Loading Spinner

Julie (Gräfin) von Egloffstein Sold at Auction Prices

Painter

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

    Auction Date

    Seller

    Seller Location

    Price Range

    to
    • Egloffstein, Julie von
      Feb. 16, 2024

      Egloffstein, Julie von

      Est: €360 - €540

      (1792 Hildesheim - Marienroda 1869). Staffelbildnis mit vier Kindern. Bleistift, teils gewischt, auf Velin, 1852. Auf Karton montiert. Verso datiert. 7,9 x 9,7 cm. Gerahmt mit Berlinerleiste. In Weimar aufgewachsen, wurde Julie zunächst Hofdame von Luise von Sachsen-Weimar-Eisenach; ihre Schwester Caroline war Hofdame der Erbherzogin Anna Amalia, eine bedeutende Mäzenatin der Weimarer Kunst- und Literaturszene. Julie von Egloffstein pflegte Kontakt mit Goethe, der ihr besonders zugetan war. Sie bildete sich unter dessen Anleitung zur Zeichnerin und Malerin aus. Auch war sie Schülerin von G.F. Kersting (1785-1847) in Meißen. Die Künstlerin unternahm zahlreiche Reisen im In- und Ausland und erlangte nicht nur wegen ihres künstlerischen Talents, sondern auch wegen ihrer Schönheit große Bekanntheit. 1826 porträtierte sie Goethe, weitere Porträts von Mitgliedern der Herzogsfamilie in Weimar sowie dem bayerischen König Ludwig I. und Königin Therese folgten. Daneben schuf sie auch Genrestücke. Durch eine mehrjährige Studienreise ab 1829 nach Italien, fand sie Anschluß an die deutsche Künstlerkolonie in Rom und wurde Ehrenmitglied der römischen Accademia di San Luca. Hier kamen architektonische Ansichten von Italien hinzu. 1832 kehrte sie nach Weimar zurück. Eine zweite Italienreise folgte 1838-1840. Ihre letzten Lebensjahre waren von einem schweren körperlichen Leiden geprägt. D

      Kiefer Buch- und Kunstauktionen
    • Egloffstein, Julie Gräfin von
      Oct. 14, 2023

      Egloffstein, Julie Gräfin von

      Est: €550 - €800

      (1792 Hildesheim - Marienroda 1869). Staffelbildnis mit vier Kindern. Bleistift, teils gewischt, auf Velin, 1852. Auf Karton montiert. Verso datiert. 7,9 x 9,7 cm. Gerahmt mit Berlinerleiste. In Weimar aufgewachsen, wurde Julie zunächst Hofdame von Luise von Sachsen-Weimar-Eisenach; ihre Schwester Caroline war Hofdame der Erbherzogin Anna Amalia, eine bedeutende Mäzenatin der Weimarer Kunst- und Literaturszene. Julie von Egloffstein pflegte Kontakt mit Goethe, der ihr besonders zugetan war. Sie bildete sich unter dessen Anleitung zur Zeichnerin und Malerin aus. Auch war sie Schülerin von G.F. Kersting (1785-1847) in Meißen. Die Künstlerin unternahm zahlreiche Reisen im In- und Ausland und erlangte nicht nur wegen ihres künstlerischen Talents, sondern auch wegen ihrer Schönheit große Bekanntheit. 1826 porträtierte sie Goethe, weitere Porträts von Mitgliedern der Herzogsfamilie in Weimar sowie dem bayerischen König Ludwig I. und Königin Therese folgten. Daneben schuf sie auch Genrestücke. Durch eine mehrjährige Studienreise ab 1829 nach Italien, fand sie Anschluß an die deutsche Künstlerkolonie in Rom und wurde Ehrenmitglied der römischen Accademia di San Luca. Hier kamen architektonische Ansichten von Italien hinzu. 1832 kehrte sie nach Weimar zurück. Eine zweite Italienreise folgte 1838-1840. Ihre letzten Lebensjahre waren von einem schweren körperlichen Leiden geprägt. D

      Kiefer Buch- und Kunstauktionen
    • JULIA VON EGLOFFSTEIN Germany (1792) / (1896) "Therese Königin von Bayern"
      Jul. 19, 2023

      JULIA VON EGLOFFSTEIN Germany (1792) / (1896) "Therese Königin von Bayern"

