The world’s premier auctions
 
 
WELCOME TO INVALUABLE
Be the first to know about
the latest online auctions.
Please enter a valid email address (name@host.com)
Sign Up »
PS: We value your privacy
Thank you!
 
 
Want to learn more
about online auctions?
Take a Quick Tour »
 
Invaluable cannot guarantee the accuracy of translations through Google Translate and disclaims any responsibility for inaccurate translations.
Show translation options
Auction Description for HWPH: Old Stocks and Bonds - Part 1
Viewing Notes:
Viewing starts at 9:00AM CET
Sale Notes:
Bid Live! online with Artfact or Invaluable. www.invaluable.com/hwph

Old Stocks and Bonds - Part 1

(807 Lots)

by HWPH Historisches Wertpapierhaus AG

Platinum House

807 lots | 806 with images

November 10, 2012

Live Auction

Barockhaeuser (Greisingsaele)

Neubaustrasse 12

Wuerzburg, D-97070 Germany

Phone: +49 (0)8106 - 2461-86

Fax: +49 (0)8106 - 2461-88

Email: schmitt@hwph.de

Sort by:  
Lots with images first
Per page:  
Herzogthümer Schleswig-Holstein

Lot 351: Herzogthümer Schleswig-Holstein

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Kiel, 15.12.1850, 4 % Obligation über 12 Mark 8 Schilling Schleswig-Holsteiner Courant, Lit. C, #48763, 18,1 x 22,3 cm, türkis, ocker, schwarz, Knickfalten, gebräunt, Rand leicht brüchig, DB (Falz gebrochen), sehr dekorativ, Faksimile-Unterschrift Graf Friedrich Reventlou. Der Ausgabezeitraum der Obligation fällt in den Zeitraum der Schleswig-Holsteinischen Erhebung gegen Dänemark. In den folgenden Jahrzehnten gab es zahlreiche Kriege zwischen Preußen und Dänemark um die Vorherrschaft im nördlichsten Teil Deutschlands. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Hoecherlbräu AG

Lot 352: Hoecherlbräu AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Culm a. W., 12.12.1902, 4,5 % hypothekarisch sichergestellte Anleihe, Teil-Schuldverschreibung über 500 Mark, Reihe II, #515, 38,5 x 27,8 cm, schwarz, ocker, braun, DB, starke Knickfalten, Randeinrisse, kleinere Randschäden, Auflage nur 1.000 Stück, uns bisher komplett unbekannt! Die Gesellschaft wurde am 13.11.1897 gegründet. Dabei wurde die Brauerei und Mälzerei der früheren Firma A. Höcherl in Culm übernommen. Es bestanden Zweigniederlassungen in Hohensalza, Mogilno, Thorn, Schwetza a. W. und Kruschwitz (Posen). Von der 1902 ausgegebenen Schuldverschreibung waren am 30.09.1914 nur noch 693.500 Mark im Umlauf. Countries:Deutschland, Polen Region:Deutschland

Condition Report: VF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
I. G. Farbenindustrie AG [3 Stück]

Lot 353: I. G. Farbenindustrie AG [3 Stück]

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Für alle gilt: Frankfurt am Main, März 1953, Global-Liquidations-Anteilscheine, KR, vier Vignetten mit Liebig, Wöhler, Kekule und Hofmann; a) 1.000 x 100 RM, #108001-9000, rot-braun, schwarz; b) 1.000 x 200 RM, #612001-3000, grün, schwarz; c) 1.000 x 1.000 RM, #2679001-80000, blau, schwarz. Gigantische Nominalwerte! Die Firma entstand 1925 durch den Zusammenschluss zahlreicher Chemie-Unternehmen. Hierzu zählten unter anderem die Farbenwerke Hoechst vorm. Meister Lucius & Brüning, die Badische Anilin- und Soda-Fabrik (BASF) sowie die Farbenfabriken vorm. Friedrich Bayer & Co. Bereits zum 01.01.1952 wurde die Auflösung der I. G. Farben beschlossen. Seither befindet sich die Firma in Liquidation. BASF, Bayer und Hoechst wurden recht zügig entflochten. Die Liquidation der Gesellschaft, die in die Verbrechen der Nazis verstrickt war, hat sich über Jahrzehnte hingezogen. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Internationale Bank AG

Lot 354: Internationale Bank AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Gdansk, April 1923, Founder's registered share of 1,000 Mark, #249349, 35.7 x 26.3 cm, green, maroon, black, two vertical folds, KR. Danzig, April 1923, Gründer-Stamm-Aktie über 1.000 Mark, #249349, 35,7 x 26,3 cm, grün, weinrot, schwarz, zwei Knickfalten quer, KR. The company was founded in 1923 to operate in banking and trading business in the Free State of Danzig and in other East European countries. Die Bank wurde 1923 gegründet um Bank- und Handelsgeschäfte im Freistaat Danzig und in den osteuropäischen Ländern zu betreiben. Countries:Deutschland, Polen Region:Europa

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Internationale Bank AG

Lot 355: Internationale Bank AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Gdansk, April 1923, Founder's registered share of 10 x 1,000 Mark, #244951-60, 35.7 x 26.3 cm, green, brown, purple, black, two vertical folds, KR. Danzig, April 1923, Gründer-Stamm-Aktie über 10 x 1.000 Mark, #244951-60, 35,7 x 26,3 cm, grün, violett, braun, schwarz, zwei Knickfalten quer, KR. The company was founded in 1923 to operate in banking and trading business in the Free State of Danzig and in other East European countries. Die Bank wurde 1923 gegründet um Bank- und Handelsgeschäfte im Freistaat Danzig und in den osteuropäischen Ländern zu betreiben. Countries:Deutschland, Polen Region:Europa

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Israelitische Gemeinde zu Frankfurt am Main

Lot 356: Israelitische Gemeinde zu Frankfurt am Main

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Frankfurt am Main, 15.03.1922, 5 % Schuldverschreibung über 2.000 Mark, Buchstabe I, #826, 35 x 26,8 cm, braun, türkis, schwarz, DB (Falz eingerissen), Knickfalten, kleine Randeinrisse, uns bisher unbekannt, Einzelstück beim Einlieferer. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Julius Bötzow Brauerei-AG

Lot 357: Julius Bötzow Brauerei-AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Berlin, November 1927, Aktie über 1.000 RM, #1687, 21 x 29,7 cm, grün, schwarz, braun, oliv, leichte Bräunung am Rand, sonst EF. Die Brauerei existierte bereits seit 1864 als Kommanditgesellschaft. Julius Bötzow konnte aber den verführerischen Verlockungen zur Zeit des Börsen- und Gründungsschwindels (1870-73) wiederstehen. Erst 1927 wurde die Firma von den Erben schließlich in eine AG umgewandelt. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Kaysersberger Thalbahn

Lot 358: Kaysersberger Thalbahn

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Colmar, 17.03.1887, Gründeraktie über 1.000 Mark, #762, 36 x 24,4 cm, beige, braun, grün, rot, schwarz, Knickfalten mit Einrissen, Klammerlöcher, KR. Die Strecken der 1887 gegründeten Schmalspurbahn gingen alle von Colmar im Elsass aus. Die erste Linie ging über Kayersberg nach Schnierlach, die zweite nach Winzenheim und die dritte nach Horburg. Die Gesellschaft übernahm die Bahn von der Lokomotivfabrik Krauss & Co. in München. Krauss hat die Aktie als Aufsichtsrat signiert. 1890 wurde die Linie Colmar - Horburg an die Reichseisenbahnen von Elsass-Lothringen verkauft. Countries:Deutschland, Frankreich Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Kirchengemeinde Grimma

Lot 359: Kirchengemeinde Grimma

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Grimma, 01.10.1889, 3,5 % Schuldschein über 1.000 Mark, #91, 33,6 x 22,5 cm, schwarz, rot, fleckig, Knickfalten, Randeinrisse (bis 2 cm), teils hinterklebt, Vignette mit Ansicht der Kirche. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Kölnische Baumwollspinnerei und Weberei

Lot 360: Kölnische Baumwollspinnerei und Weberei

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Köln, 25.02.1901, Aktie Lit. B über 1.000 Mark, #941, 20,5 x 21,3 cm, rosa, schwarz, Stempel über Reichs-Stempel-Abgabe, Stempel über drei gezahlte Liquidationsraten: 110 %, 40 % und nochmal 40 %, Auflage nur 1.500 Stück. Die Gesellschaft wurde am 01.08.1853 gegründet. Es wurden baumwollene Garne, Zwirne und Gewebe hergestellt und vertrieben. Das Unternehmen besaß in nächster Nähe der Rheinwerft ein 40.000 qm großes Areal, das von der Bayernstraße, dem Severinswall, der Dreikönigen- und Zwirnestraße begrenzt wurde. Nach schlechtem Geschäftsverlauf während der Kriegsjahre beschloss die Gesellschafterversammlung Ende 1918 die Auflösung. Es erfolgten insgesamt drei Teilrückzahlungen zu insgesamt 190 Prozent des Nominalwertes. Im Rahmen der Liquidation wurden alle Liegenschaften, mit Ausnahme der Spinnerei- und Webereimaschinen, an die Firma Gebr. Stollwerck AG verkauft. Die Maschinen wurden im Jahr 1919 allerdings ebenfalls noch abgegeben. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Königl. Preuß. Churbrandenburgische Immediat-Stadt Charlottenburg

Lot 361: Königl. Preuß. Churbrandenburgische Immediat-Stadt Charlottenburg

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Charlottenburg, 22.11.1802, 4 % Obligation über 450 Thaler Preuß. Courant, o. Nr., 33,2 x 19,8 cm, schwarz, beige, leichte Knickfalten, DB, Büttenpapier, OU, schnittentwertet, rotes Lacksiegel, uns bis vor Kurzem unbekannt. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Kronen-Brauerei zu Bückeburg GmbH

Lot 362: Kronen-Brauerei zu Bückeburg GmbH

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Bückeburg, 01.03.1913, Vorzugs-Anteilschein über 500 Mark, #134, 37,3 x 23,8 cm, grün, schwarz, DB, kaum sichtbare Knickfalten. Die Gesellschaft wurde im Jahr 1907 auf Initiative des Wirtevereins Bückeburg gegründet. Das Braukontingent wurde 1922 an die Aktien-Brauerei Feldschlößchen verkauft. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Landauer Brauhaus AG

Lot 363: Landauer Brauhaus AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Landau i. d. Pfalz, 01.07.1929, Blankett einer Aktie über 200 RM, o. Nr., 21 x 29,7 cm, orange, schwarz, lochentwertet, sehr dekorativ mit Hopfen in der Umrandung, Rarität, ehemals Jess-Sammlung, jetzt aus Sammlungsauflösung wieder verfügbar. Die Wurzeln der Gesellschaft liegen in der 1887 gegründeten Landauer Aktienbrauerei zum Englischen Garten. 1915 firmierte die Gesellschaft in Landauer Brauhaus AG um. Die Brauerei betrieb eine eigene Mälzerei. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Liegnitzer Aktienbrauerei AG

Lot 364: Liegnitzer Aktienbrauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Liegnitz, 15.04.1922, Gründeraktie über 1.000 Mark, später auf 200 RM umgestempelt, #632, 34,8 x 23,6 cm, rot, schwarz, grün, Knickfalten, kleine Einrisse, Auflage nur 650 Stück, nur fünf Exemplare lagen im Reichsbankschatz, als unentwertetes Stück uns bisher komplett unbekannt! Die Gesellschaft wurde am 24.02.1922 gegründet. Zweck war der Betrieb von Brauereien, insbesondere der Fortbetrieb der bisherigen Genossenschaftsbrauerei in Liegnitz. Es wurden unter- und obergärige Biere hergestellt. Das Bier wurde unter der Marke Piasten Pilsener angeboten. Countries:Deutschland, Polen Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Liegnitzer Aktienbrauerei AG

Lot 365: Liegnitzer Aktienbrauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Liegnitz, 20.01.1944, Namensaktie über 100 RM, #1751, 21 x 29,7 cm, ocker, schwarz, Knickfalte längs, sonst EF, KR, Auflage nur 600 Stück, nur vier Exemplare lagen im Reichsbankschatz, in unentwerteter Form uns bisher komplett unbekannt! Die Gesellschaft wurde am 24.02.1922 gegründet. Zweck war der Betrieb von Brauereien, insbesondere der Fortbetrieb der bisherigen Genossenschaftsbrauerei in Liegnitz. Es wurden unter- und obergärige Biere hergestellt. Das Bier wurde unter der Marke Piasten Pilsener angeboten. Countries:Deutschland, Polen Region:Deutschland

Condition Report: EF/VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Lugauer Bergbau-Gesellschaft Rhenania

Lot 366: Lugauer Bergbau-Gesellschaft Rhenania

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Glauchau, 10.08.1872, Aktie über 100 Thaler, #59, 44,7 x 29,3 cm, schwarz, weiß, KB hängt an, Knickfalten (geviertelt). Die Gesellschaft wurde 1872 gegründet um Steinkohle im Viktoria-Schacht zu fördern. 1880 wurde die AG in eine Gewerkschaft überführt. 1902 gingen alle Bergwerke an den Lugauer Steinkohlenbauverein. Dieser ging nach 1945 im VEB Steinkohlenwerk Oelsnitz auf. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Lugauer Steinkohlenbau-Verein

