The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
WE'VE CHANGED OUR NAME
is now
 
To celebrate, we’ve enhanced our site with
larger images and browsing by category to help
you easily find what you’re passionate about.
Remember to update your bookmarks.
Get Started »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 1272: EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.

Furniture: Part III

Platinum House

by Koller Auctions

June 23, 2011

Zurich, Switzerland

Live Auction

Francois Girardon (1628-1715) Please Register/Login to access your Invaluable Alerts

Sold
  • EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.
  • EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.
  • EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.
  • EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.
  • EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.
  • EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F.
   
Looking for the realized and estimated price?

Description: EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,after a model by F. GIRARDON (Francois Girardon, 1628-1715), France, 19th century.
Burnished bronze on ebonized wooden plinth. With a signature GIRARDON. H 46 cm.

REITERSTANDBILD VON LOUIS XIV, nach einem Modell von F. GIRARDON (François Girardon, 1628-1715), Frankreich, 19. Jh.
Brünierte Bronze. Auf Hengst reitender König Louis XIV in feiner Rüstung. Auf rechteckigem, profiliertem und ebonisiertem Holzsockel. Mit einer Signatur GIRARDON. H 46 cm.

Provenienz: Privatbesitz, Schweiz.





F. Girardon, Sohn eines Giessers, starb am Todestag von König Louis XIV; die Verherrlichung dieses Herrschers galt als bester Teil von Girardons Kunst. 1699 schuf er sein Meisterwerk, die 1792 zerstörte Reiterstatue von Louis XIV, welche auf der Place Louis-Le-Grand stand (heute Place de la Vendôme).


Ende 1684 traf eine bei Bernini bestellte Reiterstatue von Louis XIV in Paris ein, die das Missfallen des Königs so stark erregte, dass er Girardon beauftragte, die Statue durch Ersetzen des Kopfes in einen sich dem Flammentod weihenden Marcur Curtius umzuwandeln. (Diese Reiterstatue hat als einzige die Revolution überdauert und steht noch heute am Ende der 'Pièce d'Eau des Suisses' in Versailles). Gleichzeitig erhielt Girardon den Auftrag, einen Ersatz anzufertigen. Ab Dezember 1685 beschäftigte er sich mit dem Modell zu diesem Werk, das an Umfang und Bedeutung alles übertreffen sollte, was jemals in Frankreich in Bronzeguss geleistet worden war. Am 31. Dezember 1692 erfolgte der Guss durch den berühmten Schweizer Balthazar Keller, der in der Geschichte des Bronzegusses insofern von epochaler Bedeutung ist, als dass es hier zum ersten Mal gelang, Ross und Reiter aus einer einzigen Gussform zu schaffen, während alle früheren Reiterbilder aus mehreren Stücken zusammengesetzt worden waren. Am 13.8.1699 wurde das Denkmal unter feierlichem Pomp enthüllt, das - soweit man nach den Stichen und erhaltenen Bronzereduktionen urteilen kann - die monumentalste Verkörperung des Sonnenkönigs darstellte. Von diesem existieren verschiedene kleinere Bronzerepliken, davon befinden sich einige im Louvre, im Museum zu Braunschweig und in der Sammlung Arnhold in Berlin.





Lit.: E. Bourgeois, Ludwig XIV - Der Sonnenkönig oder das grosse Jahrhundert Frankreichs, Leipzig 1897; S.55 (mit Abb. der identischen Bronze aus dem Musée du Louvre).

Bid Now on Items for Sale

(view more)
View more items for sale »