WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 532: Paul Kleinschmidt – Garderobenstillleben

Selected Works: Modern Art / Post War and Contemporary Art

by Karl & Faber

December 7, 2016

Munich, Germany

Live Auction
Sold
Looking for the realized and estimated price?

Description: Paul Kleinschmidt – Garderobenstillleben Öl auf Leinwand. (19)39. Ca. 92 x 72,5 cm. Monogrammiert und datiert „29.III.39" mittig rechts.

Condition Report: Gemalt im März 1939 in La Varenne. Aus den Garderoben- und Barszenen der Berliner Zeit entwickelt Kleinschmidt ab 1931 ein eigenes Genre für seine Stillleben. Statt der Frauen malt er nun die Gegenstände, die er mit ihnen assoziiert und die sie bestimmen. Es sind Dinge des täglichen Gebrauchs und ganz besonders Instrumente der Körperpflege und des Körperschmucks, die ihn faszinieren. In dem vorliegenden Gemälde finden sich rote, hochhackige Lackpumps, auf dem Tisch ein Zylinder und schwarze Schnürstiefel, davor ein Spiegel und ein Veilchenstrauß in einer Vase, ein Schuhlöffel auf dem Hocker, ein Strohhut mit Feder und davor weiße lange Handschuhe. Dies sind alles Requisiten, die in vielen seiner früheren Bilder mit Zirkustänzerinnen und -reiterinnen auftauchen. Dabei arrangiert Kleinschmidt die Gegenstände malerisch, lässt sie wie zufällig hingelegt erscheinen und ordnet sie doch kalkuliert zueinander. Die vielen Objekte drängen sich auf den Flächen und in einem Bildraum, der durch den bewegten Vorhang im Hintergrund zusätzlich begrenzt wirkt. Das Gefühl eines engen, intimen Raums wird dadurch noch verstärkt. Dieses Stillleben ist gleichzeitig eine Art indirektes Porträt der abwesenden Person und Hommage an die Weiblichkeit.

Notes: 1406.0

Provenance: Lipps-Kant 350. Ausstellung: „Paul Kleinschmidt", Galerie der Stadt Stuttgart, Kunstgebäude, Stuttgart 26.3.-22.5.1983, Ostdeutsche Galerie, Regensburg 16.6-28.8.1983, Kat.-Nr. 80. Provenienz: Privatbesitz, Basel (ab 1949 und noch 1977); Privatbesitz, Ulm.

Exhibited: Privat

Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)