The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
WE'VE CHANGED OUR NAME
is now
 
To celebrate, we’ve enhanced our site with
larger images and browsing by category to help
you easily find what you’re passionate about.
Remember to update your bookmarks.
Get Started »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Lot 3339: WESSELMANN, TOM (Cincinnati/ Ohio 1931 - 2004 New

Contemporary Art

Platinum House

by Koller Auctions

December 7, 2012

Zurich, Switzerland

Live Auction

Tom Wesselmann (1931-2004) Please Register/Login to access your Invaluable Alerts

Sold
Looking for the realized and estimated price?

Description: WESSELMANN, TOM
(Cincinnati/ Ohio 1931 - 2004 New York)
Study for Nude Painting print. 1979.
Oil on canvas. Signed, dated and inscribed verso on canvas: Wesselmann 79 - 16.
23.7 x 27 cm.

Authenticity confirmed by the Tom Wesselmann Estate, New York, where the work is registered.

Provenance: Private collection Holland.

Exhibited:

- New York 1980, Sidney Janis Gallery, New York, 1980.

- Brussels 1981, Galerie Veranneman, Brussels 1981.

- Brussels 1990, Tjerk Wiegersma fine art, Brussels 1990.

- Brussels 2009, Tjerk Wiegersma fine art, Brussels 2009.


German Text
WESSELMANN, TOM
(Cincinnati/ Ohio 1931 - 2004 New York)
Study for Nude Painting print. 1979.
Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand signiert, datiert und bezeichnet: Wesselmann 79 - 16.
23,7 x 27 cm.

Die Authentizität der Arbeit wurde vom Tom Wesselmann Estate, New York bestätigt und ist dort registriert.

Provenienz: Privatsammlung Holland.

Ausstellung:

- New York 1980, Sidney Janis Gallery, New York, 1980.

- Brüssel 1981, Galerie Veranneman, Brüssel 1981.

- Brüssel 1990, Tjerk Wiegersma fine art, Brüssel 1990.

- Brüssel 2009, Tjerk Wiegersma fine art, Brüssel 2009.

Das Amerika der 1950er und 60er Jahre ist geprägt durch die Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges und die damit zusammen hängende Neuorientierung in Politik und Gesellschaft. In den 1950er Jahren wenden sich die Bildenden Künstler, nicht nur in den Vereinigten Staaten, von der figürlichen Malerei ab, da sie ob der Greultaten und Erfahrungen des Krieges ihre einzige Ausdrucksmöglichkeit im Abstrakten sehen. Die realitätsnahe Abbildung der Welt scheint im Angesicht des Krieges nicht mehr möglich. Mit Wirtschaftswachstum und zunehmender Technologie ändert sich die Welt allerdings schnell: Reisen in andere Kontinente sind kein Problem mehr, die Berichterstattung in den Medien wird aktueller und weltumspannend, Bildung wird vom Staat unterstützt und einfacher zugänglich, Konsum und Luxus rücken immer mehr ins Bewusstsein der Gesellschaft. Diese Entwicklung bereitet, wie Constance Glenn zutreffend beschreibt den Boden für die Entwicklung der Pop Art: 'Mit dem Krieg hatte eine Reihe von Entwicklungen eingesetzt, durch die sich das Zentrum der Kunstwelt von Paris nach New York verlagert hatte. Eine neue Generation phlegmatischer junger Männer aus Amerikas Mittelschicht ging aufs College, diente im Militär, reiste ins Ausland und erhielt eine formale Ausbildung sowohl in den Gebrauchskünsten wie in der hohen Kunst. Diesem Potential entstammend, tat sich eine kleine Gruppe von Künstlern hervor, alle in ihren Zwanzigern und Dreissigern, und erfand eine eigene Form des Ausdruck, durch die sie als Stars der Pop-Art-Avantgarde zu Berühmtheit gelangen sollten.' (zit.: Ausstellungskatalog 'Die Pop Art Show', Museum Ludwig Köln, 22. Januar - 21. April 1992, München 1992, S. 31). Zu dieser Gruppe gehören Andy Warhol, Jim Dine, Claesoldenburg und auch Tom Wesselmann.

1931 wird Tom Wesselmann in Cincinnati geboren. Sein 1951 begonnenes Psychologie-Studium an der dortigen Universität muss er 1953 für 2 Jahre unterbrechen, als er zum Militärdienst in Korea eingezogen wird. In dieser Zeit beginnt er Cartoons zu zeichnen. 1954 kehrt er zurück und beendet sein Studium zwei Jahre später. Nebenbei belegt er Kurse an der Kunsthochschule, die sein Interesse an der Bildenden Kunst festigen. Mit seinem Umzug 1956 nach New York, beginnt Wesselmann sein Studium an der Cooper Union School for Arts and Architecture, das er 1959 mit seinem Diplom erfolgreich abschliesst. Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, arbeitet er nebenbei als Cartoonist für Zeitschriften und Magazine. Diese Zeit soll prägend für sein gesamtes Oeuvre sein, denn als Vorlage für seine Werke dienen ihm Versatzstücke aus Werbeanzeigen der 1960er und 1970er Jahre, die er in Zeitungen und Zeitschriften findet. Obwohl immer wieder Objekte des Alltags und Landschaftsdarstellung in sein Werk einfliessen lässt, liegt sein Fokus auf der klassischen Darstellung des Aktes. Klare, kräftige Farben und provokante Darstellungen bestimmen sein Werk und sollen so die gleiche Energie und Kraft ausstrahlen, wie die Werke des 'Abstract Expressionism' - eine Kunstrichtung, die er sehr verehrt. Zur seiner bekanntesten Werkserie gehören die 'Great American Nudes'.

Das hier angebotene Werk ist auf den ersten Blick als Arbeit von Tom Wesselmann zu erkennen. Die kräftigen Farben in grossen Farbfeldern aufgetragen, der Akt mit tiefroten Lippen, aber ohne Augen, die offen dargestellten Brüste und die direkte Hinwendung zum Betrachter, die Dominanz des weiblichen Aktes und auch die Blume am rechten Bildrand sind typische Elemente seines Werkes. Wesselmann erzeugt damit ein eindrucksvolles Spannungsfeld, indem er einerseits offensichtliche, sexuelle Provokation wie die roten Lippen und die Brüste ins Bild einfliessen lässt, andererseits der Akt aber durch die fehlenden Augen entpersonalisiert wird und sein direkter Blick auf den Betrachter keinerlei Wirkung erzeugen kann. Die Konzentration auf nur einen Teil des Körpers ist charakteristisch für seine Arbeiten der 70er Jahre. Das Wesselmann sich früh mit dem Thema der Collage auseinander gesetzt hat, wird in unserem Werk eindrücklich unter Beweis gestellt. Anders als in der akademischen Malerei, malt er kein Interieur mit einem Akt, sondern betont den Akt und schafft mit Hilfe der Collage eine Umgebung. Farbfelder setzt er an- bzw. voreinander und schafft somit einen Raum, der den Akt umgibt.

Title
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
 
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)
Lot title
$0 (starting bid)