The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
WE'VE CHANGED OUR NAME
is now
 
To celebrate, we’ve enhanced our site with
larger images and browsing by category to help
you easily find what you’re passionate about.
Remember to update your bookmarks.
Get Started »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options

Furniture Part I

by Koller Auctions

Platinum House

125 lots with images

December 6, 2012

Live Auction

Hardturmstrasse 102

Zurich, 8031 Switzerland

Phone: 00 41 44 445 63 63

Fax: 00 41 44 273 19 66

Email: office@kollerauktionen.ch

125 Lots
Sort by:
Lots with images first
Next »
Per page:
PAIR OF ENAMEL PLAQUES, Renaissance, Limoges, in

Lot 1001: PAIR OF ENAMEL PLAQUES, Renaissance, Limoges, in

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF ENAMEL PLAQUES, Renaissance, Limoges, in the style of J. PENICAUD II (Jean Penicaud II, circa 1515-1588), late 16th century. Desire and Punishment. In tortoiseshell frame. H each 6 cm. W each 9 cm. Frame H 16 cm. W 28 cm. Provenance: Segal collection, Basel. 1 PAAR EMAIL-PLAKETTEN, Renaissance, Limoges, in der Art von J. II. PENICAUD (Jean II Pénicaud, ca. 1515-1588), Ende 16. Jh.'Lascivia' und 'In aulicos' (Lust und Bestrafung). Links eine elegante Dame in prächtigen Gewändern, zu ihren Füssen 2 Tiere, im Hintergrund ein Gehöft mit Brunnen und Bäumen. Rechts ein Adliger im Fussblock auf einer Treppe, im Hintergrund Gebäudefassade und Tor. In gewulstetem, profiliertem Schildpattrahmen. Plaketten 9x6 cm. Mit Rahmen 28x16 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel. Jean II. Pénicaud war Sohn des Léonard Pénicaud und in Limoges als Emailleur tätig. Sein älterer Bruder Jean I. war ebenfalls Emailleur, jedoch zeigen dessen Arbeiten den Einfluss deutscher und niederländischer Druckgraphik des frühen 16. Jahrhunderts. Jean II. gilt als derjenige Emailleur der Familie, der daneben auch die seinerzeit neue italienische Druckgraphik umgesetzt hatte und dessen Werke am stärksten den Einfluss der Schule von Fontainebleau zeigen. Von ihm existieren sowohl voll signierte wie datierte Arbeiten. Aus stilistischen Gründen muss angenommen werden, dass sowohl 'I.P.' wie 'P.I.' monogrammierte Werke aus der gleichen Werkstatt stammen. Einige Jean II. zugeschriebene Werke tragen, wie solche des Jean I., rückseitig die Punze mit dem ligierten und bekrönten Monogramm 'PL'. Das Jean II. Pénicaud zugeschriebene Oeuvre umfasst sowohl Bildtafeln wie Gefässe, sowohl religiöse Themen wie auch Portraits und mythologische Darstellungen, darunter eine Reihe von Grisaille-Malereien.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAIR OF ENAMEL CANDLESTICKS, in Renaissance style,

Lot 1002: PAIR OF ENAMEL CANDLESTICKS, in Renaissance style,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF ENAMEL CANDLESTICKS, in Renaissance style, Limoges, 19th century.H 23 cm. Provenance: Segal collection, Basel. 1 PAAR KERZENSTÖCKE AUS EMAIL, in der Art der Renaissance, Limoges, 19. Jh.Email fein bemalt und reliefiert; auf schwarzem Fond Blattwerk und Zierfries. Balusterförmiger Schaft mit zylindrischer Tülle auf gewölbtem, oktogonalem Sockel. H 23 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
CASKET,known as a reliquary, Renaissance, northern

Lot 1003: CASKET,known as a reliquary, Renaissance, northern

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: CASKET,known as a reliquary, Renaissance, northern Italy circa 1350. Bone finely carved with portraits of Saints, stylized animals, flowers, leaves and decorative frieze. Some losses. 18.5x11.5x13.5 cm. SCHATULLE, sog. Reliquienschrein, Renaissance, Norditalien um 1350.Bein fein beschnitzt mit mit Portraits von Heiligen, stilisierten Tieren, Blumen, Blättern und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit markantem Giebeldeckel und profiliertem Sockel. Fehlstellen. 18,5x11,5x13,5 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
SMALL CABINET,Renaissance, Tyrol circa

Lot 1004: SMALL CABINET,Renaissance, Tyrol circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: SMALL CABINET,Renaissance, Tyrol circa 1650.Walnut, birch and partly dyed local fruitwoods in veneer with exceptionally fine inlays, the exterior with stars, strapwork, volutes and reserves, the interior with biblical scenes from the Book of Judith, fine vases and flowers. Rectangular structure with hinged top. Double-door front. Architecturally arranged interior with central door between dummy top drawer and three-part drawer, flanked on each side by 1 sliding door revealing secret drawers and 2 stacked drawers. Bronze knobs and mounts. Some restorations.74x41x66 cm. KLEINES KABINETT, Renaissance, Tirol um 1650.Nussbaum, Birke und teils kolorierte heimische Fruchthölzer gefriest und ausserordentlich fein eingelegt, aussen mit Faltsternen, Bandelwerk, Volu-ten und Reserven, innen mit biblischen Szenen aus dem Buch Judit, feinen Vasen und Blumen. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, aufklappbarem und sich nach oben verjüngendem Kranz mit Schiebefach auf profilierter Sockelleiste mit gequetschten Kugelfüssen. Doppeltürige Front mit markanter Schlagleiste. Architektonisch gegliederte Inneneinteilung mit Zentraltüre zwischen blinder Kopfschublade und dreigeteilter Schublade, flankiert von je 1 Schiebetüre vor Geheimschubladen und 2 übereinander liegenden Schubladen. Bronzeknöpfe und -beschläge.Restaurationen. 74x41x66 cm.Provenienz: Aus einer österreichischen Sammlung.Während im Nürnberger und Augsburger Raum unter Einfluss der grossen Handelsherren die italienische Renaissance bereits zu Beginn des 16. Jahrhunderts Einzug hielt, dauerte es in den österreichischen Landen noch mehrere Jahrzehnte, bis sich auch hier der neue Stil durchgesetzt hatte. Massgebend für die Verbreitung war die Region Tirol, die nicht nur geografisch nahe bei Italien liegt. Die Kabinette der Tiroler tischer sind - wie auch unseres - ein Beweis dafür, dass in dieser Gegend hervorragende Kunsthandwerker tätig waren. Lit.: L. Müller, Der Wrangelschrank und die verwandten süddeutschen Intarsienmöbel des 16. Jahrhunderts, Berlin 1956 (Abb. 132).

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
SMALL MORTAR, Baroque, probably France, 17th

Lot 1005: SMALL MORTAR, Baroque, probably France, 17th

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: SMALL MORTAR, Baroque, probably France, 17th century.Bronze. The walls with coats of arms. H 7 cm, D 8 cm. KLEINER MÖRSER, Barock, wohl Frankreich, 17. Jh.Bronze. Zylindrischer Gefässkörper mit ausladendem Rand, die Wandung mit Wappen und Wulsten. H 7 cm. D 8 cm.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
WEDDING CHEST, Renaissance, Rome circa

Lot 1006: WEDDING CHEST, Renaissance, Rome circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: WEDDING CHEST, Renaissance, Rome circa 1600.Walnut, richly carved with caryatids, armorial cartouches of the Roman Vallati family, leaves, volutes and decorative frieze. Old iron lock with lockable compartment. 150x50x67 cm. HOCHZEITSTRUHE, Renaissance, Rom um 1600.Nussbaum reich beschnitzt mit Karyatiden, Wappenkartuschen der römischen Familie Vallati, Blättern, Voluten und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit profiliertem, vorkragendem Blatt auf abgeschrägter Zarge mit Volutenfüssen. Altes Eisenschloss mit Beilade. 150x50x67 cm.Provenienz: Deutscher Privatbesitz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
SET OF 7 SIMILAR CHAIRS,Renaissance and later,

