Loading Spinner

Richard Grimm-Sachsenberg Sold at Auction Prices

Painter, Illustrator

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

    Auction Date

    Seller

    Seller Location

    Price Range

    to
    • Richard Grimm-Sachsenberg
      Aug. 06, 2023

      Richard Grimm-Sachsenberg

      Est: -

      (1873 - 1952 Rehbock und Ricke Originalradierung, 18 x 24,5 cm, gerahmt, handsigniert u. re. R. Grimm-Sachseenberg, Probedruck

      Auktionshaus Schwerin
    • Richard Grimm-Sachsenberg (1873-19
      Aug. 29, 2022

      Richard Grimm-Sachsenberg (1873-19

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg (1873-1952), German pioneer of Art Nouveau, studied in Dresden and taught in Leipzig from 1902. Torchlight procession on a bridge, colour lithograph on Japanese paper, signed by hand lower right, numbered ''56'' lower left, 33 x 37 cm, behind passe-partout 45 x 47 cm.

      Historia Auctionata
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Feierabend vorm Haus
      Feb. 26, 2022

      Richard Grimm-Sachsenberg, Feierabend vorm Haus

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg, Feierabend vorm Haus alter Mann mit seiner Frau, vor seinem Haus am Waldrand sitzend und im Hintergrund die letzten Sonnenstrahlen der untergehenden Sonne, Holzschnitt, um 1920, unter der Darstellung in Blei rechts "R. Grimm-Sachsenberg" und links bezeichnet "Handdruck", etwas knitterspurig, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 25 x 19,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Karl Richard Grimm, dt. Maler, Graphiker, Buch- und Schriftkünstler (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig), studierte 1891–93 an der Akademie Dresden, 1893–94 an der Privatmalschule Holoszy und 1894–98 an der Akademie in München bei Karl Raupp sowie Malschüler bei Anton Azbè, schuf Beiträge für die Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter“, „Jugend“, „Simplicissimus“ und „Pan“, 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschließend in Berlin, Dresden-Loschwitz und München tätig, 1900 Italienreise, 1902–04 auf Vorschlag von Peter Behrens Lehrer an der Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler bei Ludwig von Hofmann und 1907 Rückkehr nach Leipzig, verwendet ab 1905 den Künstlername „Grimm-Sachsenberg“ als Bekenntnis zu seinem Geburtsort, fortan für die Bugra und als freier Künstler in Leipzig tätig, vertreten in den Kupferstichkabinetten Dresden, München und Leipzig und im Vogtlandmuseum Plauen, beschickte die Große Berliner Kunstausstellung und den Glaspalast München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Leipziger Künstlerbund und im Verein Deutscher Buchgewerbekünstler Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Goldstein, Matrikel der Dresdner und der Münchner Akademie, Müller-Singer, Bénézit, Wikipedia und Frank Weiß "Malerei im Vogtland"

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard Grimm-Sachsenberg, "In der Abendsonne"
      Aug. 28, 2021

      Richard Grimm-Sachsenberg, "In der Abendsonne"

