Loading Spinner

Moritz Melzer Sold at Auction Prices

Painter, Sculptor

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

      Auction Date

      Seller

      Seller Location

      Price Range

      to
      • Melzer, Moriz
        Feb. 02, 2024

        Melzer, Moriz

        Est: €400 - €700

        Melzer, Moriz (1877-1966). Maler und Graphiker des Expressionismus. Dokumentation und 19 Werkfotografien, fast alle mit Atelierstempel des Künstlers, Studio für freie Kunst, Berlin-Schöneberg, Innsbrucker Str.4, sowie signiert und eigenhändig bezeichnet. Die Fotografien tls. Vintage prints aus den 20er/30er Jahren, 10 der Fotografien mit Stempel Foto-Croner (Harry Croner, 1903-1992). Moriz Melzer: Mitbegründer der November-Gruppe, 1921-43 Lehrer an der Berliner Reimann-Schule. Sein expressionistisches Werk 1937 aus Museen umfangreich als »entartet« beschlagnahmt, der Künstler 1943 aus dem Lehrdienst entlassen. – Beiliegend: 5 Veröffentlichungen zum Werk, dabei I. Beth, illustr. Katalog der Wanderausstellung Moriz Melzer, Wolgast 1918, sowie illustr. Werk- und Ausstellungskatalog Galerie Archivarion Berlin. – Außerdem beiliegend: Farbe und Form, Monatsschrift für Kunst und Kunstgewerbe, mit Beilage »Mitteilungen der Schule Reimann«, 12 .Jg., H.12, Dez. 1927, mit zahlr. Abb. zum Werk des Reimann-Lehrer Moriz Melzer.

        Schneider-Henn
      • MORIZ MELZER* (Albendorf 1877 - 1966 Berlin)
        Nov. 23, 2023

        MORIZ MELZER* (Albendorf 1877 - 1966 Berlin)

        Est: €16,000 - €30,000

        MORIZ MELZER* (Albendorf 1877 - 1966 Berlin) Moriz Melzer Bathers on the red island, ca. 1905 oil/canvas, 98,5 x 105 cm signed Melzer exhibited in Berlin 1910 and at Museum Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg 2007-2008 ESTIMATE € 16000 - 30000 STARTING PRICE € 16000 German painter and graphic artist of the 20th century. Representative of Expressionism with impulses of Cubism, Futurism and Pointilism. Worked as a porcelain painter, from 1906 to 1908 at the art academy in Weimar with Ludwig von Hofmann. From 1908 in Berlin, 1910/1911 co-founder of the New Secession and, together with Georg Tappert, established the School for Free and Applied Art. Member of the Deutscher Künstlerbund and the Prague Secession. 1918 Founds the November Group together with Max Pechstein, César Klein, Bernhard Klein, Georg Tappert and Heinrich Richter-Berlin, among others. 1921 to 1943 teacher at the Reimann school. His works were classified as degenerate art by the Nazis in 1937. Numerous works were confiscated and destroyed. Early influences of Italian Renaissance masters, Impressionism and Pointillism. Here, too, in bright hues resolved representation of manneristically elongated figures in unnatural, almost dance-like postures and poses. PLEASE NOTE: The purchase price consists of the highest bid plus the buyer's premium, sales tax and, if applicable, the fee of artists resale rights. In the case of normal taxation (marked °), a premium of 24% is added to the highest bid. The mandatory sales tax of 13%, for photographys 20%, is added to the sum of the highest bid and the buyer's premium. The buyer's premium amounts to 28% in case of differential taxation. The sales tax is included in the differential taxation.

        Widder Auctions
      • Moriz Melzer "Wiederentdeckung". 1917.
        Nov. 04, 2023

        Moriz Melzer "Wiederentdeckung". 1917.

        Est: €2,200 - €2,500

        Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Farbmonotypie auf sehr feinem Japan. Signiert "Melzer" o.re. Abzug wohl von 1918. Hinter Glas gerahmt. Mit einem schriftlichen Gutachten von Dr. Gerhard Leistner, Wenzenbach, vom 08.05.23. "Bei der vorliegenden Komposition, wo sich in einer felsigen Baumlandschaft eine davon schreitende männliche Rückenfigur von einer stehenden, größtenteils entblößten Frauenfigur verabschiedet, die auf das sitzende Kleinkind blickt, wirken die Figuren in Untersicht etwas entrückt. Nicht mehr die intime Nähe, sondern eher die kühle Distanz prägen das Geschehen. Diese Charakteristik ist typisch für Melzers figuralen Stil zwischen 1917 und 1919. Eine farbige Variante dieses Motivs (Abb. 4) schickte Melzer Ende 1917 mit weiteren seiner aktuellen Werke zu seiner Einzelausstellung des Kunstvereins im Rudolfinum zu Prag und bezeichnet dieses Blatt damals als "Wiederentdeckung". Es ist zweifelsohne ein metaphorisch gemeinter Titel, den der Künstler für diese Darstellung selbst gewählt. Die Nationalgalerie Prag erwarb 1918 aus dieser Ausstellung zwölf seiner Monotypien, darunter eben auch diese Variante (Abb. 4), bei der es sich wohl um den ersten Abzug von der Platte handelt. Es ist davon auszugehen, dass Melzer auf Grund der Nachfrage von diesem Motiv weitere Farbvarianten schuf (…). Gerade die bläuliche Figur ist ein guter Hinweis dafür, dass die Arbeit 1918 entstanden sein könnte, wo Melzer in vergleichbaren Werken farbige Körper zum bildbestimmenden Motiv wählt." (zitiert nach Dr. Gerhard Leistner, Gutachten vom 08.05.2023, S. 5.) Lit.: Gerhard Leistner (Hrsg.): Moriz Melzer – Werke von 1907 bis 1927. Regensburg 2007. Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Maler und Grafiker des Expressionismus. Bis 1890 als Porzellanmaler tätig. 1906 und 1908 Schüler Ludwig von Hofmanns an der Kunstakademie Weimar. Als Mitbegründer der Neuen Secession baute er in den Jahren 1910/11 gemeinsam mit Georg Tappert die Schule für freie und angewandte Kunst auf. 1912/13 Studienaufenthalte in Paris u. Florenz. 1918 Mitbegründer der "Novembergruppe". Seit 1921 Lehrer an der Reimann-Schule in Berlin-Schöneberg. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden seine Bilder als entartet eingestuft und aus den Museen entfernt, es folgte die Entlassung aus dem Lehrbetrieb. Künstlerische Wandlung vom expressiven Realismus über kubistische Versuche hin zum Neorealismus.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Moriz Melzer, Mutter mit Kindern (?). Um 1913.
        Nov. 04, 2023

        Moriz Melzer, Mutter mit Kindern (?). Um 1913.

        Est: €1,800 - €2,200

        Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Farbmonotypie auf Japan. Zweifach übereinanderliegend in Farbe und Grafit signiert "Melzer" o.li. Verso in Kugelschreiber bezeichnet "Professor […] / Hochschule für bildende / Künste." Im Passepartout hinter Glas in einer schwarzen Leiste gerahmt. Mit einem schriftlichen Gutachten von Dr. Gerhard Leistner, Wenzenbach, vom 08.05.23. "Das profane Motiv ''Mutter mit Kind'' ist in der Kunst Melzers seit 1909 ein gängiges Thema, das in der sakralen Ikonografie ''Madonna mit Kind'' mit zahlreichen Bildbeispielen überhöht wird. Ob allerdings ''Mutter mit Kindern'' der Originaltitel des Künstlers ist, ist eher zu bezweifeln. Das hier vorliegende Thema präsentierte Melzer in anderen Motiven bereits in seiner ersten Einzelausstellung 1913 bei dem Kunsthändler Hans Goltz in München. Auch von der Gesamtkomposition her mit der nah an den Vordergrund gerückten Figurengruppe vor einer Baumlandschaft lässt sich dieses Blatt gut und gerne mit dem Jahr 1913 in Verbindung bringen, wo er seinen Figuren mehr plastische Körperlichkeit verleiht, die durch Lichtreflexe auf Arm und Schenkel noch betont werden. Es ist naheliegend, dass die Erstfassung des Motivs dieser Monotypie um 1913 entstanden ist. Denn interessanterweise nimmt Melzer 1913 das Motiv der hockenden und zurückblickenden Mutter in der linken Szene einer Zeichnung auf (Abb. 2), die ein Jahr später in der literarischen und politischen Zeitschrift ''Die Aktion'' erschienen ist.". (zitiert nach Dr. Gerhard Leistner, Gutachten vom 08.05.2023, S. 2–3.) Lit.: Gerhard Leistner (Hrsg.): Moriz Melzer – Werke von 1907 bis 1927. Regensburg 2007. Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Maler und Grafiker des Expressionismus. Bis 1890 als Porzellanmaler tätig. 1906 und 1908 Schüler Ludwig von Hofmanns an der Kunstakademie Weimar. Als Mitbegründer der Neuen Secession baute er in den Jahren 1910/11 gemeinsam mit Georg Tappert die Schule für freie und angewandte Kunst auf. 1912/13 Studienaufenthalte in Paris u. Florenz. 1918 Mitbegründer der "Novembergruppe". Seit 1921 Lehrer an der Reimann-Schule in Berlin-Schöneberg. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden seine Bilder als entartet eingestuft und aus den Museen entfernt, es folgte die Entlassung aus dem Lehrbetrieb. Künstlerische Wandlung vom expressiven Realismus über kubistische Versuche hin zum Neorealismus.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Moritz Melzer (Albendorf 1877 - Berlin 1966). Wood.
        Sep. 23, 2023

        Moritz Melzer (Albendorf 1877 - Berlin 1966). Wood.

        Est: €1,500 -

        Watercolour over charcoal drawing. 35,5 x 51 cm. Lo. ri. sign. Melzer, matted and framed under glass, uninspected out of frame. - German artist. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit.

        Auktionshaus Stahl
      • Moriz Melzer (1877 Böhmen - Berlin 1966) – Recto: Fliehende / Verso: Madonna von Positano (Recto: Fleeing figure / Verso: The Virgin of Positano)
        Jun. 29, 2023

        Moriz Melzer (1877 Böhmen - Berlin 1966) – Recto: Fliehende / Verso: Madonna von Positano (Recto: Fleeing figure / Verso: The Virgin of Positano)

        Est: €6,000 - €8,000

        Monotype in oils, overpainted by the artist in oil, on two overlapping sheets of paper laid down on panel. (1911). Frame opening ca. 117.5 x 88.5 cm. Signed upper right. Verso: Madonna of Positano. Tempera over Pencil on panel. (Around 1924). This piece is a prototype for several mirrored monotype variations. Fixed in frame. Not examined out of the frame.

        Karl & Faber
      • Moriz Melzer "Wiederentdeckung". 1917.
        Jun. 24, 2023

        Moriz Melzer "Wiederentdeckung". 1917.

        Est: €3,000 - €3,500

        Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Farbmonotypie auf sehr feinem Japan. Signiert "Melzer" o.re. Abzug wohl von 1918. Hinter Glas gerahmt. Mit einem schriftlichen Gutachten von Dr. Gerhard Leistner, Wenzenbach, vom 08.05.23. "Bei der vorliegenden Komposition, wo sich in einer felsigen Baumlandschaft eine davon schreitende männliche Rückenfigur von einer stehenden, größtenteils entblößten Frauenfigur verabschiedet, die auf das sitzende Kleinkind blickt, wirken die Figuren in Untersicht etwas entrückt. Nicht mehr die intime Nähe, sondern eher die kühle Distanz prägen das Geschehen. Diese Charakteristik ist typisch für Melzers figuralen Stil zwischen 1917 und 1919. Eine farbige Variante dieses Motivs (Abb. 4) schickte Melzer Ende 1917 mit weiteren seiner aktuellen Werke zu seiner Einzelausstellung des Kunstvereins im Rudolfinum zu Prag und bezeichnet dieses Blatt damals als "Wiederentdeckung". Es ist zweifelsohne ein metaphorisch gemeinter Titel, den der Künstler für diese Darstellung selbst gewählt. Die Nationalgalerie Prag erwarb 1918 aus dieser Ausstellung zwölf seiner Monotypien, darunter eben auch diese Variante (Abb. 4), bei der es sich wohl um den ersten Abzug von der Platte handelt. Es ist davon auszugehen, dass Melzer auf Grund der Nachfrage von diesem Motiv weitere Farbvarianten schuf (…). Gerade die bläuliche Figur ist ein guter Hinweis dafür, dass die Arbeit 1918 entstanden sein könnte, wo Melzer in vergleichbaren Werken farbige Körper zum bildbestimmenden Motiv wählt." (zitiert nach Dr. Gerhard Leistner, Gutachten vom 08.05.2023, S. 5.) Lit.: Gerhard Leistner (Hrsg.): Moriz Melzer – Werke von 1907 bis 1927. Regensburg 2007. Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Maler und Grafiker des Expressionismus. Bis 1890 als Porzellanmaler tätig. 1906 und 1908 Schüler Ludwig von Hofmanns an der Kunstakademie Weimar. Als Mitbegründer der Neuen Secession baute er in den Jahren 1910/11 gemeinsam mit Georg Tappert die Schule für freie und angewandte Kunst auf. 1912/13 Studienaufenthalte in Paris u. Florenz. 1918 Mitbegründer der "Novembergruppe". Seit 1921 Lehrer an der Reimann-Schule in Berlin-Schöneberg. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden seine Bilder als entartet eingestuft und aus den Museen entfernt, es folgte die Entlassung aus dem Lehrbetrieb. Künstlerische Wandlung vom expressiven Realismus über kubistische Versuche hin zum Neorealismus.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Moriz Melzer, Mutter mit Kindern (?). Um 1913.
        Jun. 24, 2023

        Moriz Melzer, Mutter mit Kindern (?). Um 1913.

        Est: €2,200 - €2,500

        Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Farbmonotypie auf Japan. Zweifach übereinanderliegend in Farbe und Grafit signiert "Melzer" o.li. Verso in Kugelschreiber bezeichnet "Professor […] / Hochschule für bildende / Künste." Im Passepartout hinter Glas in einer schwarzen Leiste gerahmt. Mit einem schriftlichen Gutachten von Dr. Gerhard Leistner, Wenzenbach, vom 08.05.23. "Das profane Motiv ''Mutter mit Kind'' ist in der Kunst Melzers seit 1909 ein gängiges Thema, das in der sakralen Ikonografie ''Madonna mit Kind'' mit zahlreichen Bildbeispielen überhöht wird. Ob allerdings ''Mutter mit Kindern'' der Originaltitel des Künstlers ist, ist eher zu bezweifeln. Das hier vorliegende Thema präsentierte Melzer in anderen Motiven bereits in seiner ersten Einzelausstellung 1913 bei dem Kunsthändler Hans Goltz in München. Auch von der Gesamtkomposition her mit der nah an den Vordergrund gerückten Figurengruppe vor einer Baumlandschaft lässt sich dieses Blatt gut und gerne mit dem Jahr 1913 in Verbindung bringen, wo er seinen Figuren mehr plastische Körperlichkeit verleiht, die durch Lichtreflexe auf Arm und Schenkel noch betont werden. Es ist naheliegend, dass die Erstfassung des Motivs dieser Monotypie um 1913 entstanden ist. Denn interessanterweise nimmt Melzer 1913 das Motiv der hockenden und zurückblickenden Mutter in der linken Szene einer Zeichnung auf (Abb. 2), die ein Jahr später in der literarischen und politischen Zeitschrift ''Die Aktion'' erschienen ist.". (zitiert nach Dr. Gerhard Leistner, Gutachten vom 08.05.2023, S. 2–3.) Lit.: Gerhard Leistner (Hrsg.): Moriz Melzer – Werke von 1907 bis 1927. Regensburg 2007. Moriz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin Maler und Grafiker des Expressionismus. Bis 1890 als Porzellanmaler tätig. 1906 und 1908 Schüler Ludwig von Hofmanns an der Kunstakademie Weimar. Als Mitbegründer der Neuen Secession baute er in den Jahren 1910/11 gemeinsam mit Georg Tappert die Schule für freie und angewandte Kunst auf. 1912/13 Studienaufenthalte in Paris u. Florenz. 1918 Mitbegründer der "Novembergruppe". Seit 1921 Lehrer an der Reimann-Schule in Berlin-Schöneberg. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden seine Bilder als entartet eingestuft und aus den Museen entfernt, es folgte die Entlassung aus dem Lehrbetrieb. Künstlerische Wandlung vom expressiven Realismus über kubistische Versuche hin zum Neorealismus.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Melzer, Moriz: Badende
        Jun. 10, 2023

        Melzer, Moriz: Badende

        Est: €1,500 - €1,800

        Badende -- Farbmonotypie, mit Öl übermalt, auf Japan, auf Malpappe kaschiert. 1950er Jahre. -- 70 x 100 cm. -- Unten links mit Pinsel in Rot signiert "Melzer", verso auf der Platte nochmals signiert "MORIZ MELZER" sowie mit der Künstleradresse "Berlin, Innsbruckerstr. 4". -- -- Üppige, großformatige Arbeit Moriz Melzers. Der Mitbegründer der Novembergruppe widmete sich mit Raffinesse der Technik der Monotypie. Er kam durch die Bekanntschaft mit dem Maler und Graphiker Georg Tappert mit dem farbigen Linoleumschnitt in Berührung, den er selbst als "indirektes Malverfahren" bezeichnete. Melzer malte mit Ölfarbe auf den Grund der Platte, die dann meist auf Japanpapier übertragen wurde. Das darauffolgende, oft mehrfache Überarbeiten der gedruckten Malschicht - ganzer Flächen wie auch einzelner Konturen - verleiht seinen Monotypien Gemäldecharakter. Christliche Themen, dargestellt im Stil eines sozialen Realismus oder des Manierismus finden sich vornehmlich im Schaffen Melzers der 1950er Jahre. Charakteristischerweise entstehen seine großformatigen Monotypien, wie auch hier, auf zwei zusammengefügten Bögen des Trägerpapiers; hier ist die vertikale Schnittstelle kaum zu erkennen, da die Übermalungen sie weitgehend überlagern. Wir danken Dr. Gerhard Leistner, Regensburg, für die hilfreichen Informationen und die Bestätigung der Authentizität vom 12.01.2023. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Moriz Melzer (Albendorf im Riesengebirge 1877 - 1966 Berlin) - Am Kinderbrunnen.
        Apr. 29, 2023

        Moriz Melzer (Albendorf im Riesengebirge 1877 - 1966 Berlin) - Am Kinderbrunnen.

        Est: -

        Moriz Melzer (Albendorf im Riesengebirge 1877 - 1966 Berlin) Am Kinderbrunnen. Öl auf Hartfaser. 1957. 123 x 103 cm. Gerahmt. Signiert u. datiert. Verso betitelt. Die Hartfaserplatte aus drei Teilen zusammengesetzt.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Kampf an der Fahne
        Dec. 02, 2022

        Kampf an der Fahne

        Est: €8,000 - €12,000

        Signed upper left: M Melzer

        Grisebach
      • MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen – 1966 Berlin)
        Nov. 12, 2022

        MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen – 1966 Berlin)

        Est: €3,000 - €3,500

        Der Rufer Farbmonotypie auf dünnem Japan. 1913/14. 48 x 34 cm. Signiert "Melzer". Provenienz: Galerie Gunzenhauser, München / Privatsammlung Berlin Ausstellung: Moriz Melzer, Aquarelle, Monotypien und Zeichnungen, Galerie Gunzenhauser München, 1984, Kat.-Nr. 25 / Übersehene Bilder, Werke aus der Sammlung Spermann / Knorr, Berlin, Ausstellung im Kunstmuseum Solingen, 2007 (CD-Kat.-S. 156) / Moriz Melzer, Streben nach reiner Kunst, Werke von 1907 bis 1927, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 2007 (Kat.-Nr. 75, Abb. S. 118) Prachtvoller, kräftiger Druck in warmen Farben. Von allergrößter Seltenheit. Die Figur des Rufers als Zeichen für Kommunikation mag als Symbol für die Unsicherheit der damaligen Zeit stehen. Ging man 1913 noch unbeschwert den Dingen nach, so änderte sich mit Kriegsausbruch 1914 die Welt. Franz Marc war der Überzeugung, „daß eine neue Religion im Lande umgeht, die noch keinen Rufer hat“ (Der Blaue Reiter, S. 34). Moriz Melzer, der die Technik der Monotypie für sich perfektionierte und als Meister derselben angesehen werden darf, scheint es ähnlich zu sehen, denn er schickt seinen Rufer ebenfalls in diesen Tagen hinaus in die Welt, sein Rufer begegnet uns wirkungsvoll und lebendig, allerdings weniger rufend als gen Himmel bittend.

        Dannenberg
      • MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen – 1966 Berlin)
        Nov. 12, 2022

        MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen – 1966 Berlin)

        Est: €1,200 - €1,500

        Frau mit Kind unter Männern Feder und Pinsel in Schwarz, partiell weiß gehöht auf leichtem Velin-Karton. Um 1917. 53,2 x 41 cm. Unten rechts mit Feder in Schwarz signiert "Melzer". Provenienz: Privatsammlung Berlin Ausstellung: Moriz Melzer, Streben nach reiner Kunst, Werke von 1907 bis 1927, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 2007 (Kat.-Nr. 124, Abb. S. 133) Der Maler und Graphiker Moriz Melzer wirkte bei der Berliner Sezession mit und war Mitbegründer der Neuen Sezession sowie der revolutionären Novembergruppe. Seine expressive Bildsprache mit konstruktivistischen und kubistischen Einflüssen erinnert an Arbeiten des Blauen Reiters. Er arbeitete seit 1909 bevorzugt mit der Technik der Monotypie. Wenngleich das Blatt "Frau unter Männern" bezeichnet ist, kann man doch eindeutig mehrere Frauen und Kinder ausmachen. Es scheint als wenn die im Vordergrund befindliche Frau, die schützend ihr Kind im Arm hält, vor Unheil bewahrt werden soll, dargestellt anhand eines Mannes, der den kippenden Baum abstützt. Auch im Hintergrund erkennen wir Frauen und ein Kind, das ganze Bild drückt etwas von Fürsorge und Obhut, Abwendung von Gefahr und Familie aus. Von dem Motiv existiert eine Farbmonotypie, welche ebenfalls 2007 in Regensburg ausgestellt war und im Katalog unter der Nummer 89 verzeichnet ist. Verso Skizze eines Kopfes. Beigegeben: Eine signierte Monotypie in Braun auf Karton mit dem fast identischen seitenverkehrten Motiv. Sehr selten.

        Dannenberg
      • Melzer, Moriz: Kompositionen
        Jun. 04, 2022

        Melzer, Moriz: Kompositionen

        Est: €800 - €1,000

        Kompositionen -- 2 Linolschnitte und 1 Pinselzeichnung in Schwarz auf dünnem Velin. Um 1930. -- Bis 26,3 x 42,8 cm. -- Sämtlich mit Bleistift signiert "Melzer", ein Blatt datiert. -- Nicht bei Leistner. -- -- Moriz Melzer studierte ab 1903 an der Kunstakademie in Weimar und bemalte Keramik zum Lebensunterhalt. Er beteiligte sich an den Ausstellungen der Berliner Sezession und gehörte 1910 mit Max Pechstein und Georg Tappert zu den Gründern der Neuen Sezession. Mit ihnen gründete er im Dezember 1918, ebenso wie mit César Klein, Otto Freundlich, Rudolf Belling und anderen, die Berliner „Novembergruppe“, deren Vorsitzender er um 1922 war. Ab 1921 arbeitete er als Lehrer an der Reimann-Schule in Berlin, bis er 1933 aus dem Schuldienst entlassen und als „entarteter“ Künstler deklariert wurde. Die beiden Linolschnitte sind charmante kleine Werke aus Melzers kubofuturistischer Zeit. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Melzer, Moriz: Ruhende Frau in Landschaft
        Jun. 04, 2022

        Melzer, Moriz: Ruhende Frau in Landschaft

        Est: €1,200 - €1,800

        Ruhende Frau in Landschaft -- Monotypie auf dünnem Japan. Um 1917/18. -- 55 x 45 cm. -- Unten rechts mit Bleistift signiert "Melzer". -- Nicht bei Leistner. -- -- Der aus Böhmen stammende Melzer siedelte 1909 nach Berlin über. Hier wirkte er bei der Berliner Sezession mit und war neben Pechstein, Tappert und anderen Mitbegründer der revolutionären Novembergruppe. Seine expressive Bildsprache vereint naiv poetische Elemente, die an Arbeiten des Blauen Reiters denken lassen, mit konstruktivistischen und kubistischen Einflüssen. Er arbeitete bevorzugt mit der Technik der Monotypie. Durch Georg Tappert war er mit dem farbigen Linolschnitt in Berührung gekommen, den er selbst als "indirektes Malverfahren" bezeichnete. Melzer malte nun mit Ölfarbe auf den Grund der Platte, die dann meist auf Japanpapier übertragen wurde. Das darauffolgende, oft mehrfache Überarbeiten der gedruckten Malschicht - ganzer Flächen sowohl wie auch einzelner Konturen - verleiht seinen Monotypien Gemäldecharakter. Der weibliche Halbakt in sommerlicher Landschaft strahlt in leuchtendem Kolorit, vielfach liegen die Pigmente pastos auf der Papieroberfläche. "Moriz Melzers Akte behalten bei all ihrer summarischen Behandlung und generalisierenden Einfachheit dennoch die prickelnde Mannigfaltigkeit des Naturerlebnisses. Die herbe Knappheit seiner Vokabeln hat einen besonderen Reiz, da man ihr das Primäre ihrer Erfindung anmerkt." (Rolf Roeingh, in: Moriz Melzer, Ausst.-Kat. Galerie Archivarion, Berlin 1949, S. 8-10). Prachtvoller Druck in ausgesprochen frischer Farbigkeit, mit kleinem Rand. Extrem selten. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Frosch II
        Jun. 03, 2022

        Frosch II

        Est: €18,000 - €24,000

        Frosch II Signed and dated lower left: Melzer 20.

        Grisebach
      • MORIZ MELZER (Albendorf 1877 - 1966 Berlin)
        May. 19, 2022

        MORIZ MELZER (Albendorf 1877 - 1966 Berlin)

        Est: €20,000 - €30,000

        MORIZ MELZER* (Albendorf 1877 - 1966 Berlin) Bathers on the Banks of the red Island, around 1905 oil/canvas, 98,5 x 105 cm signed Melzer exhibited in Berlin, 1910 and at Museum Art Forum Eastgerman Gallery Regensburg, 2007-2008 Provenance: private collection Rhineland, auction house Ketterer 2005 and 2007, gallery Ritthaler Hamburg 2008, European private collection ESTIMATE °€ 20.000 - 30.000 German painter and graphic artist of the 20th century. Representative of Expressionism with impulses of Cubism, Futurism and Pointilism. Worked as a porcelain painter, from 1906 to 1908 at the art academy in Weimar with Ludwig von Hofmann. From 1908 in Berlin, 1910/1911 co-founder of the New Secession and, together with Georg Tappert, established the School for Free and Applied Art. Member of the Deutscher Künstlerbund and the Prague Secession. 1918 Founds the November Group together with Max Pechstein, César Klein, Bernhard Klein, Georg Tappert and Heinrich Richter-Berlin, among others. 1921 to 1943 teacher at the Reimann school. His works were classified as degenerate art by the Nazis in 1937. Numerous works were confiscated and destroyed. Early influences of Italian Renaissance masters, Impressionism and Pointillism. Here, too, in bright hues resolved representation of manneristically elongated figures in unnatural, almost dance-like postures and poses. PLEASE NOTE: The purchase price consists of the highest bid plus the buyer's premium, sales tax and, if applicable, the fee of artists resale rights. In the case of normal taxation (marked ° in the catalog), a premium of 24% is added to the highest bid. The mandatory sales tax of 13% is added to the sum of the highest bid and the buyer's premium. The buyer's premium amounts to 28% in case of differential taxation. The sales tax is included in the differential taxation.

        Widder Auctions
      • MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen - 1966 Berlin)
        May. 07, 2022

        MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen - 1966 Berlin)

        Est: €2,500 - €3,000

        Sehnsucht Farbmonotypie auf Japanbütten. 1913/1914. 46,8 x 33 cm (48,5 x 34,5 cm). Signiert „Moriz Melzer“. Provenienz: Ehemals Privatsammlung Berlin Ausstellung: Moriz Melzer, Streben nach reiner Kunst, Werke von 1907 bis 1927, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 2007 (Kat.-Nr. 76, Abb. S. 118) Prachtvoller, in den Farben leuchtender Druck mit schmalem Rand. Von größter Seltenheit. Die zunehmende Virtuosität des Künstlers in der Technik der Farbmonotypie spiegelt sich im Verhältnis zwischen Komposition und Farbe wider und bringt Melzers Sicht der Kunst als „vergeistigte Form gefühlter Gewalt“ zum Ausdruck (Moriz Melzer, Das Neue Programm, in: Kunst und Künstler 12, 1914, S. 311-312). In dem vorliegenden Blatt reduziert Melzer die Komposition zu einer einfachen Formensprache, in der Linien und Farben gleich stark ausgeprägt sind. Die flächige Modellierung der Figuren, die die Komposition mit expressiven Gesten füllen, platziert die Entfaltung der Farben an vorderster Stelle und belegt Melzers hohe koloristische Ansprüche. Die Vorzeichnung diente als Illustration des Gedichts „Karyatide“ von Gottfried Benn in der Monatsschrift „Die Weißen Blätter“, 3. Jg., 3. Heft, März 1916, S. 370 und 371.

        Dannenberg
      • MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen - 1966 Berlin)
        May. 07, 2022

        MORIZ MELZER (1877 Albendorf/Böhmen - 1966 Berlin)

        Est: €2,800 - €3,500

        Am frühen Morgen (Trauernde Frauen) Farbmonotypie auf Japanbütten. 1911. 47 x 32 cm. Signiert „Melzer“. Provenienz: Ehemals Privatsammlung Berlin Ausstellung: Moriz Melzer, Streben nach reiner Kunst, Werke von 1907 bis 1927, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 2007 (siehe Kat.-Nr. 20, Abb. S. 186) Prachtvoller, in den Farben leuchtender Druck der formatfüllenden Komposition. Von größter Seltenheit. Als Mitglied der Berliner Sezession und später Mitbegründer der Neuen Sezession sowie der Novembergruppe gehörte Moriz Melzer in den Jahren vor und nach dem Ersten Weltkrieg zu den einflussreichen Künstlern Berlins. Er stellte mit Pechstein, Mueller, Heckel, Schmidt-Rottluff und Kirchner, aber auch mit Picasso und Braque aus und beteiligte sich 1912 an der Sonderbundausstellung in Köln und am Salon des Indépendants in Paris mit mehreren Farbmonotypien. Diese Drucktechnik, die Melzer um 1909 für sich entdeckte, ermöglichte es ihm, sein Verlangen „nach reinster Form und Farbe“ (Melzer in: Kunst und Künstler, Jg. XII, Heft VI, März 1914, S. 311-312) zu verwirklichen. In seinen Farbmonotypien grenzen Farbflächen an Farbflächen, die sich durch Umrisslinien zu plastischen Kompositionen fügen und somit Unikatcharakter haben. Diese Technik, die zwischen Graphik und Malerei liegt, ermöglichte es Melzer, die volle Frische und Lebendigkeit des Striches und der Farben beizubehalten und kontrastreiche Farbübergänge zu schaffen. Eine erste, etwas größere Version der zweifigurigen Komposition entstand bereits 1909 und gehörte zu den ersten Versuchen Melzers in der Technik der Farbmonotypie.

        Dannenberg
      • MORITZ MELZER Madonna in der Wolken.
        Mar. 10, 2022

        MORITZ MELZER Madonna in der Wolken.

        Est: $2,000 - $3,000

        MORITZ MELZER Madonna in der Wolken. Color monotype on Japan paper, circa 1930. 575x437 mm; 22 1/2x17 1/8 inches. Signed in crayon, lower right. A very good impression with strong colors. Melzer (1877-1966), born in Bohemia, was a member of the Berlin Secession which was founded in 1891 and counted Edvard Munch, Max Beckman, Kathe Kollwitz and Erich Heckel among the membership. Melzer rejected the status quo of government endorsed art rooted in academic tradition. During his career, Melzer helped to found two offshoots of the original Berlin Secession movement, the New Secession and the November Group. Due to his expressionistic style and radicalized views, Melzer's art was labeled Entartete Kunst, or "degenerate art" by the Nazi Party and was banned from museums in the late 1930s.

        Swann Auction Galleries
      • Melzer, Moriz - Expressionismus - Komposition 3. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapie
        Jan. 21, 2022

        Melzer, Moriz - Expressionismus - Komposition 3. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapie

        Est: €700 - €1,000

        Melzer, Moriz Expressionismus Komposition 3. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapier, auf Hartfaser aufgezogen. 27,5 x 23,5 cm. - Hochwertig unter Glas im dunkel lasierten Holzrahmen mit silbernem Lichtprofil gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit montiertem Etikett zu Provenienz und Ausstellungen (dort auf 1918 datiert). Leistner, 102. - Provenienz: Kunsthandel Jordan, Berlin. Kunsthandel W. Kunze, Berlin. Kunsthandel M. Haas, Berlin. Sammlung Giorgio Silzer, Schweiz. Privatbesitz Berlin. - Ausstellungen: Galerie Niemann, Berlin, "Novembergruppe", 1993/1994, Kat.-Nr. 197. Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, "Moriz Melzer. Werke von 1907 bis 1927", 2007. - Moriz Melzer widmete sich in seinem Oeuvre ausgiebig der Technik der Monotypie, die er selbst als "indirekte Malerei" bezeichnete. Ihr ist ein gewissser unikatärer Charakter eigen, changiert sie doch zwischen Druckgraphik und Malerei und ermöglicht nur wenige Abzüge vom Farbträger. Nicht selten übermalte der Künstler seine Monotypien zusätzlich von Hand an Stellen, die ihm im Abzug nicht überzeugend erschienen. (Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, "Moriz Melzer. Werke von 1907 bis 1927", 2007, S. 185 f.) Colour monotype on transparent paper, fully mounted on hardboard. - Framed under glass. With information label mounted on backside of the frame. - Provenance: Art trade Jordan, Berlin. Art trade W. Kunze, Berlin, Art trade M. Haas, Berlin. Collection Giorgio Silzer, Switzerland. Private estate Berlin.

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz - Expressionismus - Komposition 2. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapie
        Jan. 21, 2022

        Melzer, Moriz - Expressionismus - Komposition 2. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapie

        Est: €700 - €1,000

        Melzer, Moriz Expressionismus Komposition 2. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapier, auf Hartfaser aufgezogen. 27,5 x 22,5 cm. - Hochwertig unter Glas im dunkel lasierten Holzrahmen mit silbernem Lichtprofil gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit montiertem Etikett zu Provenienz und Ausstellungen (dort auf um 1923 datiert). Rahmen oben etwas angekratzt. Leistner, 101. - Provenienz: Kunsthandel Jordan, Berlin. Kunsthandel W. Kunze, Berlin. Kunsthandel M. Haas, Berlin. Sammlung Giorgio Silzer, Schweiz. Privatbesitz Berlin. - Ausstellungen: Galerie Niemann, Berlin, "Novembergruppe", 1993/1994, Kat.-Nr. 196. Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, "Moriz Melzer. Werke von 1907 bis 1927", 2007. - Moriz Melzer widmete sich in seinem Oeuvre ausgiebig der Technik der Monotypie, die er selbst als "indirekte Malerei" bezeichnete. Ihr ist ein gewissser unikatärer Charakter eigen, changiert sie doch zwischen Druckgraphik und Malerei und ermöglicht nur wenige Abzüge vom Farbträger. Nicht selten übermalte der Künstler seine Monotypien zusätzlich von Hand an Stellen, die ihm im Abzug nicht überzeugend erschienen. (Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, "Moriz Melzer. Werke von 1907 bis 1927", 2007, S. 185 f.) Colour monotype on transparent paper, fully mounted on hardboard. - Framed under glass. With information label mounted on backside of the frame. With some scratches at the frame. - Provenance: Art trade Jordan, Berlin. Art trade W. Kunze, Berlin, Art trade M. Haas, Berlin. Collection Giorgio Silzer, Switzerland. Private estate Berlin.

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz - Expressionismus - Komposition 1. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapie
        Jan. 21, 2022

        Melzer, Moriz - Expressionismus - Komposition 1. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapie

        Est: €700 - €1,000

        Melzer, Moriz Expressionismus Komposition 1. 1919/1920. Farbmonotypie auf Transparentpapier, auf Hartfaser aufgezogen. 26 x 22,4 cm. - Hochwertig unter Glas im dunkel lasierten Holzrahmen mit silbernem Lichtprofil gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit montiertem Etikett zu Provenienz und Ausstellungen (dort auf 1923 datiert). Rahmen mit etwas angekratzt oben rechts. Leistner, 100. - Provenienz: Kunsthandel Jordan, Berlin. Kunsthandel W. Kunze, Berlin. Kunsthandel M. Haas, Berlin. Sammlung Giorgio Silzer, Schweiz. Privatbesitz Berlin. - Ausstellungen: Galerie Niemann, Berlin, "Novembergruppe", 1993/1994, Kat.-Nr. 199. Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, "Moriz Melzer. Werke von 1907 bis 1927", 2007. - Moriz Melzer widmete sich in seinem Oeuvre ausgiebig der Technik der Monotypie, die er selbst als "indirekte Malerei" bezeichnete. Ihr ist ein gewissser unikatärer Charakter eigen, changiert sie doch zwischen Druckgraphik und Malerei und ermöglicht nur wenige Abzüge vom Farbträger. Nicht selten übermalte der Künstler seine Monotypien zusätzlich von Hand an Stellen, die ihm im Abzug nicht überzeugend erschienen. (Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, "Moriz Melzer. Werke von 1907 bis 1927", 2007, S. 185 f.) Colour monotype on transparent paper, fully mounted on hardboard. - Framed under glass. With information label mounted on backside of the frame. Frame with scratch mark at upper irght corner. - Provenance: Art trade Jordan, Berlin. Art trade W. Kunze, Berlin, Art trade M. Haas, Berlin. Collection Giorgio Silzer, Switzerland. Private estate Berlin.

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Moriz Melzer – Recto: Fliehende / Verso: Madonna von Positano (Recto: Fleeing figures / Verso: The Madonna of Positano)
        Dec. 08, 2021

        Moriz Melzer – Recto: Fliehende / Verso: Madonna von Positano (Recto: Fleeing figures / Verso: The Madonna of Positano)

        Est: €9,000 - €12,000

        Monotype print in oils with hand-painted overpainting by the artist in oils, on two overlapping sheets of paper laid down on panel. (1911). Frame inner dimensions ca. 117.5 x 88.5 cm. Signed upper right. Verso: Madonna of Positano. Tempera over pencil on panel. (Around 1924). The present work is a prototype for several mirrored versions in monotype. Firmly mounted in the frame. Not examined out of the frame.

        Karl & Faber
      • Moritz Melzer, "Spreebrücke, Berlin",
        Nov. 20, 2021

        Moritz Melzer, "Spreebrücke, Berlin",

        Est: -

        Moritz Melzer, "Spreebrücke, Berlin", in geometrische Flächen zerlegte Darstellung einer von Häusern umgebenen Brücke aus der Vogelschau, Lithographie, 1918, unter der Darstellung in Blei betitelt "Spreebrücke Berlin" und nummeriert "LVIII/XC", im Stein monogrammiert "MM", unter Passepartout montiert, Darstellungsmaße ca. 21 x 26 cm, Blattmaße ca. 28 x 40 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker des Expressionismus (1877 Albendorf/Böhmen bis 1966 Berlin), bis 1890 Tätigkeit als Porzellanmaler, 1906–08 Studium an der Kunstakademie in Weimar bei Ludwig von Hofmann, 1908 Umzug nach Berlin, 1909 Ausstellungsbeteiligung an der Berliner Sezession, Mitbegründer der Neuen Sezession, 1912 Studienaufenthalt in Paris, Mitglied im Deutschen Künstlerbund, 1913 Villa-Romana-Preis, 1919 Mitbegründer der Novembergruppe, 1921–43 Lehrer an der Schule Reimann in Berlin, während der Zeit des Nationalsozialismus wurden seine Werke als entartet eingestuft, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer und Wikipedia.

        Auktionshaus Mehlis GmbH
      • Moritz Melzer, color monotype, c. 1930
        Jul. 23, 2021

        Moritz Melzer, color monotype, c. 1930

        Est: $400 - $600

        Moritz Melzer (German, 1877-1966), "Madonna in der Wolken" [Madonna in the Clouds], color monotype on tissue-weight Japanese paper, c. 1930, signed in the plate lower right, matted, unframed, 22.75"h x 17"w

        Millea Bros Ltd
      • Moriz Melzer, Kampf um die Fahne, Circa 1908
        Jun. 18, 2021

        Moriz Melzer, Kampf um die Fahne, Circa 1908

        Est: €12,000 - €15,000

        Signed 'M. Melzer' in dark blue upper left and verso on lower stretcher bar signed, titled, and inscribed 'Kampf um die Fahne Melzer Berlin' in pencil. Two old numbered labels on the stretcher.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Melzer, Moriz: Mutter mit Kind
        Jun. 11, 2021

        Melzer, Moriz: Mutter mit Kind

        Est: €400 - €600

        Mutter mit Kind Farbmonotypie auf hauchdünnem Japanbütten. Um 1910. 30 x 21 cm (31,8 x 24 cm). Signiert "Moriz Melzer". Moriz Melzer, Mitbegründer der Novembergruppe, bevorzugte die Technik der Monotypie. Er kam durch die Bekanntschaft mit dem Maler und Graphiker Georg Tappert mit dem farbigen Linoleumschnitt in Berührung, den er selbst als "indirektes Malverfahren" bezeichnete. Melzer malte mit Ölfarbe auf den Grund der Platte, die dann meist auf Japanpapier übertragen wurde. Das darauffolgende, oft mehrfache Überarbeiten der gedruckten Malschicht - ganzer Flächen sowohl wie auch einzelner Konturen - verleiht seinen Monotypien Gemäldecharakter. Prachtvoller, früher Druck in ausgesprochen frischer Farbigkeit. Selten. - Provenienz: Galerie Stangl, München - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Melzer, Moriz: Akte in Landschaft
        Jun. 11, 2021

        Melzer, Moriz: Akte in Landschaft

        Est: €600 - €800

        Akte in Landschaft Farbmonotypie auf hauchdünnem Japanbütten. Um 1912. 48,5 x 33,5 cm (49,8 x 34,7 cm). Signiert "Melzer". "Moriz Melzers Akte behalten bei all ihrer summarischen Behandlung und generalisierenden Einfachheit dennoch die prickelnde Mannigfaltigkeit des Naturerlebnisses. Die herbe Knappheit seiner Vokabeln hat einen besonderen Reiz, da man ihr das Primäre ihrer Erfindung anmerkt. Wohl findet man denselben Frauenleib in unzähligen Schnitten, und ebenso irgendeine Abbreviatur des Baumes oder eines Gewandes, aber wie jedesmal dieser Leib anders durchartikuliert ist, die Bäume anders verteilt sind: hier liegt Melzers Reichtum und seine Eigenart." (Rolf Roeingh, in: Moriz Melzer, Ausst.-Kat. Galerie Archivarion, Berlin 1949, S. 8-10). Prachtvoller, früher Druck in ausgesprochen satter und frischer Farbigkeit. Selten. – Beigegeben: Ein signierter Linolschnitt von Ludwig von Hofmann, "Badende Akte in Landschaft". - Provenienz: Galerie Stangl, München - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Melzer, Moriz - Acht unveröffentlichte Original-Schnitte und ein Titelschni...
        May. 14, 2021

        Melzer, Moriz - Acht unveröffentlichte Original-Schnitte und ein Titelschni...

        Est: €300 -

        Melzer, Moriz Acht unveröffentlichte Original-Schnitte und ein Titelschnitt vom Stock gedruckt. Mit einem Text von Eugen Styx. Mit 9 Original-Holzschnitten. Kiel, November-Verlag 1918-1919. 8 (1 weiß) Bl. 23,5 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken und Kanten etwas berieben). Der Schwarze Turm, 6. Heft. - Erste Ausgabe. Eins von 150 (GA 200) nummerierten Exemplaren. - Raabe 161 - Melzer (1877-1966) war zusammen mit Georg Tappert, Max Pechstein, César Klein und Heinrich Richter Initiator der 1918 gegründeten Novembergruppe. - Stellenweise mit leichtem Abklatsch, sonst gut erhalten.

        Nosbüsch & Stucke GmbH
      • Moritz Melzer (Albendorf 1877 - Berlin 1966). Bridge.
        May. 08, 2021

        Moritz Melzer (Albendorf 1877 - Berlin 1966). Bridge.

        Est: -

        Watercolour, 27,5 x 37,5 cm, lo. le. sign. Melzer, framed under glass, uninspected out of frame. - German artist. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit.

        Auktionshaus Stahl
      • Melzer, Moriz (1877 Albendorf - Berlin 1966)
        Dec. 12, 2020

        Melzer, Moriz (1877 Albendorf - Berlin 1966)

        Est: €320 - €384

        "Dubrovnik", so li. o. betitelt. Tusche, patiell mit Deckweiß/Papier (Alters- und Knickspuren, Randmängel), li. o. sign. und dat. (19)35 sowie re. o. sign. und dat. (19)52. PP.-Ausschnitt ca. 41x 56 cm. PP., R., 61x 75,5 cm.

        Dannenberg
      • Moritz Melzer (Albendorf 1877 - Berlin 1966). Farm House under Trees.
        Nov. 28, 2020

        Moritz Melzer (Albendorf 1877 - Berlin 1966). Farm House under Trees.

        Est: -

        Probably around 1907, watercolour, 28 x 38 cm, lo. le. sign. Melzer, framed under glass, uninspected out of frame. - German artist. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit.

        Auktionshaus Stahl
      • Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie).
        Nov. 06, 2020

        Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie).

        Est: €180 - €250

        [Modern_Art] Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm. Rechts unten signiert. Verso mit handschriftlicher Widmung der Ehefrau Emma Melzer. Punktuell unter Passepartout montiert. - Papier altersbedingt etw. angeschmutzt, entlang des Passepartoutausschnittes d. Konturen in Graphit umrandet (Motiv nicht betroffen). Verso m. Spuren d. vorherigen Montierung. Expressionismus - Mit Widmung zum Geburtstag an Herrn Bocstanier (?). - Wohl aus den frühen 1910er Jahren, die Melzers künstlerischen Durchbruch darstellten und von zahlreichen stillistisch verwandten Frauen-Darstellungen zeugen.

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre).
        Nov. 06, 2020

        Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre).

        Est: €300 - €400

        [Modern_Artist_Prints] Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Partiell mit kurzen hinterlegten Randeinrissen. Rechte untere Ecke hinterlegt. Blatt unregelmäßig beschnitten. Expressionismus Provenienz: Ehemals aus dem Nachlass des Künstlers. Mother with child. (Late 1920s). Colour monotype on Japan. 43.5 x 40.5 cm. - Partially with short backed margin tears. Lower right corner backed. Sheet irregularly trimmed. Provenance: Formerly from the estate of the artist.

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moritz (1877 - 1966)
        Oct. 24, 2020

        Melzer, Moritz (1877 - 1966)

        Est: -

        Melzer, Moritz (1877 - 1966) "Paar im Wald", Farbige Monotypie, 59 x 38,5 cm.

        Kunst-und Auktionshaus Schloss Hagenburg
      • Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm.
        Sep. 12, 2020

        Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm.

        Est: -

        Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm. Rechts unten signiert. Verso mit handschriftlicher Widmung der Ehefrau Emma Melzer. Punktuell unter Passepartout montiert. - Papier altersbedingt etw. angeschmutzt, entlang des Passepartoutausschnittes d. Konturen in Graphit umrandet (Motiv nicht betroffen). Verso m. Spuren d. vorherigen Montierung. - Mit Widmung zum Geburtstag an Herrn Bocstanier (?). - Wohl aus den frühen 1910er Jahren, die Melzers künstlerischen Durchbruch darstellten und von zahlreichen stillistisch verwandten Frauen-Darstellungen zeugen. Expressionismus

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Par
        Sep. 12, 2020

        Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Par

        Est: -

        Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Partiell mit kurzen hinterlegten Randeinrissen. Rechte untere Ecke hinterlegt. Blatt unregelmäßig beschnitten. Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers. Expressionismus

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm. R
        Jun. 26, 2020

        Melzer, Moriz o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm. R

        Est: €300 - €360

        Melzer, Moriz Expressionismus o.T.(Frauenstudie). Tusche auf Papier vollständig auf Karton aufgezogen. 38 x 25 cm. Rechts unten signiert. Verso mit handschriftlicher Widmung der Ehefrau Emma Melzer. Punktuell unter Passepartout montiert. - Papier altersbedingt etw. angeschmutzt, entlang des Passepartoutausschnittes d. Konturen in Graphit umrandet (Motiv nicht betroffen). Verso m. Spuren d. vorherigen Montierung. - Mit Widmung zum Geburtstag an Herrn Bocstanier (?). - Wohl aus den frühen 1910er Jahren, die Melzers künstlerischen Durchbruch darstellten und von zahlreichen stillistisch verwandten Frauen-Darstellungen zeugen. RefMod19620

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz o.T. Um 1920. Linolschnitt in Rotbraun auf feinem Japan. 35 x 23,5 cm (42 x 29 cm). Si
        Jun. 26, 2020

        Melzer, Moriz o.T. Um 1920. Linolschnitt in Rotbraun auf feinem Japan. 35 x 23,5 cm (42 x 29 cm). Si

        Est: €450 - €540

        Melzer, Moriz Expressionismus o.T. Um 1920. Linolschnitt in Rotbraun auf feinem Japan. 35 x 23,5 cm (42 x 29 cm). Signiert. - Linker Blattrand unregelmäßig beschnitten. Verso am unteren Blattrand mit kleinem Papierrückstand der früheren Montierung. Kräftiger Druck. Leistner, 133. Hier spiegelverkehrter Abzug. - Beigegeben: Ders. o.T. 1926. Linolschnitt in Schwarz auf Japanpapier. 19,7 x 14,5 cm (30 x 25,5 cm) Signiert und datiert. - Auf Pappe aufgezogen u. unter Passepartout montiert. Etwas gebräunt und mit Randläsuren sowie mit typischen Ölrändern entland der Motivformen. - Leistner, 141 (hier auf 1925 datiert). RefPri19620

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz o.T. (Stadt-Brücke). (Um 1922). Farbmonotypie mit partieller Übermalung in Tempera auf
        Jun. 26, 2020

        Melzer, Moriz o.T. (Stadt-Brücke). (Um 1922). Farbmonotypie mit partieller Übermalung in Tempera auf

        Est: €900 - €1,080

        Melzer, Moriz Expressionismus o.T. (Stadt-Brücke). (Um 1922). Farbmonotypie mit partieller Übermalung in Tempera auf Transparentpapier, auf Hartfaserplatte aufgezogen. 52,5 x 40,3 cm (52,5 x 40,3 cm). Verso auf der Platte von fremder Hand mit Künstlernamen, Technik und Jahr versehen sowie bezeichnet "Als Geschenk erhalten 1962". - Unter Glas gerahmt. Teils mit Einrissen bzw. Schnitten, dort teils retouchiert. Die Schnitte wohl im Stile einer Collage vom Künstler selbst gefertigt. Provenienz: Privatbesitz, Berlin. - Vergleichbare Arbeiten mit dem abstrahierten Motiv von Stadt und Brücke wurden in der Abteilung der Novembergruppe bei der Großen Berliner Kunstausstellung 1921 (Nr. 112 - Brücke-Stadt) und 1922 (1341 Brücke) ausgestellt. RefPri19620

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz o.T. (Liegendes Paar). Um 1909. Farbmonotypie auf Japan voll aufgezogen auf Pappe. 31
        Jun. 26, 2020

        Melzer, Moriz o.T. (Liegendes Paar). Um 1909. Farbmonotypie auf Japan voll aufgezogen auf Pappe. 31

        Est: €1,800 - €2,160

        Melzer, Moriz Expressionismus o.T. (Liegendes Paar). Um 1909. Farbmonotypie auf Japan voll aufgezogen auf Pappe. 31 x 43 cm (31 x 43 cm). Unten links signiert und wohl datiert (nicht entzifferbar). Unter leinwandbezogenem Passepartout montiert und unter Glas gerahmt. - Papier technikbedingt partiell berieben, papierstauchig und wellig. Entlang der Kanten unregelmäßiger beschnitten und mit Spuren von Graphit. Verso teils mit Materialverlust und Spuren der vorherigen Montierung. Leistner 46. - Melzers Monotypien bilden innerhalb seines Werkes eine herausragende Stellung. Wohl durch den Maler und Grafiker Georg Tappert (1880-1957) entdeckt Melzer das Verfahren der Monotypie. Er bevorzugt dabei die Arbeit mit Linoleumplatten, auf die er die frische Farbe aufträgt. Die Monotypie stellt für ihn dabei ein "indirektes Malverfahren" zwischen Malerei und Graphik dar. (Zit. n.: Melzer in: Die Graphischen Künste 38, 1915, S. 38.) Lying couple. Around 1909. Colour monotype on Japan, fully mounted on cardboard. Signed and most propably dated (indecipherable) at lower left. Mounted under passepartout and framed under glass. - Paper partly rubbed due to technical reasons, paper jammed and wavy. Along the edges more irregularly trimmed and with traces of graphite. Verso partly with loss of material and traces of the previous mounting. - Melzer's monotypes form a prominent position within his oevre. RefPri19620

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Part
        Jun. 26, 2020

        Melzer, Moriz Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Part

        Est: €450 - €540

        Melzer, Moriz Expressionismus Mutter mit Kind. (Späte 1920er Jahre). Farbmonotypie auf Japan. 43,5 x 40,5 cm. - Partiell mit kurzen hinterlegten Randeinrissen. Rechte untere Ecke hinterlegt. Blatt unregelmäßig beschnitten. Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers. RefPri19620

        Jeschke Jádi Auctions Berlin GmbH
      • Melzer, Moriz (1877 Albendorf - Berlin 1966)
        Jun. 20, 2020

        Melzer, Moriz (1877 Albendorf - Berlin 1966)

        Est: €480 - €560

        "Dubrovnik", so li. o. betitelt. Tusche, patiell mit Deckweiß/Papier (Alters- und Knickspuren, Randmängel), li. o. sign. und dat. (19)35 sowie re. o. sign. und dat. (19)52. PP.-Ausschnitt ca. 41x 56 cm. PP., R., 61x 75,5 cm.

        Dannenberg
      • Melzer, Moriz: Figurengruppe
        Jun. 05, 2020

        Melzer, Moriz: Figurengruppe

        Est: €360 - €500

        Figurengruppe Gouache auf silberbeschichtetem Velinkarton, auf Karton montiert. 1951. 16,7 x 39 cm. Unten rechts auf dem Unterlagekarton mit Kugelschreiber in Blau (später) signiert "Moriz Melzer" und datiert. Effektvoll schimmert der silberne Untergrund in den Konturen und Gewandfalten durch die Gouachefarbe. Die Deutung der rätselhaften Kostümszene lässt Melzer offen. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Melzer, Moriz: Studie mit Akten in Landschaft
        Jun. 05, 2020

        Melzer, Moriz: Studie mit Akten in Landschaft

        Est: €300 - €450

        Studie mit Akten in Landschaft Pinsel in Schwarz und Bleistift auf Skizzenpapier. 1912. 24,3 x 42,7 cm. Unten rechts mit Bleistift signiert "Melzer", oben links datiert und mit der Ortsangabe "Paris". In expressivem und kräftigem Duktus versammelt Melzer die Bildfiguren. In ihrer Anordnung bedient er sich eines Repertoires, auf das er in seinen Arbeiten immer wieder variantenreich zurückgreift. Unsere Zeichnung erinnert etwa an seinen "Fröhlichen Sommer (Sommerspiele)". (Vgl. Kunstforum Ostdeutsche Galerie (Hg.), Moriz Melzer, Streben nach reiner Kunst, Werke von 1907 bis 1927, Ausst.-Kat. 2007, Abb. 13, S. 63). - Beigegeben: Eine weitere signierte Zeichnung von Moriz Melzer, "Tierstudie", um 1912. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Melzer, Moriz: Studienblatt mit Caféhausszene
        Jun. 05, 2020

        Melzer, Moriz: Studienblatt mit Caféhausszene

        Est: €300 - €450

        Studienblatt mit Caféhausszene Pinsel in Schwarz und Bleistift auf Skizzenpapier. 1912. 42,7 x 26,3 cm. Oben rechts mit Bleistift signiert "Melzer", unten rechts datiert und mit der Ortsangabe "Paris". Belebte Szenerie, festgehalten in Melzers charakteristisch dynamischem, expressivem Pinselschwung. Aus der Pariser Zeit. - Beigegeben: Eine weitere signierte Zeichnung von Moriz Melzer, "Abstrakte Komposition". - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Melzer, Moriz: "Blühender Hang i(m) Riesengebirge"
        Jun. 05, 2020

        Melzer, Moriz: "Blühender Hang i(m) Riesengebirge"

        Est: €300 - €450

        "Blühender Hang i(m) Riesengebirge" Aquarell und Bleistift auf Velin, ganzflächig auf Unterlagekarton aufgezogen. 1904. 28,3 x 21 cm. Oben links mit Bleistift signiert "M. Melzer" und datiert, verso auf dem Unterlagekarton abermals signiert und betitelt sowie auf einem Papieretikett signiert und bezeichnet. Frühe Arbeit aus Melzers pointilistischer Phase, selten. In einer breiten Farbpalette aus Violett-, Grün-, Gelb- und Orangetönen setzt der Künstler die länglichen Farbtupfen einem Mosaik ähnlich harmonisch aneinander und entwirft so ein flirrendes Bild seiner heimatlichen Umgebung. Nach seinem Studium bei Ludwig von Hofmann in Weimar war Melzer in der Berliner Secession, der Neuen Secession als Mitbegründer, der Freien Secession um dem Sturm sowie in der Novembergruppe, deren Mitbegründer und, seit 1922, auch Vorsitzender er war. Einer Umfrage der Zeitschrift "Kunst und Künstler" (Jg. XII, 1914, S. 311) folgend, äußerte er: "Was ich anstrebe - Eine reine Kunst - Das komponierte Bild. Frei von äusserlicher Modepolitik, initiativ geschöpft aus eigenstem Erlebnis (...) Die Natur zu suchen, ohne einseitigen Ausgangspunkt, ohne erquälte Sinnfälligkeit, soll meinen Arbeiten Leben und Richtschnur geben." (Günter Schade (Hg.), Expressionisten, Die Avantgarde in Deutschland 1905-1920, Ausst.-Kat. Nationalgalerie Berlin 1986, S. 128). - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      Lots Per Page:

      Auction Houses Selling Works by Moritz Melzer