Lot 367: Lugauer Steinkohlenbau-Verein

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Leipzig, 01.10.1849, Aktie Serie A über 36 Thaler im 14 Thalerfusse, #182, 16 x 32,1 cm, schwarz, grau, zwei Knickfalten längs. Das Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier war das zweitgrößte Steinkohlenrevier Sachsens und lieferte zwischen 1844 und 1971 etwa 140 Millionen Tonnen Steinkohle. Das Revier befindet sich zwischen Zwickau und Chemnitz. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF+

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Lugau-Niederwürschnitzer Steinkohlenbau-Verein

Lot 368: Lugau-Niederwürschnitzer Steinkohlenbau-Verein

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Leipzig, 01.01.1850, Gründeraktie über 100 Thaler, später auf eine Stammaktie zu 100 Thaler abgestempelt, #851/898, 31,2 x 23,8 cm, schwarz, weiß, Knickfalten, Randeinrisse hinterklebt, OU. Die 1845 gegründete Gesellschaft betrieb den Steinkohlenbergbau im Lugau-Oelsnitzer Revier. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Mecklenburgische Maschinen- und Wagenbau-AG

Lot 369: Mecklenburgische Maschinen- und Wagenbau-AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Güstrow, Mecklenburg-Schwerin, August 1882, Aktie über 300 Mark, #543, 25,8 x 34,5 cm, schwarz, beige, Knickfalte längs, sonst EF, Auflage 1.350 Stück, dekorativ mit Eisenbahnen und Waggons in der Umrandung. Die Gesellschaft wurde 1872 gegründet um die Ernst Brockelmann'sche Maschinenbauanstalt und Eisengießerei weiterzuführen. Typisch für die Gründerzeit: Gleich für das erste Geschäftsjahr wurde eine Dividende von 10 Prozent gezahlt und zwar aus der Substanz. Dafür sahen die geneppten Aktionäre in den folgenden zehn Jahren keinen einzigen Pfennig Dividende. Nachdem der Kurs bis auf 4,5 Prozent abgestürzt war, versuchte die Gesellschaft 1882 durch eine Neuordnung des Aktienkapitals eine Sanierung, mit Erfolg. Bereits für 1882 wurde wieder Dividende gezahlt. Der Kurs stieg in der Folgezeit wieder über pari. Ab 1889 konzentrierte sich die Firma dann auf den Lokomotiv- und Waggonbau. Ab 1891 lautete die Firma dann Mecklenburgische Waggonfabrik AG. Diese meldete 1896 schließlich Konkurs an. Die Konstruktionen und Einrichtungen der Gesellschaft landeten bei der Maschinenbau-Anstalt Humboldt in Köln und bedeuteten für diese den Einstieg in den Lokomotivbau. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Naamlooze Vennootschap Hollandsch Administratie-Kantoor voor Duitsche Waarden

Lot 370: Naamlooze Vennootschap Hollandsch Administratie-Kantoor voor Duitsche Waarden

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Amsterdam, 28.10.1926, Aandeel Deuitsche Scheepvaart über 500 RM, #810, 28,8 x 21,5 cm, braun, ocker, schwarz, Knickfalten, Einrisse hinterklebt, KR, handschriftliche Änderungen. Eine Frühform der Investment-Zertifikate beziehungsweise der American Depositary Receipts: Der Inhaber des Papiers im Nominalwert von 500 RM hatte 1/12 Anteil an einem Aktienpaket im Nominalwert von 6.000 RM. In dem Paket waren zunächst jeweils Aktien über 1.200 RM nominal von der Deutsch-Australischen Dampfschiffs-Gesellschaft (Hamburg), der Deutschen Dampfschiffs-Gesellschaft Hansa (Hamburg), der Hamburg Amerikanischen Packetfahrt AG (Hamburg), der Hamburg Südamerikanischen Dampfschifffahrts-Gesellschaft (Hamburg) sowie des Norddeutschen Lloyd (Bremen) enthalten. Spätere handschriftliche Änderungen deuten darauf hin, dass sich die Zusammensetzung des Aktienkorbes änderte. Countries:Deutschland, Niederlande Region:Deutschland

Condition Report: VF/F

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Nagel & Co. Alpacca-Silberwarenfabrik AG

Lot 371: Nagel & Co. Alpacca-Silberwarenfabrik AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Glauchau, 27.07.1925, Aktie über 100 RM, #403, 21 x 29,7 cm, grün, braun, schwarz, Knickfalte längs, KB, Kontrollunterschrift fehlt, uns bisher unbekannt, nur 4 Stücke (#403-406) wurden gefunden. Die Gesellschaft wurde am 1. Mai 1923 gegründet. Zweck war die Übernahme und Fortführung der Firma Nagel & Co. in Glauchau. Diese betrieb eine Alpaka-Silberwarenfabrik. Zudem wurden Metallwaren aller Art hergestellt. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF+

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Nassauische Landesbank

Lot 372: Nassauische Landesbank

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Wiesbaden, 01.10.1919, 4 % Schuldverschreibung über 100 Mark, 28. Ausgabe, Abt. 12, #580, 34,7 x 23,2 cm, alt-rosa, schwarz, KR, hochdekorativ! Die Bank wurde am 1840 als Landeskreditkasse für das Herzogtum Nassau gegründet. Zweck war die Abwicklung des Giroverkehrs, ferner Hypothekenbankgeschäfte und Kommunalkredite. Am 16.2.1849 kam es unter Erweiterung der Geschäftstätigkeit zur Umwandlung in die Nassauische Landesbank. 1953 ging das Institut auf die Hessische Landesbank - Girozentrale in Frankfurt über. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Nassauische Landesbank

Lot 373: Nassauische Landesbank

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Wiesbaden, 01.10.1919, 4 % Schuldverschreibung über 500 Mark, 28. Ausgabe, Abt. 14b, #2521, 34,6 x 23 cm, rosa, schwarz, rot, KR, sehr dekorativ. Die Bank wurde am 1840 als Landeskreditkasse für das Herzogtum Nassau gegründet. Zweck war die Abwicklung des Giroverkehrs, ferner Hypothekenbankgeschäfte und Kommunalkredite. Am 16.2.1849 kam es unter Erweiterung der Geschäftstätigkeit zur Umwandlung in die Nassauische Landesbank. 1953 ging das Institut auf die Hessische Landesbank - Girozentrale in Frankfurt über. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
National-Brauerei AG

Lot 374: National-Brauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Duisburg, 12.09.1901, 3 % Teilschuldverschreibung über 1.000 Mark, später auf 150 RM umgestempelt, #700, 38,3 x 26,5 cm, braun, schwarz, beige, grün, DB, etwas verschmutzt, kleine Randeinrisse, teils hinterklebt, Einrisse an der Falz restauriert, Stempel über Rückzahlung von 138,40 RM aus Verwertung der Sicherheiten. Die Brauerei wurde 1890 als Export-Bierbrauerei Bergschlößchen gegründet. Es wurde untergäriges und obergäriges Bier sowie Eis und Treber hergestellt. Ab 11.03.1899 firmierte die Brauerei als National-Brauerei AG. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Neue freie Volksbühne e.V.

