Loading Spinner

Bernhard Kretzschmar Sold at Auction Prices

Painter, Etcher, Lithographer, Water color painter

Bernhard Kretzschmar (born December 29, 1889 in Döbeln , † December 16, 1972 in Dresden ) was a German painter and graphic artist . In his early work, a representative of the New Objectivity , whose works were considered so-called degenerate art by the National Socialists , he later received the GDR National Prize in 1959 for his graphics and colored self-portraits .



After completing an apprenticeship as a decorative painter in 1904, Bernhard Kretzschmar began studying at the Dresden School of Applied Arts from 1909 to 1911. Like many painters of that time (compare Gregor Gog , Hans Bönnighausen ) he also went on hikes through southern Germany and Switzerland (1911) and traveled to Spain and Italy for almost a year (1913). Eventually Kretzschmar was accepted into the Dresden Art Academy, where he studied with Robert Sterl , Richard Müller and Oskar Zwintscher . From 1914 to 1917 he was a master student of Carl Bantzer at the Dresden Academy. Here his friendship with Peter August Böckstiegel andConrad Felixmüller , with whom he later founded the group in 1917 .

On August 26, 1916, he married Susanna Uhmann, who died in 1941.

Kretzschmar was a medical soldier in Bautzen for one year in 1917/18 . After the end of the First World War , he moved to Gostritz near Dresden in 1918 and was a master student of Robert Sterl at the Dresden Academy from 1919 to 1920 . In 1920 he destroyed his entire previous artistic production and then began to produce expressionistic and expressive-realistic graphics, which quickly earned him fame. The influential art critic Julius Meier-Graefe promoted him. In the 1920s he approached the New Objectivity in his work.

Bernhard Kretzschmar was a co-founder of the Dresden Secession in 1932 . In 1936 his work was shown in a solo exhibition at the Carnegie Institute in Pittsburgh. In 1937 47 of his works were confiscated from German museums and were considered " degenerate ". On February 13, 1945, a large part of the factory was destroyed by bombs when the air raids of the time also hit his studio in the Polytechnic School on Antonsplatz . In 2012 a watercolor "Tram" appeared at the Schwabing art discovery . [1]

After the war, Bernhard Kretzschmar began as a professor at the Dresden University of Fine Arts in 1946, where one of his students was AR Penck (1956/1957). During this time he was particularly connected to the painters Karl Kröner and Wilhelm Lachnit [2] , with whom he went to the Baltic coast to paint. Together with the sculptor Fritz Cremer and the painter Harald Metzkes, he went on a trip to the People's Republic of China in 1954 .

At the beginning of the 1950s he met the painter Hilde Stilijanov and her son Peter. He and Stilijanov married in 1958. [3]

From 1955 to 1972 he mainly drew colored pictures (especially self-portraits). From 1969 he was a corresponding member of the German Academy of the Arts in East Berlin . Works by Kretzschmar are u. a. owned by museums in Barcelona, ??Berlin, Bremen, Dresden, Essen, Frankfurt a. M., Hamburg, Cologne, Copenhagen, Leipzig, Madrid, Mannheim, Munich, Prague, Rio de Janeiro, Saarbrücken, Vienna, Winterthur, Zurich, Zwickau.

Read Full Artist Biography

0 Lots

Sort By:

Categories

      Auction Date

      Seller

      Seller Location

      Price Range

      to
      • Senza titolo
        Mar. 27, 2024

        Senza titolo

        Est: €800 - €900

        Firma siglata e data in basso a sinistra Firma sul retro

        Mediartrade Casa d'aste
      • Bernhard Kretzschmar "Dorfstraße mit zwei Männern in hohen Hüten". 1923.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar "Dorfstraße mit zwei Männern in hohen Hüten". 1923.

        Est: €350 - €400

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung auf feinem Japan. U. li. schwach lesbar in der Platte monogrammiert und datiert "BK 23". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert und datiert "B. Kretzschmar 23" sowie abweichend betitelt "Dorfstraße I" und nummeriert "II / X". Hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt. WVZ Schmidt R 135. Lit.: Horst Jähner: Bernhard Kretzschmar. In: Wegbereiter. 25 Künstler der DDR. Dresden, 1976. Abb. S. 101 (mit falschen Maßangaben). Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Gottsucher". 1932.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar "Gottsucher". 1932.

        Est: €350 - €400

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung auf gelblichem "Hahnemühle"- Bütten. Unsigniert, Nachlassdruck von 1980. Unterhalb der Darstellung in Blei von der Witwe des Künstlers authorisiert, datiert und betitelt. Verso von fremden Händen bezeichnet. Blatt 4 der Folge "Um einen Menschen", 1930–33. WVZ Schmidt R 182. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Auktion". 1920.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar "Auktion". 1920.

        Est: €1,700 - €2,000

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Radierung auf Bütten. U.re. in Blei signiert und datiert "Bernd Kretzschmar 20". Edition der Ganymed-Presse der Marées-Gesellschaft, mit Trockenstempel u.re., Druck im Antiquariat Brandes, Braunschweig. WVZ Schmidt R 80 b (von b). Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Kabarett". 1920.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar "Kabarett". 1920.

        Est: €600 - €700

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung und Pinselätzung, auf feinem Japan, auf Untersatz montiert. U.re. in der Platte monogrammiert und datiert "B.K. 20". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert und datiert "B. Kretzschmar 20" sowie betitelt und nummeriert "II / X". Hinter Glas in einer hellbraunen Leiste gerahmt. WVZ Schmidt R 46. Selten. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar, Bildnis Susanna mit zwei Kindern. Wohl 1916.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar, Bildnis Susanna mit zwei Kindern. Wohl 1916.

        Est: €12,000 - €14,000

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Öl auf Leinwand. Monogrammiert "B.K." u.li. Verso mit dem Gemälde in Öl: Elbfähranlegestelle Dresden, monogrammiert und datiert "B. K. 16". In einer profilierten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt. Provenienz: Deutsche Privatsammlung; Ahrensburger – Dresdner Privatbesitz, Geschenk des Künstler in den 1960er Jahren. Vgl. motivisch "Bildnis Susanna", 1916, Öl auf Leinwand, Galerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, InvNr. 86/46. Wir danken Frau Dr. Ingrid Stilijanov und Herrn Peter Stilijanov, Regensburg, für freundliche Hinweise. Das Bildnis zeigt wohl seine erste Frau Susanna mit zwei Kindern. Es ist in seiner ruhigen, liebevollen Stimmung und dem virtuosen, trotz seiner Lebendigkeit unaufdringlichen, Farbenspiel ein herausragendes Beispiel der Porträtkunst Kretzschmars. Der Künstler zeigt die junge Frau (Susanne Uhmann und er hatten 1917 geheiratet) in liebevoller Gesellschaft zweier kleiner Kinder in natürlichen, nicht inszenierten Posen – ein Bild, das sich wohl mit verwandten und befreundeten Kindern häufig wiederholte, für das junge Paar jedoch als eigenes familiäres Glück nie erfüllte, da die Ehe bis zum frühen Tod Susannes im Jahr 1942 kinderlos blieb. So klingt hier neben der warmen Zuneigung zu den Kindern und dem selbstverständlichen Umgang mit ihnen auch ein sehnsüchtiges Moment an; ein Hoffen zeigt sich, das den Zweifel an Erfüllung schon leise in sich trägt. Dem malerischen Thema der Stadtlandschaft in repräsentativen oder nahsichtig detaillierten Darstellungen wurde in Dresden seit jeher eine große Resonanz zuteil. Spätestens jedoch seit der Impressionist Gotthardt Kuehl als Akademiedirektor die Liebe zu diesem Sujet an seine Schüler vererbte, ist die künstlerische Auseinandersetzung mit der Stadt und deren Erscheinungsbild nicht mehr aus der Dresdner Kunst wegzudenken. Vielleicht liegt es am Fluss, der der Bebauung seine Beachtung abringt oder an den lebendigen geographischen Gegebenheiten, dass Künstler sich zu jeder Zeit vom Umfeld der Stadt motivisch inspiriert finden – Bernhard Kretzschmars Bildfindungen der Stadt an der Elbe zählen mit Sicherheit zu den stimmungsvollsten und nachhaltigsten Werken dieses Reigens. Mit der "Elbfähranlegestelle" präsentiert sich ein typisches Werk zum Thema Stadtlandschaft aus der selten auf dem Kunstmarkt präsenten frühen Schaffensperiode Kretzschmars. Der Künstler wählte hier ein nahezu "Sterlsches" Motiv und offenbart auch in der malerischen Ausführung noch deutlich die Verbundenheit zu seinem damaligen Lehrer an der Kunstakademie. Der bewegte, beinah flirrende Farbeinsatz, der keine Konturen zulässt, das schon bei den Franzosen beliebte Sujet der Boote mit hohen Masten auf dem reflektierenden Wasser und der sich aus dem diffusen Farbauftrag ablesende Klang der Szene lassen an spätimpressionistische Werke Robert Sterls denken, auch wenn Kretzschmar mehr Mut zur kontrastierenden Farbe zeigt und sich in der sehr lockeren, großzügigen Formung des Hintergrunds eine eigene künstlerische Auffassung von Räumen und Farbwirkungen ablesen lässt. Kretzschmar nimmt die Errungenschaften der aufkeimenden Moderne auf ohne die Wurzeln gänzlich zu kappen und gelangt so zu der starken künstlerischen Position, die ihm einen festen Platz unter den wichtigsten Dresdner Künstlern des 20. Jahrhunderts sichert. Wir danken Frau Dr. Anke Fröhlich, Dresden, für freundliche Hinweise. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar, Küstenlandschaft bei Nessebar (Bulgarien). Mitte 1960''s.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar, Küstenlandschaft bei Nessebar (Bulgarien). Mitte 1960''s.

        Est: €1,800 - €2,200

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Öl auf leichtem Karton, auf weiß grundierter Hartfaser kaschiert. Unsigniert. Verso ganzflächig papierkaschiert und darauf in Blei Mi. nummeriert "54" sowie auf neuerem Papieraufkleber in Blei "21" o.re. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Weinberge in der Lößnitz". Wohl 1960''s.
        Mar. 02, 2024

        Bernhard Kretzschmar "Weinberge in der Lößnitz". Wohl 1960''s.

        Est: €1,800 - €2,200

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Öl auf Sperrholz. Unsigniert. Verso mit der Authentizitätsbestätigung von Hildegard Stilijanov-Kretzschmar "Aus Nachlass von Prof. Bernhard Kretzschmar" sowie ihrer Unterschrift. Betitelt von fremder Hand u.re., sowie mehrfach nummeriert o.re., Mi.re. und u.li. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • KRETZSCHMAR, BERNHARD (1889 DÖBELN - 1972 DRESDEN). OSTSEESTRAND.
        Feb. 24, 2024

        KRETZSCHMAR, BERNHARD (1889 DÖBELN - 1972 DRESDEN). OSTSEESTRAND.

        Est: -

        KRETZSCHMAR, Bernhard (1889 Döbeln - 1972 Dresden) Ostseestrand Mischtechnik. Signiert. 20 x 30 cm. Gerahmt & hinter Glas : 48 x 59 cm. Passepartout, verglaster Rahmen . Rahmen leicht defekt. Kretzschmar, Maler, Grafiker, Aquarellist, studierte an der Akademie in Dresden. Vernichtete 1920 einen wesentlichen Teil seiner künstlerischen Produktion. 1932 Mitbegründer der Neuen Dresdner Sezession, 1946 Titular-Professor. Werke in diversen Museen * Partnerauktion Bergmann. Literatur : De Gruyter (2014), Vollmer (1953-1962). Aufrufzeit 24. | Feb 2024 | voraussichtlich 17:32 Uhr (CET) KRETZSCHMAR, Bernhard (1889 Döbeln - 1972 Dresden) Ostseestrand Mixed media. Signed. 20 x 30 cm. Framed & behind glass : 48 x 59 cm. Passe-partout, glazed frame . Frame slightly defective. Kretzschmar, painter, graphic artist, watercolorist, studied at the academy in Dresden. Destroyed a substantial part of his artistic production in 1920. Co-founder of the New Dresden Secession in 1932, titular professor in 1946. Works in various museums * Partner auction Bergmann. Literature : De Gruyter (2014), Vollmer (1953-1962). Aufrufzeit 24. | Feb 2024 | probably 17:32 (CET) *This is an automatically generated translation from German by deepl.com and only to be seen as an aid - not a legally binding declaration of lot properties. Please note that we can only guarantee for the correctness of description and condition as provided by the German description.