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg, "In der Abendsonne" sommerlicher Blick über grüne Wiese, zum Bauernhaus am Waldrand, gering pastose Landschaftsmalerei mit lockerem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, um 1930, rechts unten signiert "R. Grimm-Sachsenberg", rückseitig auf dem Keilrahmen vom Künstler signiert und Adressangabe "R. Grimm-Sachsenberg – Leipzig W 31" und betitelt »In der Abendsonne (Erzgebirge)« sowie Anmerkung "Aus Morgenröthe", original gerahmt, Falzmaße ca. 45,5 x 45,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Karl Richard Grimm, dt. Maler, Graphiker, Buch- und Schriftkünstler (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig), studierte 1891–93 an der Akademie Dresden, 1893–94 an der Privatmalschule Holoszy und 1894–98 an der Akademie in München bei Karl Raupp sowie Malschüler bei Anton Azbè, schuf Beiträge für die Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter“, „Jugend“, „Simplicissimus“ und „Pan“, 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschließend in Berlin, Dresden-Loschwitz und München tätig, 1900 Italienreise, 1902–04 auf Vorschlag von Peter Behrens Lehrer an der Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler bei Ludwig von Hofmann und 1907 Rückkehr nach Leipzig, verwendet ab 1905 den Künstlernamen „Grimm-Sachsenberg“ als Bekenntnis zu seinem Geburtsort, fortan für die Bugra und als freier Künstler in Leipzig tätig, vertreten in den Kupferstichkabinetten Dresden, München und Leipzig und im Vogtlandmuseum Plauen, beschickte die Große Berliner Kunstausstellung und den Glaspalast München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Leipziger Künstlerbund und im Verein Deutscher Buchgewerbekünstler Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Goldstein, Matrikel der Dresdner und der Münchner Akademie, Müller-Singer, Bénézit, Wikipedia und Frank Weiß "Malerei im Vogtland".

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Blick ins Vogtland
      Aug. 28, 2021

      Richard Grimm-Sachsenberg, Blick ins Vogtland

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg, Blick ins Vogtland Blick auf die bewaldeten Höhenzüge des Vogtlands unter bewölktem Himmel, wohl colorierte Lithographie, rechts unten signiert und datiert "R. Grimm-Sachsenberg 1919", am Passepartoutausschnitt gebräunt, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 30,5 x 49,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Karl Richard Grimm, dt. Maler, Graphiker, Buch- und Schriftkünstler (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig), studierte 1891–93 an der Akademie Dresden, 1893–94 an der Privatmalschule Holoszy und 1894–98 an der Akademie in München bei Karl Raupp sowie Malschüler bei Anton Azbè, schuf Beiträge für die Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter“, „Jugend“, „Simplicissimus“ und „Pan“, 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschließend in Berlin, Dresden-Loschwitz und München tätig, 1900 Italienreise, 1902–04 auf Vorschlag von Peter Behrens Lehrer an der Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler bei Ludwig von Hofmann und 1907 Rückkehr nach Leipzig, verwendet ab 1905 den Künstlernamen „Grimm-Sachsenberg“ als Bekenntnis zu seinem Geburtsort, fortan für die Bugra und als freier Künstler in Leipzig tätig, vertreten in den Kupferstichkabinetten Dresden, München und Leipzig und im Vogtlandmuseum Plauen, beschickte die Große Berliner Kunstausstellung und den Glaspalast München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Leipziger Künstlerbund und im Verein Deutscher Buchgewerbekünstler Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Goldstein, Matrikel der Dresdner und der Münchner Akademie, Müller-Singer, Bénézit, Wikipedia und Frank Weiß "Malerei im Vogtland".

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard GRIMM-SACHSENBERG (1873-1952), Lithografie
      Jun. 26, 2021

      Richard GRIMM-SACHSENBERG (1873-1952), Lithografie

      Est: -

      Richard GRIMM-SACHSENBERG (1873-1952), Lithografie, Spanierin mit Gitarre, ein Einriss und Läsuren, BG 46x57 vm

      Auktionshalle Cuxhaven
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Nächtlicher Festzug bei der Flußüberquerung. Um 1900.
      Mar. 20, 2021

      Richard Grimm-Sachsenberg, Nächtlicher Festzug bei der Flußüberquerung. Um 1900.

      Est: €1,300 - €1,600

      Richard Grimm-Sachsenberg 1873 Untersachsenberg – 1943 Leipzig Öl auf Leinwand. O.re. monogrammiert "R G-S". Verso auf dem Keilrahmen zweifach mit dem Künstlerstempel versehen. In breiter, profilierter silberner Holzleiste gerahmt.

      Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Schloss Reinhardsbrunn
      Aug. 29, 2020

      Richard Grimm-Sachsenberg, Schloss Reinhardsbrunn

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg, Schloss Reinhardsbrunn Blick über einen der Teiche am Schlosspark, die Sichtachse gewährt nur ausschnitthaft den Blick zum Schloss, dessen Umrisse sich im dunkelgrünen Wasser spiegeln, Öl auf Malplatte, undatiert, um 1900, rechts unten in Rot signiert "R. Grimm", rückseitig bezeichnet "Richard Grimm Sachsenberg - Schloss Reinhardsbrunn/Thür." sowie Aufkleber "Kgl. Glaspalast 1907" [bezieht sich auf die Münchener Jahresausstellung, auf der der Maler allerdings mit zwei Frühlingsbildern vertreten war], reinigungsbedürftig, gerahmt, Plattenmaß ca. 60 x 80 cm. Künstlerinfo: eigentlich Karl Richard Grimm, dt. Maler, Graphiker, Buch- und Schriftkünstler (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig), studierte 1891-93 an der Akademie Dresden, 1893-94 an der Privatmalschule Holoszy und 1894-98 an der Akademie in München bei Karl Raupp sowie Malschüler bei Anton Azbè, schuf Beiträge für die Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter“, „Jugend“, „Simplicissimus“ und „Pan“, 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschließend in Berlin, Dresden-Loschwitz und München tätig, 1900 Italienreise, 1902-04 auf Vorschlag von Peter Behrens Lehrer an der Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler bei Ludwig von Hofmann und 1907 Rückkehr nach Leipzig, verwendet ab 1905 den Künstlername „Grimm-Sachsenberg“ als Bekenntnis zu seinem Geburtsort, fortan für die Bugra und als freier Künstler in Leipzig tätig, vertreten in den Kupferstichkabinetten Dresden, München und Leipzig und im Vogtlandmuseum Plauen, beschickte die Große Berliner Kunstausstellung und den Glaspalast München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Leipziger Künstlerbund und im Verein Deutscher Buchgewerbekünstler Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Goldstein, Matrikel der Dresdner und der Münchner Akademie, Müller-Singer, Bénézit, Wikipedia und Frank Weiß "Malerei im Vogtland".

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Fichtenwaldinneres
      May. 30, 2020

      Richard Grimm-Sachsenberg, Fichtenwaldinneres

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg, Fichtenwaldinneres Blick in dämmrigen Fichtenwald am steilen Hang, pastose Malerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, um 1916, rechts unten signiert "R. Grimm-Sachsenberg", rückseitig auf dem Keilrahmen Künstlerstempel "Grimm-Sachsenberg, Leipzig-Schleussig, Seume-Str. 39", umgerahmt, 81 x 60 cm. Künstlerinfo: eigentlich Karl Richard Grimm, dt. Maler, Graphiker, Buch- und Schriftkünstler (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig), studierte 1891–93 an der Akademie Dresden, 1893–94 an der Privatmalschule Holoszy und 1894–98 an der Akademie in München bei Karl Raupp sowie Malschüler bei Anton Azbè, schuf Beiträge für die Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter“, „Jugend“, „Simplicissimus“ und „Pan“, 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschließend in Berlin, Dresden-Loschwitz und München tätig, 1900 Italienreise, 1902–04 auf Vorschlag von Peter Behrens Lehrer an der Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler bei Ludwig von Hofmann und 1907 Rückkehr nach Leipzig, verwendet ab 1905 den Künstlername „Grimm-Sachsenberg“ als Bekenntnis zu seinem Geburtsort, fortan für die Bugra und als freier Künstler in Leipzig tätig, vertreten in den Kupferstichkabinetten Dresden, München und Leipzig und im Vogtlandmuseum Plauen, beschickte die Große Berliner Kunstausstellung und den Glaspalast München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Leipziger Künstlerbund und im Verein Deutscher Buchgewerbekünstler Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Goldstein, Matrikel der Dresdner und der Münchner Akademie, Müller-Singer, Bénézit, Wikipedia und Frank Weiß "Malerei im Vogtland". [Silver&Metals]

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Triebtal
      Feb. 29, 2020

      Richard Grimm-Sachsenberg, Triebtal

      Est: -

      Richard Grimm-Sachsenberg, Triebtal Blick über die rauschende Trieb im steinigen Bachbett, im sommerlichen Wald, links unten signiert, Öl auf Leinwand, rückseitig Stempel "R. Grimm-Sachsenberg Leipzig W 31, Steubenstr. 39", Klebeetikett "gefirnisst...", in späterer schwarzer Lackleiste mit Innenvergoldung, Rahmenetikett "Bilder Geyer Kunsthandlung Plauen", sehr guter Zustand, Innenmaß 66 x 53 cm, Außenmaß 81 x 68 cm. Künstlerinfo: eigentlich Karl Richard Grimm, dt. Maler, Graphiker, Buch- und Schriftkünstler (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig), studierte 1891-93 an der Akademie Dresden, 1893-94 an der Privatmalschule Holoszy und 1894-98 an der Akademie in München bei Karl Raupp sowie Malschüler bei Anton Azbè, schuf Beiträge für die Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter“, „Jugend“, „Simplicissimus“ und „Pan“, 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschließend in Berlin, Dresden-Loschwitz und München tätig, 1900 Italienreise, 1902-04 auf Vorschlag von Peter Behrens Lehrer an der Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler bei Ludwig von Hofmann und 1907 Rückkehr nach Leipzig, verwendet ab 1905 den Künstlername „Grimm-Sachsenberg“ als Bekenntnis zu seinem Geburtsort, fortan für die Bugra und als freier Künstler in Leipzig tätig, vertreten in den Kupferstichkabinetten Dresden, München und Leipzig und im Vogtlandmuseum Plauen, beschickte die Große Berliner Kunstausstellung und den Glaspalast München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Leipziger Künstlerbund und im Verein Deutscher Buchgewerbekünstler Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Goldstein, Matrikel der Dresdner und der Münchner Akademie, Müller-Singer, Bénézit, Wikipedia und Frank Weiß "Malerei im Vogtland". RefScu120220

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard Grimm-Sachsenberg/ Franz Hein, Bauernhof/ Ruine im Wald. Early 20th cent.
      Jun. 12, 2010

      Richard Grimm-Sachsenberg/ Franz Hein, Bauernhof/ Ruine im Wald. Early 20th cent.

      Est: €100 - €120

      Wood cut auf chamoisfarbenem Japan bzw. Bütten. Im Stock signiert bzw. monogrammiert "Franz Hein" und "GR" u.re. Außerhalb der Darstellung in Blei signiert "Franz Hein" bzw. "Richard Grimm-Sachsenberg".Ein Blatt etwas stockfleckig. Beide verso mit Resten einer alten Montierung.

      Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Teich mit Schwänen. Um 1910.
      Sep. 19, 2009

      Richard Grimm-Sachsenberg, Teich mit Schwänen. Um 1910.

      Est: €150 - €180

      auf dünnem Bütten. U.li. in Blei bezeichnet "Monotypie III." und u.re. signiert "R. Grimm-Sachsenberg". Im Passepartout.

      Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
    • Richard Grimm-Sachsenberg"Tod auf der Wanderung"/ "Abendstimmung". Um 1910.
      Sep. 19, 2009

      Richard Grimm-Sachsenberg"Tod auf der Wanderung"/ "Abendstimmung". Um 1910.

      Est: €120 - €150

      Wood cut on japanese paper und Farbholzschnitt. "Tod" u.re. im Stock monogrammiert "G-Gr-S", u.li. in Blei nummeriert "5/25" und betitelt und u.re. signiert "R. Grimm-Sachsenberg". Auf Untersatzkarton montiert. "Abendstimmung" im Stock signiert in Schwarz "Richard Grimm-Sachsenberg", auf Untersatzkarton montiert, dort in Blei bezeichnet "Orig. Holzschnitt, Handdruck" und u.re. signiert "Richard Grimm-Sachsenberg" und betitelt. Beide Blätter minimal gebräunt.

      Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
    • Richard Grimm-Sachsenberg, Festzug bei der Flußüberquerung. Um 1900.
      Sep. 19, 2009

      Richard Grimm-Sachsenberg, Festzug bei der Flußüberquerung. Um 1900.

      Est: €1,100 - €1,350

      Oil on canvas. O.re. monogrammiert "R G-S", verso auf dem Keilrahmen mit dem Künstlerstempel versehen.In breiter, profilierter Holzleiste gerahmt.

      Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
    • Richard Grimm-Sachsenberg (1873 Untersachsenberg /Vogtland bis 1952 Leipzig)
      May. 22, 2009

      Richard Grimm-Sachsenberg (1873 Untersachsenberg /Vogtland bis 1952 Leipzig)

      Est: - €40

      Skifahrer in tief verschneiter vogtländischer Abendlandschaft, Farbholzschnitt in Gelb u. Blau auf Bütten, um 1920, gedruckt von 7 Platten, li. u. d. Abb. undeutl. in Blei bez. "Handdruck" u. re. handsign. "R. Grimm-Sachsenberg", min. Erhaltungsmängel, im nzl. Passep., ungerahmt, Plattenmaß: 24 x 31,7 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker, Buch- u. Schriftkünstler, stud. 1892-93 a. d. Akad. Dresden, 1893-94 a. d. Privatmalschule Holoszy u. 1894-98 a. d. Akad. in München u. Malschüler b. Anton Azbè, schuf Beiträge f. d. Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter", „Jugend", „Simplicissimus" u. „Pan", 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschl. in Berlin, Dresden u. München tätig, 1900 Italienreise, 1902-04 auf Vorschlag v. Peter Behrens Lehrer a. d. Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler b. L. v. Hofmann u. Rückkehr n. Leipzig, fortan f. d. Bugra u. als freier Künstler in Leipzig tätig, Quelle: Th.B., Vollmer u. F. Weiß "Malerei im Vogtland". ...weitere Informationen

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    • Richard Grimm-Sachsenberg (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig)
      May. 22, 2009

      Richard Grimm-Sachsenberg (1873 Untersachsenberg/Vogtland bis 1952 Leipzig)

      Est: - €40

      "Feierabend", Märzlandschaft mit Pflug, nach getaner Arbeit auf dem Feld mit umgebrochener Scholle in weiter ebener Landschaft mit Dorf am Horizont vor untergehender Sonne, symbolistischer Holzschnitt a. dünnem Japan, um 1920, re. i. Stock monogr. "GR", li. u. d. Abb. in Blei bez. "Handdruck", re. handsign. "R. Grimm-Sachsenberg", auf Karton aufgeheftet, min. fleckig, im orig. Passep. hier bet., ungerahmt, Plattenmaß: 22,4 x 30,8 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker, Buch- u. Schriftkünstler, stud. 1892-93 a. d. Akad. Dresden, 1893-94 a. d. Privatmalschule Holoszy u. 1894-98 a. d. Akad. in München u. Malschüler b. Anton Azbè, schuf Beiträge f. d. Münchner Zeitschriften „Fliegende Blätter", „Jugend", „Simplicissimus" u. „Pan", 1898 Lithographenlehre in Leipzig, anschl. in Berlin, Dresden u. München tätig, 1900 Italienreise, 1902-04 auf Vorschlag v. Peter Behrens Lehrer a. d. Kunstschule Krefeld, 1905 Meisterschüler b. L. v. Hofmann u. Rückkehr n. Leipzig, fortan f. d. Bugra u. als freier Künstler in Leipzig tätig, Quelle: Th.B., Vollmer u. F. Weiß "Malerei im Vogtland". ...weitere Informationen

      Auktionshaus Mehlis GmbH
    Lots Per Page:

    Auction Houses Selling Works by Richard Grimm-Sachsenberg