Loading Spinner

Hans von Aachen Sold at Auction Prices

Painter, b. 1552 - d. 1615

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

        Auction Date

        Seller

        Seller Location

        Price Range

        to
        • German School (circa 1600)
          Nov. 15, 2023

          German School (circa 1600)

          Est: €3,000 - €4,000

          The defeat of Sennacherib, oil on copper, 26x36 cm, Literature:-Justus Mueller-Hofstede, review of L. Burchard and R.A. d'Hulst, ‘Rubens Drawings, Master Drawings', Vol. IV, no. 4, 1966, pp. 444-445, as: ‘Hans von Aachen (1552-1615) after Christoph Schwarz'.Provenance:-Collection Emperor Rudolph II (1552-1612), Prague (according to the auction catalogue of Christie's in 1973).-Collection Archduke Albert (1559-1621), Brussels (according to the auction catalogue of Christie's in 1973).-Private collection, London.-Auction, Christie's, London, 23 March 1973, lot 3, as: ‘Hans von Aachen (1552-1615) after Christoph Schwarz' (sold for: 1,100 Gbp.).-With Kunsthandel P. de Boer, Amsterdam, where acquired by the family of the present owner , Mueller-Hofstede supported the view of H. Gilster that Peter Paul Rubens (1577-1640) made a copy of the present lot executed circa 1616-1618 (Albertina, Vienna), which was also included by Jan Brueghel (1568-1625) in his ‘Allegory of Sight' (Museo Nacional del Prado, Madrid, inv. no. 1394). 

          Venduehuis der Notarissen
        • Hans von Aachen (Köln 1552 - Prag 1615), circle of. Diana, Goddess of Hunt.
          Sep. 23, 2023

          Hans von Aachen (Köln 1552 - Prag 1615), circle of. Diana, Goddess of Hunt.

          Est: €4,000 -

          Oil/wood. 59,5 x 47 cm. Some rest. - Expertise: Emil Schaffran, Wien 15.9.1962, as authentic work of Hans von Aachen - German painter, a main master of Northern Alpine Mannerism. After training in Cologne, A. worked in Italy, including as court painter to the Medici in Florence. After stations in Venice, Munich and Cologne, he was court painter to Emperor Rudolf II in Prague from 1596. Mus.: Florence (Uffizi), St. Petersburg (Hermitage), Vienna (Kunsthist. Mus.), Munich (Alte Pinakothek), London (Nat. Gall.), Cologne (Wallraf-Richartz-Mus.), Prague (Nat.-Gal), Nuremberg (Germ. Nat.-Mus.) a. others. Lit.: AKL, Thieme-Becker a. others.

          Auktionshaus Stahl
        • Hans von Aachen, Nachfolge The Holy Family with Saint Anne and two angels
          Sep. 21, 2023

          Hans von Aachen, Nachfolge The Holy Family with Saint Anne and two angels

          Est: €2,000 - €3,000

          Hans von Aachen, Nachfolge 1552 Köln - 1615 Prag The Holy Family with Saint Anne and two angels Oil auf copper. 27.5 x 22 cm. Craquelure, minor damage. Restored. Framed (36.5 x 31 cm). Vgl. den seitengleichen Kupferstich Aegidius Sadelers nach einem Gemälde Hans von Aachens (Hollstein 79).

          Neumeister
        • HANS VON AACHEN (COLOGNE 1552-1615 PRAGUE) The Martyrdom of Saint Sebastian
          Jul. 14, 2023

          HANS VON AACHEN (COLOGNE 1552-1615 PRAGUE) The Martyrdom of Saint Sebastian

          Est: £40,000 - £60,000

          HANS VON AACHEN (COLOGNE 1552-1615 PRAGUE) The Martyrdom of Saint Sebastian oil on panel 19 3/4 x 14 3/8 in. (50.2 x 36.5 cm.)

          Christie's
        • Hans von Aachen La contesa tra Atena, Venere e Giunone
          Jun. 27, 2023

          Hans von Aachen La contesa tra Atena, Venere e Giunone

          Est: €4,000 - €5,000

          L'opera autografa di von Aachen, alla quale si ispirò con ogni probabilità un artista facente parte della sua cerchia, è attualmente conservata presso il Museum Fine Arts di Boston.

          Cambi Casa d'Aste
        • AACHEN, HANS VON
          Mar. 20, 2023

          AACHEN, HANS VON

          Est: CHF300 - CHF500

          (Köln 1552–1615 Prag) Kopie des 19.Jhs. Tondo: Die Heilige Familie mit der heiligen Magdalena. Öl auf Holz. D 29,5 cm.

          Schuler Auktionen
        • HANS VON AACHEN (Seguace di), Olio su tavola
          Dec. 17, 2022

          HANS VON AACHEN (Seguace di), Olio su tavola

          Est: €6,000 - €8,000

          HANS VON AACHEN (Seguace di) (Colonia 1552 - Praga 1615) La Vergine col Bambino e San Giovannino Olio su tavola Expertise della Prof.ssa Arabella Cifani Provenienza: Collezione Prof. A. De Bonis. cm 63 x 49.

          Benedetto Trionfante Casa d’Aste
        • OIL PAINTING FROM THE WORKSHOP OF HANS VON AACHEN
          Oct. 18, 2022

          OIL PAINTING FROM THE WORKSHOP OF HANS VON AACHEN

          Est: €1,200 - €1,800

          HANS VON AACHEN, bottega di (Colonia 1552 - Praga 1615) IL RATTO DI PROSERPINA (?) Olio su tavola, cm. 65 x 74,5 PROVENIENZA Famiglia romana CONDIZIONI DEL DIPINTO Tavola in tre sezioni riunite da parquettatura. Alcuni punti di restauro ossidati a sinistra CORNICE Cornice in legno dorato con bordi a baccelli e palmette, della fine del XIX secolo

          Casa d'Aste Babuino
        • Aachen, Hans von: Versuchung des Heiligen Antonius. Federzeichnung
          Oct. 11, 2022