        Auktionshaus Wendl
      • KRETZSCHMAR, BERNHARD (1889 DÖBELN - 1972 DRESDEN). BOOTE AM OSTSEESTRAND.
        Feb. 24, 2024

        KRETZSCHMAR, BERNHARD (1889 DÖBELN - 1972 DRESDEN). BOOTE AM OSTSEESTRAND.

        Est: -

        KRETZSCHMAR, Bernhard (1889 Döbeln - 1972 Dresden) Boote am Ostseestrand Mischtechnik. Monogrammiert. 20 x 30 cm. Gerahmt & hinter Glas : 41 x 51 cm. Passepartout, schlichter verglaster Rahmen . Kretzschmar, Maler, Grafiker, Aquarellist, studierte an der Akademie in Dresden. Vernichtete 1920 einen wesentlichen Teil seiner künstlerischen Produktion. 1932 Mitbegründer der Neuen Dresdner Sezession, 1946 Titular-Professor. Werke in diversen Museen * Partnerauktion Bergmann. Literatur : De Gruyter (2014), Vollmer (1953-1962). Aufrufzeit 24. | Feb 2024 | voraussichtlich 17:31 Uhr (CET) KRETZSCHMAR, Bernhard (1889 Döbeln - 1972 Dresden) Boats on the Baltic Sea beach Mixed media. Monogrammed. 20 x 30 cm. Framed & behind glass : 41 x 51 cm. Passe-partout, plain glazed frame . Kretzschmar, painter, graphic artist, watercolorist, studied at the academy in Dresden. Destroyed a substantial part of his artistic production in 1920. Co-founder of the New Dresden Secession in 1932, titular professor in 1946. Works in various museums * Partner auction Bergmann. Literature : De Gruyter (2014), Vollmer (1953-1962). Aufrufzeit 24. | Feb 2024 | probably 17:31 (CET) *This is an automatically generated translation from German by deepl.com and only to be seen as an aid - not a legally binding declaration of lot properties. Please note that we can only guarantee for the correctness of description and condition as provided by the German description.

        Auktionshaus Wendl
      • Bernhard Kretzschmar, Bildnis Stephanie Dittmayer, 1928
        Dec. 02, 2023

        Bernhard Kretzschmar, Bildnis Stephanie Dittmayer, 1928

        Est: €30,000 - €40,000

        Signed and dated 'B.Kretzschmar 1928' in black upper left. Bernhard Kretzschmar captured the entire range of life in his home town of Dresden – from monumental cityscapes featuring its Baroque city centre to scenes from its bourgeois cafes to its impoverished suburban housing estates. The image of Ms Dittmayer is one of Kretzschmar’s few portraits of sitters who were not members of his family. Stephanie Dittmayer (née Hammer) was the wife of Dresden businessman Hans Dittmayer. The couple began collecting works by expressionist artists in the 1920s and, over the years, they built up a significant collection featuring Otto Dix, Oskar Kokoschka, Emil Nolde and Lyonel Feininger, for example. In this painting from 1928 Kretzschmar has depicted her as an elegant and attentively reserved woman with a critical gaze. Dressed up to go out, with a hat, fur-lined jacket and gloves, she seems to have spent only a moment in the painter’s studio; an oblique ray of light picturesquely illuminates part of her remarkable face and sets a pearl earring shimmering. Due to Stephanie Dittmayer’s Jewish faith, her husband and three sons also increasingly became victims of persecution during the 1930s, and Hans Dittmayer evacuated his art collection to Prague, among other places, in 1944. The location of several of these works still remains unknown today.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Helmut Heinze, Porträt Bernhard Kretzschmar. Wohl um 1977.
        Nov. 04, 2023

        Helmut Heinze, Porträt Bernhard Kretzschmar. Wohl um 1977.

        Est: €350 - €400

        Helmut Heinze 1932 Mulda (Sa.) Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Bronze, gegossen, schwarzbraun patiniert. Unsigniert. Verso am u. Halsansatz nummeriert "23". Auf einem Holzsockel montiert. Vgl.: Helmut Heinze, Plastik. Heft zur Ausstellung in der Galerie der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Brühlscher Garten. Dresden 1981. Titelblatt, mit Abb. Während Hans Steger der wichtigste Lehrer Heinzes gewesen ist, darf der Maler Bernhard Kretschmar wohl als der bedeutendste intellektuelle Anreger des Plastikers Heinze gelten. Helmut Heinze 1932 Mulda (Sa.) 1950–57 Bildhauerlehre und Studium an der HfbK Dresden bei W. Arnold und H. Steger. 1961–69 Lehrbeauftragter für Aktzeichnen an der TU Dresden, ab 1972 Dozent für Plastik an der HfbK Dresden. 1979 Berufung zum Professor für Plastik. 1980 Kunstpreis der DDR. Studienreisen u.a. in die Sowjetunion und nach Großbritannien. 1984 Martin-Andersen-Nexö-Kunstpreis der Stadt Dresden 1993 Ernst-Rietschel-Kunstpreis für Bildhauerei, 3. Preisträger. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar, Sommerlandschaft mit Kornpuppen bei Dresden. Um 1940.
        Nov. 04, 2023

        Bernhard Kretzschmar, Sommerlandschaft mit Kornpuppen bei Dresden. Um 1940.

        Est: €2,400 - €2,800

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Aquarell über brauner Tinte auf kräftigem Papier. Unsigniert. Verso mit einer Kornpuppenstudie in Blei sowie von fremder Hand in Blei bezeichnet: Mit dem Nachlass-Stempel versehen sowie in Blei nachlassbestätigt "Stilijanov". Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Dr. Benndorf.
        Oct. 28, 2023

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Dr. Benndorf.

        Est: -

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Dr. Benndorf. Holzschnitt auf chamoisfarbenem Papier. 1920. 35,1 x 24,9 (54,5 x 43,2) cm. Signiert, datiert, betitelt u. bezeichnet "Holzschnitt". Nicht bei Schmidt - Sehr selten. - Das Blatt technikbedingt leicht gewellt. Die Blattränder mit vereinzelten kleinen Lagerspuren.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Waldeingang.
        Oct. 28, 2023

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Waldeingang.

        Est: -

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Waldeingang. Radierung auf feinem chamoisfarbenen Bütten. 1922. 25,8 x 28,6 (41 x 45) cm. Signiert, datiert, betitelt u. nummeriert "II/X". Schmidt R 121 - Eines von nur wenigen bekannten Exemplaren. - Insgesamt stockfleckig sowie die obere rechte Ecke leicht knitterspurig.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Straße mit Wagen - Straßenkehrer (Herbst).
        Oct. 28, 2023

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Straße mit Wagen - Straßenkehrer (Herbst).

        Est: -

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Straße mit Wagen - Straßenkehrer (Herbst). Zwei Blatt Radierungen auf feinem chamoisfarbenen Bütten. 1920. 18,8 x 19,4 (32,7 x 35,8) u. 24,6 x 26,1 (42,8 x 44,2) cm. Jeweils signiert, datiert u. nummeriert "II/X". Blatt 2 zusätzlich betitelt "Herbst". Schmidt R 49 und R 57 - Jeweils eines von nur wenigen bekannten Exemplaren. - Blatt 1 mit einem kleinen Einriss am unteren Rand. Blatt 2 stockfleckig.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Sechs Radierungen. Dresden, Dresdner Verlag, 1920/21.
        Oct. 28, 2023

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Sechs Radierungen. Dresden, Dresdner Verlag, 1920/21.

        Est: -

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Sechs Radierungen. Dresden, Dresdner Verlag, 1920/21. Mappe mit sechs Blatt Radierungen auf Karton sowie einem Doppelbogen mit Geleitwort von Heinar Schilling, Titel u. Impressum. In Original-Halblederkassette mit Titeletikett. 49 x 34 cm. Im Impressum typografisch nummeriert "III". Die Blätter jeweils signiert, datiert, betitelt u. nummeriert "3/30". Schmidt R 68-74 - Provenienz: Vom Vorbesitzer 1998 beim Kunsthandel Buchholz + Pyroth, Hamburg, erworben (Rechnung in Kopie beigegeben). - Eines von nur wenigen bekannten Exemplaren. - Enthält: 1. Barbier Krauses. - 2. Familie Tischer. - 3. Boule. - 4. Versammlung. - 5. Seminaristen. - 6. Sommerfest. - Die Kassette mit Lager- und Alterungsspuren. Die Blätter vereinzelt gebräunt.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Bernhard Kretzschmar Landscape near Dresden, 1931
        Sep. 21, 2023

        Bernhard Kretzschmar Landscape near Dresden, 1931

        Est: €600 - €800

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln - 1972 Dresden Landscape near Dresden, 1931 Monogrammed and dated in pencil lower right. Coloured watercolour over pencil and ink auf brownish watercolour paper. Blattgröße: Sheet size: 40.2 x 49 cm. 55.5 x 64.5 (framed).

        Neumeister
      • Bernhard Kretzschmar Autumn landscape
        Sep. 21, 2023

        Bernhard Kretzschmar Autumn landscape

        Est: €600 - €800

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln - 1972 Dresden Autumn landscape Monogrammed lower right. Watercolour over pencil auf brownish paper. Blattgröße: Sheet size: 36.3 x 45.2 cm. Framed (53.7 x 66 cm).

        Neumeister
      • Bernhard Kretzschmar
        Sep. 08, 2023

        Bernhard Kretzschmar

        Est: €240 - €480

        (1889 Döbeln - 1972 Dresden) "Schlittenpartie". Originaltitel Kaltnadelradierung/chamoisfarbenes Velin, 1923. Sign., betitelt u. dat., Verleger-Trockenstempel "EUPHORION". Wvz. Schmidt R 136. Plattenmaß ca. 17 x 26,3 cm; Blatt ca. 33,5 x 43 cm. Drypoint on wove paper, 1923. Signed, titled and dated, dry stamp of the publisher "EUPHORION".

        Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
      • Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),
        Jul. 05, 2023

        Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),

        Est: €1,000 - €1,500

        Straßenszene. Aquarell über Bleistift auf Papier. Sign. und dat. 1942 (Lesung uneindeutig). Sichtmaß: ca. 54 x 75 cm. - In Passepartout unter Glas (ungeöffnet). Bernhard Kretzschmar, an der Akademie in Dresden ausgebildet, war 1932 Mitbegründer der Dresdner Sezession. Zur Zeit des Dritten Reiches galt er ab 1936 als "entarteter" Künstler. - Die nur schwer leserliche Datierung ordnet unser Aquarell in die Zeit des Zweiten Weltkriegs ein. Kretzschmar zeigt eine recht ruhige Stadtansicht an einem Sommertag. In einer leichten Kurve in die Tiefe führend, ist die Straße mit einigen Passanten und Pferdefuhrwerken belebt. Die Szene erinnert städtebaulich an das Aquarell "Mittag in Nadworna" (um 1942/43). Möglicherweise handelt es sich um einen weiteren Straßenzug in dieser Kleinstadt (heute Nadwirna) im Westen der Ukraine.

