Loading Spinner

Lotte Laserstein Sold at Auction Prices

Figure painter, Portrait painter, Painter, b. 1898 - d. 1993

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

        Auction Date

        Seller

        Seller Location

        Price Range

        to
        • Selbstporträt mit grünem Hut (Self-Portrait in a Green Hat)
          Mar. 07, 2024

          Selbstporträt mit grünem Hut (Self-Portrait in a Green Hat)

          Est: £25,000 - £35,000

          People and Places: Property from a Distinguished Private Collection Lotte Laserstein 1898 - 1993 Selbstporträt mit grünem Hut (Self-Portrait in a Green Hat) signed Lotte Laserstein and signed indistinctly Lotte Laserstein (upper left); signed indistinctly lotte laserstein (lower right) pastel, chalk and charcoal on paper 55.9 by 39.6 cm. 22 by 15 ⅝ in. Framed: 79 by 63 cm. 31 ⅛ by 24 ¾ in. Executed circa 1930.

          Sotheby's
        • Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Meta Laserstein, the Artist's Mother.
          Feb. 24, 2024

          Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Meta Laserstein, the Artist's Mother.

          Est: -

          Around 1939. Oil/japanese paper. 43 x 42 cm. Framed under glass. This portrait was possibly created when Laserstein's mother Meta and her sister Käthe visited the artist in Sweden for the last time in 1939. Laserstein's attempts to enable her relatives to go into exile in Sweden were unsuccessful. Her mother died in a concentration camp in 1943. Her sister Käthe survived in hiding in Berlin and was able to emigrate to Sweden in 1946. - Expertise: Authentication: Anna-Carola Krausse, Berlin December 2023 - Provenance: From the artist's estate directly to the consignor. - German-Swedish portrait, figure and landscape painter. She received her first painting lessons at her aunt Meta Birnbaum's painting school in Danzig. She then studied from 1921-1927 at the State School of Fine and Applied Arts in Berlin under E. Wolfsfeld; women were only admitted to art academies as students in 1919. L. established herself as a portrait painter in Berlin, but found herself subject to considerable restrictions in the practice of her profession immediately after the National Socialists came to power. Portrait commissions increasingly dried up, which she tried to compensate for by taking private painting lessons. She was forced to close her painting school in 1935 and made the life-saving decision to emigrate to Sweden in 1937. There she worked as an artist for the rest of her life, primarily as a sought-after portrait painter. In 1987, she was honored for the first time in London and then repeatedly in Germany and Sweden with retrospectives. Mus.: Berlin (Nat. Gall.) a. others. Lit.: Vollmer, A.-C. Krausse: L. L., Leben u. Werk, cat. rais., 2006.

          Auktionshaus Stahl
        • Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Käte Laserstein with Cigarette.
          Feb. 24, 2024

          Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Käte Laserstein with Cigarette.

          Est: -

          1961. Pastell. 40 x 30 cm. Lo. le. sign. Las., lo. ri. dat. April 1961, matted and framed under glass. Lotte Laserstein was unable to bring her mother and sister to her in exile in Sweden. Her sister survived the Nazi era in hiding in Berlin and emigrated to Sweden in 1946. - Expertise: Authentication: Anna-Carola Krausse, Berlin December 2023 - Provenance: From the artist's estate directly to the consignor. - German-Swedish portrait, figure and landscape painter. She received her first painting lessons at her aunt Meta Birnbaum's painting school in Danzig. She then studied from 1921-1927 at the State School of Fine and Applied Arts in Berlin under E. Wolfsfeld; women were only admitted to art academies as students in 1919. L. established herself as a portrait painter in Berlin, but found herself subject to considerable restrictions in the practice of her profession immediately after the National Socialists came to power. Portrait commissions increasingly dried up, which she tried to compensate for by taking private painting lessons. She was forced to close her painting school in 1935 and made the life-saving decision to emigrate to Sweden in 1937. There she worked as an artist for the rest of her life, primarily as a sought-after portrait painter. In 1987, she was honored for the first time in London and then repeatedly in Germany and Sweden with retrospectives. Mus.: Berlin (Nat. Gall.) a. others. Lit.: Vollmer, A.-C. Krausse: L. L., Leben u. Werk, cat. rais., 2006.

          Auktionshaus Stahl
        • Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Käte Laserstein en face.
          Feb. 24, 2024

          Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Käte Laserstein en face.

          Est: -

          1960s. Pastel. 44 x 39,5 cm. Lo. ri. sign. Lotte Laserstein, framed under glass, uninspected out of frame. - Expertise: Authentication: Anna-Carola Krausse, Berlin December 2023 - Provenance: From the artist's estate directly to the consignor. - German-Swedish portrait, figure and landscape painter. She received her first painting lessons at her aunt Meta Birnbaum's painting school in Danzig. She then studied from 1921-1927 at the State School of Fine and Applied Arts in Berlin under E. Wolfsfeld; women were only admitted to art academies as students in 1919. L. established herself as a portrait painter in Berlin, but found herself subject to considerable restrictions in the practice of her profession immediately after the National Socialists came to power. Portrait commissions increasingly dried up, which she tried to compensate for by taking private painting lessons. She was forced to close her painting school in 1935 and made the life-saving decision to emigrate to Sweden in 1937. There she worked as an artist for the rest of her life, primarily as a sought-after portrait painter. In 1987, she was honored for the first time in London and then repeatedly in Germany and Sweden with retrospectives. Mus.: Berlin (Nat. Gall.) a. others. Lit.: Vollmer, A.-C. Krausse: L. L., Leben u. Werk, cat. rais., 2006.

          Auktionshaus Stahl
        • Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Käte Laserstein writing.
          Feb. 24, 2024

          Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Käte Laserstein writing.

          Est: -

          1956. Pastel. 47,5 x 62 cm. Up. ri. sign. and dat. Lotte April 1956 as well as dedicated, framed under glass. Narrow mat burn. Laserstein dedicated the portrait to her sister, whose nickname was Kanin. The portrait was created during the artist's stay in Berlin over Easter 1956. - Expertise: Authentication: Anna-Carola Krausse, Berlin December 2023 - Provenance: From the artist's estate directly to the consignor. - German-Swedish portrait, figure and landscape painter. She received her first painting lessons at her aunt Meta Birnbaum's painting school in Danzig. She then studied from 1921-1927 at the State School of Fine and Applied Arts in Berlin under E. Wolfsfeld; women were only admitted to art academies as students in 1919. L. established herself as a portrait painter in Berlin, but found herself subject to considerable restrictions in the practice of her profession immediately after the National Socialists came to power. Portrait commissions increasingly dried up, which she tried to compensate for by taking private painting lessons. She was forced to close her painting school in 1935 and made the life-saving decision to emigrate to Sweden in 1937. There she worked as an artist for the rest of her life, primarily as a sought-after portrait painter. In 1987, she was honored for the first time in London and then repeatedly in Germany and Sweden with retrospectives. Mus.: Berlin (Nat. Gall.) a. others. Lit.: Vollmer, A.-C. Krausse: L. L., Leben u. Werk, cat. rais., 2006.

          Auktionshaus Stahl
        • Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). The Artist's Mother, Meta Laserstein.
          Feb. 24, 2024

          Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). The Artist's Mother, Meta Laserstein.

          Est: -

          Around 1921. Oil/fabric. 55,5 x 44,5 cm. Some rest., relined. In this portrait of her mother, Laserstein already began to realise her desire, expressed in the early 1920s, to 'paint like Leibl one day'. However, she owed the muted colouring and the block-like areas of colour not only to Leibl, but also to her early teacher Leo von König, with whom she took lessons even before she was admitted to the academy. His specialisation in portraits suited her talent and he also taught her to treat the face and hands as the most expressive parts of the portrait. The formal and flat black clothing forms the most effective contrast. The face, which is animated and lively in differentiated areas of colour, is framed by a freely treated, colour-intensive and aureole-like hairstyle. It forms the transition to the formally completely different background. At the height of German Expressionism, Laserstein creates the cityscape with dynamic brushstrokes in a series of ascending lines; the young Laserstein's love of experimentation leads to a work of singular significance in the artist's oeuvre. Formally and in terms of colour, an effective contrast is created between the urban environment and the sitter, which is reinforced by the windowless and thus abstracted residential buildings together with the leafless tree and the moving clouds. The way in which the buildings surround the mother's head makes it clear how much she is nevertheless part of this world. The mother does not live in conflict. She literally forms the radiant centre and, with her hands resting on top of each other and her pensively lowered gaze, at the same time the haven of peace in this intimate cosmos. - Expertise: Authentication: Anna-Carola Krausse, Berlin December 2023 - Provenance: From the artist's estate directly to the consignor. - German-Swedish portrait, figure and landscape painter. She received her first painting lessons at her aunt Meta Birnbaum's painting school in Danzig. She then studied from 1921-1927 at the State School of Fine and Applied Arts in Berlin under E. Wolfsfeld; women were only admitted to art academies as students in 1919. L. established herself as a portrait painter in Berlin, but found herself subject to considerable restrictions in the practice of her profession immediately after the National Socialists came to power. Portrait commissions increasingly dried up, which she tried to compensate for by taking private painting lessons. She was forced to close her painting school in 1935 and made the life-saving decision to emigrate to Sweden in 1937. There she worked as an artist for the rest of her life, primarily as a sought-after portrait painter. In 1987, she was honored for the first time in London and then repeatedly in Germany and Sweden with retrospectives. Mus.: Berlin (Nat. Gall.) a. others. Lit.: Vollmer, A.-C. Krausse: L. L., Leben u. Werk, cat. rais., 2006.

          Auktionshaus Stahl
        • ”Frauenkopf mit hochgesteckten Haaren”
          Dec. 01, 2023

          ”Frauenkopf mit hochgesteckten Haaren”

          Est: €7,000 - €9,000

          Monogrammed in pencil lower left: Las

          Grisebach
        • Laserstein, Lotte. Ohne Titel. 2
          Nov. 11, 2023

          Laserstein, Lotte. Ohne Titel. 2

          Est: €400 - €600

          Laserstein, Lotte. Ohne Titel. 2 Tuschzeichnungen, wohl Vorlagen für Illustrationen zu einem literarischen Werk. Wohl 1920er Jahre. Blattgröße: je 19,7 x 16,3 cm. Zwei Tuschzeichnungen der Künstlerin Lotte Laserstein (1898-1993), die sich in der Kunstszene der Weimarer Republik einen Namen gemacht hatte, bevor sie 1937 nach Schweden emigrieren musste. Die Illustrationen stammen wohl aus den 1920er Jahren, in denen sie zeitweise auch als Illustratorin tätig war. - 1 Blatt mit kleinem Eckabriss, sonst gut erhalten.

          Nosbüsch & Stucke GmbH
        • Laserstein, Lotte. 1 Tuschzeichnung.
          Nov. 11, 2023

          Laserstein, Lotte. 1 Tuschzeichnung.

          Est: €500 - €750

          Laserstein, Lotte. 1 Tuschzeichnung sowie 4 auf ein Blatt montierte Offset-Drucke. Wohl 19030er Jahre. Blattgrößen: von 4 x 6,5 cm bis 19,5 x 12 cm. Ein Blatt unter Passepartout montiert. Die Zeichnung als "Englische Maske 1895" betitel, die vier Offset-Drucke zeigen Menschen in Karnevalskostümen. - Der Künstlerin Lotte Laserstein (1898-1993), die sich in der Kunstszene der Weimarer Republik einen Namen gemacht hatte, bevor sie 1937 nach Schweden emigrieren musste, widmete das Frankfurter Städel 2018 eine umfangreiche Einzelausstellung "Lasersteins Oeuvre gehört zu den großen Wiederentdeckungen der letzten Jahre und zeichnet sich durch ebenso sensibel wie eindringlich gestaltete Porträts ... aus" (Ankündigung). - Das Blatt "Englische Maske" wurde wohl früher mal zerschnitten und dann auf einen Karton montiert und etwas umständlich unter Passepartout montiert.

          Nosbüsch & Stucke GmbH
        • Lotte Laserstein Landscape with fir trees. 1970s
          Sep. 21, 2023

          Lotte Laserstein Landscape with fir trees. 1970s

          Est: €2,500 - €3,000

          Lotte Laserstein 1898 Paslek, Polen - 1993 Kalmar, Schweden Landscape with fir trees. 1970s Signed lower left. Pastel auf grey paper. Blattgröße: Sheet size: 30 x 40 cm. Mounted on backing cardboard verso. Frame can be purchased separately. The pastel is listed in the archive of works by Lotte Laserstein by Dr. Anna-Carola Krausse, Berlin. Provenance: private collection, Lower Saxony

          Neumeister
        • ”Sitzender Junge, das Knie umfassend”
          Jun. 02, 2023

          ”Sitzender Junge, das Knie umfassend”

          Est: €15,000 - €20,000

          Signed upper right: Lotte Laserstein

          Grisebach
        • Lotte Laserstein *
          May. 23, 2023

          Lotte Laserstein *

          Est: €34,000 - €38,000

          (Paslek, Poland 1898 – 1993 Kalmar, Sweden) Grandmother lying on a bed, 1925, signed, dated Lotte Laserstein 1925, oil on wood, 54.5 x 70 cm, framed Provenance: Sale, Uppsala Auktionskammare, 11 June 2015, lot 620 Private Collection, Germany Exhibited: Kalmar 1991, Hedersutställning (honorary exhibition) Kalmar Konstmuseum, 1991, cat. no. 12 Berlin/Kalmar 2003/2004, Lotte Laserstein 1898–1993. My only reality. Meine einzige Wirklichkeit. Das verborgene Museum e. V. and Stiftung Stadtmuseum, in Museum Ephraim-Palais/Kalmar, Konstmuseum, p. 149 (ill. p. 107) Literature: Anna-Carola Krausse, Meine einzige Wirklichkeit. Image, exhibition catalogue, Berlin 2003/2004, p. 61 with ill.

          Dorotheum
        • Laserstein, Lotte: San Francisco
          Dec. 03, 2022

          Laserstein, Lotte: San Francisco

          Est: €2,200 - €2,500

          "San Francisco" -- Pastellkreiden auf grauem Bütten. 1968. -- 21 x 30 cm. -- Unten links mit Bleistift signiert "Lotte Laserstein", unten rechts betitelt und datiert. -- -- Während Lasersteins USA-Reise 1968 entstand diese kleine, atmosphärische Ansicht von San Francisco. Mit zarten Pastellkreiden skizziert die Künstlerin die Bucht San Franciscos mit einigen Staffagefiguren am Strand. Wir danken Dr. Anna-Carola Krausse, Berlin, für die Bestätigung der Authentizität des Werkes und freundliche Hinweise vom 22.08.2022. Das Werk wird registriert im Lotte-Laserstein-Archiv, Berlin. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • Lotte Laserstein
          Nov. 19, 2022

          Lotte Laserstein

          Est: €480 - €540

          Lotte Laserstein 1898 Preußisch Holland - 1993 Kalmar - Selbstbildnis - Radierung/Papier. 7/20. 10x 8 cm, 12,5 x 9,5 cm (Passepartoutausschnitt). Sign. r. u.: Lotte Laserstein. Passepartout. Unter Glas gerahmt.

          Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
        • Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Boy with Flute.
          Sep. 17, 2022

          Lotte Laserstein (Preußisch Holland/Königsberg 1898 - Kalmar/Schweden 1993). Boy with Flute.

          Est: -

          Ca. 1965. Pastel. 62,5 x 47 cm. Lo. ri. sign. Lotte Laserstein, framed under glass, uninspected out of frame. - German-Swedish paintress, studied at the Berlin art school until 1927 under E. Wolfseld. She established as portrait painter in Berlin. Harrassed by the Nazis she escaped to Sweden in 1937 where she worked until the end of her life. In 1987 she was honoured with a large retrospective in London, thereafter with numerous exhibitions both in Germany and in Sweden. Mus.: Berlin (Nat. Gall.) a. others. Lit.: Vollmer, A.-C. Krausse: L. L., Leben u. Werk, cat. rais., 2006.

          Auktionshaus Stahl
        • Laserstein, Lotte: Weiße Lilien
          Jun. 04, 2022

          Laserstein, Lotte: Weiße Lilien

          Est: €2,000 - €2,500

          Weiße Lilien -- Öl auf Hartfaserplatte. -- 19 x 24 cm. -- Oben links signiert "Lotte Laserstein" (in die feuchte Farbe geritzt). -- -- In lockerem Duktus gemalt, erheben sich zwei weiße Lilienblüten vor einem dunklem, braungrünem Grund. Sorgsam gesetzte Pinselstriche modellieren die Blüten und erzeugen eine spannungsvolle Komposition mit eindrucksvollem Helldunkelkontrast. Das Gemälde entstand in Schweden. -- Dr. Anna-Carola Krausse, Berlin, ist die Arbeit bekannt. Wir danken ihr für wertvolle Auskünfte. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • Lotte Laserstein (Preußisch-Holland 1898 - 1993 Kalmar) - Blumenstilleben.
          Apr. 30, 2022

          Lotte Laserstein (Preußisch-Holland 1898 - 1993 Kalmar) - Blumenstilleben.

          Est: -

          Lotte Laserstein (Preußisch-Holland 1898 - 1993 Kalmar) Blumenstilleben. Öl auf Hartfaser. 19 x 24 cm. Gerahmt. Signiert. Nicht bei Krausse - Laserstein besuchte in den 1920er Jahren die Berliner Kunstakademie und schloss ihr Studium - als eine der ersten Frauen - mit Auszeichnung ab. "Lotte Laserstein überzeichnet und karikiert nicht, sie sucht nicht das Verruchte und Exotische, sondern gestaltet ihren durchaus sachlich-nüchternen Blick auf die alltägliche Welt in einer die Stofflichkeit betonenden, beherrscht-sinnlichen Malerei." (Anna-Carola Krausse, Retrospektive der Malerin Lotte Laserstein. In: Museumsjournal, 4/2003) Schaetzpreis €800

          Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
        • Lotte Laserstein (1898-1993),
          Jan. 24, 2022

          Lotte Laserstein (1898-1993),

          Est: -

          Lotte Laserstein (1898-1993), important representative of the new objectivity, born near Königsberg, she graduated in 1927 from the Vereinigte Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin as one of the first women with honors, already in 1937 she went into exile in Sweden. Portrait of a woman, experimental mixed media of pastel chalk and sprayed (?) ink on sand-colored paper, bottom left indistinctly signed in light blue, 43 x 33.5 cm, framed behind glass a. passepartout 57 x 49 cm

          Historia Auctionata
        • Laserstein, Lotte: Selbstporträt
          Dec. 04, 2021

          Laserstein, Lotte: Selbstporträt

          Est: €4,000 - €5,000

          Selbstporträt Öl auf Leinwand. 1970er Jahre. 46 x 38 cm. Unten rechts mit Pinsel in Rot signiert "Lotte Laserstein". Eindrucksvolles Selbstbildnis aus dem Spätwerk Lasersteins. Mit wachen Augen blickt die Künstlerin selbst hier aus dem Bildraum, platziert vor einem Fenster und mit großem sommerlichem Hut ausgestattet. Grüne, braune und blaue Farbnuancen dominieren die Komposition. Laserstein schuf in ihrem Leben eine große Zahl an Selbstporträts, in denen sie selbstbewusst auf ihre Profession als Malerin hinweist. Nach ihrer erzwungenen Emigration nach Schweden im Jahr 1937 war die deutsch-jüdische Künstlerin hierzulande lange Zeit in Vergessenheit geraten, erlebte jedoch in den vergangenen Jahren eine Wiederentdeckung. Heute zählt sie zu den bedeutendsten Malerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und hat "als Künstlerin der Neuen Sachlichkeit ... dem Porträt und der gesellschaftlichen Stimmung der umkämpften Moderne auf höchstem malerischen Niveau Ausdruck verliehen." (Dr. Jutta Götzmann, Stadtmuseum Potsdam, Forum für Kunst und Geschichte). Wir danken Dr. Anna-Carola Krausse für die Bestätigung der Authentizität des Werkes und für wertvolle Hinweise. Das Gemälde wird in das in Überarbeitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • Laserstein, Lotte: Porträt Traute Rose
          Dec. 04, 2021

          Laserstein, Lotte: Porträt Traute Rose

          Est: €4,000 - €5,000

          Porträt Traute Rose Öl auf Bütten. Um 1980. 60,5 x 49,5 cm. Oben links mit Pinsel in Braun signiert "Lotte Laserstein". Gertrud „Traute“ Rose war lange Zeit das bevorzugte Modell von Lotte Laserstein. Die beiden Frauen lernten sich 1925 in Berlin kennen und entwickelten von da an eine enge Freundschaft. Während ihrer Zeit in Deutschland schuf Laserstein eine Vielzahl von Porträts von Traute, darunter auch immer wieder intime Aktdarstellungen sowie Doppelporträts, die sie selbst zusammen mit ihrer Freundin zeigen. Nach Lasersteins Emigration nach Schweden boten sich hingegen nur noch wenige Gelegenheiten zu solchen Malsitzungen, was unser Bild zu einem seltenen, späten Porträt der Freundin macht. Traute war selbst Malerin und Fotografin und heiratete 1933 den Schriftsteller Ernst Rose. Das vorliegende Bildnis zeigt sie, ein graues Tuch um Schultern und Arme geworfen, lässig in einem Lehnstuhl sitzend. Wir danken Dr. Anna-Carola Krausse für die Bestätigung der Authentizität des Werkes und für wertvolle Hinweise. Das Werk wird in das in Überarbeitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Weg zum Ostseeufer bei Kalmar oder auf Öland Die wohl in den 1960er Jahren entstandene, impressionistische und expressiv-realistische Stilemente verbindende Arbeit zeigt wahrscheinlich ein Motiv aus ihrer unmittelbaren Umgebung - 1952 erwarb sie ein Sommerhaus auf Öland und zog 1954 von Stockholm nach Kalmar. Pastell/Papier. R. u. sign.; Ca. 21 cm x 29,5 cm. Rahmen. Pastel on paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Straßenszene mit Marktständen Wohl in den 1960er Jahren entstandene, impressionistische und expressiv-realistische Stilemente verbindende Arbeit der bedeutenden deutsch-schwedischen Malerin, die 1937 wegen ihrer jüdischen Abstammung aus Deutschland emigrieren musste. Pastell/Papier. R. u. sign.; Ca. 29 cm x 21 cm. Rahmen. Pastel on paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Schwedische Landschaft mit Baum am Weg Wohl in den 1960er Jahren entstandene, impressionistische und expressiv-realistische Stilemente verbindende Arbeit der bedeutenden deutsch-schwedischen Malerin, die 1937 wegen ihrer jüdischen Abstammung aus Deutschland emigrieren musste. Pastell/Papier. R. u. sign.; Ca. 21 cm x 29,5 cm. Rahmen. Pastel on paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Schwedische Sommerlandschaft mit sitzendem Paar im Garten Wohl in den 1960er Jahren entstandene, impressionistische und expressiv-realistische Stilemente verbindende Arbeit der bedeutenden deutsch-schwedischen Malerin, die 1937 wegen ihrer jüdischen Abstammung aus Deutschland emigrieren musste. Pastell/Papier. R. u. sign.; Ca. 21 cm x 29,5 cm. Rahmen. Pastel on paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Rote Nelken Impressionistisches, wohl in den 1960er/70er Jahren entstandenes Blatt, bei dem Laserstein die Blütenstängel zart und frei schwebend auf dem frei gelassenenen Papiergrund schildert. Schwarze Kreiden bzw. Farbkreiden u. Pastell/graubraunes Papier. L. u. sign.; Ca. 60 cm x 46,5 cm. Rahmen. Black or coloured chalks and pastel on grey-brown paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Porträt einer Dame In ihrer schwedischen Zeit nach 1937 entstandenes Bildnis. Pastell/hellgraues Papier. R. u. sign.; Ca. 47 cm x 39 cm. Rahmen. Pastel on light grey paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Mutter und Kind Die mit locker umreißenden Strichen ausgeführte Darstellung aus dem späten Oeuvre Lasersteins knüpft in Motiv und Stil an die Berliner Moderne im ersten Drittel des 20. Jhs. an, die sie unmittelbar erlebt hatte und deren bedeutende Künstlerpersönlichkeit sie am Ende der Weimarer Republik war. Laserstein hatte in den 1920 Jahren bei dem Impressionisten und Mitglied der Berliner Secession Leo von König gelernt und 1927 ihr Studium mit Auszeichnung bei Erich Wolfsfeld an den Vereinigten Staatsschulen für freie und angewandte Kunst in Berlin abgeschlossen. Aufgrund ihrer jüdischen Abstammung wurde Laserstein 1937 in die Emigration gezwungen, wo sie in Stockholm und ab 1954 in Kalmar lebte. Schwarze u. weiße Kreide (bzw. Pastell)/hellgraues Papier. R. o. sign. u. dat 1976. Ca. 62 cm x 47 cm. Rahmen. Black and white chalk (or pastel on light grey paper). Signed and dated 1976.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Blumenstillleben Impressionistisch aufgefasstes Stillleben der bedeutenden deutsch-schwedischen Malerin, die in den 1940er Jahren mit Vorliebe in Pastell malte. Pastell/hellbraunes Papier. L. u. sign. u. dat. 1987. Ca. 30,5 cm x 40 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. Pastel on light brown paper. Signed and dated 1987.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Haus im Wald Impressionistisch aufgefasstes Landschaftsmotiv aus Südschweden, wohl in Småland oder bei Kalmar, wo Laserstein ab 1954 lebte. Seit Ihrer Emigration 1937 wurde insbesondere die hier angewandte Pastelltechnik zur bevorzugten Malweise ihrer Bilder. Pastell/hellbraunes Papier. L. u. sign. u. dat. 1957. Ca. 28,5 cm x 40,5 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. Pastel on light brown paper. Signed and dated 1957.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Sommerliche Flusslandschaft mit Schwänen bei Hythe in England Impressionistische Sommerlandschaft der bedeutenden deutsch-schwedischen Malerin, entstanden vermutlich 1947 anlässlich eines England-Besuches. Ihr Oeuvre wurde ab 1985/86 durch eine Reihe von Ausstellungen wiederentdeckt, die zuerst in London stattfanden. Pastell/Papier. L. u. sign.; R. u. Ortsangabe "Hythe England". Ca. 20 cm x 28,5 cm (Passepartoutauschnitt). Rahmen. Pastel on paper. Signed and inscribed with location "Hythe England".

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Landschaft im Abendlicht Impressionistische Landschaft, wohl Motiv aus Hollywood. Die deutsch-schwedische Malerin, die 1937 wegen ihrer jüdischen Abstammung aus Berlin emigrieren musste, erfuhr in den letzten Jahren eine Reihe großer Ausstellungen und Retrospektiven, welche ihre Bedeutung in der Kunst des 20. Jhs. herausstellten. Pastell/Papier. L. u. sowie r. u. sign.; Ca. 20 cm x 28,5 cm (Passepartoutauschnitt). Rahmen. Pastel on paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Lesender Herr im Sessel Ausdrucksvolles, in tonigem Kolorit gemaltes Bildnis aus dem reifen Oeuvre der bedeutenden deutsch-schwedischen Porträtmalerin. Durch eine Diagonalkomposition verstärkte sie geschickt das Motiv des in sich selbst ruhenden und in die Lektüre vertieften Herrn. Öl/Lwd.; R. o. sign. u. dat. 1970. 46 cm x 55 cm. Rahmen. Oil on canvas. Signed and dated 1970.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) "Traute vid fonstret" (Traute am Fenster). Originaltitel Ausschnitthaft komponiertes Porträt im Viertelprofil mit sinnierendem, traumverlorenem Ausdruck. Es zeigt wohl die mit Laserstein ab 1925 befreundete Malerin Gertrud "Traute" Rose (1903 - 1989) und spiegelt zugleich die bis ins hohe Alter ungebrochene Kunst Lotte Lasersteins wider, die jeweilige Person treffend zu charakterisieren. Nach einer kurzen Karriere als aufstrebende Künstlerin in Berlin zu Ende der Weimarer Republik musste die jüdische Malerin 1937 nach Schweden emigrieren. Den Durchbruch zur internationalen künstlerischen Anerkennung und Wiederentdeckung brachte erst eine Reihe von Ausstellungen ab 1985, u. a. in London und Berlin, zuletzt eine große Retrospektive 2018/29 in Frankfurt/M., Berlin und Kiel. Öl/Lwd.; L. o. sign. u. dat. 1973. Verso betitelt. 33 cm x 41 cm. Rahmen. Oil on canvas. Signed and dated 1973. Titled on the reverse

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Liegender kleiner Hund in seinem Korb Seltenes Hundebildnis aus dem späten Oeuvre der bedeutenden deutsch-schwedischen Malerin, die vor allem als bedeutende Porträtistin bekannt ist. Wegen ihrer jüdischen Abstammung musste sie 1937 nach Schweden emigrieren, wo sie in Stockholm und ab 1954 in Kalmar/Småland tätig war. Nachdem sie lange zur sog. "Verschollenen Generation" gehörte, wurde ab 1985 ihre Bedeutung als außergewöhnliche Malerin der Moderne durch große internationale Ausstellungen und umfassende Retrospektiven wiederentdeckt (zuletzt 2018-2020 im Städel-Museum in Frankfurt/M, in der Berlinischen Galerie und in der Kunsthalle Kiel). Öl/Hartfaser. L. o. sign. u. dat.; 46 cm x 55 cm. Rahmen. Oil on masonite. Signed and dated 1960.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Louise Haag als Rosenkavalier Lasersteins künstlerische Bedeutung liegt vor allem in ihren einfühlsamen und ausdrucksstarken Porträts. Die aus einer jüdischen Familie stammende Künstlerin Lotte Laserstein zählte zu den herausragenden Protagonistinnen der Berliner Malerei der 1920er und frühen 1930er Jahre. Das schwedische Exil ab 1937 wurde für Lotte Laserstein zur neuen Heimat, wo sie in der nun favorisierten Pastelltechnik eine Vielzahl von Porträts und Landschaften schuf. Pastell/hellgraues Maschinenbütten. R. o. sign. u. dat. 1982. Verso von unbekannter Hand in Bleistift an der Rahmenoberkante betitelt "Dancing Page" u. bez. "Modell: Louise Haag". Blatt 47 cm x 61,8 cm. Rahmen. Pastel on light grey paper. Signed and dated 1982. Titled and inscribed in pencil on the reverse of the frame.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Porträt einer jungen Frau Sich mit verschränkten Armen auf eine Lehne stützende Frau in schwarzem Pullover, den Kopf ins Halbprofil gewendet, im kurzen, dunkelblonden Haar ein helles Band. Durch den größtenteils freigelassenen Papiergrund konzentriert sich der Blick des Betrachters auf die Hände und das in lebhaft modulierender Malweise dargestellte, subtil charakterisierte, sinnierend vorbeischauende Gesicht. Was Laserstein hier zum Ausdruck bringt, ist das Bildnis einer jungen, modernen, selbstbewussten, emanzipierten Frau. Es dürfte in den 1960er Jahren in Schweden entstanden sein, fußt jedoch auf der Porträtkunst, die Laserstein am Ende der Weimarer Republik in Berlin entwickelt hatte. 1927 schloss sie ihr Studium an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin als eine der ersten Frauen mit Auszeichnung ab und 1928-1930 stellte Laserstein in der Akademie der Künste in Berlin aus. Zu ihrem Schaffensschwerpunkt wurde die Bildnismalerei, insbesondere junger, moderner Frauen fern von jeder damenhaften Repräsentation, wie ihre langjährige Freundin Traute Rose. 1928 beteiligte sie sich daher auch am Wettbewerb "Das moderne Frauenbildnis". Ab 1933 durch die Nationalsozialisten vom Kunstleben ausgeschlossen und wegen ihrer jüdischen Abstammung bedroht, entschloss sich Laserstein 1937, eine Ausstellung ihrer Werke in Stockholm zu nutzen, um Deutschland mit einem Großteil der Bilder zu verlassen und nach Schweden zu emigrieren. Pastell/hellgraues Papier. R. u. sign.; Ca. 46 cm x 59 cm. Rahmen. Pastel on light grey paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Doppelbildnis zweier Geschwister Einfühlsam porträtiert Laserstein in dem Blatt ein Mädchen mit einem jüngeren Kind, deren Haltung und Blick von einer engen innerlichen Verbundenheit zeugen, ganz auf die Gesichter konzentriert und durch den größtenteils freigelassenen Papiergrund im Ausdruck verstärkt. Der Stil und das verwendete Japanpapier deuten darauf hin, dass das Porträt in den 1930er Jahren entweder noch in Deutschland entstand oder in ihrer ersten Zeit in Schweden (ab 1937). 1927 hatte Laserstein ihr Studium an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin als eine der ersten Frauen mit Auszeichnung abgeschlossen. 1928-1930 stellte Laserstein in der Akademie der Künste in Berlin aus. Zu ihrem Schaffensschwerpunkt wurde die Bildnismalerei, insbesondere junger, moderner Frauen fern von jeder damenhaften Repräsentation. Daneben malte und zeichnete Laserstein mit Vorliebe Kinder. Ab 1933 durch die Nationalsozialisten vom Kunstleben ausgeschlossen und wegen ihrer jüdischen Abstammung bedroht, emigrierte Laserstein 1937 mit einem Großteil ihrer Bilder nach Schweden. Lange gehörte die deutsch-schwedische Malerin zu den Künstlerinnen der sog. "Verlorenen" bzw. "Verschollenen Generation". Erst ab 1985 wurde ihre Bedeutung international durch Ausstellungen in London und Deutschland wiederentdeckt, ab 2003 durch mehrere große Retrospektiven. Aquarell u. Gouache mit Weißhöhungen/chamoisfarbenes, faseriges Japanpapier. R. u. sign.; Ca. 40,5 cm x 47 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. Watercolour with gouache and whitening on Japan paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Porträtstudien einer sitzenden jungen Frau Auf einem Blatt schilderte Laserstein ein und dieselbe Frau in unterschiedlichen, sinnierenden Posen im Profil. Der Stil und das verwendete Japanpapier deuten darauf hin, dass es in den 1930er Jahren entstand, entweder noch in Deutschland oder in Schweden kurz nach 1937. Am Ende der Weimarer Republik gehörte Laserstein durch ihre Porträts zu den bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten der Berliner Moderne. 1928-1930 stellte sie in der Akademie der Künste in Berlin aus. Ab 1933 durch die Nationalsozialisten vom Kunstleben ausgeschlossen und wegen ihrer jüdischen Abstammung bedroht, emigrierte Laserstein 1937 mit einem Großteil ihrer Bilder nach Schweden. Lange gehörte die deutsch-schwedische Malerin zu den Künstlerinnen der sog. "Verlorenen" bzw. "Verschollenen Generation". Erst ab 1985 wurde ihre Bedeutung international durch Ausstellungen in London und Deutschland wiederentdeckt, ab 2003 durch mehrere große Retrospektiven. Tusche und Gouache (oder Öl)/chamoisfarbenes, faseriges Japanpapier. R. u. sign.; Blatt ca. 35 cm x 30 cm. Rahmen. Brush and gouache (or oil) on Japan paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Sitzende junge Ballerina Die aus einer jüdischen Familie stammende Künstlerin Lotte Laserstein zählte zu den herausragenden Protagonistinnen der Berliner Malerei der 1920er und frühen 1930er Jahre. Das schwedische Exil ab 1937 wurde für Lotte Laserstein zur neuen Heimat, wo sie in der nun favorisierten Pastelltechnik eine Vielzahl von Porträts und Landschaften schuf. Während in den Berliner Jahren nur wenige Kinderporträts entstanden, widmete sich Laserstein in Schweden vermehrt einfühlsamen Kinderbildnissen. Häufig ließ sie hierbei den Papiergrund stehen, um die Ausdrucksintensität zu verstärken und den Blick des Betrachters ganz auf die dargestellte Figur und deren Gesicht zu lenken. Pastell/hellgraubraunes Papier. R. o. sign.; Ca. 61 cm x 47 cm. Rahmen. Pastel on light grey-brown paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Porträtkopf einer älteren Frau Frühes, wohl Ende der 1920er Jahre bzw. um 1930 entstandenes, realistisches Bildnis der Neuen Sachlichkeit. Laserstein hatte in den 1920 Jahren bei dem Impressionisten und Mitglied der Berliner Secession Leo von König gelernt und 1927 ihr Studium mit Auszeichnung bei Erich Wolfsfeld an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin abgeschlossen. Bis 1933 reüssierte Laserstein mit ihren ausdrucksvollen Porträts, vor allem junger, moderner Frauen, stellte u.a. in der Akademie aus. Ab 1933 durch die Nationalsozialisten vom Kunstleben ausgeschlossen und wegen ihrer jüdischen Abstammung bedroht, emigrierte Laserstein 1937 nach Schweden, wo sie in Stockholm und ab 1954 in Kalmar lebte. Kohle/Papier. R. u. sign.; Ca. 33 cm x 28,5 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. Charcoal on paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Frauenkopf mit dunklen Haaren Der Stil und das verwendete Japanpapier deuten darauf hin, dass das ausdrucksstarke Porträt um 1937 entweder noch in Deutschland entstand oder kurz nach ihrer Emigration nach Stockholm. Am Ende der Weimarer Republik gehörte Laserstein zu den bedeutenden Künstlerpersönlickeiten der Berliner Moderne. Zu ihrem Schaffensschwerpunkt wurde die Bildnismalerei, insbesondere junger, moderner Frauen fern von jeder damenhaften Repräsentation. 1928-1930 stellte Laserstein in der Akademie der Künste in Berlin aus. Ab 1933 durch die Nationalsozialisten vom Kunstleben ausgeschlossen und wegen ihrer jüdischen Abstammung bedroht, ging Laserstein 1937 mit einem Großteil ihrer Bilder nach Schweden ins Exil. Lange gehörte die deutsch-schwedische Malerin zu den Künstlerinnen der sog. "Verlorenen" bzw. "Verschollenen Generation". Erst ab 1985 wurde ihre Bedeutung international durch Ausstellungen in London und Deutschland wiederentdeckt, ab 2003 durch mehrere große Retrospektiven. Öl/chamoisfarbenes Japanpapier. R. u. sign.; Ca. 36 cm x 32 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. Vgl. Anna-Carola Krausse: "Lotte Laserstein (1898-1993). Leben und Werk", Berlin 2006, Nr. M 1936/16. Wir danken Frau Dr. Anna-Carola Krausse für ihre freundliche Hilfe. Oil on Japan paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein
          Dec. 04, 2021

          Lotte Laserstein

          Est: -

          (1898 Preußisch-Holland - 1993 Kalmar/Schweden) Männerkopf im Dreiviertelprofil Um 1938-1940 entstandenes Bildnis von großer Ausdrucksintensität, das den chamoisfarbenen Papiergrund größtenteils stehen lässt, um sich ganz auf den Kopf zu konzentrieren. In einem präzisen, fast kühlen Blick setzt die Malerin bei diesem Blatt ihren zuvor in Berlin entwickelten Porträtstil der Neuen Sachlichkeit fort. Die aus einer jüdischen Familie stammende Künstlerin Lotte Laserstein zählte zu den herausragenden Protagonistinnen der Berliner Malerei der 1920er und frühen 1930er Jahre. Das erzwungene schwedische Exil ab 1937 in Stockholm und später in Kalmar wurde für Lotte Laserstein zur neuen Heimat, wo sie ein bedeutendes Oeuvre schuf, in dem Porträts den Schwerpunkt bilden. Gouache (und Öl?)/chamoisfarbenes Papier. L. u. sign.; Ca. 42 cm x 32,5 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. Gouache (and oil?) on chamois-coloured paper. Signed.

          Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
        • Lotte Laserstein, 1898 Sweden 1993, half portrait of
          Oct. 22, 2021

          Lotte Laserstein, 1898 Sweden 1993, half portrait of

          Est: €3,500 - €7,000

          Lotte Laserstein, 1898 Sweden 1993, half portrait of a girl in front of flowers, oil / canvas, right. and signed and dated 1986, 73 x60 cm, frame . German Description: Lotte Laserstein, 1898 Schweden 1993, Halbporträt eines Mädchens vor Blumen, Öl/Lwd, re. u. signiert und dat. 1986, 73 x 60 cm, Rahmen

          Henry's Auktionshaus
        • Lotte Laserstein, 1898 Sweden - 1993, self- portrait of
          Oct. 22, 2021

          Lotte Laserstein, 1898 Sweden - 1993, self- portrait of

          Est: €2,500 - €4,000

          Lotte Laserstein, 1898 Sweden - 1993, self- portrait of the artist from 1983, oil / canvas, right. and signed and dated, approx. 86 x 38 cm, numbered on the reverse. 81, frame . German Description: Lotte Laserstein, 1898 Schweden - 1993, Selbstporträt der Künstlerin von 1983, Öl/Lwd., re. u. signiert und datiert, ca. 86 x 38 cm, rückseitig num. 81, Rahmen

          Henry's Auktionshaus
        • Lotte Laserstein, 1898 Sweden 1993, rocky landscape
          Oct. 22, 2021

          Lotte Laserstein, 1898 Sweden 1993, rocky landscape

          Est: €950 - €1,800

          Lotte Laserstein, 1898 Sweden 1993, rocky landscape with yellow flowers, pastel, right and signed, 53 x 41 cm, under glass, frame . German Description: Lotte Laserstein, 1898 Schweden 1993, Felsenlandschaft mit gelben Blumen, Pastell, re. u. signiert, 53 x 41 cm, unter Glas, Rahmen

          Henry's Auktionshaus
        • Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits…
          Jul. 31, 2021

          Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits…

          Est: -

          Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits Lotte Lasersteins und 1 Herrenportraits). Vermutlich um 1927. Graphit auf bräunlichem Papier (Skizzenblock). 14,3 x 10,5 cm. Signiert. Verso mit weiterer Skizze eines Aktes. Punktuell auf Unterlage und unter Passepartout montiert. Unter Glas dekorativ gerahmt. - Entlang der Ränder etwas gebräunt und bestoßen. Partiell mit kleineren Fehlstellen, das Motiv nicht betroffen. Insgesamt wohlerhalten. Wir danken Frau Dr. Anna-Carola Krause für freundliche Hinweise. - Bei dem weiblichen Kopf handelt es sich um ein Selbstportrait Lasersteins. - Aus den entscheidenden und künstlerisch qualitätsvollen Jahren stammt die vorliegende Arbeit wohl von 1927. Als eine der ersten Frauen studierte sie 1927 Malerei an der akademischen Hochschule der Bildenden Künste in Berlin. Sie schloss mit Auszeichnung ab und etablierte sich erfolgreich. Sie entwickelte einen Stil, der gegenständlich und modern war und vorwiegend Frauen darstellte. Die vorliegende Skizze besticht durch die lockere und doch sichere Handführung, mit der Laserstein die Schraffur zeichnet und die Konturen sichtbar werden lässt. So sehen wir ein lebendiges Selbstbildnis der Künstlerin, das wie eine Momentaufnahme der Zeitenwende der Weimarer Republik erscheint. Ergänzt wird es um das fragmentarische Herrenportrait im Seitenprofil. Graphite on paper. Signed. At the back side with another sketch of a nude. Mounted on a backing and under passepartout. Framed under glass. - A little bit browned along the margins, otherwise in good condition. - The female head is a self-portrait of Laserstein.

          Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
        • Laserstein, Lotte Frau, sich auf den Arm stützend.…
          Jul. 31, 2021

          Laserstein, Lotte Frau, sich auf den Arm stützend.…

          Est: -

          Laserstein, Lotte Frau, sich auf den Arm stützend. Vermutlich 1940er Jahre. Graphitstift auf Papier (Skizzenblock). 16 x 23,5 cm. Signiert. Punktuell auf Unterlage und unter Passepartout montiert. Unter Glas gerahmt. - Die Ränder leicht gebräunt und bestoßen. Mit minimalen, vertikalen Randeinrissen und kleineren Fehlstellen am Rand und den Ecken, teils als Spur der Montierung. Das Motiv davon nicht betroffen. Wir danken Frau Dr. Anna-Carola Krause für freundliche Hinweise. - Mit Ihrem modernen und frischen Stil sowie Ihrer jüdischen Herkunft sah sich Lotte Laserstein mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1937 schließlich gezwungen, nach Schweden zu emigrieren. Hier gelingt es ihr, sich als Künstlerin neu zu etablieren. Ihr zentrales Motiv bleibt die Darstellung von weiblichen Figuren, in selbstbewusster und emanzipierter Manier. Das vorliegende Werk, das während ihrer Zeit in Schweden entstanden ist, zeigt Lasersteins schwedisches Modell Madeleine Jaraczewsky, welches sie häufiger portraitierte. Graphite pencil on paper (sketchpad). Signed. Mounted on a backing and mounted under a passepartout. Framed under glass. - Margins slightly browned and scuffed. With minimal vertical tears and smaller missing parts at margins and corners, partly as a trace of the mounting. The motif not affected. - Shown is Laserstein's Swedish model Madeleine Jaraczewsky, whom she often portrayed.

          Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
        • Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits Lotte Laserste
          Jun. 28, 2021

          Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits Lotte Laserste

          Est: €3,000 - €3,600

          RefTur22621 Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits Lotte Lasersteins und 1 Herrenportraits). Vermutlich um 1927. Graphit auf bräunlichem Papier (Skizzenblock). 14,3 x 10,5 cm. Signiert. Verso mit weiterer Skizze eines Aktes. Punktuell auf Unterlage und unter Passepartout montiert. Unter Glas dekorativ gerahmt. - Entlang der Ränder etwas gebräunt und bestoßen. Partiell mit kleineren Fehlstellen, das Motiv nicht betroffen. Insgesamt wohlerhalten. Laserstein, Lotte o.T. (Skizzen: 1 Selbstportraits Lotte Lasersteins und 1 Herrenportraits). Vermutlich um 1927. Graphit auf bräunlichem Papier (Skizzenblock). 14,3 x 10,5 cm. Signiert. Verso mit weiterer Skizze eines Aktes. Punktuell auf Unterlage und unter Passepartout montiert. Unter Glas dekorativ gerahmt. - Entlang der Ränder etwas gebräunt und bestoßen. Partiell mit kleineren Fehlstellen, das Motiv nicht betroffen. Insgesamt wohlerhalten. Wir danken Frau Dr. Anna-Carola Krause für freundliche Hinweise. - Bei dem weiblichen Kopf handelt es sich um ein Selbstportrait Lasersteins. - Aus den entscheidenden und künstlerisch qualitätsvollen Jahren stammt die vorliegende Arbeit wohl von 1927. Als eine der ersten Frauen studierte sie 1927 Malerei an der akademischen Hochschule der Bildenden Künste in Berlin. Sie schloss mit Auszeichnung ab und etablierte sich erfolgreich. Sie entwickelte einen Stil, der gegenständlich und modern war und vorwiegend Frauen darstellte. Die vorliegende Skizze besticht durch die lockere und doch sichere Handführung, mit der Laserstein die Schraffur zeichnet und die Konturen sichtbar werden lässt. So sehen wir ein lebendiges Selbstbildnis der Künstlerin, das wie eine Momentaufnahme der Zeitenwende der Weimarer Republik erscheint. Ergänzt wird es um das fragmentarische Herrenportrait im Seitenprofil. Graphite on paper. Signed. At the back side with another sketch of a nude. Mounted on a backing and under passepartout. Framed under glass. - A little bit browned along the margins, otherwise in good condition. - The female head is a self-portrait of Laserstein. Fin de Siècle and Classical Modernism

          Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
        Lots Per Page:

        Auction Houses Selling Works by Lotte Laserstein