Lot 375: Neue freie Volksbühne e.V.

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Berlin, 01.10.1918, 5 % Teilschuldverschreibung über 500 Mark, C. Reihe II, #769, 37,3 x 27,6 cm, braun, schwarz, DB, KR, Knickfalten. 1890 wurde die erste Freie Volksbühne als besonderer Zweig der Arbeiterbildungsvereine gegründet. Die 1892 abgespaltene Neue Freie Volksbühne eröffnete 1914 ihr eigenes Theater am Bülowplatz. Beide Vereine schlossen sich 1919 wieder zusammen. Nur ein Jahr später kam es zum Zusammenschluss mit weiteren neu gegründeten Volksbühnen zum Verband der Deutschen Volksbühnen-Vereine e.V.. 1933 wurde die Volksbühne aufgelöst und 1945 wieder neu gegründet. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Neue Zoologische Gesellschaft

Lot 376: Neue Zoologische Gesellschaft

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Frankfurt on Main, 31 October 1872, Share of 250 Gulden Southern German Currency, later changed to 450 Mark (additional payment of 21,43 Mark), #595, 41.5 x 27.2 cm, ochre, brown, black, DB, folds, talon, superb with many pictures of animals, Schmitz/Metzger #19.1. Frankfurt am Main, 31.10.1872, Aktie über 250 Gulden Süddeutscher Währung, später durch statutengemäße Zuzahlung von 21,43 Mark auf 450 Mark umgestempelt, #595, 41,5 x 27,2 cm, ocker, braun, schwarz, DB, Knickfalten, Talon, hochdekorativ mit verschiedenen Tierabbildungen, Schmitz/Metzger #19.1. Surprisingly the well-known philosopher Arthur Schopenhauer was among the first to have the idea of founding a zoological garden in Frankfurt. Although he was known for his pessimistic and ascetic philosophy, he had not been seen as a naturalist. He and an influential group of citizens including Phillip Bernhard Andreae-Winckler, Louis Brentano, Louis Jaeger, Hermann Mumm, Dr. med. F. Kellner, Dr. jur. Rudolph Pfefferkorn, Georg Seufferheld and Georg Varrentrapp persuaded the city administration to lease 15 acres of wooded land in the centre of Frankfurt for the building of a zoo. Using the Zoo of Berlin as a model, they established the Frankfurter Zoologische Gesellschaft, a zoological society, as a joint stock company, in 1857. The citizens of Frankfurt, among them the famous Rothschilds, subscribed 320 shares of 250 Guilder each with a capitalization of 80.000 Guilders. A small group was sent to study the architecture and the methods of animal care in some major zoos in Europe, including Antwerp. At the same time animals arrived from several sourees. Some were donated by aristocrats and royalty (including the King of Württemberg), and other were bought from dealers. The garden opened for the public on August 8th, 1858 and was an immediate success. Very soon the zoo needed more land due to the increasing number of animals, but the owners of the surrounding land were unwilling to rent out more of the area. The property having become more valuable with Frankfurt's expansion. The main task of the second director, Dr. Schmidt, was to find a permanent location for the zoo. He decided that the Pfingstweide, at that time on the outskirts of town, was suitable. For financing the move and the ninety-nine-year lease a new Frankfurt Zoological Society (Neuen Zoologischen Gesellschaft) was founded. The original capitalization was increased to 350.000 Guilder divided into 1.400 shares of 250 guilders each. The new opening date was March 29th, 1874. The Frankfurt Zoological Society managed the garden as a joint stock company until 1915, when the city took over the zoo as a public institution. The Zoologische Gesellschaft took over the garden. The well-known German zoologist Prof. Dr. Bernhard Grzimek was responsible for the rebuilding and the rapid development of the demolished zoo after World War 11. It became one of the major zoos in Germany. (Source: Schmitz/Metzger, Zoologische Gärten als Kapitalgesellschaften) Die Idee eines Frankfurter Zoos stammt ursprünglich von dem Philosophen Arthur Schopenhauer, der ein ausgesprochener Tierfreund war. Zusammen mit einflussreichen Tierfreunden wie Phillip Bernhard Andreae-Winckler, Louis Bretano, Louis Jaeger, Hermann Mumm, Dr. med. F. Kellner, Dr. jur. Rudolph Pfefferkorn, Georg Seufferheld und Georg Varrentrapp gelang es ihm, dass die Stadtverwaltung 6 ha bewaldetes Land im Zentrum der Stadt für die Einrichtung eines Zoos zur Verfügung stellte. Mit dem Beschluss des Hohen Senats erfolgte am 8. Oktober 1857 die offizielle Genehmigung zur Errichtung des Gartens. Nach dem Berliner Vorbild wurde schließlich 1857 die Zoologische Gesellschaft als Trägergesellschaft ins Leben gerufen. Noch im gleichen Jahr forderte die Gesellschaft die Frankfurter zur Zeichnung der 200 Aktien zum Nennwert von 250 Gulden auf, was ein Grundkapital von 50.000 Gulden bedeutete. Viele hochrangige Persönlichkeiten der Frankfurter Gesellschaft wie beispielsweise die Rothschilds unterstützten durch den Kauf der Aktien die Einrichtung des Zoos. Es wurden mehr als 80.000 Gulden eingenommen, bevor der Tiergarten eröffnet wurde. Eine kleine Gruppe von drei Personen wurde nach Antwerpen geschickt, um sich Tierhaltung und Bauten anzusehen. Zwischenzeitlich trafen zahlreiche Tiere aus verschiedenen Quellen in Frankfurt am Main ein. Einige wurden gekauft, andere dem Zoo geschenkt. Unter den Gönnern war auch der König von Württemberg. Der am 8. August 1858 eröffnete Zoologische Garten war eine große Attraktion. Eine gute Lage innerhalb der Stadt, ausreichende finanzielle Mittel, eine gute Sammlung von Tieren und eine sehr gute Unterstützung durch die Frankfurter Bürger waren die besten Voraussetzungen für einen Erfolg. So wurden bereits im ersten Jahr 70.000 Besucher gezählt. Als erster Direktor wurde ein Herr Leven ernannt, der nach Differenzen mit dem Vorstand schon 1859 von Dr. Max Schmidt abgelöst wurde. Dessen Hauptaufgabe war die Beschaffung eines ständigen Standorts für die Einrichtung, da der Besitz des Grunds, auf dem der Zoo lag, nicht mehr gepachtet werden konnte und außerdem zu klein wurde. Die Pfingstweide, zu diesem Zeitpunkt noch außerhalb der Stadt gelegen, war der geeignete Standort, der von der Stadt auf der Basis eines Pachtvertrags zur Verfügung gestellt wurde. Da neue finanzielle Mittel benötigt wurden, musste eine neue Gesellschaft gegründet werden. Die Neue Zoologische Gesellschaft konstituierte sich in der Generalversammlung am 31. Oktober 1872. Ihre Statuten lehnten sich an die der alten Gesellschaft an. Das Grundkapital bestand aus 1.400 Aktien, die Aktienausgabe wurde später auf 2.800 Aktien erhöht. Die neuen Aktien hatten einen Nennwert von 250 Gulden süddeutscher Währung und wurden später durch eine statutenmäßige Zuzahlung von 21,43 Mark auf 450 Mark umgestellt. Aktionäre, die von dem freien Eintritt keinen Gebrauch machten, sollten eine Dividende von höchstens 4 % erhalten. Die Statuten der Neuen Zoologischen Gesellschaft wurden schließlich am 12. Dezember 1872 genehmigt. "Die erste und zweite Aktienemission umfasste die Aktien 1 - 2.000, die Altaktionäre erhielten im Umtausch die Aktien 2.001- 2.400, und 1875 erfolgte die 3. Emission mit den Nr. 2.401 - 2.800, von der nur 137 Stück nicht gezeichnet wurden. Zum Jahresende waren es nur noch 24. Die alte Gesellschaft wurde aufgelöst und der Zoologische Garten von den Herren Andreae-Winckler, Kahn-Speyer und Dr. Getz den Vertretern der „Neuen Gesellschaft" Dr. Stiebel, Dr. Getz und Adam Wolff am 02.01.1873 förmlich übergeben." Der Gesellschaft gelang es, mit der Stadt einen Pachtvertrag über 99 Jahre für das Gelände an der Pfingstweide zu schließen. Die Eröffnung nach ca. zweijähriger Bauzeit erfolgte am 29. März 1874. Der Zoo wurde bis 1915 als Aktiengesellschaft geführt, und die Stadt übernahm ihn anschließend als öffentliche Einrichtung. Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt wurde zum Förderverein des Zoos. Der Zweite Weltkrieg führte fast zur vollständigen Zerstörung der Anlagen. Aufgrund der Mithilfe der Frankfurter Bürger konnte der Garten bereits kurz nach dem Krieg wieder geöffnet werden. Der Aufbau wurde mehr als von jedem anderen von dem damaligen Direktor Bernhard Grzimek, einem Veterinärmediziner, betrieben. Seine vorrangige Aufgabe bestand darin, die Schließung der zoologischen Einrichtung durch die Stadt zu verhindern, für die es nach dem Krieg notwendiger war, den Aufbau anderer städtischer oder sozialer Einrichtungen zu fördern. Nachdem Grzimek die Zerstörungen des Zoos feststellen und notdürftig ausbessern ließ (10 % des ursprünglichen Tierbestands hatten die Folgen des Krieges überlebt), überredete er die amerikanische Militärverwaltung, den Zoo wieder öffnen zu dürfen. Im Juli 1945, gut zwei Monate nach Beendigung des Krieges, konnten die Besucher den Tiergarten wieder besuchen. Der Erfolg übertraf alle Erwartungen. In Ermangelung anderer Freizeitmöglichkeiten konnten in den ersten sechs Monaten nach Eröffnung mehr Besucher gezählt werden als in irgendeiner anderen Periode der 30er Jahre. Um die Attraktion zu steigern, ließ Grzimek Schauspieler und Varietekünstler, Balletttänzer und Musiker in den Ruinen des Zoo-Gesellschaftshauses auftreten. 1946 hatte der Zoo bereits 2 Millionen Besucher. In den folgenden Jahren stieg die Besucherzahl noch, so dass genug Geld verdient werden konnte, um die notwendigen Erneuerungsarbeiten durchführen zu können. Eine finanzielle Stabilisierung trat ein, als die Stadtverwaltung regelmäßige Zuschüsse garantierte. Weitere Gelder kamen von der Gesellschaft der Freunde des Zoos, die später in die Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 umbenannt wurde. Bei seinem 100-jährigen Bestehen 1958 waren die meisten Gebäude instand gesetzt, und neue Ideen konnten verwirklicht werden. Der Zoo hatte 1858 mit einer vergleichsweise großen Zahl von ca. 1.000 verschiedenen Tieren aus 350 Arten gestartet; bei Beginn des Zweiten Weltkriegs war er mit mehr als 3.000 Tieren der größten deutsche Zoologische Garten, der nur noch von Berlin übertroffen wurde. Heute kann die Einrichtung wieder mit ca. 3.500 Tieren aus 650 Arten aufwarten. (Quelle: Schmitz/Metzger, Zoologische Gärten als Kapitalgesellschaften) Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF/VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Neues Hansaviertel Terrain-AG

Lot 377: Neues Hansaviertel Terrain-AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Berlin, 15.06.1898, Gründeraktie über 2.000 Mark, #1428, 28,8 x 37,4 cm, braun, ocker, blau, rot, Knickfalten, Stempel über Umstellung auf Vorzugsaktie, Einrisse hinterklebt. Die 1898 gegründete Terrain-Gesellschaft besaß Grundstücke an der Levetzow- und Jagowstraße, die zum Teil parzelliert und verkauft, zum Teil selbst bebaut wurden. Doch die Aktionäre waren am Ende die Dummen. 1904 beschlossen sie die Auflösung der Gesellschaft. Von ihrem Geld sahen sie jedoch nichts mehr. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Niederwürschnitz-Kirchberger Steinkohlen-Actien-Verein

Lot 378: Niederwürschnitz-Kirchberger Steinkohlen-Actien-Verein

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Freiberg, 02.01.1871, Prioritäts-Actie über 100 Thaler im 30 Thaler-Fusse, #415, 35,2 x 22,8 cm, grün, schwarz, Knickfalten, Rarität aus Sammlungsauflösung. Die Grubenfelder des am 15. Oktober 1860 konzessionierten Actien-Vereins wurden 1894 vom Lugau-Niederwürschnitzer Steinkohlenbauverein übernommen. Dieser beutete die Felder aber nicht mehr aus, da er selbst im gleichen Jahr in Konkurs ging. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Norddeutsche Union-Werke Werft, Maschinen- & Waggonbau-AG

Lot 379: Norddeutsche Union-Werke Werft, Maschinen- & Waggonbau-AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Hamburg, 28.12.1922, Aktie über 1.000 Mark, #50713, 35,7 x 24,6 cm, braun, ocker, blau, schwarz, KR, gigantische Gestaltung mit Segelschiff- und Werftbau-Lithographie. Die Wurzeln der Gesellschaft liegen in der 1890 gegründeten Firma Schömer & Jensen Maschinenfabrik, Eisengießerei, Schiffswerft und Kesselschmiede. Diese firmierte 1904 in Eiderwerft AG Schiffswerft, Kesselschmiede und Gießerei um. Von 1909 bis 1914 war der Betrieb auf Grund der Werftenkrise eingestellt. 1915 kam es zur Wiederaufnahme des Betriebs als Tönninger Schiffswerft und Maschinenfabrik, diese firmierte ab 1916 als Schiffswerft und Maschinenfabrik "Hansa" AG, die von 1921 bis 1924 als Norddeutsche Union-Werke firmierte. 1924 wurde die Werft abgerissen und 1933 auf dem Gelände ein Seefliegerhorst errichtet. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Ostdeutsche Werkstätten für Büroeinrichtungen Werner Stapel, AG

Lot 380: Ostdeutsche Werkstätten für Büroeinrichtungen Werner Stapel, AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Königsberg i. Pr., 01.03.1923, Aktie über 1.000 Mark, #2049, 22,5 x 29,2 cm, grün, KR, uns bisher unbekannt, Einzelstück beim Einlieferer. Die Gesellschaft wurde am 25.11.1922 gegründet und am 26.02.1923 eingetragen. Es wurde die frühere Kommandit-Gesellschaft Ostdeutsche Werkstätten für Büroeinrichtungen Werner Stapel in Königsberg eingebracht. Es wurden Büroeinrichtungsgegenstände sowie Bürobedarfsartikel hergestellt. Bereits am 30.09.1924 wurde das Konkursverfahren über das Vermögen der Gesellschaft eröffnet. Countries:Deutschland, Russland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Province of Hanover (State of Prussia, Republic of Germany)

Lot 381: Province of Hanover (State of Prussia, Republic of Germany)

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: New York, 01.02.1929, 6,5 % Gold Bond, Harz Water Works Loan, Second Series über US-$ 1.000, #M1525, 38,1 x 25,2 cm, braun, schwarz, Knickfalten, KR, nicht entwertet! Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Rheinische Viehhandelsbank AG

Lot 382: Rheinische Viehhandelsbank AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Köln, 06.11.1923, Aktie über 5.000 Mark, #2508, 14,7 x 23 cm, braun, KB, Knickfalte quer. Die Bank wurde 1923 gegründet um die gleichnamige eGmbH fortzuführen. Geschäftszweck war die Förderung der Erwerbs- und Wirtschaftsverhältnisse des Mittelstandes, insbesondere des Viehhandels.1926 trat die Gesellschaft in Liquidation, 1928 wurde sie gelöscht. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF/VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Rich. Schaar Schlossbrauerei Liegnitz GmbH

Lot 383: Rich. Schaar Schlossbrauerei Liegnitz GmbH

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Liegnitz, 26.02.1906, Anteilschein über 500 Mark, #139, 33,1 x 23,8 cm, schwarz, grün, ocker, DB, KR, leichte Knickfalten, sonst EF, dekorative Umrandung, Einzelstück ex Jess-Sammlung! Die Brauerei residierte im königlichen Schloss von Liegnitz. Sie bestand von 1865 bis 1910. Countries:Deutschland, Polen Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Russ Elektroofen-AG

Lot 384: Russ Elektroofen-AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Köln am Rhein, 13.08.1923, Gründeraktie über 1.000 Mark, #10822, 28,3 x 22,6 cm, schwarz, grün, leichte Knickfalte quer, ca. 1 cm langer Randeinriss. Die Gesellschaft wurde am 13.08.1923 gegründet. Geschäftszweck war die Verwertung der Konstruktion von Russ-Elektroöfen nach einem neuen System (Patent des Ingenieurs E. Fr. Russ). Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Saar- und Mosel-Bergwerks-Gesellschaft / Société des Mines de Sarre & Moselle

Lot 385: Saar- und Mosel-Bergwerks-Gesellschaft / Société des Mines de Sarre & Moselle

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Metz, 01.07.1873, Gewöhnliche-Aktie über 100 Thaler = 300 Mark, #24558, 31,2 x 22,5 cm, ocker, schwarz, KR, Text in Deutsch, rückseitig in Französisch, drei Einrisse (1 bis 5 cm), sonst gut erhalten! Die Gesellschaft wurde 1873 gegründet. Sie hatte Besitzungen im saarländisch-lothringischen Kohlenrevier. 1900 übernahm ein Konsortium bestehend aus Hugo Stinnes, August Thyssen, Hugo Sholto von Douglas und der Dresdner Bank das Unternehmen. 1910 verkaufte Stinnes seinen Anteil an die unter seinem Einfluss stehende Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hütten-AG. Diese erwarb nach einem Streit mit August Thyssen auch die Anteile inzwischen der Gewerkschaft Deutscher Kaiser zuzurechnenden Anteile. 1919 wurde die Gesellschaft von der französischen Regierung beschlagnahmt und liquidiert. Countries:Deutschland, Frankreich Region:Deutschland

Condition Report: VF+

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Sächsische Maschinenfabrik vorm. Rich. Hartmann AG [2 Stück]

Lot 386: Sächsische Maschinenfabrik vorm. Rich. Hartmann AG [2 Stück]

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: a) Chemnitz, 06.07.1923, Stammaktie über 1.200 Mark, später auf 100 RM umgestempelt, #266811-2, 23,1 x 31,8 cm, braun, türkis, Knickfalten, äußerst dekorativ gestaltet mit Blick auf die Fabrikanlagen, sehr selten; b) Chemnitz, 01.03.1929, Aktie über 100 RM, #1786, 21 x 29,7 cm, braun, rot, zahlreiche Stempel, KR, nicht entwertet. The company was founded on 24 March 1870 with the acquisition of the Richard Hartmann Maschinenfabrik (Chemnitz) which had already existed since 1837. The business purpose was the manufacturing of machines and of the complete equipment for the woollen yarn and reprocessed wool spinning company. In 1930 the company started the process of winding-up Die Gesellschaft wurde am 24.03.1870 unter Übernahme der bereits seit 1837 bestehenden Richard Hartmann Maschinenfabrik (Chemnitz) gegründet. Geschäftszweck war die Herstellung von Maschinen sowie die vollständige Einrichtung für die Streichgarn- und Reißwollspinnerei. 1930 trat die Firma in Abwicklung. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Sächsische Metallwaren-Fabrik August Wellner Söhne AG

Lot 387: Sächsische Metallwaren-Fabrik August Wellner Söhne AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Aue in Sachsen, 23.09.1913, Gründeraktie über 1.000 Mark, später auf 600 GM und 1.000 RM umgestempelt, #1783, 37,6 x 26,6 cm, vielfarbig, ca. 0,5 cm langer Randeinriss, sonst EF, prachtvolle mehrfarbige allegorische Darstellungen der Metallverarbeitung, nicht entwertet. Die Gesellschaft wurde 1854 gegründet und 1913 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Zweck waren Herstellung von Bestecken und Tafelgeräten hoher Qualität. Mit Wellner-Bestecken war zum Beispiel auch die Titanic ausgestattet. Ab 01.11.1941 firmierte die Gesellschaft als August Wellner Söhne AG. Der Firmenmantel wurde 1950 nach Frankfurt am Main verlagert und firmierte ab 1958 als GmbH. Der Betrieb lautete ab 1946 ABS (Auer Besteck- und Silberwaren-Werk) und heute Wellner Bestecke und Silberwaren GmbH (Aue). Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Sächsische Union-Brauerei AG

Lot 388: Sächsische Union-Brauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Zwickau, Februar 1943, Aktie über 1.000 RM, #891, 21 x 29,7 cm, braun, schwarz, Auflage 100 Stück, nicht entwertet, in dieser Form bisher unbekannt! Einzelstück beim Einlieferer! Die Gesellschaft wurde am 23.05.1868 als Aktienbierbrauerei Pölbitz gegründet. Vom 21.10.1895 bis zum 28.09.1921 lautete die Firma Aktienbierbrauerei Zwickau vorm. Pölbitz und danach bis 09.08.1935 Aktienbierbrauerei Zwickau-Glauchau AG und dann schließlich Sächsische Union Brauerei AG. Zweck war die Produktion von Unter- und obergärigen Bieren. Die Firma war Alleinherstellerin des "Deutscheck"-Pilsner. Es wurden auch alkoholfreie Getränken (Limonaden, Tafelwasser und Selters) produziert. Der Betrieb ging im VEB Sächsische-Union-Brauerei Zwickau auf. 1990 erfolgte die Übernahme durch die Stuttgarter Dinkelacker Brauerei AG. Die Brauerei wurde nach dem Stadtheiligen benannt: Mauritius Brauerei Zwickau GmbH. 2005 kaufte die Mauritius-Geschäftsführung die Brauerei aus dem InBev-Konzernbestand heraus. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Sächsische Union-Brauerei AG

Lot 389: Sächsische Union-Brauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Zwickau, Februar 1943, Sammelaktie über 50 x 1.000 RM, #401-50, 21 x 29,7 cm, grün, braun, schwarz, lochentwertet (RB), nur 17 Stück lagen im Reichsbankschatz. Die Gesellschaft wurde am 23.05.1868 als Aktienbierbrauerei Pölbitz gegründet. Vom 21.10.1895 bis zum 28.09.1921 lautete die Firma Aktienbierbrauerei Zwickau vorm. Pölbitz und danach bis 09.08.1935 Aktienbierbrauerei Zwickau-Glauchau AG und dann schließlich Sächsische Union Brauerei AG. Zweck war die Produktion von Unter- und obergärigen Bieren. Die Firma war Alleinherstellerin des "Deutscheck"-Pilsner. Es wurden auch alkoholfreie Getränken (Limonaden, Tafelwasser und Selters) produziert. Der Betrieb ging im VEB Sächsische-Union-Brauerei Zwickau auf. 1990 erfolgte die Übernahme durch die Stuttgarter Dinkelacker Brauerei AG. Die Brauerei wurde nach dem Stadtheiligen benannt: Mauritius Brauerei Zwickau GmbH. 2005 kaufte die Mauritius-Geschäftsführung die Brauerei aus dem InBev-Konzernbestand heraus. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Schönebecker Bier-Brauerei AG

Lot 390: Schönebecker Bier-Brauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Schönebeck a. E., Januar 1929, Aktie über 500 RM, #421, 21 x 29,7 cm, braun, grün, schwarz, lochentwertet, KR, Kontrollunterschrift fehlt, Einzelstück ex Jess-Sammlung, das jetzt wieder verfügbar wird. Die 1928 gegründete Gesellschaft ging kurz nach ihrer Gründung während der Weltwirtschaftskrise wieder ein. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Schultheiss' Brauerei AG

Lot 391: Schultheiss' Brauerei AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Berlin, 23.10.1917, Muster einer Aktie über 1.000 Mark, o. Nr., 25,3 x 33,6 cm, grün, braun, schwarz, lochentwertet, KR, etwas verschmutzt, Stempel angedeutet, rückseitig Klebereste, sehr dekorative Gestaltung, bis vor Kurzem völlig unbekannt, Einzelstück beim Einlieferer. Die Gesellschaft wurde am 27.05.1871 unter Übernahme der seit 1843 bestehenden Ad. Roesickeschen Lagerbier-Brauerei als Schultheiss' Brauerei AG gegründet. Den Namen Schultheiss-Patzenhofer Brauerei-AG erhielt die Gesellschaft durch Beschluss der Hauptversammlung vom 12.07.1920 bei der Vereinigung mit der Patzenhofer Brauerei AG. Ab 27.01.1938 lautete die Firma nur noch Schultheiss-Brauerei AG. Produziert wurden die Markenbiere Schultheiss Hell, Schultheiss Dunkel, Schultheiss Deutsches Pilsner, Schultheiss Urbock, Schultheiss Weißer Bock, Schultheiss Malzbier (alkoholarm, für Blutarme und Genesende). Außer diesem Malzbier wurden in der Berliner Monopol-Brauerei GmbH Monopol-Porter, Monopol-Rauchbier (nach Grätzer Art) hergestellt. 1943 bestanden unter anderem Beteiligungen an der Breslauer Actien-Malzfabrik, der Eberswalder Brauerei AG sowie der Haase-Brauerei GmbH (Breslau). Die Gesellschaft hat im Laufe der Jahre viele andere Brauereien übernommen, unter anderem die Berliner Brauereigesellschaft Tivoli, Brauerei Borussia von Otto Hewald in Niederschöneweide, Brauerei Pfeifferhof Carl Scholtz in Breslau, Berliner Unions-Brauerei in Berlin, Spandauer Berg-Brauerei AG Westend, Brauerei Pfefferberg vormals Schneider & Hillig AG in Berlin. Im Jahr 1972 fusionierte die Firma mit der Dortmunder Union zur Dortmunder Union Schultheiss Brauerei AG (Dortmund). Seit 1988 lautet die Firma Brau und Brunnen AG. Diese ist seit 2004 Teil der Radeberger-Gruppe. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Sitzendorfer Porzellanmanufaktur vorm. Alfred Voigt AG

Lot 392: Sitzendorfer Porzellanmanufaktur vorm. Alfred Voigt AG

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Sitzendorf, Februar 1930, Aktie über 3.000 Mark, #150, 21 x 29,7 cm, grün, rot, braun, Auflage nur 150 Stück, uns bisher unbekannt, Einzelstück beim Einlieferer. Die Gesellschaft wurde am 10.04.1922 als Porzellan-Manufaktur Sitzendorf gegründet und am 15.07.1922 in Sitzendorfer Porzellanmanufaktur vorm. Alfred Voigt AG umfirmiert. Zweck war die Herstellung und der Vertrieb von Porzellanerzeugnissen. Das Unternehmen existiert heute noch in der Rechtsform einer KG. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Solingen-Dortmunder Vereinsbrauerei Höhscheid

Lot 393: Solingen-Dortmunder Vereinsbrauerei Höhscheid

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Höhscheid, Juni 1898, Gründeraktie 1.000 Mark später auf 300 RM umgestellt (Stempel), #197, 34,2 x 23,1 cm, DB, blau, gelb, schwarz, sehr dekorative Gestaltung, Name später in Vereinsbrauerei Höhscheid geändert (Stempel), Auflage nur 750 Stück. Die Brauerei wurde 1897 als Solingen-Dortmunder Vereinsbrauerei Höhscheid gegründet. 1904 firmierte die Gesellschaft in Vereinsbrauerei Höhscheid und 1924 in Vereinsbrauerei Solingen um. 1917 wurde die eigene Brauerei stillgelegt und ein Brauvertrag mit der Brauerei Beckmann (Solingen) abgeschlossen. Der Aktienmantel ruhte in der Folgezeit. 1976 kam es dann zu einer Umwandlung in die Beckmann Verwaltungsgesellschaft mbH. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Stadt Frankfurt am Main

Lot 394: Stadt Frankfurt am Main

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Frankfurt am Main, 20.06.1814, 5 % Anlehens-Schein über 70 Gulden im 24 Gulden Münzfuß, #37, 19 x 24,6 cm, schwarz, beige, KR, Einriss einmal quer durch das Papier komplett hinterlegt, aus einer alten Sammlung! Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF/F

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Stadt Metz

Lot 395: Stadt Metz

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Metz, 01.10.1909, 4 % Schuldverschreibung über 200 Mark, Lit. D, #2356, 35,3 x 24,8 cm, grün, ocker, DB, KR, Knickfalten, Randeinrisse mit Archivpapier hinterlegt, uns bisher unbekannte Emission aus einer alten Sammlung. Countries:Deutschland, Frankreich Region:Deutschland

Condition Report: VF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Stadt Mülhausen i.E.

Lot 396: Stadt Mülhausen i.E.

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Mülhausen, 30.06.1905, 3,5 % Schuldverschreibung über 1.000 Mark, #1307, 38,2 x 25,6 cm, ocker, schwarz, DB, Knickfalte quer, Auflage nur 3.000 Stück, uns bisher unbekannt, Einzelstück aus einer uralten Sammlung. Countries:Deutschland, Frankreich Region:Deutschland

Condition Report: EF-

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Stadtgemeinde Zeulenroda

Lot 397: Stadtgemeinde Zeulenroda

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Zeulenroda, 01.04.1914, 4,25 % Schuldverschreibung über 13.000 Mark, o. Nr., 32,9 x 21,1 cm, schwarz, beige, handschriftlich, DB. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Steinkohlenwerk

Lot 398: Steinkohlenwerk "Vereinsglück zu Oelsnitz"

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Zwickau, 15.12.1883, Specimen einer Prioritäts-Aktie über 300 Mark, Serie II, o. Nr., 31,2 x 23,6 cm, schwarz, beige, Perforation. Die Aktiengesellschaft wurde 1871 zum Betrieb der Steinkohlengrube Vereinsglück gegründet. Die Förderung betrug in den Jahren 1891 bis 1897 rund eine Million Tonnen, bei einer Belegschaft von 350 Mann. Dennoch kann das Unternehmen nicht sehr erfolgreich gewesen sein. In dieser Zeit erhielten lediglich die Aktionäre der Prioritätsaktien II im Jahr 1889 eine Dividende von 5 Prozent. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: EF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Steinkohlenzeche Rotterdam

Lot 399: Steinkohlenzeche Rotterdam

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: Bochum, 31.03.1859, 1 13/25 Kux, #R24, 32,4 x 20,2 cm, schwarz, beige, Knickfalten, ca. 1,5 cm langer Randeinriss. Bei dem Zertifikat handelt es sich um eine Art Gegenschein des Königlich Preußischen Bergamtes Bochum über 1 13/25 Kux an der Steinkohlenzeche Rotterdam in der Gemeinde Dahlhausen. Countries:Deutschland Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Stettin Public Utilities Company (Öffentliche Werkbetriebe der Stadt Stettin GmbH)

Lot 400: Stettin Public Utilities Company (Öffentliche Werkbetriebe der Stadt Stettin GmbH)

Estimated Price: Log in or create account to view price data

Description: New York, 01.04.1926, 7 % First (Closed) Mortgage Sinking Fund Gold Bond über US-$ 1.000, #973, 38,3 x 25,5 cm, blau-grau, schwarz, nicht entwertet, KR, Knickfalten, Randeinrisse, Seabrook 54B. Das Unternehmen betrieb die Elektrizitäts- und Stadtgasversorgung der Stadt Stettin. Zudem war die Firma der größte Aktionär Stettiner Strassen-Eisenbahn-Gesellschaft. 1937 wurde diese vollständig übernommen. Countries:Deutschland, Polen Region:Deutschland

Condition Report: VF

View additional info »
Realized: Log in or create account to view price data
Per page:
« Prev
1
...
5
6
7
8
9
10
...
17
Next »