Loading Spinner

Gerhard Altenbourg Sold at Auction Prices

Painter, Sculptor, b. 1926 - d. 1989

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

            Auction Date

            Seller

            Seller Location

            Price Range

            to
            • GERHARD ALTENBOURG (1926 Rödichen-Schnepfenthal/Gotha - 1989 Meißen)
              May. 25, 2024

              GERHARD ALTENBOURG (1926 Rödichen-Schnepfenthal/Gotha - 1989 Meißen)

              Est: €800 - €1,200

              "Ahnung, Erinnerung: Erzengebirgisch" Lithographie, aquarelliert auf braun getöntem Bütten. 1968. 20,8 x 41,2 cm. Signiert "Altenbourg", datiert, verso betitelt sowie bezeichnet "Probedruck". Auflage 6 num. Ex. Mit dem Altenbourg Trockenstempel. Janda L1241 I. Einer von wenigen aquarellierten Probedrucken. Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland

              Dannenberg
            • Gerhard Altenbourg (1926-1989), That was a crystal day
              May. 25, 2024

              Gerhard Altenbourg (1926-1989), That was a crystal day

              Est: -

              lithograph on paper, signed and dated lower right, 1970, titled lower left "Das war ein kristallner Tag", edition numbered 3/80, embossed stamp lower right, composition of wide, flat stripes, age-appropriate condition, yellowed, partially stained and creased, image 21.5 x 27.5 cm (HxW), passe-partout, overall dimensions 41 x 51 cm (HxW) German Description Gerhard Altenbourg, "Das war ein kristallner Tag" wichtigster Maler-Lyriker der ehemaligen DDR (1926 Rödichen (Thür. Wald) - 1989 Meißen), Lithografie/Papier, unten rechts signiert und datiert, 1970, unten links betitelt und auflagenbezeichnet Exemplar 3/80, Prägestempel unten rechts, Komposition aus breiten, flächigen Streifen, altersgemäßer Zustand, angegilbt, partiell fleckig und knickspurig, Darstellung 21,5 x 27,5 cm (HxB), Passepartout, Gesamtmaß 41 x 51 cm (HxB)

              Kunst- und Auktionshaus Quedlinburg
            • Altenbourg, Gerhard. Ohne Titel.
              May. 11, 2024

              Altenbourg, Gerhard. Ohne Titel.

              Est: €400 - €600

              Altenbourg, Gerhard. Ohne Titel. (Figuren). Tusche auf chamoisfarbenem Karton aus dem Ausstellungskatalog "Gerhard Altenbourg: Arbeiten 1947-1987". Signiert unten rechts mit Bleistift. Um 1989. Blattmaße: 28 x 20 cm. Zwei winzige Fleckchen, entlang der oberen Blattkante etwas griffspurig, ansonsten in sehr gutem Zustand. - Dabei: Eigenhändige Widmung des Künstlers mit Bleistift auf gräulichem Papier an "Dr. Manfred Vincenz" "Mit Vergnügen denke ich oft an die Elbdamm-Wanderung! Und an die herrlichen Hopserchen." Signiert und datiert sowie rechts unten mit dem Trockenstempel des Künstlers versehen (Lugt 3202). 1989. Blattmaße: 28 x 20 cm. - Das Blatt insgesamt etwas fleckig und entlang des linken Blattrandes etwas unregelmäßig beschnitten.

              Nosbüsch & Stucke GmbH
            • Altenbourg, Gerhard. Der mageren
              May. 11, 2024

              Altenbourg, Gerhard. Der mageren

              Est: €200 - €300

              Altenbourg, Gerhard. Der mageren Bacchantin Verwirrspiel: süßer denn Honigsein. Radierung auf Büttenkarton mit Künstler-Trockenstempel. Signiert, datiert betitelt und nummeriert. Exemplar: 8/12. 1985. Plattenmaße: 24 x 19,5 cm. Blattmaße: 53,5 x 39,5 cm. Verso etwas rostfleckig, nur partiell minimal vorne durchscheinend, sonst sehr gut erhalten.

              Nosbüsch & Stucke GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Braune Berglandschaft: Atem und Schweigen und die Fühler des blauen Dämmerns.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Braune Berglandschaft: Atem und Schweigen und die Fühler des blauen Dämmerns.

              Est: €500 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Braune Berglandschaft: Atem und Schweigen und die Fühler des blauen Dämmerns. Farbholzschnitt auf Hosho Paper. 1980. 29,8 x 41,3 (35 x 49) cm. Signiert, monogrammiert, datiert, betitelt u. nummeriert "44/60". Mit dem Altenbourg-Trockenstempel. Janda H 236 B 3 - Lagerspuren.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, hortus amoenus.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, hortus amoenus.

              Est: €400 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) hortus amoenus. Farbholzschnitt auf festem chamoisfarbenem Japan. 1973. 24,4 x 43,5 (36,5 x 48) cm. Signiert, datiert, betitelt u. nummeriert "28/40". Mit dem Altenbourg-Trockenstempel. Janda H 165 4 - Der linke Blattrand mit leichten Lagerspuren.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Im Geist der Gelassenheit.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Im Geist der Gelassenheit.

              Est: €6,000 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Im Geist der Gelassenheit. Aquarell, Gouache, Kreiden, Sepia u. Bleistift auf bräunlichem Richard de Bas Handbütten. 1979. 79 x 58,2 cm, im Passepartout freigestellt. Unter Glas gerahmt. Signiert, monogrammiert, datiert u. betitelt. Mit dem Altenbourg-Trockenstempel. Janda 79/24 - Provenienz: Galerie Brusberg, Hannover; dort 1981 von der Vorbesitzerin erworben (Rechnung in Kopie beigegeben).

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Lang hin.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Lang hin.