Lot 1007: SET OF 7 SIMILAR CHAIRS,Renaissance and later,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: SET OF 7 SIMILAR CHAIRS,Renaissance and later, Italy.Pierced and richly carved walnut. Cracks and some losses. Different sizes. Approx. 58x35x52x115 cm. FOLGE VON 7 ÄHNLICHEN STÜHLEN, Renaissance und später, Italien.Nussbaum durchbrochen und reich beschnitzt mit Voluten, Reserven, stilisierten Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries. Rechteckiger Sitz auf Vierkantbeinen mit Umlaufsteg. Flache, durchbrochene Rückenlehne mit eingerollten Voluten als Abschlüsse. Risse und Fehlstellen. Unterschiedliche Masse. Ca. 58x35x52x115 cm.Provenienz: Privatsammlung, Schweiz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
LONG REFECTORY TABLE WITH COAT OF ARMS OF THE

Lot 1008: LONG REFECTORY TABLE WITH COAT OF ARMS OF THE

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: LONG REFECTORY TABLE WITH COAT OF ARMS OF THE SFORZA FAMILY,Renaissance and later, northern Italy. Richly carved walnut. 296x80x79.5 cm. Provenance:-Acquired from Neumeister Munich, in the 1960s.- Swiss private collection. LANGER REFEKTORIUMSTISCH MIT WAPPEN DER FAMILIE SFORZA, Renaissance und später, Norditalien.Nussbaum reich beschnitzt mit Wappen, stilisierten Mardern, Tatzen, Rosetten und Zierfries. Rechteckiges, vorstehendes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit kräftig kannelierten, geschweiften Beinen auf grossen Tatzenfüssen. 296x80x79,5 cm.Provenienz:- Erworben bei Neumeister München, 1960er Jahre.- Schweizer Privatsammlung.Sforza - 'der Bezwinger' - ist der Name einer bedeutenden italienischen Familie der Renaissance. Von 1450 bis 1535 regierten ihre Mitglieder mit Unterbrechungen als Herzöge von Mailand über die Lombardei. Der erste Herzog war Francesco I Sforza (1401-1466), der den Adelstitel durch die Heirat mit Bianca Maria Visconti erhielt, der letzten Erbin des 1447 verstorbenen Grafen Filippo Maria Visconti. Aus dieser Heirat entstand der Hauptzweig der Familie Sforza. Die Sforzas regierten über die Stadt Mailand mit den angrenzenden Regionen und über die Stadt Genua. Francesco hatte mehrere Söhne, darunter Galeazzo Maria, der 1466 Herzog wurde und an Weihnachten 1476 während der Messe in der Mailänder Kirche S. Stefano Maggiore einem Attentat zum Opfer fiel. Nach einer kurzen Regentschaft seiner Witwe bemächtigte sich 1480 der Halbbruder Ludovico Maria - genannt Ludovico il Moro - der Herrschaft, indem er sich zum Vormund seines Neffen Giangaleazzo Sforza (geb. 1469) erklärte. 1494 wurde er zum Herzog ernannt, vier Jahre später allerdings durch König Ludwig XII. von Frankreich vertrieben, der seine Ansprüche auf das Mailänder Erbe durch die Eroberung der Stadt geltend machte. Trotz seiner politisch fragwürdigen und labilen Rolle war Ludovica einer der wenigen Mailänder Herrscher, die neben der höfischen Prachtentfaltung auch Impulse zu einer für die Öffentlichkeit sichtbaren und künstlerisch hochrangigen Kunstpolitik gaben.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
CASKET WITH JASPER,Baroque, Rome, 17th

Lot 1009: CASKET WITH JASPER,Baroque, Rome, 17th

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: CASKET WITH JASPER,Baroque, Rome, 17th century.Ebonized wood with red and yellow jasper. The 5 jasper plaques in brass frames. Repairs, chips and some losses. 40x27x25 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. SCHATULLE MIT JASPIS, Barock, Rom, 17. Jh.Ebonisiertes Holz sowie roter und gelber Jaspis. Rechteckiger, leicht geschweifter Korpus mit kassettiertem Klappdeckel und 5 Jaspis-Plaketten in Messingrahmen, auf flachem, mehrfach profiliertem Sockel mit Scheibenfüssen. Reparaturen, Bestossungen und Fehlstellen. 40x27x25 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
SHRINE, Baroque, probably German circa 1700.Walnut

Lot 1010: SHRINE, Baroque, probably German circa 1700.Walnut

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: SHRINE, Baroque, probably German circa 1700.Walnut in veneer, partly ebonized and finely inlaid with strapwork, leaves and decorative frieze. Glazed on three sides. 76x30x50 cm. Provenance: Segal collection, Basel. SCHREIN, Barock, wohl deutsch um 1700.Nussbaum gefriest, teils ebonisiert und fein eingelegt mit Bandelwerk, Blättern und Zierfries sowie teils vergoldet. Bastionsförmiger, dreiseitig verglaster Korpus mit gewölbtem Kranz und frei stehenden, gedrehten Ecksäulen, auf gekehltem Sockel mit Kugelfüssen. 76x30x50 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
MIRROR, Baroque, German, 18th century.Carved

Lot 1011: MIRROR, Baroque, German, 18th century.Carved

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: MIRROR, Baroque, German, 18th century.Carved giltwood. H 90 cm, W 64 cm. SPIEGEL, Barock, deutsch, 18. Jh.Holz beschnitzt mit Kartuschen, Blumen und Blättern sowie vergoldet. Geschweifter, rechteckiger Rahmen mit Kartuschenaufsatz. H 90 cm. B 64 cm.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
TALLBOY,George II, England, 18th century.Fluted

Lot 1012: TALLBOY,George II, England, 18th century.Fluted

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: TALLBOY,George II, England, 18th century.Fluted burlwood in fine veneer. Bronze mounts and handles.107x53x169 cm. AUFSATZKOMMODE, sog. 'tall boy', George II, England, 18. Jh.Wurzelmaser kanneliert und fein gefriest. Prismierter Korpus mit geradem, gekehltem Kranz und bogenförmig ausgeschnittener Zarge auf geschweiften Beinen. Front mit breiter Zentralschublade zwischen 2 kleineren Schubladen. Leicht zurückgesetzter Aufsatz mit 4 unterschiedlich grossen Schubladen, die oberste dreigeteilt. Bronzebeschläge und -griffe. 107x53x169 cm.Provenienz: Privatbesitz, Lugano. AUFSATZKOMMODE, sog. 'tall boy', George II, England, 18. Jh.A131/1078

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
4 TOBACCO BOXES, Baroque, Austria, Germany and The

Lot 1013: 4 TOBACCO BOXES, Baroque, Austria, Germany and The

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: 4 TOBACCO BOXES, Baroque, Austria, Germany and The Netherlands, 18th/19th century.Brass and copper, partly engraved and relief-decorated. With hinged lids. L 13 to 16 cm. 4 TABAKDOSEN, Barock, Österreich, Deutschland und Niederlande, 18./19. Jh.Messing und Kupfer, teils graviert bzw. reliefiert. Längliche Dosen mit Klappdeckel und verschiedenen Motiven und Sprüchen. L 13 bis 16 cm.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAIR OF TRAVEL CUTLERY SETS, late Baroque,

Lot 1014: PAIR OF TRAVEL CUTLERY SETS, late Baroque,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF TRAVEL CUTLERY SETS, late Baroque, probably German circa 1790.Horn handle with silver applications, relief-decorated leather case. L 26 cm and 24 cm. Provenance: Segal collection, Basel. 1 PAAR REISEBESTECKE, Spätbarock, wohl deutsch um 1790.Je 1 Messer und 1 zweizinkige Gabel mit Horngriffen und Silberapplikationen. In reliefierten Lederetuis. L 26 cm bzw. 24 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
JARDINIERE, late Louis XV, Aachen-Liege, 18th/19th

Lot 1015: JARDINIERE, late Louis XV, Aachen-Liege, 18th/19th

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: JARDINIERE, late Louis XV, Aachen-Liege, 18th/19th century.Richly carved oak with shells, leaves and decorative frieze. Green brass insert.100x37x98 cm. Provenance: Segal collection, Basel. JARDINIERE, spätes Louis XV, Aachen-Lüttich, 18./19. Jh.Eiche reich beschnitzt mit Muscheln, Blättern und Zierfries. Rechteckiges Becken auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Volutenbeinen. Grüner Messingeinsatz. 100x37x98 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAIR OF PORTRAIT PANELS, Renaissance, probably