      Est: €60 - €80

      Lithograph on paper Plate signed. Engraved by von J.Fertig. Deterioration Measurements: 60 x 44 cm

      Ansorena
    • J.VON EGLOFFSTEIN(*1792), Portrait with Four Children, 1852, Pencil drawing
      Mar. 13, 2021

      J.VON EGLOFFSTEIN(*1792), Portrait with Four Children, 1852, Pencil drawing

      Est: €1,000 - €1,500

      Julie von Egloffstein (1792 Erlangen - 1869 Marienrode/Hildesheim), Portrait with Four Children, 1852, Pencil drawing Technique: Pencil drawing on paper, mounted on cardboard Size: 3 x 3 3/4 in Inscription: verso dated: "1852" Condition: Very good condition. Minor stains at lower right. Description: Raised in Weimar, Julie first became a lady-in-waiting to Luise of Saxe-Weimar-Eisenach; her sister Caroline was a lady-in-waiting to the Hereditary Duchess Anna Amalia, a major patron of Weimar art and literature. Julie von Egloffstein maintained contact with Goethe, who was particularly fond of her. She trained as a draftswoman and painter under his guidance. She was also a student of G.F. Kersting (1785-1847) in Meissen. The artist undertook numerous journeys at home and abroad and achieved great fame not only because of her artistic talent but also because of her beauty. In 1826, she painted portraits of Goethe, followed by other portraits of members of the ducal family in Weimar as well as the Bavarian King Ludwig I and Queen Therese. In addition, she also created genre pieces. Through a study trip to Italy that lasted several years, beginning in 1829, she joined the German artists' colony in Rome and became an honorary member of the Roman Accademia di San Luca. Here she added architectural views of Italy. In 1832 she returned to Weimar. A second trip to Italy followed in 1838-1840. The last years of her life were marked by severe physical suffering. Keywords: Romanticism, Portraits, Germany, Children, Portrait, Siblings, Fashion

      Fichter Kunsthandel
    • Egloffstein, Julie Gräfin von: Staffelbildnis mit vier Kindern
      Nov. 27, 2020

      Egloffstein, Julie Gräfin von: Staffelbildnis mit vier Kindern

      Est: €500 - €750

      Staffelbildnis mit vier Kindern im Profil nach links. Bleistift auf feinem Velin, in den Ecken in ein Passepartout gesteckt. 7,9 x 9,7 cm. Die junge Gräfin erhielt ihre erste Ausbildung bei Johann Heinrich Ramberg in Hannover und Christoph Haller von Hallerstein, bevor sie sich seit 1816 der Förderung Goethes erfreute. In dieser Zeit entstanden u.a. Aquarelle in biedermeierlichem Stil. Nach einem Gastaufenthalt an der Dresdner Akademie 1819 wurde sie 1824 Hofdame in Weimar und verfügte dort über ein eigenes Atelier im Fürstenhaus. Zwischen 1829 und 1832 weilte sie in Italien, fand Anschluss an die deutsche Künstlerkolonie in Rom und wurde Ehrenmitgleid der dortigen Accademia di San Luca. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

      Galerie Bassenge
    • Egloffstein, Julie von: Die schöne Gärtnerin
      Nov. 25, 2010

      Egloffstein, Julie von: Die schöne Gärtnerin

      Est: €360 - €460

      Die schöne Gärtnerin. Lithographie. 23,8 x 19,1 cm. (1817). Nicht bei Dussler, Ferchl, S. 1881, 69, Winkler 175,3. Ausgebildet bei Johann Heinrich Ramberg und Haller von Hallerstein erfreute sich Julie von Egloffstein ab 1816 der Förderung Goethes. Nach einem Gastaufenthalt an der Dresdner Akademie 1819, wurde sie 1824 Hofdame in Weimar und verfügte dort über ein eigenes Atelier im Fürstenhaus. Bei der vorliegenden Arbeit ließ sich die Künstlerin von einer Lithographie von Johann Michael Mettenleiter (Winkler W537, 33) anregen, der sie seitenverkehrt das Gesicht der Hauptfigur entlehnt hat. Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck mit dem vollen, oben und unten mit breitem Rand. Dieser leicht alters- und gebrauchsspurig, sonst schönes Exemplar.

      Galerie Bassenge
    Lots Per Page: