The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
WE'VE CHANGED OUR NAME
is now
 
To celebrate, we’ve enhanced our site with
larger images and browsing by category to help
you easily find what you’re passionate about.
Remember to update your bookmarks.
Get Started »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Fine Art & Antiques: Auction 32

by Schmidt Kunstauktionen Dresden


776 lots

June 9, 2012

Bautzner Str. 6

Dresden, D-01099 Germany

Phone: 0049 351/81198787

Fax: 0049 351/81198788

Email: mail@schmidt-auctions.com

No Image Available

Lot 1: Giovanni Evangelista Martinotti (auch Martinetti)

Description: Giovanni Evangelista Martinotti (auch Martinetti) (zugeschr.), Heimkehr bei Gewitter. Wohl 2nd half 17th cent. Oil on canvas. Monogrammiert u.re. "G.E.M.". In goldgefaßter Profilleiste mit geometrischem Muster gerahmt. Malschicht mit leichtem Krakelee, leichte Kratz- bzw. Farbspur Mi.re. (ca. 20 mm), unscheinbarer Kratzer u.re. (ca. 21 mm). Vereinzelt minimale Watterückstände. Mi.re. in der Felsformation und Mi.li. in der Wiese mit einzelnem Baum unscheinbare Retuschen, beide verso hinterlegt. Milchiger Firniß. In den Ecken Fixierlöchlein. 43,7 x 82 cm, Ra. 56 x 95 cm. * item taxed with 7 per cent VAT.

View additional info »
No Image Available

Lot 2: Jacopo Bassano (Kopie nach) "Christus im Haus von

Description: Jacopo Bassano (Kopie nach) "Christus im Haus von Maria, Marta und Lazarus". Wohl 18th cent. Oil on canvas. Unsigniert. Verso auf der Rahmung mit einem handschriftlich bezeichneten Klebeetikett "4864." versehen. In goldgefaßter Schmuckleiste gerahmt. Leinwand doubliert. Malschicht mit feinem Krakelee und partiell angeschmutzt. Vereinzelt kleinflächige Firnisverfärbung. Drei kleinere Farbabplatzungen über Druckstellen in der Bildmitte; ebenda eine deutlichere Kratzspur (ca. 6 cm). Partiell wohl ältere Retuschen verschiedenen Ausmaßes, vor allem in dunkleren Partien. In der linken Bildhälfte leichte Flüssigkeitsspuren. Malträger mit leichten Ausdellungen im Bereich der Spannrahmung. In dem dieser Kopie zugrunde liegenden Gemeinschaftswerk von Jacopo Bassano und seinem Sohn Francesco wird die biblische Szene des Besuches Jesu Christi im Haus von Lazarus durch die genrehafte Inszenierung in einen beinah alltäglichen Kontext gerückt. Lazarus selbst zeigt wenig Interesse an seinem Gast und widmet sich den laufenden Vorbereitungen zum Mahl, während seine zwei Schwestern den Eintretenden empfangen. Die scheinbare Banalisierung des religiösen Themas ist charakteristisch für das Werk Jacopo Bassanos, der, in Venedig ausgebildet, sich in seiner namensgebenden Geburtsstadt niederließ und dort eine Künstlerdynastie über mehrere Generationen aufbaute. Die Einbindung von architektonischen Elementen und die Öffnung des Raumes

View additional info »
No Image Available

Lot 3: Christian Wilhelm Ernst Dietrich (Dietricy) /

Description: Christian Wilhelm Ernst Dietrich (Dietricy) / Basilius Grundmann "Wehlen nebst dem alten Schloß zwischen Pirna und Königstein". 1753. Oil on canvas. Unsigniert. Verso nach Restaurierung von unbekannter Hand nach der Originalbeschriftung bezeichnet "malet af Dietrici et Grundemann" (dänische Bezeichnung für "gemalt von"), datiert und betitelt; ebenso auf der Spannrahmung. In hochwertiger Modelleiste gerahmt. Leinwand wachsdoubliert, Originalbezeichnung übertragen. Neuer Spannrahmen. Malschicht gesamtflächig mit feinem Krakelee, konservatorisch gesichert. Zahlreiche punktuelle Retuschen in den Bereichen des Himmels, des Wassers und der Hügel, in der linken Darstellungshälfte vereinzelt auch größere Retuschen. Kleine Ergänzungen mittig und links am unteren Rand. Gesamtzustand deutlich von restauratorischen Eingriffen geprägt. Bei dieser Gemeinschaftsarbeit von Dietricy und dessen Schüler Grundmann handelt es sich wohl um die motivische Vorlage für einen aus der Hand Grundmanns stammenden Kupferstich mit der Ansicht der Stadt Wehlen und der darüberliegenden Festungsanlage aus dem Jahr 1755. Die Wiederholung eines malerisch oder grafisch entwickelten Themas im gegensätzlichen Medium ist eine im Schaffen Dietricys mehrfach zu beobachtende Vorgehensweise, wobei nicht zwangsläufig ein malerisches Vorbild zugrundeliegen

View additional info »
No Image Available

Lot 4: Simon Vouet (Kopie nach), Venus und Mars mit

Description: Simon Vouet (Kopie nach), Venus und Mars mit Amoretten. Wohl 1st half 18th cent. Oil on canvas. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen von unbekannter Hand in Blei bezeichnet "Simon Vouet". In profilierter Holzleiste mit zentralem Metalletikett "Simon Vouet". Randdoubliert, Keilrahmen erneuert. Malschicht gesamtflächig mit feinem Krakelee, im Gewand des Mars' stärker. Wenige kleine, unscheinbare Retuschen, vor allem in der Figur der Venus sowie am untere Rand. Das diesem Gemälde zugrunde liegende Werk von Simon Vouet ist nur noch in einem Stich von Michel Dorigny aus dem Jahr 1638 überliefert, der bereits im 17. Jahrhundert starke Verbreitung fand. So wundert es nicht, daß sich Johann Melchior Otto bei der Gestaltung der Deckenfresken für Saal 24 von Schloß Eggenberg bei Graz kompositorisch stark dem Vorbild von Vouet annäherte. Wie die Detailtreue in der Ausführung belegt, kann auch bei dem hier zur Auktion gebrachten Werk davon ausgegangen werden, daß es nach dem Stich von Dorigny gearbeitet wurde. Allein die Physiognomien der beiden Protagonisten weichen vom Vorbild ab, was evtl. einen Hinweis auf den Auftraggeber oder die Auftragssituation liefern könnte. Da der Stich nur unkoloriert in Umlauf gebracht wurde, ist J.M. Otto die erste farbliche Ausführung dieses Motivs zuzuschreiben. Ein Vergleich zwischen dem

View additional info »
No Image Available

Lot 5: Carl Gustav Carus Pillnitz landscape with ruin.

Description: Carl Gustav Carus Pillnitz landscape with ruin. Around 1835. 1835. Oil painting. Oil on thin artists' board. Unsigned. Verso illegibly inscribed / marked by unknown. Framed in an ebonised moulded frame. Paint layer with scarcely visible scratches in the area of the sky; center and center left each a inconsiderable trace of stain. Partially discreet craquelure. On the right edges with minimal yellowing of the finish. The boards' corners with small fixing holes. Board slightly wavy; verso with traces of a former mounting. Probably catalogue raisonée Prause number 287 (here titled as "Ruin in Pillnitz above the vineyards"). Accompanied by an expertise by Prof. Dr. H. J. Neidhardt, Dresden, dated 20th April 2012. Provenance: privat Saxon ownership, goddaughter of Margarete Schwerdtner; previous belonging to Margarete Schwerdtner, foster child by Caroline Cäcilia Carus.

View additional info »