Lot 1016: PAIR OF PORTRAIT PANELS, Renaissance, probably

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF PORTRAIT PANELS, Renaissance, probably northern France, late 16th century.Finely carved oak. H 53.5 cm. W 37.5 cm. Provenance: Segal collection, Basel. 1 PAAR PORTRAITTAFELN, Renaissance, wohl Nordfrankreich, Ende 16. Jh.Eiche fein beschnitzt mit Portraits eines adligen Paares, in profiliertem Rahmen. H 53,5 cm. B 37,5 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
LADY'S DESK, Louis XV, West Germany, 18th

Lot 1017: LADY'S DESK, Louis XV, West Germany, 18th

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: LADY'S DESK, Louis XV, West Germany, 18th century.Walnut, cherry and partly dyed fruitwoods in veneer and inlaid with 'cubes sans fond', fillets and reserves. The hinged writing surface over drawer, fitted interior with 3 drawers and large compartment, bronze mounts and knobs. 83x50x70x101 cm. DAMENBUREAU, Louis XV, westdeutsch, 18. Jh.Nussbaum, Kirsche und teils getönte Fruchthölzer gefriest sowie eingelegt mit 'cubes sans fond', Filets und Reserven. Rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit hohen, geschweiften Beinen. Abklappbare, abgerundete Front als Schreibplatte über breiter Schublade. Inneneinteilung mit 3 nebeneinander liegenden Schubladen unter grossem Fach. Bronzebeschläge und -knöpfe. 83x50x70x101 cm. Damenbureau A141/1046

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
MIRROR 'AUX DRAGONS', Baroque, German circa

Lot 1018: MIRROR 'AUX DRAGONS', Baroque, German circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: MIRROR 'AUX DRAGONS', Baroque, German circa 1720.Richly carved and gilt wood. H 133 cm. W 70 cm. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. SPIEGEL 'AUX DRAGONS', Barock, deutsch um 1720.Holz reich beschnitzt mit Drachen, Muschel, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, teils verspiegelter und gravierter Rahmen mit ebenfalls verspiegeltem Drachen- und Muschelaufsatz. Die Spiegelfläche mit appliziertem Dekor. H 133 cm. B 70 cm.Provenienz: Aus einer französischen Sammlung.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAIR OF CANDLESTICKS, Baroque, Netherlands circa

Lot 1019: PAIR OF CANDLESTICKS, Baroque, Netherlands circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF CANDLESTICKS, Baroque, Netherlands circa 1740.Bronze. The foot with monogram G.DM.S.R.A.W. H 25 cm. 1 PAAR KERZENSTÖCKE, Barock, Niederlande um 1740.Bronze. Gedrehter Säulenschaft mit runder Tülle, auf profiliertem Fuss mit Monogramm G.DM.S.R.A.W. H 25 cm.Provenienz: Schweizer Privatbesitz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
BUREAU, Louis XV, Montbeliard circa 1760.Walnut,

Lot 1020: BUREAU, Louis XV, Montbeliard circa 1760.Walnut,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: BUREAU, Louis XV, Montbeliard circa 1760.Walnut, burlwood, cherry and local fruitwoods in veneer and finely inlaid with shaped reserves and fillets. With hinged writing surface over 2 drawers, a fitted interior and brass mounts and drop handles. 110x55x(open 78)x95 cm. SCHREIBKOMMODE, Louis XV, Montbéliard um 1760.Nussbaum, -wurzelmaser, Kirsche und heimische Fruchthölzer gefriest sowie fein eingelegt mit geschweiften Reserven und Filets. Geschweifter, rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Front mit schräger, abklappbarer Schreibplatte über 2 Schubladen. Inneneinteilung mit 3 nebeneinander liegenden Schubladen unter Fach. Messingbeschläge und -hänger. 110x55x(offen 78)x95 cm.Feine Schreibkommode, die durch ihre Formensprache und Marketerie an Arbeiten von A.N. Couleru erinnert.Lit.: P. Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989; S. 189 (biogr. Angaben). SCHREIBKOMMODE, Louis XV, in der Art von A.N. COULERU (Abraham Nicolas Couleru, Meister 1750), wohl Montbéliard um 1760.A142/1042

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
IMPORTANT CABINET 'A FLEURS',Louis XIII, probably

Lot 1021: IMPORTANT CABINET 'A FLEURS',Louis XIII, probably

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: IMPORTANT CABINET 'A FLEURS',Louis XIII, probably by J. VAN MEKEREN (Jan van Mekeren, Tiel 1658-1733 Amsterdam), The Netherlands circa 1695/1700.Tulipwood, purpleheart, olivewood, rosewood, sycamore and various precious woods with exceptionally fine inlays and partly ebonized. Double-door front above 2 adjacent drawers. The interior with 2 adjacent drawers. Gilt bronze mounts. Cracks and some areas of loss to the veneer. Some supplements. 167x56x192 cm. PRUNK-KABINETT 'A FLEURS', Louis XIII, wohl von J. VAN MEKEREN (Jan van Mekeren, Tiel 1658-1733 Amsterdam), Niederlande um 1695/1700.Rosen-, Veilchen- und Olivenholz, Palisander, Sykamore und diverse Edelhölzer ausserordentlich fein eingelegt mit Blumenbouquets, Henkelvasen, Konsolen, exotischen Vögeln, Maschen, stilisierten Tulpen, Rauten, Reserven, Ranken, Voluten, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie teils ebonisiert. Rechteckiger Korpus mit geradem, vorkragendem Kranz auf Tischunterteil mit wellig ausgeschnittener Zarge und durch Umlaufsteg verbundenen, gedrehten Säulenbeinen mit gequetschten Kugelfüssen. Doppeltürige Front mit profilierter Schlagleiste über 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Inneneinteilung mit 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Vergoldete Bronzebeschläge. Risse und Fehlstellen im Furnier. Ergänzungen. 167x56x192 cm.Provenienz: Privatbesitz, Schweiz.Ein sehr ähnliches Kabinett wurde in unserer Juni-Auktion 2008 (Katalognr. 1024) verkauft.Im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts liess sich J. van Mekeren, der zuvor in Amsterdam als Ebenist tätig gewesen war, in London nieder, wo er quellenmässig als 'cabinet maker' belegt ist. 1687 reiste der für seine Blumenmarketerien berühmte Mekeren zurück nach Amsterdam, wo er das Bürgerrecht der Stadt erhielt. Die Quellenlage erlaubt keine definitiven Zuschreibungen seiner Werke, es lassen sich jedoch Vergleiche mit zwei Möbeln ziehen, die im Haus von Mekerens Enkel gefunden wurden. Mekerens Vorliebe für florale Marketerie ist offensichtlich und wird durch das Inventar belegt, welches nach dem Tod des Ebenisten erstellt wurde und mehrere Kabinett-Türen mit reicher Blumenmarketerie enthält. In zeitgenössischen Quellen findet sich Mekerens Name zusammen mit den bedeutendsten 'kabinetwerkers'. Zu seiner illustren Kundschaft, belegt durch Schuldpapiere, zählten der niederländische Hochadel und reiche Kaufleute der Stadt wie Jan Trip und Petronella van Hoorn.Ein Mekeren zugeschriebenes und dem unsrigen sehr ähnliches Kabinett befindet sich heute in den Sammlungen des Rijksmuseums in Amsterdam; an beiden zeigt sich eine immense Vielfalt in der realistischen Darstellung. Als Vorbilder für die floralen Motive dienten wohl Gemälde mit Blumenstillleben von Rachel Ruysch und J. van Huysum. Ausserdem erinnern sie auch an Arbeiten von A.C. Boulle, dessen Werk als einzigstes in punkto Qualität und Marketerie jenem von Mekeren gleichkommt. Es ist durchaus möglich, dass J. van Mekeren auf der Rückreise von London Paris besuchte und dort auf die Arbeiten des berühmten Ebenisten traf. Auch der Einfluss von J.B. Monnoyer und seiner Stiche auf das Werk von Mekeren ist evident.Lit.: R. Baarsen, Furniture in Holland's Golden Age, Amsterdam o.J.; S. 185-199 (allg. Angaben zur niederländischen Blumenmarketerie, zu den erwähnten Möbeln und biogr. Angaben zu Mekeren). Kabinett, Louis XIII

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
COMMODE, Louis XV style, after a model by M. FUNK

Lot 1022: COMMODE, Louis XV style, after a model by M. FUNK

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: COMMODE, Louis XV style, after a model by M. FUNK (Mathaeus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern.Walnut and burlwood in veneer finely inlaid with lozenge pattern. The front with 2 drawers with brass traverse. Fine bronze mounts and sabots 'a la Criaerd'. Shaped Oberhasli marble top. 90x58x87 cm. KOMMODE, Louis XV-Stil, nach einem Modell von M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern.Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie fein eingelegt mit Rautenmuster. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit vorstehenden Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 messingtraversierten Schubladen. Inwendig mit 'Kattun'-Papier bezogen. Feine Bronzebeschläge und -sabots 'à la Criaerd'. Profilierte Platte aus Oberhasli-Marmor. 90x58x87 cm.Provenienz: Schweizer Privatbesitz.Eine nahezu identische Kommode ist abgebildet in: H. von Fischer, Fonck à Berne, Bern 2001; S. 99 (Abb. 160).Lit.: H. von Fischer, Die Kunsthandwerker-Familie Funk im 18. Jahrhundert, Bern 1961. Ibid., Fonck.a.Berne, Bern 2001.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
BUREAU, Baroque, from the workshop or the circle

Lot 1023: BUREAU, Baroque, from the workshop or the circle

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: BUREAU, Baroque, from the workshop or the circle around M. FUNK (Mathaeus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern circa 1750.Walnut and burlwood in veneer and inlaid with reserves and fillets. The hinged writing surface over richly shaped lower section with 3 drawers. The fitted interior with large central compartment under drawer and 2 sliding compartments, flanked on each side by 4 drawers, with secret drawers. Bronze mounts and drop handles. 110x58x(open 87)x114 cm. SCHREIBKOMMODE, Barock, Werkstatt oder Umkreis des M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern um 1750.Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit kurzen Beinen. Schräge, abklappbare Schreibplatte über in der Mitte markant geschweiftem Unterteil mit 3 Schubladen. Inneneinteilung mit grossem Zentralfach unter Schublade und 2 nebeneinander liegenden, herausziehbaren Fächern, flankiert von je 4 stufenmässig angeordneten Schubladen. Geheimschubladen. Bronzebeschläge und -hänger. 110x58x(offen 87)x114 cm.Für Angaben zu M. Funk siehe Fussnote der Katalognr. XXXX. SCHREIBKOMMODE, Barock, in der Art von M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern um 1750.A139/1048

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
CUPID AS FOUNTAIN FIGURE,Baroque, signed and

Lot 1024: CUPID AS FOUNTAIN FIGURE,Baroque, signed and

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: CUPID AS FOUNTAIN FIGURE,Baroque, signed and inscribed P.V. BAURSCHEIT F.A. (Jan Pieter II. van Baurscheit, 1699 Antwerp 1768), The Netherlands circa 1740/60.Bronze with greenish patina and gilt brass. Some restoration required. H 98 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. AMOR ALS BRUNNENFIGUR, Barock, sign. und bez. P.V. BAURSCHEIT F.A. (Jan Pieter II. van Baurscheit, 1699 Antwerpen 1768), Niederlande um 1740/60.Grünlich patinierte Bronze und vergoldetes Messing. Stehende Amorfigur mit Tuch, eine muschelförmige Schale tragend, auf Rechteckpostament mit Baumstrunk. Etwas zu überholen. H 98 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012. J.P. van Baurscheit (der Jüngere), Bildhauer und Architekt, wurde durch die Förderung seines Vaters und die ungewöhnliche Frühreife bereits als ca. 13jähriger in die St. Lukas-Gilde aufgenommen. 1743 erbaute Baurscheit das reiche Rokoko-Palais des Präsidenten Roose. Er schuf auch Altare, Stadt- und Ratshäuser, Schloss 'S Gravenwezel und Skulpturen.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAINTED CONSOLE 'AU DRAGON', Louis XV,

Lot 1025: PAINTED CONSOLE 'AU DRAGON', Louis XV,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAINTED CONSOLE 'AU DRAGON', Louis XV, Germany/Austria, 18th century. Pierced and richly carved wooden console with dragon and flowers, painted in beige. Grey/red speckled, repaired marble top. 115x63x74 cm. GEFASSTE KONSOLE 'AU DRAGON', Louis XV, Deutschland/Österreich, 18. Jh.Holz durchbrochen und reich beschnitzt mit Drache, Blumen, Blättern und Zierfries sowie beige gefasst. Geschweifte, trapezförmige, grau/rot gesprenkelte und reparierte Marmorplatte auf wellig ausgeschnittener, durchbrochener Zarge mit Volutenstützen, durch Drachensteg verbunden. 115x63x74 cm. GEFASSTE KONSOLE 'AU DRAGON', spätes Louis XV, Deutschland/Österreich, 18. Jh.A145/1109

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAINTED FAUTEUIL 'A LA REINE', Louis XV, German

Lot 1026: PAINTED FAUTEUIL 'A LA REINE', Louis XV, German

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAINTED FAUTEUIL 'A LA REINE', Louis XV, German circa 1730/40.Beech exceptionally finely carved on all sides and painted off-white/yellow. Brown, parcel gilt, leather cover with decorative nailwork. 63x57x44x90 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. GEFASSTER FAUTEUIL 'A LA REINE', Louis XV, deutsch um 1730/40.Buche allseitig ausserordentlich fein beschnitzt mit Blättern, Voluten und Zierfries sowie cremefarben/gelb gefasst. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, ganz überpolsterte und jochförmig abschliessende Rückenlehne mit ausladenden Armlehnen auf geschweiften Stützen. Brauner Lederbezug mit Golddekor und Nagelbeschlag. 63x57x44x90 cm.Provenienz: Aus einer französischen Sammlung.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
TRUMEAU MIRROR, Louis XV, Basel/Frankfurt circa

Lot 1027: TRUMEAU MIRROR, Louis XV, Basel/Frankfurt circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: TRUMEAU MIRROR, Louis XV, Basel/Frankfurt circa 1760/70.Molded and finely carved giltwood. Finely painted fronton with river landscape and figural scenes. H 255 cm. W 85 cm. Provenance: Segal collection, Basel. TRUMEAU, Louis XV, Basel/Frankfurt um 1760/70.Holz mouluriert, fein beschnitzt mit Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifter, rechteckiger Rahmen mit fein bemaltem Fronton; an einem Meeresufer rastende Reisende und Gruppe mit Pferden, links Hausruine, im Hintergrund Fischer, grosse Segelschiffe und Berge. H 255 cm. B 85 cm.Provenienz: Sammlung Ségal, Basel.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
IMPORTANT PAINTED CONSOLE 'A FLEURS', Louis XV,

