The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
WE'VE CHANGED OUR NAME
is now
 
To celebrate, we’ve enhanced our site with
larger images and browsing by category to help
you easily find what you’re passionate about.
Remember to update your bookmarks.
Get Started »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options
Auction Description for Hampel Fine Art Auctions: Furniture, Old Master Paintings & Porcelain
Viewing Notes:
21st, 22nd, 23rd, 24th & 25th June 10am to 5pm. 26th June 9am to 12 noon.
Sale Notes:
Due to processing reasons, we have been unable to translate the sale details on this occasion and apologise for any inconvenience this may cause you. www.hampel-auctions.com

Furniture, Old Master Paintings & Porcelain

by Hampel Fine Art Auctions


313 lots | 308 with images

June 27, 2013

Schellingstrasse 44

Munich , 80799 Germany

Phone: +49 (0)89-28 804-0

Fax: +49 (0)89-28 804-300

Email: office@hampel-auctions.com

Jakob Geubels tätig zwischen 1585 und 1605 in Brüssel, zug.

Lot 1: Jakob Geubels tätig zwischen 1585 und 1605 in Brüssel, zug.

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Jakob Geubels tätig zwischen 1585 und 1605 in Brüssel, zug. BEDEUTENDER, FLÄMISCHER WANDBILDTEPPICH Höhe: 215 cm. Breite: 285 cm. Ausgehendes 16. Jahrhundert. Der große Bildteppich ohne Randbordüre, jedoch mit originaler, dunkler Bandeinfassung, zeigt eine mehrfigurige Szenerie eines antiken Geschichtsereignisses. Im Vordergrund zwei gegenerische Feldherrn, die sich während eines Friedensschlusses umarmen, die geharnischten Begleitfiguren mit Lanze daneben stehend. Die Hauptfiguren umgeben von zahlreichen geharnischten Reitern mit Lanzen und Wimpeln, in Begleitung von Fußsoldaten mit Hellebarden und Schilden. Im Hintergrund Baumlandschaft, ebenfalls durchsetzt von mehreren Figuren und Reitergruppen, in der rechten Bildseite überwiegend Frauengestalten, zum Teil in Begleitung der Kinder. Im unteren Bodenbereich Darstellung stilisierter Blüten und Blätter, dazwischen ein aufgeschlagenes Buch am Boden liegend. Der Inhalt der Darstellung ist noch nicht eindeutig geklärt. Jedenfalls mag die Darstellung in Zusammenhang stehen mit ähnlichen Bildteppichen, die Episoden aus der römischen Heldengeschichte schildern. Aus der Manufaktur von Geubels kamen auch höchst interessante Bildteppiche, die für die adeligen Schlösser und Herrschaftshäuser als Reminiszenz für die Heldentaten römischer Imperatoren gegolten haben. So entstand zwischen 1531 und 1535 die bedeutende Serie von "Scipio Africanus", gewebt nach den Kartonvorlagen von Giulio Romano für François I, König von Frankreich. Im vorliegenden Stück finden sich interessante Vergleichsmerkmale zu Werken, die von Jakob Geubels zwischen 1585 und 1605 entstanden, darunter etwa die Schlachtenszene (möglicherweise von Farsaglia) aus der Teppichserie der Geschichte Julius Cäsars, die sich im Germanischen Nationamuseum von Nürnberg befindet. Ein weiterer, ähnlicher, signierter Wandteppich von Jakob Geubels, war betitelt "Die Geschichte von Pompeji", das Exemplar befindet sich im Besitz des Freistaats Bayern in München. Diese Hinweise können die Autorenschaft des genannten Gobelinkünstlers zwar nicht gänzlich untermauern, zeigen aber die Nähe des Teppichs zu den genannten Vorbildbeispielen sowie der zentralen Brüsseler Teppichwebkunst des letzten Viertels des 16. Jahrhunderts. Gewebt in Wolle und Seide (6 - 7 Knoten pro Zentimeter). Literatur: Vgl. H. Göbel, Wandteppiche 1928, Band II, Abb. 444 sowie Abb. 278. (931352) Jakob Geubels active between 1585 and 1605 in Brussels, attributed SIGNIFICANT FLEMISH TAPESTRY Height: 215 cm. Width: 285 cm. Late 16th century. The large tapestry without border decoration but with dark edging border.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Wandteppich

Lot 2: Wandteppich

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Wandteppich 275 x 264 cm. Frankreich, um 1700/ 20. Die erhaltene, breite Bordüre in braunes Band eingefasst, zeigt Blatt- und Blütenranken mit dazwischenstehenden Obstschalen, die Ranken in den Ecken zu Voluten zusammengeführt, Inneneinfassung durch einen klassischen Perlstab. Die landschaftliche Szenerie zeigt die Jagdgöttin Diana mit einer Gespielin unter Bäumen. Diana in antikem Gewand stehend, mit Monddiadem im Haar, in der rechten Hand ein Jagdspeer, die linke Hand leicht vorgestreckt, den Kopf der Jagdbegleiterin zugewandt, die unter einem Baum am Boden sitzt und nach rechts weist. Die Szene mag auf die mythologische Geschichte von "Diana und Aktäon" verweisen, wonach die Jagdbegleiterin der Jagdgöttin kundtut, dass Aktäon sie beim Bade verfolgt. Die beiden Gestalten in einer Waldlichtung mit seitlich hochziehenden Bäumen, im Hintergrund Ausblick in weitere Waldlandschaft mit einem Wasserlauf. (931045)