              Est: €1,000 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Lang hin. Lithographie auf chamoisfarbenem Büttenkarton. 1950. 22,9 x 35,5 (48,1 x 50,7) cm. Monogrammiert (GSt), datiert, betitelt u. nummeriert "4/13". Janda L31 II - Insgesamt minimal gebräunt. Vereinzelte winzige Stockflecken.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Aus dem Unendlichen herauf.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Aus dem Unendlichen herauf.

              Est: €500 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Aus dem Unendlichen herauf. Farbholzschnitt auf chamoisfarbenem Büttenkarton. 1973. 47,3 x 19 (49,5 x 40) cm. Signiert, datiert, betitelt u. nummeriert "18/27". Mit dem Altenbourg-Trockenstempel. Janda H 158 2 a - Ein kleiner Fleck. Die obere Blattkante leicht gebräunt.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Wund-Denkmale (Schwebende Labung und Schauer). Hannover, Galerie Brusberg, 1982.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Wund-Denkmale (Schwebende Labung und Schauer). Hannover, Galerie Brusberg, 1982.

              Est: €8,000 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Wund-Denkmale (Schwebende Labung und Schauer). Hannover, Galerie Brusberg, 1982. Künstlerbuch mit dem Aquarell "Dort kränzen sich Verrückung und selig-reine Inbrunst" (Janda 78/75) u. 33 lose eingelegten Doppelbögen Büttenkarton, darauf 28 Farbholzschnitte, Titel, Impressum sowie in Handsatz nach Angaben von Altenbourg farbig gedruckte Gedichte u. Textzeilen. In Original-Halbpergamentkassette mit drei Holzschnitten auf Rücken, Vorder- u. Rückseite. 31,5 x 33 cm. Das letzte Textblatt signiert, monogrammiert, nummeriert "21" u. mit dem Altenbourg-Trockenstempel versehen. Die Holzschnitte jeweils signiert u. monogrammiert, das Aquarell signiert, monogrammiert, datiert (1978), betitelt u. nummeriert "21". Jeweils mit dem Altenbourg-Trockenstempel. Janda 82/92 - Provenienz: Galerie Brusberg, Hannover; dort 1983 von der Vorbesitzerin erworben (Rechnung in Kopie beigegeben). - Bibliophile Kostbarkeit, erschienen in zwei verschiedenen Ausgaben im Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig (50 römisch nummerierte Exemplare) bzw. im Verlag der Galerie Brusberg, Hannover (50 arabisch nummerierte Exemplare). Bis auf vier Prosatexte und die drei Holzschnitte auf der Kassette sind diese beiden Ausgaben jeweils mit anderen Gedichten, Grafiken und einer originalen Arbeit ausgestattet. - Die Kassette mit leichten Gebrauchsspuren. Das Aquarell verso mit Spuren einer Montierung.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Sieh: dies aufhellende Gefieder entkeimt einem Schnütchen aus Weisheit und Flieder.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Sieh: dies aufhellende Gefieder entkeimt einem Schnütchen aus Weisheit und Flieder.

              Est: €10,000 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Sieh: dies aufhellende Gefieder entkeimt einem Schnütchen aus Weisheit und Flieder. Aquarell, Gouache, Feder in Tusche u. Sepia auf cremefarbenem Richard de Bas Handbütten. 1981. 67 x 50,5 cm, im Passepartout freigestellt. Unter Glas gerahmt. Signiert, monogrammiert, datiert u. betitelt. Mit dem Altenbourg-Trockenstempel. Janda 81/13 - Provenienz: Galerie Brusberg, Hannover; dort 1986 von der Vorbesitzerin erworben (Rechnung in Kopie beigegeben).

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Versuch einer Rückwanderung.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Versuch einer Rückwanderung.

              Est: €6,500 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Versuch einer Rückwanderung. Aquarell, schwarze u. braune Kreide sowie Bleistift auf gelbem Fabriano Roma Bütten. 1970. 67 x 49 cm. Unter Glas gerahmt. Signiert u. datiert. Verso signiert, datiert u. betitelt. Die Rahmenrückwand mit einem Etikett des Kunstkabinetts Hanna Bekker vom Rath, Frankfurt am Main. Janda 70/13.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Der Stich ins Herz.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Der Stich ins Herz.

              Est: €6,000 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Der Stich ins Herz. Pinsel u. Feder in Tusche, Rötel u. Kreide auf chamoisfarbenem Karton. 1956. 76,2 x 61,5 cm. Monogrammiert, datiert (56 Juni) u. betitelt. Janda 56/46 - Ausgestellt in: Gerhard Altenbourg, Altenburg. Karl-Marx-Stadt, Galerie oben, 1981, S. 33 sowie in: Gerhard Altenbourg. Zeichnungen und Graphik. Leipzig, Museum der bildenden Künste u.a., 1986, Katalog-Nr. 24. - Insgesamt leicht knitterspurig. Der untere Rand mit einem kleinen Einriss.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg, Tropfschnabel.
              Apr. 27, 2024

              Gerhard Altenbourg, Tropfschnabel.

              Est: €3,000 -

              Gerhard Altenbourg (Rödichen-Schnepfenthal 1926 - 1989 bei Meißen) Tropfschnabel. Aquarell u. Bleistift auf leichtem Karton. 1950. 35,6 x 20 cm, im Passepartout freigestellt. Monogrammiert (GSt), datiert u. betitelt. Janda 50/50 - Provenienz: Galerie Brusberg, Hannover; dort 1981 von der Vorbesitzerin erworben (Rechnung in Kopie beigegeben). - Insgesamt fest auf Bütten montiert.

              Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
            • Gerhard Altenbourg - Lebertran und die süße Peitsche der Kindheit, 1981
              Apr. 20, 2024

              Gerhard Altenbourg - Lebertran und die süße Peitsche der Kindheit, 1981

              Est: -

              GERHARD ALTENBOURG (1926 Waltershausen - 1989 Meißen) Lebertran und die süße Peitsche der Kindheit, 1981 Holzschnitt, 19,6 x 29,1 cm, Exemplar 1/2, links unten in Blei signiert, datiert und nummeriert, mit Blindprägung, rechts unten betitelt.

              Kunstauktionshaus Leipzig
            • Gerhard Altenbourg - Freund H., 1961
              Apr. 20, 2024

              Gerhard Altenbourg - Freund H., 1961

              Est: -

              GERHARD ALTENBOURG (1926 Waltershausen - 1989 Meißen) Freund H. ,1964 Lithographie, 57 x 22 cm, Exemplar 2/16, rechts unten in Blei signiert und datiert (19)61, mittig unten bezeichnet, links unten nummeriert.

              Kunstauktionshaus Leipzig
            • Altenbourg, Gerhard: Mit Salut und Flügelschlag - Der Briefwechsel mit Horst Hussel
              Apr. 18, 2024

              Altenbourg, Gerhard: Mit Salut und Flügelschlag - Der Briefwechsel mit Horst Hussel

              Est: €70 - €100

              Altenbourg, Gerhard. Mit Salut & Flügelschlag - Der Briefwechsel ... mit Horst Hussel. Herausgegeben und kommentiert von Jens-Fietje Dwars. 183 S. Mit zahlr. Abb. 24 x 15,5 cm. Schwarze OKart. mit mont. Deckelillustration in OPappschuber. Bucha, quartus-Verlag, 20106. -- Erste Ausgabe. Nicht nummeriertes Exemplar (Gesamtauflage 555 Ex.). Mit eigenhändiger Widmung von Hussel. Beiliegend ein signierter Original-Holzschnitt von Horst Hussel (22 x 10,5 cm, von Hussel mit "Franz" betitelt). – Sehr gut erhalten.

              Bassenge Auctions
            • Altenbourg, Gerhard: Briefe an Horst Hussel
              Apr. 18, 2024

              Altenbourg, Gerhard: Briefe an Horst Hussel

              Est: €80 - €120

              Altenbourg, Gerhard. Briefe an Horst Hussel. Herausgegeben vom Leipziger Bibliophilen-Abend e. V. 29 S., 1 Bl. Mit meherren Abb., Faksimiles, einer separaten Porträtfotografie, einer reproduz. farb. Zeichnung und einer signierten Originalradierung von H. Hussel. 31 x 21 cm. OBroschur mit Fadenheftung und Umschlag mit mont. Titelschild (in kolor. Originalzeichnung von H. Hussel). Leipzig, Leipziger Bibliophilen-Abend, 2005. -- Stichwort Folge 2, Heft 2. Eines von 20 Exemplaren (Gesamtauflage 150 Ex.), hier mit einem handschriftl. Namenseintrag statt der Nummer. Die separate Radierung von Hussel als Exemplar "e.a." bezeichnet, nummeriert (13/20) und signiert. Mit einer großen Porträtfotografie (an der Kamera: H. Hussel) von Altenbourg und einer farbig reproduzierten Zeichnung (Neujahrsgruß auf das Jahr 1963) von ihm als Beilagen. Mit einer eigenhändigen Widmung von Hussel (datiert "III.VIII.005"). – Sehr gutes Exemplar.

              Bassenge Auctions
            • Altenbourg, Gerhard: Rinnen
              Apr. 18, 2024

              Altenbourg, Gerhard: Rinnen

              Est: €150 - €220

              Altenbourg, Gerhard. Rinnen. Texte. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Annegret Janda. 59 S., IV S., 1 Bl. Mit einer Originalradierung und 2 Holzschnitten. 38 x 26 cm. Illustr. OPappband (etwas fleckig). (Berlin) 1998. -- 11. Druck der Dronte Presse. Wittkowski S. 8. – Erste Ausgabe. Eines von 25 nummerierten Exemplaren mit der Radierung WVZ R 215 (Gesamtauflage 85 Exemplare). Mit einer Kaltnadelradierung und zwei Holzschnitten als Klischeedruck. – Innen tadellos.

              Bassenge Auctions
            • Altenbourg, Gerhard: Gras Gras - Lockung und Stille
              Apr. 18, 2024

              Altenbourg, Gerhard: Gras Gras - Lockung und Stille

              Est: €200 - €300

              Altenbourg, Gerhard. Gras Gras - Lockung und Stille. Herausgegeben von Hans Marquardt. 16 Bl. Mit 8 teils farb. Abbildungen auf Tafeln sowie einer separaten signierten, nummerierten und betitelten Orig.-Lithographie von G. Altenbourg sowie einem separaten Portraitphoto. 28,5 x 31 cm. OKart. in OPp-Schuber. Leipzig, Ph. Reclam jun., 1986. -- Eines von 30 römisch nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage 300 Ex.) der zum 60. Geburtstag des Künstlers erschienenen Freundesgabe. Die ausgezeichnet gedruckte Lithographie vom Künstler (winzig klein) monogrammiert, nummeriert, betitelt ("Durchlässiger Frühschein") und mit dem Künstlerprägestempel versehen. Das Portrait des Künstlers stammt von Klaus Dennhardt. – Sehr gutes Exemplar.

              Bassenge Auctions
            • Altenbourg, Gerhard (1926-1989)
              Mar. 23, 2024

              Altenbourg, Gerhard (1926-1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926-1989) Holzschnitt "Berückend diese Hälse im Rieseln der Nacht". Auflage 7 Exemplare. Ex.: 4/8, sign. und dat..: "1970". 31 x 20,5 cm auf 38 x 26 cm. Sehr selten.