        Zisska & Lacher
      • Bernhard Kretzschmar "Von morgens bis mitternachts". 1920.
        Jun. 24, 2023

        Bernhard Kretzschmar "Von morgens bis mitternachts". 1920.

        Est: €5,500 - €6,500

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Lithografien auf chamoisfarbenem Werkdruckpapier. Mappe mit acht Arbeiten zu Georg Kaiser "Von Morgens bis Mitternachts" und einem Titelblatt. Fünf Arbeiten im Stein monogrammiert "BK" u.li. bzw. u.re. Alle Arbeiten in Blei signiert "B. Kretzschmar", teilweise datiert. Erschienen im Verlag Rudolf Kämmerer, Dresden, 1920. Eines von 15 Exemplaren. In einer späteren Flügel-Mappe mit farbkopiertem Deckblatt der originalen Mappe. WVZ Schmidt L 22–29. In den späten 1910er Jahren setzte sich Kretzschmar intensiv mit den Fragestellungen des Expressionismus auseinander und vollzog einen thematischen Wandel, der mit dem Beginn seines lithografischen Schaffens zusammenfällt. Diese Arbeiten sind von einer unglaublichen Nähe zur Literatur, und neben Porträts von Schriftstellern und Dichtern seines Marburger Freundeskreises entstand 1920, wie von Rux, 2018, beschrieben "eine Mappe mit acht großformatigen Lithografien und einem Titelblatt zu Georg Kaisers expressionistischem Drama ''Von morgens bis mitternachts''. Der Autor schilderte hier auf wenigen Seiten den schicksalhaften Tag eines Bankangestellten, der aus einer flüchtigen Neigung zu einer Dame eine große Summe Geld veruntreut, was ihn mit seiner Moralvorstellung in Konflikt bringt und schließlich zum Suizid führt. "(...) In klaustrophober Enge sitzt der Protagonist auf dem ersten Blatt am Bankschalter, seine Augen gleichen schwarzen Höhlen, der Kopf einem Totenschädel. Auf die schwarze Augenhöhle antworten die betonten Lippen einer Dame, die in Weiß gehüllt außerhalb des Schalters steht. Kretzschmar arbeitet mit breitem, schnell ausgeführten geschwungenen Schraffuren der Kreide und geht nur selten ins Detail. In der gesamten Serie dominiert das Schwarz das Weiß. (...) Diese einzige Folge Kretzschmars zu einem literarischen Werk setzt nicht nur einen Schlusspunkt hinter seinen lithografischen Versuchen, sondern bildete auch das Ende eines expressionistischen Zwischenspiels". (zitiert nach Benjamin Rux: Kleinbürgertum und Großstadtprosa: Die Grafischen Arbeiten von Berhnhard Kretzschmar, S. 31, in: Sigrid Walther und Gisbert Porstmann (Hrsg.): Deutung des Daseins: der Maler Bernhard Kretzschmar in der Städtischen Galerie Dresden. 2018). Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Boul". 1920.
        Jun. 24, 2023

        Bernhard Kretzschmar "Boul". 1920.

        Est: €3,000 - €3,500

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung mit Plattenton auf kräftigem, chamoisfarbenen Velin. In Blei signiert "B. Kretzschmar" und datiert u.re., u.Mi. betitelt, u.li. nummeriert "16/30". Verso mit Annotationen von fremder Hand in Blei. Blatt III der Folge "Sechs Radierungen", 1920/21, herausgegeben von Heinar Schilling, gedruckt bei Jakob Hegner, Hellerau. Im Passepartout hinter entspiegeltem Museumsglas in einer schwarz gefassten, profilierten Leiste gerahmt. WVZ Schmidt R 71. Provenienz: Norddeutscher Besitz, Galerie Nierendorf, Berlin. Selten! Ein weiterer Abzug befindet sich im Museum der bildenden Künste Leipzig. Vgl. motivisch: Otto Dix "Billardspieler", 1920, Radierung, Pl. 25,5 x 33,3 cm, WVZ Karsch 12. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),
        Jun. 23, 2023

        Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),

        Est: €1,000 - €1,500

        Straßenszene. Aquarell über Bleistift auf Papier. Sign. und dat. 1942 (Lesung uneindeutig). Sichtmaß: ca. 54 x 75 cm. - In Passepartout unter Glas (ungeöffnet). Bernhard Kretzschmar, an der Akademie in Dresden ausgebildet, war 1932 Mitbegründer der Dresdner Sezession. Zur Zeit des Dritten Reiches galt er ab 1936 als "entarteter" Künstler. - Die nur schwer leserliche Datierung ordnet unser Aquarell in die Zeit des Zweiten Weltkriegs ein. Kretzschmar zeigt eine recht ruhige Stadtansicht an einem Sommertag. In einer leichten Kurve in die Tiefe führend, ist die Straße mit einigen Passanten und Pferdefuhrwerken belebt. Die Szene erinnert städtebaulich an das Aquarell "Mittag in Nadworna" (um 1942/43). Möglicherweise handelt es sich um einen weiteren Straßenzug in dieser Kleinstadt (heute Nadwirna) im Westen der Ukraine.

        Zisska & Lacher
      • Bernhard KRETZSCHMAR (1889-1972)
        May. 25, 2023

        Bernhard KRETZSCHMAR (1889-1972)

        Est: €300 - €500

        Bernhard KRETZSCHMAR (1889-1972) "der Auktionator" Grafik- Radierung, 35,1 x 39,7 cm, rechts unten handsigniert und datiert 20 Bernhard KRETZSCHMAR (1889-1972) "the auctioneer " graphic - etching, 35,1 x 39,7 cm, handsigned and dated lower right 20

        Auktionshaus Kloss
      • Bernhard Kretzschmar - Gostritz Dorfstrasse
        May. 06, 2023

        Bernhard Kretzschmar - Gostritz Dorfstrasse

        Est: - €300

        Gostritz Dorfstrasse Radierung. 1924. 24,2 x 28,3 cm (33 x 47,5 cm). Signiert, datiert und betitelt. (16) Schmidt R 150. - Sehr schöner, etwas toniger Druck auf leichtem Papier. - Sehr gut erhalten.