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Wandteppich

Lot 3: Wandteppich

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Wandteppich Höhe: 280 cm. Breite: 300 cm. Flandern, 17. Jahrhundert. Nur leicht querformatig mit breiter, hellgrundiger Bordüre, darauf Fruchtgebinde mit Blüten und Blättern, dazwischen vasenförmige Wappenkartuschen sowie Vögel, die sich an den Früchten laben. Schmale, braune Bandeinfassung der Bordüre. Im Bildfeld eine Bärenjagd mit einer felsigen Bärenhöhle im Zentrum, aus der sich eine Bärenfamilie verteidigt, angegriffen von insgesamt sechs Jägern mit Spießen und Schwertern, in zeitgenössischer Kleidung des 17. Jahrhunderts. Seitlich belaubte Bäume, im Vordergrund Strauchgewächs, im Hintergrund bläulich verschattete Hügel mit einer daraufstehenden Burganlage. Der Bildteppich steht motivisch in einer Reihe bekannter Vorbilder, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen, wie etwa mit den Beispielen des Teppichs "Devonshire hunts" im Victoria and Albert Museum in London oder die Jagdbildteppiche für Maximilian nach Gemäldevorlagen von Bernard van Orley (Louvre, Paris), die in Brüssel um 1530 geschaffen wurden. Auch die Jagdszenen, die für die Medici in der Villa Poggio a Caiano nach Vorlagen von Jan van der Straet geschaffen wurden, können hier genannt werden. Der vorliegende Wandteppich gehört zweifellos zu einer Reihe von Jagdmotiven, wie sie sich etwa mit der Straußen- und Hundejagd in der Boccara Collection befinden. Stil, Farbe und Ausführung weisen auf eine ländliche Manufaktur in Oudenaarde hin. Dieses bedeutende Manufakturzentrum wirkte zwischen der zweiten Hälfte des 16. und dem späten 17. Jahrhunderts. Der vorliegende Teppich dürfte um 1620 zu datieren sein. Literatur: J. Boccara, Ames de laine et de soie, Saint-Just-en-Chaussee, 1988. I. De Meuter, Tapisseries d 'Audenarde, Tielt, 1999. H. Göbel, Wandteppiche, 6 Bände, Leipzig-Berlin, 1923 - 1934, Teil I, Die Niederlande. (931353) Tapestry Height: 280 cm. Width: 300 cm. Flanders, 17th century. Circa 1620.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Brüsseler Wandteppich

Lot 4: Brüsseler Wandteppich

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Brüsseler Wandteppich 267 x 252 cm. 17. Jahrhundert. Schön erhaltener, breiter Außenrand mit umlaufender Blatt- und Blütenbordüre, braune Außen- und Inneneinfassung. Im nahezu quadratischen Innenfeld Verdürenbild mit Darstellung einer Baumlandschaft mit Durchblick zu einem weiter hinten gelegenen Laubwald mit Schlossanlage, im Mittelgrund zwei Reiher an einem Gewässer. (930857)

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Großer Bildgobelin

Lot 5: Großer Bildgobelin

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Großer Bildgobelin 245 x 190 cm. Flandern, 17. Jahrhundert. Hochformatig, gut erhaltene Einfassungsbordüre mit Flechtbandmuster, mit brauner Außeneinfassung. Im Bildfeld Darstellung eines "Reiterausfalls".Aus einem bewehrten Tor ein nach rechts reitender Feldherr auf einem Schimmel in Begleitung weiterer, geharnischter Reiter nach rechts, der Schimmel hochsteigend, der Feldherr im Harnisch mit federgeschmücktem Goldhelm, weist mit der linken Hand nach vorne und hält das Zepter in der rechten Hand, über dem Harnisch ein wehender, rötlicher Umhang. Die Reiter im Hintergrund mit aufgerichteten Lanzen, im Tor ein geöffnetes Fallgitter, rechts dahinter ein weiterer Bau mit vergitterten Fenstern sowie nachfolgend weitere Giebelhäuser und ein Rundturm. Die Szenerie lässt sich nicht eindeutig klären, in jedem Fall handelt es sich um eine geschichtlich hervorragende Feldherrnpersönlichkeit aus der römischen Cäsarengeschichte. Die Bilddarstellung wird wohl im Zusammenhang mit weiteren Teppichen eines großen, höfischen Raums gestanden haben, in dem sich die Legende erklärt. (930855) A large figural gobelin 245 x 190 cm. Flanders, 17th century.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data