Lot 1028: IMPORTANT PAINTED CONSOLE 'A FLEURS', Louis XV,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: IMPORTANT PAINTED CONSOLE 'A FLEURS', Louis XV, probably after designs by J.C. HOPPENHAUPT (Johann Christian Hoppenhaupt, 1719-1785), from the workshop of J.G. SCHLEUNIG (Johann Georg Schleunig, born 1715) or J. SCHNEGG (Johann Schnegg, 1724-1785), Potsdam circa 1750. Pierced and exceptionally finely carved limewood, gilt and partly polychrome painted. 'Villefranche de Conflent' top. 160x69x85 cm. GEFASSTE PRUNK-KONSOLE 'A FLEURS', Louis XV, wohl nach Entwürfen von J.C. HOPPENHAUPT (Johann Christian Hoppenhaupt, 1719-1785), aus der Werkstatt von J.G. SCHLEUNIG (Johann Georg Schleunig, geb. 1715) oder J. SCHNEGG (Johann Schnegg, 1724-1785), Potsdam um 1750.Linde durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit Muscheln, Kartuschen, Blumen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet und teils polychrom gefasst. Geschweifte, mehrfach profilierte und trapezförmige 'Villefranche de Conflent'-Platte auf wellig ausgeschnittener, durchbrochener Zarge mit markanten, durch Muschelsteg verbundenen Volutenstützen. 160x69x85 cm.Provenienz: Schweizer Privatbesitz.Hochbedeutende Konsole von bestechender Qualität, welche die innovative und eigenständige Formensprache des Potsdamer Rokoko in exemplarischer Weise aufzeigt. Eine sehr ähnliche Konsole ist abgebildet in: G. Ehret, Deutsche Möbel des 18. Jahrhunderts, Barock - Rokoko - Klassizismus, München 1986; S. 36f. (Abb. Tafel IIIa). Darin wird festgehalten, dass ähnliche Konsolentische von J.C. Hoppenhaupt für das Neue Palais in Potsdam gefertigt wurden und die ausserordentlich feinen Ausführungen, dem französischen Einfluss folgend, in ihrer kräftigen und naturalistischen Darstellung typisch für das friderizianische Rokoko sind.Johann Christian Hoppenhaupt war zusammen mit seinem Bruder Johann Michael als Dekorationsbildhauer für Friedrich II. von Preussen tätig und wurde 1746 Nachfolger von Johann August Nahl als 'Directeur des ornements' an Friedrichs Hof. Er gilt als Hauptmeister des späteren friderizianischen Rokoko.J.G. Schleunig arbeitete als Bildhauer und Dekorateur und ist ab ca. 1741 in Bayreuth nachweisbar. Ab 1756 war er an der Kunstakademie als Bildhauer und Formengiesser tätig und zudem an der dekorativen Ausstattung der Bayreuther Eremitage und des Neuen Schlosses beteiligt.J. Schnegg war Bildhauer und Elfenbeinschnitzer und übernahm 1749 die Werkstatt von J.G. Ziegler. Ab 1756 arbeitete Schnegg als Hofbildhauer und Lehrer an der Bayreuther Kunstakademie, 1761-1769 für Friedrich den Grossen in Berlin.Lit.: G. Ehret, Deutsche Möbel des 18. Jahrhunderts - Barock, Rokoko, Klassizismus, München 1986. H. Kreisel, Die Kunst des deutschen Möbels - Spätbarock und Rokoko, München 1970; II, S. 20-39 (Angaben zur Entwicklung des Berliner Möbels). H. Schmitz, Deutsche Möbel des Barock und Rokoko, Stuttgart 1923.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
OVAL SALON TABLE 'EN TOLE LAQUEE', Louis XV,

Lot 1029: OVAL SALON TABLE 'EN TOLE LAQUEE', Louis XV,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: OVAL SALON TABLE 'EN TOLE LAQUEE', Louis XV, attributed to G.H. STOBWASSER (Georg Heinrich Stobwasser, 1717-1776) and his workshop, probably Brunswick circa 1760/80.Finely painted sheet metal inlaid with mother of pearl. The front with 1 drawer. Gilt bronze mounts and sabots. 55.5x39x72 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. OVALER SALONTISCH 'EN TOLE LAQUEE', Louis XV, G.H. STOBWASSER (Georg Heinrich Stobwasser, 1717-1776) und seiner Werkstatt zuzuschreiben, wohl Braunschweig um 1760/80.Blech fein bemalt und eingelegt mit Perlmutt; auf schwarzem Grund stilisierter Papagei und Blütenzweige sowie weisse Kartuschen mit bunten Blumen. Leicht vorstehendes, randgefasstes Blatt auf bogenförmig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften, durch Nierentablar verbunden Beinen. Front mit 1 Schublade. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. 55,5x39x72 cm.Provenienz: Aus einer französischen Sammlung.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012. Ein vergleichbarer Tisch ist abgebildet in: G. Himmelheber, Die Kunst des deutschen Möbels. München 1973; III (Abb. 79).G.H. Stobwasser gründete zusammen mit seinem Vater, Georg Siegmund Stobwasser, 1763 in Braunschweig eine Manufaktur oder 'Lackwarenfabrik' wo sämtliche Lackwaren produziert wurden. Dieses Familienunternehmen beschäftigte aufgrund ihres grossen Erfolges beinahe hundert Mitarbeiter und konnte ihre Produkte in ganz Deutschland und auch international absetzen. Ihr Haupterzeugnis waren kleine Schnupftabakdosen und Tabakpfeifen, jedoch wurden auch Haushaltsgegenstände wie Geschirr, Dosen, Leuchter und Tabletts verkauft. Auch wurden für die verschiedenen Höfe Europas qualitativ hochwertige, schöne Möbel gefertigt, unter der Künstlerischen Leitung von Johann Heinrich Stobwasser (1740-1829) der einen für die Zeit einzigartigen Lack entwickelt hatte. Die Malereien und Miniaturmotive wurden von verschiedenen Malern, wie Friedrich Georg Weitsch (1758-1828), Pascha Weitsch und Johann Christian August Schwarz, aufgetragen. Mit steigender Nachfrage und Beliebtheit, konzentrierte man sich vermehrt auf Luxusgüter und hochstehende Objekte und eröffnete 1772/73 in Berlin eine Niederlassung. Diese wurde anfangs von Louise Guérin, einer Schwester Christian Heinrich Stobwassers, geführt und später von ihm selbst übernommen. 1832 wurde das Stammhaus in Braunschweig von den Mitarbeitern A. W. Meyer und C. Wried übernommen und unter dem Namen 'Stobwassersche Fabrik Meyer & Wried - Brunschweig' weitergeführt. Der Berliner Zweig machte Anfang des 19. Jh. mehr Umsatz als die Filiale in Braunschweig, welche schliesslich 1863 aufgelöst wurde. Das Geschäft in Berlin verlegte die Produktion zunehmend auf Beleuchtungskörper und wurde um 1900 zu einer der wichtigsten Lampenhersteller in Deutschland. Die grösste Sammlung von Stobwasser Objekten befindet sich heute im Städtischen Museum Braunschweig.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
SMALL CHRONOS FIGURE,Baroque, probably northern

Lot 1030: SMALL CHRONOS FIGURE,Baroque, probably northern

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: SMALL CHRONOS FIGURE,Baroque, probably northern Italy, 18th century.Alabaster. On wooden base. Chips and repairs.17x8x8 cm. KLEINE CHRONOS-FIGUR, Barock, wohl Norditalien, 18. Jh.Alabaster. Liegender Chronos als Kind, mit Sanduhr und Schädel. Auf Holzplatte. Bestossungen und Reparaturen. 17x8x8 cm.Provenienz: Schweizer Privatbesitz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
IMPORTANT CHANDELIER,Baroque style, probably

Lot 1031: IMPORTANT CHANDELIER,Baroque style, probably

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: IMPORTANT CHANDELIER,Baroque style, probably Naples or Palermo, late 19th century.Fluted and richly carved wood with mecca gilding. With 6 light branches. Small losses and chips. H 130 cm. D 86 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. PRUNK-DECKENLEUCHTER, Barock-Stil, wohl Neapel oder Palermo, Ende 19. Jh.Holz kanneliert und reich beschnitzt mit Rosetten, Akanthus- und Lanzettblättern sowie mit Mecca-Vergoldung. Balusterförmiger, kräftig kannelierter Schaft mit 6 geraden Lichtarmen mit Spiralmuster und rechteckigen Flächen für die Kerzen, auf gebogenen Stützen. Abschlussquasten. Kleine Fehlstellen und Bestossungen. H 130 cm. D 86 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.Als 'Mecca'-Vergoldung bezeichnet man eine Vergoldung, bei der kein echtes Gold verwendet wird. Blattsilber wird mit einem goldfarbenen Harz/Lack überzogen, um Blattvergoldung nachzuahmen. Diese Art der Vergoldung wird mit der Zeit gut erkennbar: An Stellen, wo der Lack dünn oder beschädigt ist, oxidiert das Silber, und auch der gelbe Lack verblasst mit der Zeit.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
IMPORTANT FRAME WITH LAPIS LAZULI,Late

Lot 1032: IMPORTANT FRAME WITH LAPIS LAZULI,Late

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: IMPORTANT FRAME WITH LAPIS LAZULI,Late Renaissance, probably Rome, 17th century.Finely carved giltwood inlaid with lapis lazuli plaques. On carved stand. With mirror. H 75 cm. W 54 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. PRUNK-RAHMEN MIT LAPISLAZULI, Spätrenaissance, wohl Rom, 17. Jh.Holz fein beschnitzt und vergoldet sowie eingelegt mit Lapislazuli-Plaketten. Architektonisch gestalteter Rahmen in Form einer Tempelfassade mit 4 frei stehenden ionischen Säulen und stark vorstehendem, giebel- und bogenförmigem Kranz, auf getrepptem Sockel. Mit Spiegel. H 75 cm. B 54 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
FIGURE OF A HORSE,late Baroque, Italy, 18th/19th

Lot 1033: FIGURE OF A HORSE,late Baroque, Italy, 18th/19th

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: FIGURE OF A HORSE,late Baroque, Italy, 18th/19th century.Marble. Repairs and some losses. L 44 cm. H 48 cm. FIGUR EINES PFERDES, Spätbarock, Italien, 18./19. Jh.Marmor. Sich aufbäumendes Pferd auf rechteckiger Platte. Reparaturen und Fehlstellen. L 44 cm. H 48 cm.Provenienz: Aus europäischem Besitz. FIGUR EINES PFERDES, Spätbarock, Italien, 18./19. Jh.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAIR OF MARBLE CONSOLES,late Louis XV, probably

Lot 1034: PAIR OF MARBLE CONSOLES,late Louis XV, probably

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF MARBLE CONSOLES,late Louis XV, probably Rome, 18th/19th century.'Vert de Mer', 'Giallo di Siena' and 'Carrara' marble. 1 top repaired. Some losses. 91x45x82 cm. Provenance:- Private collection, Switzerland. Koller Zurich auction on 25.3.2012 (Lot No. 1055). - Swiss private collection. 1 PAAR MARMOR-KONSOLEN, spätes Louis XV, wohl Rom, 18./19. Jh.'Vert de Mer', 'Giallo di Siena' und 'Carrara'-Marmor. Bogenförmig geschweiftes, profiliertes Blatt auf geschweiftem Säulenpostament. 1 Blatt repariert. Fehlstellen. 91x45x82 cm.Provenienz:- Privatsammlung, Schweiz.- Auktion Koller Zürich, 25.3.2012 (Katalognr. 1055).- Schweizer Privatbesitz. 1 PAAR MARMOR-KONSOLEN, spätes Louis XV, wohl Rom, 18./19.Jh.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
FIGURE GROUP WITH VENUS AND CUPID,Baroque,

Lot 1035: FIGURE GROUP WITH VENUS AND CUPID,Baroque,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: FIGURE GROUP WITH VENUS AND CUPID,Baroque, northern Italy, 17th/18th century.Alabaster. Some losses and repairs. H 29 cm. FIGURENGRUPPE MIT VENUS UND AMOR, Barock, Norditalien, 17./18. Jh.Alabaster. Vor Baumstamm stehende Venus, dem kleinen Amor die Wange streichelnd. Fehlstellen und Reparaturen. H 29 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz. FIGURENGRUPPE MIT VENUS UND AMOR,

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
SET OF 4 FAUTEUILS 'EN CABRIOLET',Louis XV, Venice

Lot 1036: SET OF 4 FAUTEUILS 'EN CABRIOLET',Louis XV, Venice

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: SET OF 4 FAUTEUILS 'EN CABRIOLET',Louis XV, Venice circa 1760.Shaped and finely carved gilt wood. Light blue silk cover. The gilding requires some restoration. 60x51x45x91 cm. FOLGE VON 4 FAUTEUILS 'EN CABRIOLET', Louis XV, Venedig um 1760.Holz mouluriert und fein beschnitzt mit Blumen, Blättern, Muscheln und Zierfries sowie vergoldet. Hufförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Eingezogene, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit ausladenden Armlehnen auf geschweiften Stützen. Hellblauer Seidenbezug mit Blumen und Blättern. Die Vergoldung etwas zu restaurieren. 60x51x45x91 cm.Provenienz: Aus italienischem Besitz.Seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erlebte Venedig eine neue, kulturelle Blüte, die bis in die 30er Jahre des 'Settecento' anhielt. Militärische Konflikte auf See und in den norditalienischen Regionen, die den finanziellen Ruin der Lagunenstadt einläuteten, standen in krassem Widerspruch zur kulturellen Leistung, die durch das rigorose Zunftwesen garantiert wurde. Das lokale Kunsthandwerk wurde genauestens organisiert, strukturiert und in verschiedene Sparten eingeteilt: 'marangoni di noghera' (Hersteller von Massivholzmöbeln), 'marangoni di coaze' (Bestandteil-Schnitzer), 'intaiadori', 'tapezzieri', 'bolzeri', 'doratori', 'vetrai', 'specchieri' und vor allem 'depentori' (Lackierer von Luxusmöbeln). Durch diese straffe Einteilung war eine grosse Produktion auf hohem Niveau möglich, sie verunmöglicht jedoch die Identifizierung der Objekte bzw. deren Zuschreibung an ein bestimmtes Atelier oder einen Künstler. Die eigentliche Spezialität der Kunsthandwerker von Venedig waren die als einmalig zu bezeichnenden 'intagli' - wohl auch bedingt durch die hochwertige, berühmte Schiffsproduktion mit reichen Schnitzereien -, fein lackierte und geschnitzte Möbel, ausserordentlich originelle und eigenständige Formen- und Dekorationssprache und eine qualitativ hochwertige Ausführung.Lit.: M. Griffo, Il mobile del seicento - Italia, Novara 1985; S. 33-43 (allg. Angaben zur Entwicklung des venezianischen Möbels im 17./18. Jh.).

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
COMMODE 'A QUADRIFOGLIO',Louis XV, Genoa circa

Lot 1037: COMMODE 'A QUADRIFOGLIO',Louis XV, Genoa circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: COMMODE 'A QUADRIFOGLIO',Louis XV, Genoa circa 1760.Purpleheart and tulipwood in veneer with exceptionally fine inlays. The front with 3 drawers sans traverse, the top drawer narrower and divided into 2. Gilt bronze mounts and sabots. Shaped 'Gris St. Anne' top. Some losses to the veneer. 89x128x62 cm. Provenance:- Private collection, Switzerland. Koller Zurich auction on 1.10.2002 (Lot No. 1039). - From an Italian collection. KOMMODE 'A QUADRIFOGLIO', Louis XV, Genua um 1760.Veilchen- und Rosenholz gefriest sowie ausserordentlich fein eingelegt mit Kleeblattmotiven, Filets und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 3 Schubladen ohne Traverse, die oberste schmäler und zweigeteilt. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte 'Gris St. Anne'-Platte. Fehlstellen im Furnier. 89x128x62 cm.Provenienz:- Privatbesitz, Schweiz.- Auktion Koller Zürch, 1.10.2002 (Katalognr. 1039).- Aus italienischem Besitz.Feine Kommode mit dem für Genua typischen Kleeblattmotiv.Genua war im 18. Jahrhundert eine wirtschaftlich und kulturell aufstrebende Stadt, wo noble Familien wie Doria, Brignoni und Sale ihren Reichtum durch prunkvolle Bauten manifestierten und ihre Paläste mit teuerstem Mobiliar einrichten liessen. Als wesentlich erwies sich der Kontakt zu Frankreich. 1684 wurde die Stadt von Louis XIV erobert, was den 'stile genovese' prägte, da sich nach dem Edikt von Nantes 1685 viele französische, protestantische Ebenisten in der ligurischen Hauptstadt niederliessen. Die Werke der 'bancalari' - so wurden die Genoveser Tischler genannt - zeichneten sich durch die französisch beeinflusste Formensprache, perfekte Konstruktion und Liebe zum Detail aus; auch nicht sichtbare Teile der Möbel wurden akkurat ausgearbeitet und gepflegt. 1751 wurde die Accademia Ligustria gegründet, wo die bedeutendsten Ebenisten, wie zum Beispiel A. Ratti und A. Tagliafichi, ihr Handwerk lernten. Als Meisterarbeiten wurden Kommoden und 'ribalte' gefordert, die durch die ausserordentlich elegante Formgebung und das feine Furnier 'a motivo di fiore quadrilobato' charakterisiert waren.Lit.: M. Cera, Il mobile italiano, Mailand 1983; S. 112. A. Disertori / A.M. Necchi-Disertori, Il mobile del settecento - Italia; Novara 1985; S. 44-48 (Abb. einer 'ribalta'). W. Terni de Gregory, Vecchi mobili italiani, Mailand 1985; S. 161 und 169.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
IMPORTANT CONSOLE 'AUX MASCARONS',Louis XV, Rome

Lot 1038: IMPORTANT CONSOLE 'AUX MASCARONS',Louis XV, Rome

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: IMPORTANT CONSOLE 'AUX MASCARONS',Louis XV, Rome circa 1740.Richly carved wood. Replaced 'Rosso di Verona' top. The gilding somewhat chipped. 175x70x100 cm. PRUNK-KONSOLE 'AUX MASCARONS', Louis XV, Rom um 1740.Holz reich beschnitzt mit Fratzen, Blättern, Kartuschen, Rocaillen, Voluten und Blumen. Geschweifte, trapezförmige, profilierte und ersetzte 'Rosso di Verona'-Platte auf durchbrochener, wellig ausgeschnittener Zarge mit Doppelvolutenstützen, durch geschweiften Steg verbunden. Veegoldung etwas bestossen. 175x70x100 cm.Provenienz: Aus einer europäischen Privatsammlung.Im Gegensatz zu anderen bedeutenden kulturellen Zentren Italiens wie Genua, Mailand, Venedig, Florenz oder Neapel blieb in Rom der barocke Einfluss auf die klassizistischen Strömungen stark, so dass die Werke der Stadt von einer ausserordentlich kräftigen, monumentalen Formensprache geprägt waren. Die letzten Jahrzehnte des 18. Jahrhunderts, die neoklassizistische Architektur, Ausgrabungsfunde, Entwürfe ausländischer Zeichner wie R. Adam beeinflussten die lokalen Kunsthandwerker, die diese Einflüsse adaptierten und weiterentwickelten. Die Entwürfe und Zeichnungen von G.B. Piranesi waren die Basis der römischen Arbeiten, die sich durch schier grenzenlose Vielfalt auszeichneten: Maskaronen 'alla greca', geflügelte Karyatiden, Sphingen, Füllhörner, Kartuschen.Lit.: E. Cozzi, Il mobile del ottocento - Italia, Novara 1985; S. 68-71 (mit Abb. eines von G.B. Piranesi entworfenen Gueridons). A. Disertori / A.M. Necchi-Disertori, Il mobile del settecento - Italia, Novara 1985; S. 67-71 (kulturhist. Angaben zur Entwicklung Roms). A. Gonzales-Palacios, Fasto Romano, Ausstellungskatalog des Palazzo Sacchetti, Verona (1991).

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
BUREAU CABINET,known as a 'Trumeau', probably

Lot 1039: BUREAU CABINET,known as a 'Trumeau', probably

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: BUREAU CABINET,known as a 'Trumeau', probably northern Italy, 18th century.Purpleheart and various fruitwoods in veneer with fine inlays. Hinged writing surface above commode lower section with 2 drawers. Fitted interior with five-part central compartment and 2 stacked drawers on each side. Recessed upper section with mirrored double doors. Supplements. 74x42x(open 67)x200 cm. AUFSATZSCHREIBKOMMODE, sog. 'Trumeau', wohl Norditalien, 18. Jh.Veilchenholz und diverse Fruchthölzer gefriest sowie fein eingelegt mit Rautenmuster, Filets und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit gesprengtem Giebel auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen auf Klauenfüssen. Schräge, abklappbare Schreibplatte über gebauchtem Kommodenunterteil mit 2 Schubladen. Inneneinteilung mit fünfgeteiltem zentralem Fach, seitlich je 2 übereinander liegende Schubladen. Zurückgesetzter Aufsatz mit verspiegelter, geschweift ausgeschnittener Doppeltüre. Ergänzungen. 74x42x(offen 67)x200 cm.Provenienz: Aus deutschem Besitz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
COMMODE, Louis XV, Naples circa 1760.Purpleheart,

Lot 1040: COMMODE, Louis XV, Naples circa 1760.Purpleheart,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: COMMODE, Louis XV, Naples circa 1760.Purpleheart, tulipwood and various precious woods in veneer with fine inlays. The front with 2 drawers. Gilt bronze mounts and sabots. 'Giallo di Siena' top. Some losses. 143x69x95 cm. KOMMODE, Louis XV, Neapel um 1760.Veilchen- und Rosenholz sowie diverse Edelhölzer gefriest und fein eingelegt mit Blättern, Mäanderband und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte 'Giallo di Siena'-Platte. Fehlstellen. 143x69x95 cm.Provenienz: Aus einer römischen Sammlung.Die relativ kleine neapolitanische Oberschicht - von 220'000 Einwohnern konnten sich ca. 300 als sog. 'benestanti' bezeichnen - manifestierte ihren Reichtum mit einer Vielzahl von Aufträgen für hochwertiges, teures Mobiliar. Französische Prunkmöbel dienten als Vorbilder, welche von den Ebenisten der Vesuvstadt zu eigenständigen Modellen weiterentwickelt wurden. Markenzeichen dieser 'lokalen' Modelle waren feine Marketerie mit Zentralrosette, elegante Bronzebeschläge und Zierfriese.Lit.: A. Disertori / A.M. Necchi-Disertori, Il mobile del settecento - Italia, Novara 1985.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
BUREAU CABINET, known as a 'trumeau,' Baroque,

Lot 1041: BUREAU CABINET, known as a 'trumeau,' Baroque,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: BUREAU CABINET, known as a 'trumeau,' Baroque, Veneto 18th century.Molded walnut and burlwood in veneer. Hinged writing surface above commode lower section with 3 drawers. Partly replaced, fitted interior with central door flanked on each side by 1 drawer below compartment. Secret compartment. The recessed upper section with one door with mirror. Bronze mounts and drop handles. Some losses. 88x51x(open 83)x229 cm. AUFSATZSCHREIBKOMMODE, sog. 'trumeau', Barock, Veneto, 18. Jh.Nussbaum und -wurzelmaser profiliert und gefriest. Rechteckiger Korpus mit gesprengtem Giebel auf gekehltem, ausgeschnittenem Sockel. Schräge, aufklappbare Schreibplatte über markant geschweiftem Kommodenunterteil mit 3 Schubladen. Teils ersetzte Inneneinteilung mit Zentraltüre, flankiert von je 1 Schublade unter Fach. Geheimfach. Zurückgesetzter, eintüriger Aufsatz mit geschweift ausgeschnittenem Spiegelglas in profiliertem Rahmen und kleinem Auszugstablar. Bronzebeschläge und -hänger. Wenige Fehlstellen. 88x51x(offen 83)x229 cm.Feines Möbel von hoher Qualität.Ein nahezu identischer 'trumeau' wurde bei Christie's London am 9.11.2006 (Katalognr. 262) verkauft.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
IMPORTANT MIRROR,Louis XV, North Italy circa

Lot 1042: IMPORTANT MIRROR,Louis XV, North Italy circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: IMPORTANT MIRROR,Louis XV, North Italy circa 1760.Richly carved giltwood. H 176 cm. W 91 cm. PRUNK-SPIEGEL, Louis XV, Norditalien um 1760.Holz reich beschnitzt mit Baldachin, Voluten, Kartuschen, Akanthusblättern, Blumen, Blättern und Muscheln sowie vergoldet. Rechteckiger, gekehlter und profilierter Rahmen mit grossem Aufsatz in Form eines Baldachins mit Blumenpalmette. H 176 cm. B 91 cm.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
COMMODE WITH 'ARTE POVERA', Louis XV, Veneto circa

