WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 2564: Plastik einer Kröte, Zenú-Kultur, Kolumbien, 9. - 15. Jhdt.

Antiquities Arms and Armour, Hunting Antiques & Works of Art

by Hermann Historica GmbH

October 26, 2016

Munich, Bavaria, Germany

Live Auction
Sold
  • Plastik einer Kröte, Zenú-Kultur, Kolumbien, 9. - 15. Jhdt.
  • Plastik einer Kröte, Zenú-Kultur, Kolumbien, 9. - 15. Jhdt.
  • Plastik einer Kröte, Zenú-Kultur, Kolumbien, 9. - 15. Jhdt.
  • Plastik einer Kröte, Zenú-Kultur, Kolumbien, 9. - 15. Jhdt.
  • Plastik einer Kröte, Zenú-Kultur, Kolumbien, 9. - 15. Jhdt.
   
Looking for the realized and estimated price?

Description: Hohl gearbeitete, sitzende Kröte aus Goldlegierung ("Tumbaga"). Eindrucksvoll gearbeiteter Körper mit angewinkelten Gliedmaßen und leicht erhobenem Kopf, die den Habitus eines aufmerksam beobachtenden Tieres suggerieren. Breiter Kopf mit geöffnetem Maul, der Rand durch tordierte Drähte markiert. Mittig auf der Oberlippe ein Ring. Die Augen markant abgesetzt mit waagerecht geschlitzten Pupillen, umgeben von flechtbandartiger Verzierung aus Filigran. Gleichartige Filigranbänder, vom "Nasenring" bis hinter die Augenlider verlaufend, teilen die Oberseite des Schädels in drei Segmente. Im Mittleren beginnt oberhalb des Mauls eine Reihe kräftiger, kegelförmiger Warzen, die sich bis zum Ende des Rückens zieht. Auf dem Rücken seitlich davon je zwei Reihen kleinerer Warzen, im hinteren Teil durch Drahtspiralen mit mittiger Granalie abgelöst. Je vier gleichartige Spiralen hinter den Maulwinkeln. Seitlich des Rückens in den Flanken je ein Drahthaken, in den eine ovale Blechscheibe eingehängt ist. Ein ebensolcher Haken unterhalb des Mauls, die zugehörige Scheibe verloren. Die hinteren Gliedmaßen durch Filigranbänder verziert bzw. die Zehen markierend. Am Ende der vorderen Gliedmaßen vertikal gerippte Zylinder als stilisierte Zehen. Auf der Unterseite großes ovales Loch im Bauch und zwei kleine, rechteckige unter den vorderen Gliedmaßen. Minimale Gussfehler und Inkrustationen auf der Oberfläche. Ausgesprochen imposante und ausdrucksvolle Figur mit leicht skurril anmutenden Zügen. Länge 14,5 cm, Breite 9,5 cm. Gewicht 240,5 g. Ca. 6 kt Gold. Legierungsbestandteile aufgrund einer Röntgenfluoreszenzanalyse: Gold ca. 25 %, Silber ca. 17 %, Kupfer ca. 48 %. Dazu ein moderner Sockel aus schwarz lackiertem Holz. Aus der Sammlung eines süddeutschen Künstlers, erworben in den 1960er Jahren im Kunsthandel.

Condition Report: II -

Notes: Altamerikanische Kulturen

Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)