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            • Altenbourg, Gerhard (1926-1989)
              Mar. 23, 2024

              Altenbourg, Gerhard (1926-1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926-1989) Holzschnitt. "Drei aus dem Silberhain". Auflage: 7 Ex.: Betitelt, signiert und datiert "1973". Exemplar 4/7. 15 x 26,5 cm auf 32 x 49,5 cm. Auf handgeschöpftem Bütten. Sehr selten!

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            • Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)
              Mar. 23, 2024

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989) Radierung. Laß dich hinab, gleite, gleite: Säuselwonne im Abtriftrausch. Betitelt und dat.1986 Expl. 7 /12, 21,5 x 17 cm. O.R.

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            • Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)
              Mar. 23, 2024

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989) Farblithografie. Berge an einem jener Flüsse, 1970. Aufl. 9/20, 18,5 x 25,5 cm, rechts unten bet. und sign.., datiert. O.R.

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            • Altenbourg, Gerhard (1926-1989)
              Mar. 23, 2024

              Altenbourg, Gerhard (1926-1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926-1989) Lithografie. "Mandel-Kreuz". Ex.: 12/14. Betitelt, sign. und dat. "1970". Sehr selten.

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            • Altenbourg, Gerhard (1926 Waltershausen - Meißen 1989)
              Mar. 23, 2024

              Altenbourg, Gerhard (1926 Waltershausen - Meißen 1989)

              Est: €150 - €180

              Kopf Erich Ahrendt (1969). Lithographie/leichtem Karton (re. Rand l. fleckig), re. u. hansschrifrtlich sign. und dat. 1969. 45x 33 cm. R. Wvz. Janda, L137.

              Dannenberg
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €100 - €200

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Frau Libelle, Bruder Ufergeruch und Hündisches" - Lithografie/Papier. 50/100. 25,5 x 18,6 cm, 38 x 27 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg / 1971. Künstlerprägestempel m. u.: ALTENBOURG. Voll ansichtig unter Glas gerahmt. Leicht gebräunt. Leicht fleckig. - Lit.: Mehnert 184.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €150 - €250

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Berge an einem jener Flüsse" - Lithografie/Papier. 66/80. 19 x 25,5 cm, 26,7 x 37,8 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg / 1970. Daneben mit dem Künstlerstempel. Passepartout. Voll ansichtig unter Glas gerahmt. Bräunungsspuren. Vereinzelte Stockflecke. - Lit.: Janda L 142 1.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €380 - €580

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Hügelland im Hin- und Widerspiel" - (1973) Farbholzschnitt/Papier. 2/9. 26,5 x 55,9 cm, 47 x 65,5 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg 1973. Trockenstempel des Künstlers m. u.: ALTENBOURG. Betit. l. u. Unter Glas gerahmt. - Lit.: Janda H 163.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €300 - €500

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Deiner Senke Busch-Gras" - Radierung/Papier. Probedruck. 15 x 19,8 cm, 39,2 x 53,4 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg / 1988. Daneben mit dem Künstlerprägestempel. Bez. r. u.: Probedruck. Unter Glas gerahmt. - Lit.: Janda R 209.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €500 - €800

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Liebliches Cikaden-Land" - Holzschnitt/Japanbütten. 9/10. 23 x 64 cm, 45,2 x 91,5 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg 1977. Daneben mit dem Prägestempel des Künstlers. Betit. r. u.: Cikaden-Land. Voll ansichtig unter Glas gerahmt. Leicht gebräunt. Vereinzelt leicht stockfleckig. Spuren von Montagestreifen in den oberen Ecken (leichte Aufhellung). - Lit.: Janda H 197.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €400 - €800

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Der Gang durch die Hügel" - Farbholzschnitt/Papier. 3/3. 18 x 56,4 cm, 38,5 x 67,8 cm. Sign. r. u.: Altenbourg. Betit. r. u.: der Gang durch die Hügel. Künstlerprägestempel r. u.: ALTENBOURG. Voll ansichtig unter Glas gerahmt. - Lit.: Janda H 211.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €400 - €700

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "Vor dem Medusenhaupt" - Farblithografie/Papier. 1/7. 47,3 x 37 cm, 66,5 x 48 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg 1971. Darunter mit dem Künstlerprägestempel: ALTENBOURG. Betit. l. u.: Vor dem Medusenhaupt. Voll ansichtig unter Glas gerahmt. Ränder leicht gebräunt. - Lit.: Janda L 152.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg
              Mar. 16, 2024

              Gerhard Altenbourg

              Est: €400 - €700

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen - 1989 Meißen - "In der Ferne die Flügel des Lichts" - Farbholzschnitt/Papier. 1/3. 29 x 55,8 cm, 42 x 59,2 cm. Sign. und dat. r. u.: Altenbourg 1973. Künstlerprägestempel M. u.: ALTENBOURG. Voll ansichtig unter Glas gerahmt. Oberer und unterer Rand leicht wellig. - Lit.: Janda H 211.

              Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
            • Gerhard Altenbourg "Glossen um eine Figur, die ich das gesichtslose Mekönkchen nenne". 1969.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg "Glossen um eine Figur, die ich das gesichtslose Mekönkchen nenne". 1969.

              Est: €850 - €900

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Farbholzschnitt auf "Spechthausen"-Bütten. Außerhalb der Darstellung am Blattrand Mi. in Blei signiert "Altenbourg", datiert, betitelt, nummeriert "48/50" sowie mit dem Blindstempel des Künstlers versehen. WVZ Janda H 131 5. (von 5.). Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg und andere Künstler "Findungen". 1972.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg und andere Künstler "Findungen". 1972.

              Est: €600 - €700

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Waldo Dörsch 1928 Oberweid/Rhön, Thüringen – 2012 ebenda Rudolf Franke 1925 Erfurt – 2002 ebenda Joachim John 1933 Tetschen – 2018 Neu Frauenmark Ingo Kirchner 1930 Berlin – 1983 ebenda Roger Loewig 1930 Striegau (Schlesien) – 1997 Berlin Alfred Traugott Mörstedt 1925 Erfurt – 2005 Weimar Philip Öser 1929 Nordhausen – lebt in Weimar Robert Rehfeldt 1931 Stargard (Pommern) – 1993 Berlin Hanfried Schulz 1922 Guben – 2005 Berlin Helmut Senf 1933 Mühlhausen / Thüringen – lebt und arbeitet in Sassnitz Peter Sylvester 1937 Saalfeld – 2007 Leipzig Verschiedene Drucktechniken. Überwiegend in Blei signiert, teilweise nummeriert "1/40", betitelt und datiert. Drei Blätter mit abweichender Nummerierung "11/50". Mit Inhaltsverzeichnis in Linolschnitt. Jahresgabe der Erfurter Ateliergemeinschaft 1972. Mappe Nr. 1 von 50 Exemplaren. Im originalen Flügelumschlag. Mit den Arbeiten: a) Rudolf Franke, Linolschnitt, Deckblatt. b) Gerhard Altenbourg "Gefunden und ewig verloren", Farblithografie. Mit Trockenstempel "Altenbourg". WVZ Janda L157. c) Waldo Dörsch "Walder", Lithografie. d) Rudolf Franke "Findungen", Farblinolschnitt. e) Joachim John "Hexerei des Schmetterlings", Radierung. f) Ingo Kirchner "Analog", Farbholzschnitt. g) Roger Loewig "Alter Jüdischer Grabstein", Lithografie. h) Alfred Traugott Mörstedt, Lithografie. i) Philip Öser "Hippie-Vanitas", Materialdruck. j) Robert Rehfeldt "Findend Zeichen in den Mauern immer noch", Reliefradierung. k) Hanfried Schulz "J''ai trouvé le printemps I", Farblinolschnitt l) Helmut Senf, Farblinol-Holzschnitt. m) Peter Sylvester, Aquatintaradierung. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher. Rudolf Franke 1925 Erfurt – 2002 ebenda 1944–49 Studium an der Landesschule für angewandte Kunst in Erfurt und 1950–51 am Institut für Kunsterziehung ebda. Ab 1951 war er als Kunsterzieher tätig und lehrte 1960–90 an der Pädagogischen Hochschule in Erfurt im Bereich Grafik. Nebenbei studierte Franke ab 1964–69 in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst. Er war von 1963–74 Mitglied der Erfurter Ateliergemeinschaft. Joachim John 1933 Tetschen – 2018 Neu Frauenmark 1955–59 Studium der Kunsterziehung in Greifswald. Gehörte zum Schülerkreis von O. Niemeyer-Holstein. 1963–65 Meisterschüler von H.Th. Richter an der Akademie der Künste Berlin, seit 1986 deren Mitglied. 1990 Gastprofessur an der Universität Kassel. Ingo Kirchner 1930 Berlin – 1983 ebenda 1949–53 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Bert Heller und Arno Mohr. 1953–83 freischaffend als Maler und Grafiker in Berlin. "...sein künstlerischer Ansatz zielte auf eine in den Sechziger- und Siebzigerjahren in der DDR eher ungewöhnlichen Zusammenführung von stilistischen Strategien aus der DADA-Bewegung, des Surrealismus und der Pop-Art mit Zen-Buddhistischen Lebensweisheiten." Quelle: Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder). Roger Loewig 1930 Striegau (Schlesien) – 1997 Berlin Seit 1951 Lehrerausbildung in Ost-Berlin. In dieser Zeit erste intensive Auseinandersetzung mit Malerei und Zeichnung. 1963 wurde er infolge einer Ausstellung mit Bildern zum Mauerbau wegen "staatsgefährdender Hetze und Propaganda" verhaftet und verurteilt. 1964 erfolgte der Freikauf durch die BRD, 1972 dann die Übersiedlung nach West-Berlin. 1997 Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Alfred Traugott Mörstedt 1925 Erfurt – 2005 Weimar 1948–52 Studium an der Schule für Baukunst und Bildende Künste in Weimar bei Kirchberger und Herbig und Studium in Berlin bei Arno Mohr. Von 1954–60 tätig als Industriedesigner. Seit 1960 tätig als freischaffender Künstler. Hanfried Schulz 1922 Guben – 2005 Berlin Nach seiner Lehre als Dekorationsmaler wurde Schulz im Zweiten Weltkrieg an die Front berufen und geriet dort in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland studierte er von 1949 bis 1953 an der Hochschule für freie und angewandte Kunst in Berlin–Weißensee bei Arno Mohr. Ab 1955 war er als freischaffender Künstler in Berlin tätig. Helmut Senf 1933 Mühlhausen / Thüringen – lebt und arbeitet in Sassnitz 1948–1951 Lehre als Dekorationsmaler, 1953–1957 Studium am Institut für Künstlerische Werkgestaltung Halle-Burg Giebichenstein (Fachrichtung Metall / Emailgestaltung), studienbegleitend Lehre als Emailleur (Gesellenbrief). 1957–1961 Emailleur und Gürtler in den kirchlichen Werkstätten Erfurt. Gaststudium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle-Burg Giebichenstein, seit 1961 freischaffend in Erfurt tätig. 1978–1990 Hochschullehrer und Lehraufträge an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle. 1994 Umzug nach Sassnitz / Rügen, 1990–2010 Lehrer und Dozent am Berufsbildungszentrum Erfurt, bis 2019 Lehrauftrag an der Hochschule Wismar, FB Gestaltung. Gründungsmitglied der Erfurter Ateliergemeinschaft. U.a. Mitglied der Künstlergruppe "D 206. Die Thüringer Sezession". Peter Sylvester 1937 Saalfeld – 2007 Leipzig 1958 Übersiedlung nach Leipzig u. Besuch der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Künstlerisch tätig in den Werkstätten für Lithografie u. Radierung. Arbeitsaufenthalte in Paris u. Aix-en-Provence. 1987 Kunstpreis der Stadt Leipzig. Peter Sylvester lebte u. arbeitete in Leipzig.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg und andere Künstler "Chiffren". 1970.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg und andere Künstler "Chiffren". 1970.