Lot 1043: COMMODE WITH 'ARTE POVERA', Louis XV, Veneto circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: COMMODE WITH 'ARTE POVERA', Louis XV, Veneto circa 1760.Molded wood with fine 'arte povera' painting. 'En faux marbre' top. The front with 2 drawers. Bronze mounts. 129x52x93 cm. KOMMODE MIT 'ARTE POVERA', Louis XV, Veneto um 1760.Holz profiliert und feine 'Arte Povera'; Kartuschen mit idealisierten Park- und Flusslandschaften mit edlen Figurenstaffagen. Rechteckiger Korpus mit leicht vorstehendem Blatt 'en faux marbre' auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte leicht gebauchte Front mit 2 Schubladen. Bronzebeschläge. 129x52x93 cm.Provenienz: Schweizer Privatbesitz.Bei der 'arte povera'-Technik wurden auf bereits lackierte oder gefasste Möbel bemalte Kupferstiche als Dekorationselemente oder Panneaux appliziert. Die Oberfläche lackierte man zur Nivellierung der Höhenunterschiede und zum Schutz der Malerei mit bis zu 18 Sandrak-Schichten.Vor allem in Venedig entstanden während des 17. und 18. Jahrhunderts durch den Einfallsreichtum der lokalen Künstler und Handwerker ausserordentlich seltene Stücke. Als Vorlagen für die Stiche dienten die damals sehr beliebten Gemälde von Marco Ricci, Francesco Zuccarelli, Jacopo Amigoni und Giuseppe Zais.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
CARTOUCHE MIRROR,Louis XV, Venice circa

Lot 1044: CARTOUCHE MIRROR,Louis XV, Venice circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: CARTOUCHE MIRROR,Louis XV, Venice circa 1760.Pierced and finely carved giltwood. Old mirror plate. H 90 cm. W 49 cm. KARTUSCHENSPIEGEL, Louis XV, Venedig um 1760.Holz durchbrochen sowie fein beschnitzt mit Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Kartuschenförmiger, profilierter Rahmen mit durchbrochenem Blätteraufsatz. Altes Spiegelglas. H 90 cm. B 49 cm.Provenienz: Privatbesitz, Schweiz.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
FIGURE OF NEPTUNE,Baroque, southern Italy circa

Lot 1045: FIGURE OF NEPTUNE,Baroque, southern Italy circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: FIGURE OF NEPTUNE,Baroque, southern Italy circa 1730.Gilt wood. Some losses and chips. H 54 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. FIGUR DES NEPTUN, Barock, Süditalien um 1730.Vergoldetes Holz. Auf grosser Muschel sitzender Neptun. Dreizack fehlt. Fehlstellen und Bestossungen. H 54 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
LARGE BOWL 'EN NAVETTE', Louis XIV, Paris circa

Lot 1046: LARGE BOWL 'EN NAVETTE', Louis XIV, Paris circa

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: LARGE BOWL 'EN NAVETTE', Louis XIV, Paris circa 1680/90.'Campan Grand Melange' marble. 49x40.5x36 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. GROSSE SCHALE 'EN NAVETTE', Louis XIV, Paris um 1680/90.'Campan Grand Mélange'-Marmor. Bombierter Korpus mit randprofilierter Lippe auf Rundfuss mit Quadersockel. 49x40,5x36 cm.Provenienz: Aus einer französischen Sammlung.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
MIRROR,Regence/Louis XV, France circa 1730.Richly

Lot 1047: MIRROR,Regence/Louis XV, France circa 1730.Richly

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: MIRROR,Regence/Louis XV, France circa 1730.Richly carved giltwood. H 82 cm. W 51 cm. SPIEGEL, Régence/Louis XV, Frankreich um 1730.Holz reich beschnitzt mit Blumenkorb, Traubenranken, Blättern, Kartuschen und Voluten sowie vergoldet. Rechteckiger, verspiegelter Doppelrahmen mit grossem, durchbrochenem Aufsatz. H 82 cm. B 51 cm.Provenienz: Privatbesitz, Niederlande.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,Restauration,

Lot 1048: EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,Restauration,

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: EQUESTRIAN STATUE OF LOUIS XIV,Restauration, attributed to F.J. BOSIO (Francois Joseph Bosio, Monaco 1769-1845 Paris), Paris circa 1830.Patinated bronze. Inscribed 'S.M.Louis XIV Baron Bosio'. 42x16x46 cm. Provenance: from a French collection. Expertise by Cabinet Dillee, Guillaume Dillee/Simon Pierre Etienne, Paris 2012. REITERSTANDBILD DES LOUIS XIV, Restauration, F.J. BOSIO (François Joseph Bosio, Monaco 1769-1845 Paris) zuzuschreiben, Paris um 1830.Patinierte Bronze. Auf Hengst reitender Louis XIV in Rüstung, auf rechteckiger Platte. Bez. 'S.M. Louis XIV Baron Bosio'. 42x16x46 cm.Provenienz: Aus französischem Besitz.Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2012.F.J. Bosio wurde in Monaco geboren und lernte bei Augustin Pajou in Paris sein Kunsthandwerk, dank eines Stipendiums von Prinz Honoré III. Danach bereiste er Italien, um antike Skulpturen zu studieren. 1808 kehre er nach Paris zurück und arbeitete im Auftrag von Dominique Vivant an der Colonne Vendôme. Bosio fertigte auch viele Porträts von Kaiser Napoleon I, seiner Familie und Josephine. Nachdem 1814 die Monarchie wieder eingeführt worden war, ernannte ihn Louis XVIII 1821 zum 'premier sculpteur du Roi' und und zum Ritter des Ordens St. Michel. 1828 wurde Bosio von Charles X zum Baron erhoben; im gleichen Jahr wurde sein berühmtes Reiterstandbild von König Louis XIV an der Place des Victoires ausgestellt. Ein weiteres wichtiges Werk ist die Quadriga, sie steht auf dem Arc de Triomphe. Viele von Bosios Skulpturen sind heute im Musée du Louvre ausgestellt.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
COMMODE, Regence/Louis XV, in the style of F.

Lot 1049: COMMODE, Regence/Louis XV, in the style of F.

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: COMMODE, Regence/Louis XV, in the style of F. MONDON (Francois Mondon, 1694-1770), Paris circa 1710/30.Tulipwood, purpleheart and rosewood in veneer, inlaid with fillets and reserves. The front with 3 drawers with brass traverse, the top drawer divided into 2. Fine gilt bronze mounts and sabots. Profiled 'Rouge Royal' top. Restoration required. 130x85x85 cm. KOMMODE, Régence/Louis XV, in der Art von F. MONDON (François Mondon, 1694-1770), Paris um 1710/30.Rosen-, Veilchenholz und Palisander gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 3 mit Messing traversierten Schubladen, die oberste zweigeteilt. Feine, vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte 'Rouge Royal'-Platte. Zu restaurieren. 130x85x85 cm.F. Mondon führte sein Atelier in der Rue du Faubourg-Saint-Antoine in Paris. Seine Spezialität waren Kommoden 'en tombeau' mit markanter Schweifung und Formgebung, die sich stark an den Modellen des ausgehenden 17. Jahrhunderts orientierten.Lit.: P. Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989; S. 583-586 (biogr. Angaben). J. Nicolay, L'art et la manière des maîtres ébénistes français au XVIIIe siècle, Paris 1976; I, S. 333 (biogr. Angaben). KOMMODE, Louis XV, in der Art von F. MONDON (François Mondon, 1694-1770), Paris um 1730/50.A147/1166

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
PAIR OF APPLIQUES, Regence/Louis XV, Paris, 18th

Lot 1050: PAIR OF APPLIQUES, Regence/Louis XV, Paris, 18th

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: PAIR OF APPLIQUES, Regence/Louis XV, Paris, 18th century.Matte and polished gilt bronze. H 47 cm. 1 PAAR APPLIKEN, Régence/Louis XV, Paris, 18. Jh.Matt- und glanzvergoldete Bronze. Durchbrochene, geschweifte Wandplatte mit 2 geschweiften, unterschiedlich hohen Lichtarmen mit blätterförmigen Tropftellern und vasenförmigen Tüllen. H 47 cm. PAIRE D'APPLIQUES, Louis XV, Paris, 18e s.Bronze doré. Plaque murale ajourée, en forme de feuillage. Deux bras de lumière en volute. Electrifiées. H 47 cm.

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Per page:
1
2
3
Next »