          Aachen, Hans von: Versuchung des Heiligen Antonius. Federzeichnung

          Est: €800 - €1,200

          Aachen, Hans von. - Versuchung des Heiligen Antonius. Federzeichnung in schwarzbrauner Tinte, mit Grautönen laviert und mit Weiß gehöht, vermutlich aus dem Umkreis des Malers Hans von Aachen, rechts auf dem Sockel mit dem Monogramm "HvA". 30 x 19,3 cm. Deutschland um 1600. -- Die Heiligenlegende des Antonius bot Künstlern immer wieder die großartige Möglichkeit der Darstellung von Teufeln, Hexen und Monstern par excellence. Erinnert sei nur an die berühmteste Ausführung des Themas im Isenheimer Altar des Matthias Grünewald. -- -- Hier wird der Heilige, der seinen linken Arm auf einen steinernen Sockel gelegt hat, von zwei geflügelten Unholden brutal heimgesucht. Aus den groben, gedunsenen Gesichtern der muskulösen Teufeln wachsen ihnen geschwungene Teufelshörner, während sie mit den Krallen ihren Tatzen den erschrockenen Heiligen nach hinten zerren. Antonius' Blick wirkt ebenso erschrocken wie standhaft grimmig: mit seinem kahlen Kopf, seinem langen weißen Bart, dem in vielen Falten fallenden Gewand und den wehrlos gegen den Betrachter geöffneten Händen scheint er zu weichen und gleichzeitig der Versuchung zu widerstehen, die auch in Form einer Wildsau dargestellt ist, die im Profil von links in das Bild eindringt und eine weitere Bedrohung bedeutet. -- -- Unten an dem Sockel lehnt ein Totenschädel, rechts darüber erscheinen in einem Feld auf weißem Grund die ligierten Buchstaben "HvA" - wie es für den aus Köln stammenden Maler und Zeichner Hans von Aachen (1552-1615) charakteristisch ist, hier freilich in perspektivischer Verkürzung. Auch stilistisch würde das ungefähr passen, auch wenn die Zuschreibung unbedingt wissenschaftlich unterfüttert werden muss. – Das Blatt ist von höchster künstlerischer Qualität, jedoch in recht bedauernswertem Zustand und unbedingt restaurierungsbedürftig. So queren etwa zehn Wasserlauflinien und entsprechenden Flecken das Blatt. Hin und wieder mit Oberflächenberieb und Abschabungen von Tinte und Farbhöhung, gelegentliche winzige Randausbrüche bzw. kleine Einrisschen, unten noch ein ca. 12 mm breiter Papierrand außerhalb der Zeichung, ansonsten rundum bis zur Darstellung beschnitten und auf ein festes Stück Karton montiert. - Provenienz: Mainzer Privatbesitz.

          Galerie Bassenge
        • Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris
          Aug. 27, 2022

          Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris

          Est: -

          Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris berühmte mythologischen Szene, nachdem die Göttin der Zwietracht Eris als einzige der olympischen Götter nicht zur Hochzeit des Peleus und der Thetis eingeladen wurde, warf sie einen goldenen Apfel mit der Aufschrift "Der Schönsten" in die Gesellschaft, worauf zwischen Aphrodite, Athene und der Gattin des Zeus Hera ein Streit entbrannte, welcher von ihnen der Apfel gebühre, Zeus entzog sich diplomatisch einer Entscheidung und übertrug dem schönen, jedoch vom Königshof verstoßenen und als Hirte lebenden Königssohn Paris die Beantwortung der Frage, Zeus beauftragt Hermes - hier rechts oben mit geflügelter Kappe und zaubermächtigem Hermesstab dargestellt - den Königssohn herbei zu schaffen, jede der drei spärlich bekleideten Göttinnen versuchte nun, Paris für sich zu gewinnen, Athene - hier links mit abgelegtem Helm und Schild - verspricht Weisheit, Hera - hier rechts dargestellt - verspricht Weltherrschaft und schließlich Aphrodite - hier mittig in Begleitung zweier Eroten dargestellt - versprich Paris die Liebe der schönsten Frau der Welt, hierfür entscheidet sich Paris und gibt ihr den Goldenen Apfel wie rechts im Vordergrund dargestellt - nicht wissend, dass die schönste Frau Helena bereits mit Menelaos von Sparta verheiratet ist - und löst damit die nächste Tragödie, den Trojanischen Krieg aus, links im Hintergrund spielen Quellnymphen und rechts im Vordergrund lagert ein Flussgott mit Spaten, die der griechischen Mythologie zufolge sich dem Willen Eros unterwarfen, das vorliegende Motiv schuf Hans von Aachen spiegelverkehrt, teils mit geringen Variationen, dazu erfuhr das Motiv breite Popularität durch die Kupferstiche von Raphael Sadeler von 1589, gering pastose, partiell lasierende Genremalerei, Öl auf Leinwand, unsigniert, Craquelure, doubliert, alte Retuschen, etwas restaurierungsbedürftig, gerahmt (bestoßen), Falzmaße ca. 49 x 63 cm. Künstlerinfo: wurde nach der Geburtsstadt seines Vaters "Aachen" genannt, auch Johann von Aachen, Jan van Achen, Aken, Janachen, Fanachen, Abak, Jean Dac und Aquano, van Acken, dt. Maler, Zeichner, Kupferstecher und Diplomat (1552 Köln bis 1615 Prag), Ausbildung zum Maler wohl beim flämischen Maler E. Jerright in Köln, ab ca. 1573 Studienreise nach Italien, in Venedig tätig für den Antwerpener Kunsthändler Gaspar Rem, anschließend in Rom bei Anthonis Santvoort, Aachen knüpfte in Italien zahlreiche Kontakte und wurde ab 1580 ein geschätzter Maler, ab 1585 tätig für den Großherzog Francesco I. de’ Medici in Florenz, 1588 Rückkehr nach Köln, ab 1590 in München für Herzog Wilhelm V. von Bayern tätig, erhielt Aufträge der Augsburger Fugger, 1592 Berufung zum Hof- und Kammermaler Kaiser Rudolf II. mit Wohnsitz in München, 1594 Erhebung in den Adelsstand durch Rudolf II., 1596 oder 1601 Übersiedlung nach Prag, 1605 Erteilung des Schutzbriefes "Salva Guardia" durch Rudolf II., nach dessen Tod Hofmaler seines Nachfolgers Kaiser Matthias, Quelle: Thieme-Becker, AKL, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Müller-Singer, Seubert, Müller-Klunzinger, Nagler und Wikipedia.

          Auktionshaus Mehlis GmbH
        • Aachen
          Jun. 25, 2022

          Aachen

          Est: €2,000 - €3,500

          Hans von Aachen 1552 Köln - 1615 Prag Nachfolger - Gemäldepaar: Mariä Verkündigung - Öl/Holz. Je 34 x 26,5 cm. Rahmen.

          Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
        • Hans von Aachen, Gebirgslandschaft
          May. 21, 2022

          Hans von Aachen, Gebirgslandschaft

          Est: -

          Hans von Aachen, Gebirgslandschaft gebirgige Landschaft mit einer über einen See oder Fluss thronenden Burgruine und Figurenstaffage im Vordergrund, Radierung, um 1600, links unten in der Platte bezeichnet "v. Aken inve et fecit", unter Passepartout montiert, bis an die Umfassungslinie beschnitten, hinterlegter Einriss, leichte Altersspuren, Maße ca. 18,3 x 25 cm. Künstlerinfo: wurde nach der Geburtsstadt seines Vaters "Aachen" genannt, auch Johann von Aachen, Jan van Achen, Aken, Janachen, Fanachen, Abak, Jean Dac und Aquano, van Acken, dt. Maler, Zeichner, Kupferstecher und Diplomat (1552 Köln bis 1615 Prag), Ausbildung zum Maler wohl beim flämischen Maler E. Jerright in Köln, ab ca. 1573 Studienreise nach Italien, in Venedig tätig für den Antwerpener Kunsthändler Gaspar Rem, anschließend in Rom bei Anthonis Santvoort, Aachen knüpfte in Italien zahlreiche Kontakte und wurde ab 1580 ein geschätzter Maler, ab 1585 tätig für den Großherzog Francesco I. de’ Medici in Florenz, 1588 Rückkehr nach Köln, ab 1590 in München für Herzog Wilhelm V. von Bayern tätig, erhielt Aufträge der Augsburger Fugger, 1592 Berufung zum Hof- und Kammermaler Kaiser Rudolf II. mit Wohnsitz in München, 1594 Erhebung in den Adelsstand durch Rudolf II., 1596 oder 1601 Übersiedlung nach Prag, 1605 Erteilung des Schutzbriefes "Salva Guardia" durch Rudolf II., nach dessen Tod Hofmaler seines Nachfolgers Kaiser Matthias, Quelle: Thieme-Becker, AKL, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Müller-Singer, Seubert, Müller-Klunzinger, Nagler und Wikipedia.

          Auktionshaus Mehlis GmbH
        • Raphael Sadeler I (1561-1628), after Hans von Aachen (1552–1616): France
          May. 18, 2022

          Raphael Sadeler I (1561-1628), after Hans von Aachen (1552–1616): France

          Est: -

          Raphael Sadeler I (1561-1628), after Hans von Aachen (1552–1616) France Engraving 202 x 255 mm Inscribed: “Raphael Sadeler sculp. et excud. Monachij Jan Ach. Figur. Cum privil. S. Caes. Maiestat. ". The title "Francia" engraved on the top. Latin inscription by Giacomo Antonio on three columns and Italian translation on two columns. The engraving is part of the series The Four Countries of Europe published by Raphael Sadeler I and Jan Sadeler in Munich around 1594. Nice impression, small margins on the right and left side.

          Bertolami Fine Arts s.r.l.
        • Jan Sadeler (1550-1600), after Hans von Aachen (1552–1616): Italy
          May. 18, 2022

          Jan Sadeler (1550-1600), after Hans von Aachen (1552–1616): Italy

          Est: -

          Jan Sadeler (1550-1600), after Hans von Aachen (1552–1616) Italy Engraving 202 x 255 mm Allegory of Italy come from Venus. Inscribed: "Cum priv. S. Caes. M. Io. Sadler sc. J. ab Ach. fig." e in un cartiglio a dedication: “Clariss. et Doctiss. viro Abrahamo Ortelio Geographo / Regio Quatuor Europae Nationes Joannes / et Raphael Sadelerij authores observant ergo dedie". Latin inscription on three columns and Italian translation on two columns by Giacomo Antonio Bianchino. The engraving is part of the series The Four Countries of Europe published by Raphael Sadeler I and Jan Sadeler in Munich around 1594. Nice impression, small margins on the right and left side.

          Bertolami Fine Arts s.r.l.
        • Jan Sadeler (1550-1600), after Hans von Aachen (1552–1616): Germany
          May. 18, 2022

          Jan Sadeler (1550-1600), after Hans von Aachen (1552–1616): Germany

          Est: -

          Jan Sadeler (1550-1600), after Hans von Aachen (1552–1616) Germany Engraving 202 x 257 mm Allegory of Germany as Ceres. Inscribed “Sereniss. Bavar. Ducis chalcog. I. S. sculp. et excud. Monachij cum privil. S. Caes. M. ". The title "Germany" is engraved on the top. Latin inscription on three columns and Italian translation on two columns by Giacomo Antonio Bianchino. The engraving is part of the series The Four Countries of Europe published by Raphael Sadeler I and Jan Sadeler in Munich around 1594. Nice impression, small margins on the right and left side.

          Bertolami Fine Arts s.r.l.
        • After Hans von Aachen, 17th Century Venus and Cupid
          Apr. 12, 2022

          After Hans von Aachen, 17th Century Venus and Cupid

          Est: £1,500 - £2,000

          After Hans von Aachen, 17th Century Venus and Cupid oil on canvas 65.8 x 45.8cm (25 7/8 x 18 1/16in). For further information on this lot please visit the Bonhams website

          Bonhams
        • Hans von Aachen, 1552 Köln – 1615 Prag, Nachfolge
          Apr. 01, 2022

          Hans von Aachen, 1552 Köln – 1615 Prag, Nachfolge

          Est: €2,000 - €4,000

          ALLEGORIE DER ABUNDANTIA, DES FRIEDENS UND DER WISSENSCHAFT Öl auf Holz. 51 x 32,5 cm. Verso mit Lacksiegeln. Ungerahmt. Sowohl im Kolorit als auch in der dynamisch manieristischen Komposition wird ersichtlich, dass das vorliegende Gemälde im Dunstkreis des Hans von Aachen sicherlich noch im 17. Jahrhundert entstanden sein muss. Drei weibliche Figuren, die sich mittels ihrer Attribute auszeichnen und von einem grünen Repoussoirtuch überfangen werden, während sich links eine lichte felsige Landschaft eröffnet. Minimal rest. (1300347) (3) (13)

          Hampel Fine Art Auctions
        • Jan Sadeler, Hans van Aachen, Verum Asylum.
          Mar. 03, 2022

          Jan Sadeler, Hans van Aachen, Verum Asylum.

          Est: €475 - €675

          "Verum Asylum", "Spiritus Domini Super me" Engraving made by Jan Sadeler (1550-1600) ca 1591. After a drawing/painting of Hans van Aachen (1552-1615) from 1591. In very good condition. Printed on thin laid papar with 2-4 cm margins. Good dark grey impression. Very rare , no references found. With a circular Italian watermark.

          Old Master Print
        • Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris
          Feb. 26, 2022

          Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris

          Est: -

          Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris berühmte mythologischen Szene, nachdem die Göttin der Zwietracht Eris als einzige der olympischen Götter nicht zur Hochzeit des Peleus und der Thetis eingeladen wurde, warf sie einen goldenen Apfel mit der Aufschrift "Der Schönsten" in die Gesellschaft, worauf zwischen Aphrodite, Athene und der Gattin des Zeus Hera ein Streit entbrannte, welcher von ihnen der Apfel gebühre, Zeus entzog sich diplomatisch einer Entscheidung und übertrug dem schönen, jedoch vom Königshof verstoßenen und als Hirte lebenden Königssohn Paris die Beantwortung der Frage, Zeus beauftragt Hermes - hier rechts oben mit geflügelter Kappe und zaubermächtigem Hermesstab dargestellt - den Königssohn herbei zu schaffen, jede der drei spärlich bekleideten Göttinnen versuchte nun, Paris für sich zu gewinnen, Athene - hier links mit abgelegtem Helm und Schild - verspricht Weisheit, Hera - hier rechts dargestellt - verspricht Weltherrschaft und schließlich Aphrodite - hier mittig in Begleitung zweier Eroten dargestellt - versprich Paris die Liebe der schönsten Frau der Welt, hierfür entscheidet sich Paris und gibt ihr den Goldenen Apfel wie rechts im Vordergrund dargestellt - nicht wissend, dass die schönste Frau Helena bereits mit Menelaos von Sparta verheiratet ist - und löst damit die nächste Tragödie, den Trojanischen Krieg aus, links im Hintergrund spielen Quellnymphen und rechts im Vordergrund lagert ein Flussgott mit Spaten, die der griechischen Mythologie zufolge sich dem Willen Eros unterwarfen, das vorliegende Motiv schuf Hans von Aachen spiegelverkehrt, teils mit geringen Variationen, dazu erfuhr das Motiv breite Popularität durch die Kupferstiche von Raphael Sadeler von 1589, gering pastose, partiell lasierende Genremalerei, Öl auf Leinwand, unsigniert, Craquelure, doubliert, alte Retuschen, etwas restaurierungsbedürftig, gerahmt (bestoßen), Falzmaße ca. 49 x 63 cm. Künstlerinfo: wurde nach der Geburtsstadt seines Vaters "Aachen" genannt, auch Johann von Aachen, Jan van Achen, Aken, Janachen, Fanachen, Abak, Jean Dac und Aquano, van Acken, dt. Maler, Zeichner, Kupferstecher und Diplomat (1552 Köln bis 1615 Prag), Ausbildung zum Maler wohl beim flämischen Maler E. Jerright in Köln, ab ca. 1573 Studienreise nach Italien, in Venedig tätig für den Antwerpener Kunsthändler Gaspar Rem, anschließend in Rom bei Anthonis Santvoort, Aachen knüpfte in Italien zahlreiche Kontakte und wurde ab 1580 ein geschätzter Maler, ab 1585 tätig für den Großherzog Francesco I. de’ Medici in Florenz, 1588 Rückkehr nach Köln, ab 1590 in München für Herzog Wilhelm V. von Bayern tätig, erhielt Aufträge der Augsburger Fugger, 1592 Berufung zum Hof- und Kammermaler Kaiser Rudolf II. mit Wohnsitz in München, 1594 Erhebung in den Adelsstand durch Rudolf II., 1596 oder 1601 Übersiedlung nach Prag, 1605 Erteilung des Schutzbriefes "Salva Guardia" durch Rudolf II., nach dessen Tod Hofmaler seines Nachfolgers Kaiser Matthias, Quelle: Thieme-Becker, AKL, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Müller-Singer, Seubert, Müller-Klunzinger, Nagler und Wikipedia.

          Auktionshaus Mehlis GmbH
        • Hans von Aachen, 1552 Köln – 1615 Prag, zugeschrieben
          Dec. 09, 2021

          Hans von Aachen, 1552 Köln – 1615 Prag, zugeschrieben

          Est: €9,000 - €12,000

          PORTAIT EINES MANNES Öl auf Holz. Parkettiert. 58,5 x 48 cm. Ungerahmt. Brustportrait eines leicht nach rechts gerichteten Mannes besten Alters mit geschlitztem schwarzem Wams und Mühlsteinkragen. Äußerst fein erfasstes Gesicht, den Blick knapp am Betrachter vorbei gerichtet. Das Portrait ist sehr gut vergleichbar mit anderen Hans von Aachen zugeschriebenen Bildnissen. Hierunter sind vor allem das Gemälde im Rychnov Château, Rychnov nad Kneznou, Inv.Nr./Kat.Nr. RK 187/36 zu nennen und das seit 2008 im Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, befindliche Gemälde. Rest. (12903110) (13)

          Hampel Fine Art Auctions
        • Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris
          Nov. 19, 2021

          Hans von Aachen oder Werkstatt, Urteil des Paris

          Est: -

          berühmte mythologischen Szene, nachdem die Göttin der Zwietracht Eris als einzige der olympischen Götter nicht zur Hochzeit des Peleus und der Thetis eingeladen wurde, warf sie einen goldenen Apfel mit der Aufschrift "Der Schönsten" in die Gesellschaft, worauf zwischen Aphrodite, Athene und der Gattin des Zeus Hera ein Streit entbrannte, welcher von ihnen der Apfel gebühre, Zeus entzog sich diplomatisch einer Entscheidung und übertrug dem schönen, jedoch vom Königshof verstoßenen und als Hirte lebenden Königssohn Paris die Beantwortung der Frage, Zeus beauftragt Hermes - hier rechts oben mit geflügelter Kappe und zaubermächtigem Hermesstab dargestellt - den Königssohn herbei zu schaffen, jede der drei spärlich bekleideten Göttinnen versuchte nun, Paris für sich zu gewinnen, Athene - hier links mit abgelegtem Helm und Schild - verspricht Weisheit, Hera - hier rechts dargestellt - verspricht Weltherrschaft und schließlich Aphrodite - hier mittig in Begleitung zweier Eroten dargestellt - versprich Paris die Liebe der schönsten Frau der Welt, hierfür entscheidet sich Paris und gibt ihr den Goldenen Apfel wie rechts im Vordergrund dargestellt - nicht wissend, dass die schönste Frau Helena bereits mit Menelaos von Sparta verheiratet ist - und löst damit die nächste Tragödie, den Trojanischen Krieg aus, links im Hintergrund spielen Quellnymphen und rechts im Vordergrund lagert ein Flussgott mit Spaten, die der griechischen Mythologie zufolge sich dem Willen Eros unterwarfen, das vorliegende Motiv schuf Hans von Aachen spiegelverkehrt, teils mit geringen Variationen, dazu erfuhr das Motiv breite Popularität durch die Kupferstiche von Raphael Sadeler von 1589, gering pastose, partiell lasierende Genremalerei, Öl auf Leinwand, unsigniert, Craquelure, doubliert, alte Retuschen, etwas restaurierungsbedürftig, gerahmt (bestoßen), Falzmaße ca. 49 x 63 cm. Künstlerinfo: wurde nach der Geburtsstadt seines Vaters "Aachen" genannt, auch Johann von Aachen, Jan van Achen, Aken, Janachen, Fanachen, Abak, Jean Dac und Aquano, van Acken, dt. Maler, Zeichner, Kupferstecher und Diplomat (1552 Köln bis 1615 Prag), Ausbildung zum Maler wohl beim flämischen Maler E. Jerright in Köln, ab ca. 1573 Studienreise nach Italien, in Venedig tätig für den Antwerpener Kunsthändler Gaspar Rem, anschließend in Rom bei Anthonis Santvoort, Aachen knüpfte in Italien zahlreiche Kontakte und wurde ab 1580 ein geschätzter Maler, ab 1585 tätig für den Großherzog Francesco I. de’ Medici in Florenz, 1588 Rückkehr nach Köln, ab 1590 in München für Herzog Wilhelm V. von Bayern tätig, erhielt Aufträge der Augsburger Fugger, 1592 Berufung zum Hof- und Kammermaler Kaiser Rudolf II. mit Wohnsitz in München, 1594 Erhebung in den Adelsstand durch Rudolf II., 1596 oder 1601 Übersiedlung nach Prag, 1605 Erteilung des Schutzbriefes "Salva Guardia" durch Rudolf II., nach dessen Tod Hofmaler seines Nachfolgers Kaiser Matthias, Quelle: Thieme-Becker, AKL, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Müller-Singer, Seubert, Müller-Klunzinger, Nagler und Wikipedia.

          Auktionshaus Mehlis GmbH
        • Hans Von Aachen Umkreis Dido
          Jul. 07, 2021

          Hans Von Aachen Umkreis Dido

          Est: €5,000 - €10,000

          Hans Von Aachen Umkreis Dido c. 1610/20 oil on panel 51 x 38.5 cm inscription on the upper left: DIDO. inscribed on the reverse: F. Floris f. Franz von Matsch (1861-1942), Vienna; inherited by his daughters Theresie von Matsch and Hilde von Matsch; private collection, Austria

          Im Kinsky
        • OIL PAINTING BY HANS VON AACHEN (1552-1615) att. to
          Jul. 06, 2021

          OIL PAINTING BY HANS VON AACHEN (1552-1615) att. to

          Est: €4,000 - €6,000

          HANS VON AACHEN, att. a (Colonia 1552 - Praga 1615) CRISTO CROCIFISSO CON I DUE LADRONI Olio su tavola, cm. 50 x 64 PROVENIENZA Famiglia romana Il soggetto è conosciuto attraverso un disegno assegnato ad Hans Von Aachen, databile al 1587 e custodito al Getty Center di Los Angeles. Inoltre in riferimento a questo nostro esistono alcune opere tra cui un piccolo olio su rame, la cui composizione si riduce soltanto alla parte centrale, custodito al Kunsthistorisches Museum di Vienna, una versione attribuita ad un allievo, ubicata alla Narodni Galerie di Praga ed altre attribuite a seguaci del maestro sia esistenti sul mercato antiquario sia ubicate in collezioni private. La tavola in questione presenta la stessa costruzione ed impaginazione del disegno sopra citato, ma rispetto al foglio presenta sostanziali differenze. Fra queste la postura del Cristo, di San Giovanni e il gruppo centrale ai piedi della croce. Inoltre va sottolineato che la tavola, oggetto di studio, presenta particolari sostanzialmente differenti rispetto anche alle ulteriori versioni sia su rame, sia su tavola attribuite alla scuola ed ai seguaci CONDIZIONI DEL DIPINTO Felatura restaurata della tavola per linea orizzontale all'altezza del vello del Cristo. Tre punti di restauro ed altrettanti ossidati all'altezza del petto del Cristo CORNICE Cornice a sezione piatta in legno dorato con applicazioni a racemi fogliati e bordi a nastro arrotolato e perlatura, degli inizi del XIX secolo Il dipinto è stato oggetto di studio da parte di Gian Marco Oasi, perito del tribunale di Roma

          Casa d'Aste Babuino
        • Hans von Aachen (Colonia 1552 - Praga 1625) cerchia-circle of
          Apr. 19, 2021

          Hans von Aachen (Colonia 1552 - Praga 1625) cerchia-circle of

          Est: €1,500 - €2,200

          Hans von Aachen (Colonia 1552 - Praga 1625) cerchia-circle of "Orazione nell’orto dei Getsemani" Olio su tavola "Tha prayer in the Getsemani garden" Oil on panel 32 x 25 cm Pittore di nazionalità tedesca, il suo cognome deriva dal luogo di nascita del padre ed è conosciuto anche come Johann von Aachen, von Achen. Giovanissimo inizia la sua attività pittorica copiando le opere di Bartholomeus Spranger. Poi è in Italia, soggiorna a Venezia fra il 1574 ed il 1588 dove apprende il colorismo della scuola veneziana; probabilmente entra in contatto con Tintoretto, artista che lascia una traccia indelebile sul proseguo della sua produzione. Prosegue il suo viaggio di studio per Roma, dove apprende la lezione di Caravaggio e Michelangelo. Grazie alle sue eccezionali qualità ben presto il suo nome circola tra le corti europee. L'elettore di Baviera e l'imperatore Rodolfo II d’Asburgo si sono avvalsi della sua arte. L’opera, di cui esiste un prototipo autografo, è stata incisa da Egidius o Aegidius Sadaler anch’egli presente a Praga presso la Corte Rudolfina. Dal confronto con l’incisione vi sono delle importanti variazioni, prima di tutto l’aggiunta dell’angelo in alto a sinistra, poi dell’albero presente nel margine destro

          Lucas Aste
        • Raphael Sadeler, Hans von Aachen, Christ conquering death and evil, Hans von Aachen,
          Apr. 15, 2021

          Raphael Sadeler, Hans von Aachen, Christ conquering death and evil, Hans von Aachen,

          Est: €175 - €250

          Christ conquering death and evil, after a painting/drawing of Hans von Aachen(1552-1615), large engraving engraved by Raphael Sadeler (1560-1632) ca 1614. References: Hollstein Dutch 14 . In perfect condition, superb dark early impression, printers crease not disturbing. Printed on thin laid paper, just on the margins, image complete. With a watermark.

          Old Master Print
        • Hans von Aachen, attributed to, Bacchanalia Scene
          Nov. 14, 2020

          Hans von Aachen, attributed to, Bacchanalia Scene

          Est: €2,500 - €3,500

          RefDra61120 Hans von Aachen, attributed to, Bacchanalia Scene

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Wohl Hans von (Jan von, Johann von) Aachen, "Christus am Kreuz"
          Oct. 24, 2020

          Wohl Hans von (Jan von, Johann von) Aachen, "Christus am Kreuz"

          Est: -

          Hofmaler und Wanderkünstler (1552 Köln - 1615 Prag), Öl/Holzplatte (Eichenholz, parkettiert, ca 3 mm stark), oben links im Querholm des Kreuzes monogrammiert (IA), um 1600, Altmeister-Schilderung des gekreuzigten Jesus Christus vor der visionären Kulisse eines dunkel bewölkten Himmels über der Stadtsilhouette Jerusalems, altersgemäßer Zustand, vertikale Trocknungsrisse in Träger und Malschicht, feines Krakeleenetz mit kleinen Farbausbrüchen, stellenweise retuschiert, die Randbereiche mit Mängeln und Abrieb, Darstellung 42 x 29 cm (HxB), ungerahmt; Hans von (Jan von, Johann von) Aachen, "Christ on the Cross", court painter and traveling artist (1552 Cologne - 1615 Prague), oil / wood panel (oak, parquet, approx. 3 mm thick), monogrammed in the cross bar at the top left (IA), around 1600, old master portrayal of Christ crucified in front of the visionary backdrop of a dark, cloudy sky over the skyline of Jerusalem, age-appropriate condition, vertical drying cracks in the support and paint layer, fine craquelure network with small color breaks, retouched in places, edge areas with defects and abrasion, unframed

          Kunst- und Auktionshaus Quedlinburg
        • Attributed to Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) Portrait of a gentleman, bust-length, in black
          Oct. 21, 2020

          Attributed to Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) Portrait of a gentleman, bust-length, in black

          Est: £3,500 - £4,500

          Attributed to Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) Portrait of a gentleman, bust-length, in black oil on panel 49.2 x 40cm (19 3/8 x 15 3/4in). For further information on this lot please visit the Bonhams website

          Bonhams
        • JAN HAUSSER VON AACHEN possibly HANS VON AACHEN (GERMAN 16TH / 17TH CENTURY) (GERMAN, 1552-1615) NATIVITY, 1603 Oil on copper: 15 1/...
          Oct. 06, 2020

          JAN HAUSSER VON AACHEN possibly HANS VON AACHEN (GERMAN 16TH / 17TH CENTURY) (GERMAN, 1552-1615) NATIVITY, 1603 Oil on copper: 15 1/...

          Est: $15,000 - $30,000

          JAN HAUSSER VON AACHEN possibly HANS VON AACHEN (GERMAN 16TH / 17TH CENTURY) (GERMAN, 1552-1615) NATIVITY, 1603 Oil on copper: 15 1/4 x 11 1/2 in. Unframed; signed on foot of manger: Ian Hausser / vo ach; verso inscribed: "Ian Havser / 1603 / [39 x 29 cm.]/ eigentum von /Kerstin Pellzer / Munkedals Burk/ Schu.... Provenance: Property of a New York philanthropist

          Potomack Company
        • Aachen, Hans von
          Jul. 24, 2020

          Aachen, Hans von

          Est: €1,500 - €2,000

          (Köln 1552-1615 Prag), Donna Venusta mit jungem Mann. Lavierte Federzeichnung auf Büttenpapier. Sign., ortsbezeichnet "Ro"(mae), dat. "a(nn)o 158(1)". 14,4 x 9,8 cm. (90)

          Zisska & Lacher
        • STUDY OF AN ALLEGORY
          Dec. 10, 2019

          STUDY OF AN ALLEGORY

          Est: -

          This study is attributed to one of the most important late Mannerist painters in the court of Emperor Rudolf II. It is probably an allegory. A sketch of the city ramparts is on the opposite side.

          Arthouse Hejtmánek
        • Follower of Hans Von Aachen (att.) - Pallas Athena
          Dec. 06, 2019

          Follower of Hans Von Aachen (att.) - Pallas Athena

          Est: €2,000 - €5,000

          Follower of Hans Von Aachen (Colonia 1552 - Praga 1615) Pallas Athena Wonderful miniature with fresh but finely detailed brushstrokes with an antique frame in carved and polychrome wood, the frame perfectly echoes Athena's helmet. Oil on panel about century XVII, table in excellent condition Dimensions: 9x14 cm frame: 12x16.5 cm. Provenance: Italian private collection Condition Report: Good general conditions, normal signs of aging, small hole in the table on the edge of the right side.   __ My sales tags: Leonardo Da Vinci, Leonardeschi, Old Master, Giovan Pietro Rizzoli called Giampietrino, Bernardino Luini, Daniele Crespi, Andrea Solari, Giovanni Antonio Boltraffio, Francesco Melzi, Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi, Gian Giacomo Caprotti, Salaì, Cesare da Sesto, Perugino, Guercino, Carracci, Cagnacci, Quentin Massys, Carlo Dolci. Ecce Homo, Mona Lisa, St. John the Baptist, Italy, Florence, Florentine painting, Flemish painting, Renaissance, Italienischer Maler, Flämische Schule, Caravaggist, Niederländischer, Lombardischer, scuola veneta, Venetian school, Jusepe De Ribera, Jacopo Negretti detto Palma il Giovane, Simone Cantarini, Salvator Rosa, Rubens  

          Arte In
        • Hans von Aachen, 1552 Köln – 1615 Prag, Kreis des
          Dec. 05, 2019

          Hans von Aachen, 1552 Köln – 1615 Prag, Kreis des

          Est: €8,000 - €12,000

          BEWEINUNG CHRISTI Öl auf Eichenholz. Verso Parkettierklötze. 69 x 48 cm. Das Tafelgemälde in einem original Ädikularahmen mit Sprenggiebel und in den Gesimsen sowie in den seitlichen Lisenen vertieft eingesetzte Buntmarmorsteine. Die Szene vor nächtlichem schwarzen Hintergrund, von links oben durch einen Blitz aus den Wolken beleuchtet. Der Leichnam Christi wird mit aufrechtem Oberkörper von Engeln gehalten, das Haupt zur Seite geneigt, rechts Maria mit gefalteten Händen den Sohn betrauernd. Zwei Engel im Hintergrund halten je eine flammende Kerze. Am Boden die Dornenkrone. Das Inkarnat leicht bräunlich wiedergegeben, wodurch die textilen Farben, wie das weiße Tuch oder die in sich selbst leuchtende Rotfarbe des Engels links besonders zur Geltung gebracht werden. Bildaufbau, Figurengestaltung und insbesondere die Farbgebung verweisen auf den Manierismus, von Italien beeinflusst. Als stilistisches Merkmal sei hier ewähnt, dass im Werk des Hans von Aachen die leuchtende Rotfarbe des Gewandes, jeweils einer nahezu knienden Figur, in mehreren seiner Bilder Verwendung findet. (1211316) (11) Hans von Aachen, 1552 Cologne – 1615 Prague, circle of THE LAMENTATION OF CHRIST Oil on oak panel. Parquetting slats on the reverse. 69 x 48 cm. The panel painting in an original aedicule frame with broken pediment and coloured marble inlays in the cornices and lateral pilasters.

          Hampel Fine Art Auctions
        • Hans von Aachen (1552-1615), cerchia di, Adorazione dei pastori
          Oct. 22, 2019

          Hans von Aachen (1552-1615), cerchia di, Adorazione dei pastori

          Est: €1,500 - €2,000

          olio su tavola, cm 50x37

          Cambi Casa d'Aste
        • Jan Harmensz Muller, Saint sebastian,
          Oct. 01, 2019

          Jan Harmensz Muller, Saint sebastian,

          Est: €2,000 - €3,000

          Jan Harmensz Muller(1561-1628), Hans von Aachen(1552-1615), Saint Sebastian, engraved and edited by Jan Harmensz Muller ca 1598 - 1602, New Hollstein Dutch 23-2(4). Very rare large folio engraving. very good dark/grey impression, One of the masterpieces of Jan Harmensz Muller and one of the most beautifull engravings of Saint Sebastian.

          Old Master Print
        • Style of Hans Van Aachen (1552-1615): Mother and Children
          Apr. 28, 2019

          Style of Hans Van Aachen (1552-1615): Mother and Children

          Est: $2,000 - $4,000

          Oil on panel, unsigned.20 x 15 in., 27 1/2 x 22 1/2 in. (frame).

          Stair
        • Hans von Aachen (circle)
          Mar. 10, 2019

          Hans von Aachen (circle)

          Est: €600 - €800

          The three Graces oil on oval copper, 36,5by24cm. Accompanied by certificate of temporary importation

          Bolli & Romiti s.r.l
        • Hans von Aachen (Köln, 1552-Prag, 3.3.1615), wohl Studio, um 1600. Minerva führt die Malerei zu den Sieben Freien Künsten. Öl auf Leinwand. In vergoldetem Rahmen des 17. Jh.. 142:105 cm.
          Dec. 08, 2018

          Hans von Aachen (Köln, 1552-Prag, 3.3.1615), wohl Studio, um 1600. Minerva führt die Malerei zu den Sieben Freien Künsten. Öl auf Leinwand. In vergoldetem Rahmen des 17. Jh.. 142:105 cm.

          Est: CHF15,000 - CHF25,000

          Hans von Aachen (Köln, 1552-Prag, 3.3.1615), wohl Studio, um 1600. Minerva führt die Malerei zu den Sieben Freien Künsten. Öl auf Leinwand. In vergoldetem Rahmen des 17. Jh.. 142:105 cm.

          Stuker
        • HANS VON AACHEN (bottega di)
          Nov. 29, 2018

          HANS VON AACHEN (bottega di)

          Est: €1,500 - €2,500

          (Colonia, 1551 /1552 - Praga, 1615) Adorazione dei Pastori Olio su tavola, cm 47X32,5 Il dipinto replica una tavola di Hans von Aachen conservata al museo della Bob Jones University. L'idea compositiva deriva dalla pala oggi perduta eseguita dal pittore attorno al 1577 a Roma su commessa dei gesuiti e oggi nota grazie ad una incisione d'Aegidus Sadeler e un disegno conservato al museo di San Francisco. Bibliografia di riferimento: N. Dacos, B. W. Meijer, 'Fiamminghi a Roma 1508 - 1608', catalogo della mostra, Milano 1995, pp. 68 - 70, n. 2- p. 191, n. 122, con bibliografia precedente

          Wannenes Art Auctions
        • Hans von Aachen (1552-1616 German) ''Decapitation of St. Paul'' Graphite & Wash on Paper 11''x6.5'' Sheet. Unsigned with descriptional label on verso. Framed 21''x17'' Some scattered light foxing spots.
          Oct. 19, 2018

          Hans von Aachen (1552-1616 German) ''Decapitation of St. Paul'' Graphite & Wash on Paper 11''x6.5'' Sheet. Unsigned with descriptional label on verso. Framed 21''x17'' Some scattered light foxing spots.

          Est: $200 - $400

          Hans von Aachen (1552-1616 German) ''Decapitation of St. Paul'' Graphite & Wash on Paper 11''x6.5'' Sheet. Unsigned with descriptional label on verso. Framed 21''x17'' Some scattered light foxing spots.

          MBA Seattle Auction LLC
        • HANS VON AACHEN, follower of
          Sep. 18, 2018

          HANS VON AACHEN, follower of

          Est: €1,200 - €1,800

          HANS VON AACHEN, follower of (Colone 1552 - Praga 1615) SACRED FAMILY WITH SAINT'ANNE AND TWO ANGELS Oil on canvas, cm. 71,5 x 61,6 PROVENANCE Roman family CONDITIONS OF THE PAINTING Late eighteenth-century re-lining. Some oxidized restorations, spread restoration points FRAME Frame in giltwood, of the 19th century

          Casa d'Aste Babuino
        • Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) - Venus and Cupid in Vulcan's forge
          Jul. 06, 2018

          Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) - Venus and Cupid in Vulcan's forge

          Est: £15,000 - £20,000

          Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) Venus and Cupid in Vulcan's forge oil on canvas, unframed 85 x 62 ¼ in. (215.9 x 158.1 cm.)

          Christie's
        • Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) and Studio - 'Donna Venusta' with a portrait of the artist
          Jul. 06, 2018

          Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) and Studio - 'Donna Venusta' with a portrait of the artist

          Est: £20,000 - £30,000

          Hans von Aachen (Cologne 1552-1615 Prague) and Studio 'Donna Venusta' with a portrait of the artist oil on canvas 33 ½ x 26 ¼ in. (85.1 x 66.7 cm.)

          Christie's
        • Hans von Aachen (1552-1615), Natività
          May. 30, 2018

          Hans von Aachen (1552-1615), Natività

          Est: €4,000 - €6,000

          olio su tavola, cm 117x90

          Cambi Casa d'Aste
        • Attr. To Hans von Aachen (German 1552-1615)
          Jul. 27, 2017

          Attr. To Hans von Aachen (German 1552-1615)

          Est: $500 - $700

          DESCRIPTION: An oil on wood panel attributed to Hans Von Aachen (German 1552-1615). Features a religious rendering of a baby Jesus sleeping in Mary's arms with Joseph looking on. The hands of Joseph appear to have been redone. CIRCA: 16th-17th Ct. ORIGIN: Germany DIMENSIONS: H:11.90" L:15 1/10" CONDITION: Fair condition with exception to a paint chip along the upper left border as well as the hands of Joseph possibly being redone. See lot description for details on item condition. More detailed condition requests can be obtained via email ([email protected]) or SMS (305) 333-4134. Any condition statement given, as a courtesy to a client, is only an opinion and should not be treated as a statement of fact. Akiba Antiques shall have no responsibility for any error or omission.

          Akiba Galleries
        • AFTER VON AACHEN, JOHANN (1552-1615). “Cristo ante Caifás”. Charcoal drawing
          Jun. 22, 2017

          AFTER VON AACHEN, JOHANN (1552-1615). “Cristo ante Caifás”. Charcoal drawing

          Est: -

          SIGUIENDO A VON AACHEN, JOHANN (1552-1615). “Cristo ante Caifás”. Dibujo a carboncillo, de 13,5x18 cm. Firmado con iniciales en ángulo inferior izquierdo.

          Subastas Galileo
        • HANS VON AACHEN
          Sep. 24, 2016

          HANS VON AACHEN

          Est: -

          HANS VON AACHEN 1552 Köln - 1615 Prag (und Werkstatt) DIE ANBETUNG DER HIRTEN Öl auf Kupfertafel. 26 cm x 20 cm. Rechts unten undeutlich monogrammiert und undeutlich datiert: 'HVA. .IN ...'. Part. min. altrest. Rahmen. Provenienz: Privatbesitz Niederlande. Die hier vorliegende Komposition der 'Anbetund der Hirten' entwarf Hans von Aachen um 1590 für den Herzog Wilhelm V. von Bayern. Diese, heute verschollene Erstfassung der Darstellung, besaß wahrscheinlich eine Grablegung Christi als Gegenstück. Das hier angebotene Gemälde darf zu den wenigen Werkstattarbeiten (unter Aufsicht des Meisters selbst) mit dem gleichen Thema gezählt werden. Eine vergleichbare Tafel befindet sich im Besitz der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München.'Die Bezeichnung des Gemäldes in München, die übereinstimmend auf einer Wiederholung im Kunsthandel (s.u) vorhanden ist, hebt den Künstler als Erfinder der Komposition hervor; die gleichzeitige Anfertigung von mehreren Werkstatt-Repliken unter Aufsicht des Künstlers ist in diesem Fall besonders gut fassbar.' [Joachim Jacoby (2000), S.92]. Gleichsam der hier angebotenen Tafel sind auch dort in den Zwickeln Cherubim-Köpfe als Dekorationselemente eingefügt, welche wahrscheinlich von der Erstfassung der Komposition übernommen wurden. Im Unterschied zu der Münchner Tafel ist am unteren Bildrand an Stelle der Cherubimköpfe ein Flechtband eingefügt, auf welchem die Darstellung monogrammiert wurde. Joachim Jacoby erwähnt in seiner Monographie zur deutschen Barockmalerei über Hans von Aachen mehrere, gleichfalls monogrammierte Darstellungen des gleichen, hier angebotenen Themas (vgl. Jacoby, Joachim: Hans von Aachen (1522-1615), München/Berlin,2000, S. 91-94).""

          Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf
        Lots Per Page: