliger Druck in gotischer Type. Satzspiegel: 21,0 x 13,0 cm.
1 große Federwerksinitiale in Blau mit auslaufendem roten Federwerk sowie 55 gemalte große und kleine Lombarden Rot. Rubrizierung und Kapitalstrichelung. Die fälschlicherweise unbedruckten Seiten in schöner gotischer Verlagshandschrift.
Dieser äußerst frühe Inkunabeldruck des Nürnbergers Johann Sensenschmidt ist einer der beiden ersten seiner wohl 1469/1470 zusammen mit Heinrich Kefer und dem Unternehmer Heinrich Rumel gegründeten Offizin und gehört damit zu den ersten datierten Nürnberger Drucken überhaupt.
Vorliegendes Exemplar ist ein drucktechnisches Kuriosum: Blatt 2 recto (a2r) und Blatt 9 recto (a9r) blieben unbedruckt, nur verso sind sie mit dem richtigen Text bedruckt. Der Rubrikator hat dann den Text sehr sauber und den Druck recht überzeugend nachahmend mit brauner Tinte und den entsprechenden roten Lombarden «A» ersetzt. Offensichtlich ist dieser «Druckfehler» in der Phase des Einrichtens von Sensenschmidts neuer Presse entstanden, als die Routine der Verarbeitung noch fehlte. Wir haben unser Exemplar mit dem in der BSB München digitalisierten Exemplar verglichen. Dort sind sämtliche Seiten bedruckt. Möglicherweise ist dieses Exemplar eines der ersten Exemplare, welche auf der ersten Presse von Sensenschmidt überhaupt gedruckt wurden.
Erste Ausgabe eines der schönsten Werke des französischen Mystikers und Kanzlers der Sorbonne in Paris Jean le Charlier de Gerson (1363 - 1429) über die «Nuptiae spirituals», zu den sicherlich auch weltlich zu interpretierenden Versen des Hohelieds Salomonis: «Incipit opusculum Magistri Johannis de gersona Cancellarij parisiensis super Cantica canticorum ad carthusienses».
Kunstvoller, im zeitgenössischen Stil gold- und blindgeprägter dunkelgrün-/brauner Maroquinledereinband um 1920. Signiert «Rivière & Son». Vorderdeckel mit goldgeprägten gotischen großen Lettern. Stehkantenvergoldung. Rücken mit goldgeprägtem Titel, Bundlinien und Blumen. Dreiseitiger, schwerer Goldschnitt. Fünf Bünde. Folio: 26,8 x 19,0 x 1,0 cm. Sehr guter Erhaltungszustand. Neubindung im 20. Jahrhundert. Buchblock, Gelenke und Bindung fest und stabil. Deckel nur leicht berieben und bekratzt.Guter Erhaltungszustand. Breitrandiges Exemplar. Durchgehend oben und unten leicht wasserfleckig. Die ersten und letzten Blätter im unteren Rand mit restaurierten Ausbrüchen. Hierbei die Serifen teils zeitgenössisch handschriftlich ergänzt, was auf einen zeitgenössischen Wasserschaden hindeutet. Partiell in den Rändern oben und unten leicht braunfleckig, insgesamt jedoch sauber. Letzte Blätter mit kleinem Wurmgang im Bug, letzte beide Blatt mit Wurmlöchern.
Literatur: Hain 7715; GW 10727; Goff G-272; Proctor 1943; Pellechet 5232; BSB-Ink G-195; IGI 4261; ISTC ig00272000.

Please Note: Reserve Price €12000

Title
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)