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden)
        May. 06, 2023

        BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden)

        Est: €1,800 - €2,000

        Sommerfest Kaltnadel und Aquatinta auf Velin. 1921. 30 x 39 cm (33 x 44,5 cm). Signiert "B Kretzschmar", datiert und betitelt. Schmidt R 74. Provenienz: Galerie St. Etienne, New York Herrlich differenzierter, gratiger Druck des extrem seltenen, großformatigen Blattes. Mit deutlich zeichnender Plattenkante.

        Dannenberg
      • Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) - Auktion - Begräbnis.
        Apr. 29, 2023

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) - Auktion - Begräbnis.

        Est: -

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Auktion - Begräbnis. Zwei Blatt Radierungen auf leichtem chamoisfarbenen Karton. 1920/21 u. 1930. 35 x 39,7 (46,1 x 55,7) u. 27,5 x 43,3 (37,5 x 49,7) cm. Blatt 1 signiert, datiert (20) u. mit dem Trockenstempel der Ganymed-Presse der Marées-Gesellschaft. Blatt 2 signiert u. betitelt. Schmidt R 80 b und R 180 - Blatt 2 entstand für die Folge "Um einen Menschen". - Leichte Lager- und Alterungsspuren. Blatt 2 mit einem kleinen fachmännisch hinterlegten Einriss.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) - Sitzendes Kleinkind - Bildnis Professor Richard Hamann.
        Apr. 29, 2023

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) - Sitzendes Kleinkind - Bildnis Professor Richard Hamann.

        Est: -

        Bernhard Kretzschmar (Döbeln 1889 - 1972 Dresden) Sitzendes Kleinkind - Bildnis Professor Richard Hamann. Zwei Blatt Lithographien auf Papier. 1919. 51,5 x 36 (59 x 46) u. 46,5 x 43 (58,8 x 46) cm. Jeweils unter Passepartout u. unter Glas gerahmt. Jeweils signiert, datiert u. nummeriert "1/20" bzw. "4/20". Schmidt L5 und L6 - Randläsuren sowie vereinzelt leicht knitterspurig und stockfleckig.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • BERNHARD KRETZSCHMAR : Strassenszene mit Passanten.
        Apr. 22, 2023

        BERNHARD KRETZSCHMAR : Strassenszene mit Passanten.

        Est: €1,200 - €1,500

        BERNHARD KRETZSCHMAR Döbeln/Sachsen 1889 - 1972 Dresden Strassenszene mit Passanten. Kaltnadelradierung mit Aquatinta 1920. Nicht bei Schmidt. - Signiert und datiert. Auf kräftigem, strukturiertem Vélin. 26,5 x 30,2 cm. Sehr breite Ränder vereinzelt stockfleckig. Untere rechte Ecke gering wasserandig. Kräftiger kontrastreicher Druck. [bg]

        Winterberg-Kunst
      • Bernhard Kretzschmar "Susannes Grab". 1942.
        Mar. 25, 2023

        Bernhard Kretzschmar "Susannes Grab". 1942.

        Est: €3,500 - €4,000

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Aquarell über Blei auf "PM FABRIANO"-Aquarellkarton. Unsigniert. Verso u.re. in Blei mit der Authentizitäts- und Nachlassbestätigung "Nachlaß Bernh. Kretzschmar / Hildeg. Stiljanov-Kretzschmar", darunter abweichend betitelt "Winterlandschaft" und datiert "etwa 1942". Mit verschiedenen Annotationen bzw. Nummerierungen von fremder Hand. Hinter Glas in einem historistischen Rahmen im Restaurationsstil des späten 19. Jh. / frühen 20. Jh. gerahmt. Abgebildet in Fritz Löffler: Bernhard Kretzschmar. Malerei Grafik. Dresden 1974, Nr. 32 (dort mit dem abweichenden Titel "Susannas Grab") sowie in Fritz Löffler: Bernhard Kretzschmar. Dresden 1985, Nr. 110. Susanne war die erste Ehefrau des Malers, die er 1916 heiratete und in den folgenden Jahren häufig zeichnete und malte. Sie starb 1941 nach schwerer Krankheit und wurde auf dem Friedhof in Dresden-Leubnitz beerdigt. Dort fand auch Bernhard Kretzschmar seine letzte Ruhe. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar - Im Fleischladen, 1921
        Mar. 18, 2023

        Bernhard Kretzschmar - Im Fleischladen, 1921

        Est: -

        BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden) Im Fleischladen, 1921 Radierung, 26,5 x 29,5 cm, hinter Glas gerahmt und hinter Passepartout montiert, rechts unten in Blei signiert und datiert (19)21. Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909-11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule und ab 1911 an der Kunstakademie, unter anderem bei Robert Sterl und Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. 1914 wurde er Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der Gruppe 17, der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der Dresdner Sezession 1932. Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. Die Radierung "Im Fleischladen" entstand in den frühen 1920er Jahren und ist vom Stil der Neuen Sachlichkeit geprägt. Der Laden ist klein, die Kunden drängen sich im Ladengeschäft vor der Theke, zerstückelte Schweine und Würste hängen an den Wänden herab und werden von zwei Kindern bestaunt. Im Hintergrund auf einem Schild über der Tür ist zu lesen: "Geborgt wird nicht - ich hab gefunden / Man wird dabei die Ware los / und obendrein die Kunden". Die Radierung kann sozialkritisch in Anbetracht der sich verschlechternden wirtschaftlichen Lage und der beginnenden Inflation in den 1920er Jahren in der gerade gegründeten Weimarer Republik gelesen werden. Provenienz: Privatbesitz Sachsen

        Kunstauktionshaus Leipzig
      • Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),
        Dec. 14, 2022

        Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),

        Est: €1,200 - €1,800

        Straßenszene. Aquarell über Bleistift auf Papier. Sign. und dat. 1942 (Lesung uneindeutig). Sichtmaß: ca. 54 x 75 cm. - Im Passepartout unter Glas (ungeöffnet). - Bernhard Kretzschmar, an der Akademie in Dresden ausgebildet, war 1932 Mitbegründer der Dresdner Sezession. Zur Zeit des Dritten Reiches galt er ab 1936 als "entarteter" Künstler. - Die nur schwer leserliche Datierung ordnet unser Aquarell in die Zeit des Zweiten Weltkriegs ein. Kretzschmar zeigt eine recht ruhige Stadtansicht an einem Sommertag. In einer leichten Kurve in die Tiefe führend, ist die Straße mit einigen Passanten und Pferdefuhrwerken belebt. Die Szene erinnert städtebaulich an das Aquarell "Mittag in Nadworna" (um 1942/43). Möglicherweise handelt es sich um einen weiteren Straßenzug in dieser Kleinstadt (heute Nadwirna) im Westen der Ukraine.

        Zisska & Lacher
      • Kretzschmar, Bernhard: 8 Lithographien zu Georg Kaiser Von Morgens bis Mitternacht
        Dec. 03, 2022

        Kretzschmar, Bernhard: 8 Lithographien zu Georg Kaiser Von Morgens bis Mitternacht

        Est: €4,000 - €5,000

        8 Lithographien zu Georg Kaiser Von Morgens bis Mitternacht -- Lithographiertes Titelblatt und 8 Lithographien auf Velin. Lose in Kartonmappe mit mont. Orig.-Umschlaglithographie. 1920. -- 70 x 56,5 bzw. 78 x 58 cm (Blattgröße). -- Alle signiert "B. Kretzschmar" und datiert. -- Schmidt L 21-29. -- -- Die lithographische Folge zu Georg Kaisers expressionistischem Bühnenstück um die dramatische Geschichte eines Bankkassierers ist die einzige graphische Folge Kretzschmars, die als Illustration zu betrachten ist. Erst 1919, also in seiner ganz vom Expressionismus dominierten Schaffensperiode, hatte Kretzschmar begonnen, sich mit der Technik der Lithographie auseinanderzusetzen. Die acht Arbeiten der Folge beendeten sowohl seine lithographischen Versuche, als auch überhaupt sein expressionistisches Zwischenspiel. Herausgegeben vom Verlag Rudolf Kämmerer, Dresden. Das vollständige Mappenwerk in prachtvollen Drucken mit dem vollen Rand (Titelblatt wohl beschnitten). Sehr selten. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Bernhard Kretzschmar "Bergstraße (Straße in Lößnitz mit zwei Mädchen)". 1923.
        Dec. 03, 2022

        Bernhard Kretzschmar "Bergstraße (Straße in Lößnitz mit zwei Mädchen)". 1923.

        Est: €350 - €400

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung. In der Platte monogrammiert "BK" und datiert u.li. Unter der Darstellung in Blei signiert "B Kretzschmar" und nochmals datiert. Verso nummeriert. Freigestellt im Passepartout montiert. WVZ Schmidt R 138, mit geringfügig abweichendem Plattenmaß sowie vereinzelten druckbedingten Farbverläufen im Bereich des Monogramms, in der o.li. Ecke, an der Spitze des Mastes und li. der Mädchenfiguren. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),
        Dec. 02, 2022

        Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889-1972 Dresden),

        Est: €1,200 - €1,800

        Straßenszene. Aquarell über Bleistift auf Papier. Sign. und dat. 1942 (Lesung uneindeutig). Sichtmaß: ca. 54 x 75 cm. - Im Passepartout unter Glas (ungeöffnet). - Bernhard Kretzschmar, an der Akademie in Dresden ausgebildet, war 1932 Mitbegründer der Dresdner Sezession. Zur Zeit des Dritten Reiches galt er ab 1936 als "entarteter" Künstler. - Die nur schwer leserliche Datierung ordnet unser Aquarell in die Zeit des Zweiten Weltkriegs ein. Kretzschmar zeigt eine recht ruhige Stadtansicht an einem Sommertag. In einer leichten Kurve in die Tiefe führend, ist die Straße mit einigen Passanten und Pferdefuhrwerken belebt. Die Szene erinnert städtebaulich an das Aquarell "Mittag in Nadworna" (um 1942/43). Möglicherweise handelt es sich um einen weiteren Straßenzug in dieser Kleinstadt (heute Nadwirna) im Westen der Ukraine.

        Zisska & Lacher
      • Goppelner Straße mit Blick auf Dresden
        Dec. 02, 2022

        Goppelner Straße mit Blick auf Dresden

        Est: €18,000 - €24,000

        Bernhard Kretzschmar - Goppelner Straße mit Blick auf Dresden

        Grisebach
      • Bernhard Kretzschmar – Wind
        Nov. 12, 2022

        Bernhard Kretzschmar – Wind

        Est: - €800

        Wind Radierung mit Aquatinta. 1922. 29,3 x 26,2 cm (50 x 36,3 cm). Signiert, datiert und betitelt. (12) Schmidt R 117. – Prachtvoller, nuancenreicher Abzug auf festem Kupferdruckpapier. – Sehr gut erhalten.

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • Bernhard Kretzschmar – Straßenkehrer
        Nov. 12, 2022

        Bernhard Kretzschmar – Straßenkehrer

        Est: - €800

        Straßenkehrer Radierung. 1920. 24,5 x 25,4 cm (31,7 x 43,6 cm). Signert, datiert und mit Herbstliche..." bezeichnet. (12) Schmidt R 57.– Sehr schöner Druck auf festem Werkdruckpapier. – Im Rand minimal fleckig und insgesamt sehr gut erhalten."

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden)
        Nov. 12, 2022

        BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden)

        Est: €1,200 - €1,500

        Straßenszene mit Passanten Kaltnadel auf festem Velin. 1920. 26,4 x 30,2 cm (45,3 x 52 cm). Signiert "Bernhard Kretzschmar" und datiert. Nicht bei Schmidt. Kraftvoller, sehr kontrastreicher und lebendiger Druck mit eingeprägter Plattenkante. Auf dem vollen Bogen, mit breitem Rand.

        Dannenberg
      • BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden)
        Nov. 12, 2022

        BERNHARD KRETZSCHMAR (1889 Döbeln - 1972 Dresden)

        Est: €1,200 - €1,500

        Im Fleischerladen Strich- und Tonätzung auf JWZanders-Bütten. 1921. 26,7 x 29 cm (33,1 x 44,6 cm). Signiert "B Kretzschmar" und datiert. Schmidt R 64 b. Brillanter, in den Tiefen wunderbar gratiger Druck mit breitem Rand, links und rechts mit Schöpfrand. 1921 als Blatt 6 in die I. "Ganymed"-Mappe der Marèes-Gesellschaft aufgenommen, mit deren Trockenstempel. Druck bei Jacob Hegner, Hellerau. Blätter der Auflage sind 1921 datiert und nicht einzeln nummeriert.

        Dannenberg
      • Bernhard Kretzschmar "Susannes Grab". 1942.
        Sep. 17, 2022

        Bernhard Kretzschmar "Susannes Grab". 1942.

        Est: €4,500 - €5,000

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Aquarell über Blei auf "PM FABRIANO"-Aquarellkarton. Unsigniert. Verso u.re. in Blei mit der Authentizitäts- und Nachlassbestätigung "Nachlaß Bernh. Kretzschmar / Hildeg. Stiljanov-Kretzschmar", darunter abweichend betitelt "Winterlandschaft" und datiert "etwa 1942". Mit verschiedenen Annotationen bzw. Nummerierungen von fremder Hand. Hinter Glas in einem historistischen Rahmen im Restaurationsstil des späten 19. Jh. / frühen 20. Jh. gerahmt. Abgebildet in Fritz Löffler: Bernhard Kretzschmar. Malerei Grafik. Dresden 1974, Nr. 32 (dort mit dem abweichenden Titel "Susannas Grab") sowie in Fritz Löffler: Bernhard Kretzschmar. Dresden 1985, Nr. 110. Susanne war die erste Ehefrau des Malers, die er 1916 heiratete und in den folgenden Jahren häufig zeichnete und malte. Sie starb 1941 nach schwerer Krankheit. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Student St.". 1961.
        Sep. 17, 2022

        Bernhard Kretzschmar "Student St.". 1961.

        Est: €120 - €140

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "B. Kretzschmar" und datiert, li. betitelt. WVZ Schmidt R 233. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar "Liebespaar" (auch "Ungleiches Liebespaar"). 1923.
        Sep. 17, 2022

        Bernhard Kretzschmar "Liebespaar" (auch "Ungleiches Liebespaar"). 1923.

        Est: €800 - €900

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung mit Plattenton. In der Platte signiert u.re. "B Kretzschmar" sowie datiert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "B Kretzschmar". Aus "Die Schaffenden", IV. Jg, 4. Lfg., hrsg. von Paul Westheim, Euphorion Verlag, Berlin. Mit dem Trockenstempel des Euphorion Verlags u.re. Im Passepartout. WVZ Schmidt R 125 b (von b). Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Kretzschmar, Bernhard
        Jul. 09, 2022

        Kretzschmar, Bernhard

        Est: €160 - €240

        (1889 Döbeln - Dresden 1972). Gostritz. Kaltnadelradierung mit feinem Plattenton auf chamoisfarbenem Velin, (19)24. Plgr. ca. 24 x 28,5 cm, Blgr. ca. 33,5 x 47,5 cm. Unten rechts sign. u. dat. sowie unten links betitelt. Punktuell unter Passep. mont. - Schmidt R150 b. D

        Kiefer Buch- und Kunstauktionen
      • Bernhard Kretzschmar, In der Kneipe. Wohl 1950''s.
        Jun. 18, 2022

        Bernhard Kretzschmar, In der Kneipe. Wohl 1950''s.

        Est: €180 - €200

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Bleistiftzeichnung. Mi.re. in Blei monogrammiert "BK". Im Passepartout hinter Glas gerahmt. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Bernhard Kretzschmar, Straßenszene mit Passanten. 1920.
        Jun. 18, 2022

        Bernhard Kretzschmar, Straßenszene mit Passanten. 1920.

        Est: €1,500 - €1,800

        Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Kaltnadelradierung und Aquatinta. In der Platte u.re. monogrammiert "BK" sowie unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Bernh Kretzschmar" und datiert. Nicht im WVZ Schmidt. Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden Nach einer Dekorationslehre absolvierte Kretzschmar von 1909–11 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Ab 1911 an der Kunstakademie, u.a. bei Robert Sterl u. Richard Müller. Kretzschmar unternahm 1913 Reisen nach Italien, Südfrankreich und Spanien. Es entstanden u.a. grafische Werkgruppen zu Ansichten von San Remo, Genua und Palma: Zeichnungen, nach denen z.T. später auch Radierungen entstanden. 1914 Meisterschüler bei Carl Bantzer. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 17", der auch P. A. Böckstiegel und Conrad Felixmüller angehörten sowie Mitglied der "Dresdner Sezession 1932". Während der nationalsozialistischen Diktatur wurden Arbeiten Kretzschmars beschlagnahmt und für "entartet" erklärt. Im Zuge der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 wurde der Großteil seines Werkes zerstört. 1958 heiratete Kretzschmar die Malerin Hilde Stilijanov. 1946 wurde er zum Titular-Professor an der HfBK Dresden ernannt. Ab 1969 war Kretzschmar Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Kretzschmar - Spaziergang
        May. 21, 2022

        Kretzschmar - Spaziergang

        Est: €200 - €250

        Kretzschmar, Bernhard (Döbeln 1889 - 1972 Dresden). Der Spaziergang. Kaltnadelradierung mit Aquatinta von 1920. Signiert u. datiert. 26,5 x 30,5 cm. Im breiten weißen Außenrand etwas stockfleckig.

        Auktionshaus Schramm
      Lots Per Page:

      Auction Houses Selling Works by Bernhard Kretzschmar