              Est: €600 - €700

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Rudolf Franke 1925 Erfurt – 2002 ebenda Achim Freyer 1934 Berlin Roger Loewig 1930 Striegau (Schlesien) – 1997 Berlin Alfred Traugott Mörstedt 1925 Erfurt – 2005 Weimar Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach Robert Rehfeldt 1931 Stargard (Pommern) – 1993 Berlin Helmut Senf 1933 Mühlhausen / Thüringen – lebt und arbeitet in Sassnitz Peter Sylvester 1937 Saalfeld – 2007 Leipzig Verschiedene Drucktechniken. Überwiegend in Blei signiert und nummeriert "1/40", teils betitelt und datiert. Ein Blatt abweichend nummeriert "11/50". Mit Inhaltsverzeichnis in Linolschnitt. Jahresgabe der Erfurter Ateliergemeinschaft 1970. Mappe Nr. 1 von 50 Exemplaren. Im originalen Flügelumschlag. Mit den Arbeiten: a) Rudolf Franke, Linolschnitt, Deckblatt. b) Gerhard Altenbourg "Der kleine Regisseur gibt Zeichen". Farblinolschnitt in Rot, Blau und Grün auf starkem und rauem Bütten. Mit Trockenstempel "Altenbourg", WVZ Janda H 149. c) Rudolf Franke "Chiffren 70", Linolschnitt. d) Achim Freyer, Farbsiebdruck. e) Roger Loewig "Flugfeldzeichen", Lithografie f) Hermann Naumann, Farbholzschnitt. g) Robert Rehfeldt "Schiffren", Reliefradierung. h) Helmut Senf "Flugbild", Holzschnitt. i) Peter Sylvester "Wartet auf das Heil", Lithografie. "Der kleine Regisseur gibt Zeichen". j) Alfred Traugott Mörstedt "Chiffren 70", Lithografie. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher. Rudolf Franke 1925 Erfurt – 2002 ebenda 1944–49 Studium an der Landesschule für angewandte Kunst in Erfurt und 1950–51 am Institut für Kunsterziehung ebda. Ab 1951 war er als Kunsterzieher tätig und lehrte 1960–90 an der Pädagogischen Hochschule in Erfurt im Bereich Grafik. Nebenbei studierte Franke ab 1964–69 in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst. Er war von 1963–74 Mitglied der Erfurter Ateliergemeinschaft. Achim Freyer 1934 Berlin Maler und Performer. Lebt und arbeitet in Berlin und Italien. Roger Loewig 1930 Striegau (Schlesien) – 1997 Berlin Seit 1951 Lehrerausbildung in Ost-Berlin. In dieser Zeit erste intensive Auseinandersetzung mit Malerei und Zeichnung. 1963 wurde er infolge einer Ausstellung mit Bildern zum Mauerbau wegen "staatsgefährdender Hetze und Propaganda" verhaftet und verurteilt. 1964 erfolgte der Freikauf durch die BRD, 1972 dann die Übersiedlung nach West-Berlin. 1997 Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Alfred Traugott Mörstedt 1925 Erfurt – 2005 Weimar 1948–52 Studium an der Schule für Baukunst und Bildende Künste in Weimar bei Kirchberger und Herbig und Studium in Berlin bei Arno Mohr. Von 1954–60 tätig als Industriedesigner. Seit 1960 tätig als freischaffender Künstler. Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach Deutscher Grafiker und Bildhauer. 1946 Ausbildung zum Plastiker bei dem Bildhauer Burkhard Ebe. 1947–50 Bildhauerlehre bei Herbert Volwahsen in Dresden. 1950 Aufnahme in den Verband Bildender Künstler Deutschlands. Naumann lebte und arbeitete ab 1950 freischaffend im Loschwitzer Künstlerhaus. 1994 Umzug nach Dittersbach in das "Künstlerhaus Hofmannsches Gut". Mit Werken u.a. im Salomon R. Guggenheim Museum in New York, in der Galerie Neue Meister, im Kupferstich-Kabinett sowie in der Skulpturensammlung in Dresden vertreten. Helmut Senf 1933 Mühlhausen / Thüringen – lebt und arbeitet in Sassnitz 1948–1951 Lehre als Dekorationsmaler, 1953–1957 Studium am Institut für Künstlerische Werkgestaltung Halle-Burg Giebichenstein (Fachrichtung Metall / Emailgestaltung), studienbegleitend Lehre als Emailleur (Gesellenbrief). 1957–1961 Emailleur und Gürtler in den kirchlichen Werkstätten Erfurt. Gaststudium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle-Burg Giebichenstein, seit 1961 freischaffend in Erfurt tätig. 1978–1990 Hochschullehrer und Lehraufträge an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle. 1994 Umzug nach Sassnitz / Rügen, 1990–2010 Lehrer und Dozent am Berufsbildungszentrum Erfurt, bis 2019 Lehrauftrag an der Hochschule Wismar, FB Gestaltung. Gründungsmitglied der Erfurter Ateliergemeinschaft. U.a. Mitglied der Künstlergruppe "D 206. Die Thüringer Sezession". Peter Sylvester 1937 Saalfeld – 2007 Leipzig 1958 Übersiedlung nach Leipzig u. Besuch der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Künstlerisch tätig in den Werkstätten für Lithografie u. Radierung. Arbeitsaufenthalte in Paris u. Aix-en-Provence. 1987 Kunstpreis der Stadt Leipzig. Peter Sylvester lebte u. arbeitete in Leipzig.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg, Im Sprung. 1986.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg, Im Sprung. 1986.

              Est: €1,200 - €1,500

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Gouache auf glattem Papier. U.re. in Tusche signiert "Altenbourg" und u.Mi. monogrammiert "GA". Mit dem Trockenstempel des Künstlers. Auf der vorderen Innenseite des Buchumschlags u.li. mit einer persönlichen Widmung versehen, ausführlich datiert 10. Januar 1987". In: Gleisberg, Dieter (Hrsg.): Gerhard Altenbourg. Zeichnungen und Graphik. Katalog zur Ausstellung im Museum der Bildenden Künstle Leipzig und im Kupferstichkabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Leipzig / Dresden 1986, S. 1. WVZ Janda 86 / 73. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg, Zwei stehende Figuren / "Traum und Zähmung". 1987.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg, Zwei stehende Figuren / "Traum und Zähmung". 1987.

              Est: €850 - €900

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Pinselzeichnung in brauner Tusche über Kreide / Bleistiftzeichnung auf der Rückseite des Einbandes bzw. dem Schmutztitel. "Traum und Zähmung" u.Mi. in Blei signiert "Altenbourg", monogrammiert "GA", datiert und betitelt. Innerhalb der Darstellung mit dem Stempel des Künstlers und auf dem inneren Einband mit einer persönlichen Widmung versehen. Die zweite Arbeit auf dem Einband u.re. ebenfalls signiert und datiert. In: Schade, Werner; Blume, Eugen: Altenbourg. Wurzellinien. Katalog zur Ausstellung im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, Berlin 1987. Dazu eine Postkarte mit einer weiteren persönlichen Widmung. WVZ Janda 54 / 87. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg "und weil er nichts leicht nimmt, so fällt ihm nichts schwer". 1987.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg "und weil er nichts leicht nimmt, so fällt ihm nichts schwer". 1987.

              Est: €1,200 - €1,500

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Wasserfarben und Tusche auf grauem Papier. Mi.re. in Blei signiert "Altenbourg" und u.re. unter dem Trockenstempel des Künstlers datiert "August 1987". In der Darstellung im roten Kreis monogrammiert "GA". Auf der Innenseite des Einbandes betitelt und zitatbezeichnet "Laudse Daudedsching 63". Mit einer persönlichen Widmung versehen. In: Brusberg, Dieter (Hrsg.): Gerhard Altenbourg – Das einsschauende Ausschauen – Köpfe und Szenen 1949 bis 1986. Herausgegeben anlässlich des 60. Geburtstages des Künstlers. Brusberg Dokumente 15, Edition Brusberg, Berlin 1986, Deckblatt. Wohl WVZ Janda 86 / 60, mit abweichenden Maßangaben. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg "Ein Lauschender auf blauer Au". 1964.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg "Ein Lauschender auf blauer Au". 1964.

              Est: €350 - €400

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Lithografie auf festem Velin. U.re. in Blei signiert und datiert "Altenbourg 64", bezeichnet "Probeblatt" und mit dem Trockenstempel des Künstlers versehen. In: Däubler, Theodor: Ein Lauschender auf blauer Au, Künstlerbuch mit Zeichnungen von Gerhard Altenbourg, Graphikum, München 1963. Originale Halbpergamentbindung, im originalen Leinenschuber. WVZ Janda 63 / 30. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg "Schwebendes Licht sein". 1977.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg "Schwebendes Licht sein". 1977.

              Est: €600 - €700

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Holzschnitt in Grau auf ockerfarbenem Bütten. Außerhalb der Darstellung in der Ecke u.re. in Tusche signiert "Altenbourg", datiert, betitelt, bezeichnet "Probedruck", nummeriert "I/III" und mit dem Blindstempel des Künstlers versehen. WVZ Janda H 198, 4.2. (von 6.2.). Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • Gerhard Altenbourg "Durchlässiger Frühschein". 1986.
              Mar. 02, 2024

              Gerhard Altenbourg "Durchlässiger Frühschein". 1986.

              Est: €500 - €600

              Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Lithografie auf Maschinenbütten. U.li. in Blei signiert "Altenbourg". Neben dem Trockenstempel des Künstlers monogrammiert "GA" und datiert "1986" sowie betitelt. U.re. nummeriert "7 / 50". Edition als Beilage zur Vorzugsausgabe von: Marquardt, Hans (Hrsg.): Gerhard Altenbourg – Gras Gras – Lockung und Stille, erschienen im Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1986. Mit einer Fotografie des Künstlers. Im originalen, künstlerbezeichneten Pappschuber. WVZ Janda L 196 5. Gerhard Altenbourg 1926 Rödichen-Schnepfenthal – 1989 Meißen Deutscher Lyriker, Maler und Grafiker. 1945–48 schriftstellerische Tätigkeit. Ab 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Kunst Weimar bei H. Hoffmann-Lederer. Ab 1951 Ausstellungen in der Galerie Springer in Berlin. 1959 Teilnahme an der "documenta II" in Kassel. 1961 Erwerb einer Arbeit durch das Museum of Modern Art in New York. 1962–89 Atelier in Altenburg. 1966 Burda-Preis für Grafik in München. 1967 Preis der II. Internationale der Zeichnung in Darmstadt und im selben Jahr in Westberlin Will-Grohmann-Preis. Ab 1970 Mitglied der Akademien Westberlin und Nürnberg. 1974 schwere Augenerkrankung. 1977 Teilnahme an der "documenta VI" und Fellow of Cambridge. 1981 Retrospektive mit Werken 1949–1980 in der Galerie Oben in Chemnitz. 1987/88 umfangreiche Ausstellungen in Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin (West). Altenbourg starb 1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls. Da sich der Künstler konsequent der offiziellen Kunstpolitik der DDR widersetzte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von Ausstellungen behindert. Erst zu seinem sechzigsten Geburtstag fanden Ausstellungen in Leipzig, Dresden und Berlin statt. Sein Werk umfasst über 3000 Zeichnungen und Gemälde, 1400 Grafiken, 80 Plastiken und 14 Bücher.

              Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
            • ALTENBOURG, GERHARD (1936 RÖDICHEN-SCHNEPFENTHAL (WALTERSHAUSEN) - 1989 MEISSEN). EINLADUNG ZUR A...
              Feb. 24, 2024

              ALTENBOURG, GERHARD (1936 RÖDICHEN-SCHNEPFENTHAL (WALTERSHAUSEN) - 1989 MEISSEN). EINLADUNG ZUR A...

              Est: -

              ALTENBOURG, Gerhard (1936 Rödichen-Schnepfenthal (Waltershausen) - 1989 Meißen) Einladung zur Ausstellungseröffnung Lithografie. Stiftsignatur. [19]64. Exemplar: 9/36, Prägestempel "Altenbourg". Blatt: 31 x 25 cm. Einladung zur Eröffnung der Ausstellung "Gerhard Altenbourg. Im Hügelgau. 32 Lithographien 1961 - 1963", Erfurt 2. Mai bis 30. Juni 1964 . Deutscher Maler, Grafiker und Lyriker; zählt zu den wichtigsten deutschen Künstlern der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er verweigerte sich der offiziellen Kunstpolitik der DDR, was zur Folge hatte, dass seine Ausstellungen abgebrochen oder verboten wurden. Heute befindet sich die größte Sammlung seiner Werke im Lindenau Museum Altenburg. Aufrufzeit 24. | Feb 2024 | voraussichtlich 10:44 Uhr (CET) ALTENBOURG, Gerhard (1936 Rödichen-Schnepfenthal (Waltershausen) - 1989 Meißen) Invitation to the exhibition opening Lithograph. Pen signature. [19]64. copy: 9/36, embossed stamp "Altenbourg". Sheet: 31 x 25 cm. Invitation to the opening of the exhibition "Gerhard Altenbourg. Im Hügelgau. 32 Lithographien 1961 - 1963", Erfurt May 2 to June 30, 1964 . German painter, graphic artist and poet; one of the most important German artists of the second half of the 20th century. He refused to comply with the official art policy of the GDR, which resulted in his exhibitions being canceled or banned. Today, the largest collection of his works can be found in the Lindenau Museum Altenburg. Aufrufzeit 24. | Feb 2024 | probably 10:44 am (CET) *This is an automatically generated translation from German by deepl.com and only to be seen as an aid - not a legally binding declaration of lot properties. Please note that we can only guarantee for the correctness of description and condition as provided by the German description.

              Auktionshaus Wendl
            • Gerhard Altenbourg B. phainomai- Fels. 1983. Litho…
              Jan. 14, 2024

              Gerhard Altenbourg B. phainomai- Fels. 1983. Litho…

              Est: -

              Online_Modern and Contemporary Art Altenbourg, Gerhard B. phainomai- Fels. 1983. Lithographie auf Hahnhemühle Velin (mit WZ). 28,5 x 20,2 cm (53,3 x 39,5 cm). Signiert, datiert, nummeriert, betitelt. Zusätzlich mit dem Künstler-Trockenstempel und Monogrammierung. - Insgesamt in sehr gutem Zustand und ausgesprochen schön. Prachtvoller, abgestimmter und klarer Druck mit Steinkante, breitem Rand, Schöpfrand an zwei Seiten. Janda L178 - Eines von 16 Exemplaren. - Druck bei Horst Arloth. Lithograph on wove paper. Signed, dated, numbered, titled. Additionally with the artist's dry stamp and monogram. - All in all in very good condition and exceptionally beautiful. Splendid, coordinated and clear impression with stone edge, wide margins, scooped edges on two sides. - One of only 16 copies. - Print by Horst Arloth.

              Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
            • Gerhard Altenbourg Nachtweg - Zu Johannes Bobrowsk…
              Jan. 14, 2024

              Gerhard Altenbourg Nachtweg - Zu Johannes Bobrowsk…

              Est: -

              Online_Modern and Contemporary Art Altenbourg, Gerhard Nachtweg - Zu Johannes Bobrowski. 1969. Farblithographie auf Velin. 44 x 33 cm (52 x 38 cm). Signiert, datiert, betitelt und nummeriert. Mit dem Altenbourg-Trockenstempel. - Vereinzelt schwache Stockfleckchen. Oben und unten zwei winzig kleine Einstichlöchlein als Spur der ehemaligen Montierung. Insgesamt sehr gut. Ausgezeichneter, kräftiger Druck mit breitem Rand. Janda L 132. - Eines von 70 Exemplaren. Colour lithograph on wove paper. Signed, dated, titled and numbered. With the Altenbourg dry stamp. - Occassional faint foxing. Two tiny pinholes at top and bottom as traces of former mounting. All in all very good. Superb, rich print with wide margin. - One of 70 copies.

              Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
            • Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)
              Dec. 09, 2023

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989) "Michael Munkacey 1846-1900". Mischtechnik. Verso bet. 33 x 46. WVZ Janda 90/N365. Aus dem Nachlass von Anneliese Ströch. Ohne Rahmen.

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            • Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)
              Dec. 09, 2023

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989)

              Est: -

              Altenbourg, Gerhard (1926 - 1989) Zeichnung. "Kleines Volkslied" von 1964. Sign. und dat. 1964. Verso bet. Ehemals Slg. Erhart Kästner. 15 x 70 cm.

              Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
            Lots Per Page: