Loading Spinner

Anthonie Palamedesz. Sold at Auction Prices

Portrait painter, Genre Painter, b. 1601 - d. 1673

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

        Auction Date

        Seller

        Seller Location

        Price Range

        to
        • Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) An interior with a trumpeter unframed
          Apr. 10, 2024

          Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) An interior with a trumpeter unframed

          Est: £4,000 - £6,000

          Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) An interior with a trumpeter signed and dated 'APalame**s/ 1665' (lower left) oil on panel 34.1 x 44.1cm (13 7/16 x 17 3/8in). unframed

          Bonhams
        • ANTONIE PALAMEDESZ (Delft, 1601 – Amsterdam, 1673). "Men talking". Oil on table.
          Feb. 29, 2024

          ANTONIE PALAMEDESZ (Delft, 1601 – Amsterdam, 1673). "Men talking". Oil on table.

          Est: €2,500 - €3,000

          ANTONIE PALAMEDESZ (Delft, 1601 - Amsterdam, 1673)."Men in Conversation.Oil on panel.Size: 28.5 x 36.5 cm; 51 x 58 cm (frame).The work shows a very humble and dark interior, barely determined except for some barrels, some chairs and a brown wall, which makes us focus the viewer's attention on the figures and on how the composition is resolved on the basis of characters.The figures are grouped in various registers, which create different atmospheres within the same interior, the central seated figure being the most intensely illuminated.It is also reminiscent of the tradition of tavern painting, a genre created in early Baroque Flanders by the masters Adriaen Brouwer (1605-1638) and David Teniers (1610-1690). Particularly in demand by the bourgeois class, the tavern scenes reflected joy and bustle, always from a point of view centred on anecdote, narrative and characterisation of the characters.Antonie Palamedes or Palamedesz was a Dutch Golden Age painter known and appreciated above all for his portraits, although he also executed genre scenes and other works of interiors, etc. He trained in the workshops of other Netherlandish painters. He trained in the workshops of other important figures such as Michiel Jansz van Mierevelt and Hans Jordaens and would have joined the "Guild of Saint Luke" in Delft, which he entered in 1621 or 1636. His younger brother Palamedes Palamedesz I was a painter who specialised in battle scenes, and he himself was his teacher, as well as his son Palamedes II, Ludolf de Jongh, etc.His work is held in important private collections and institutions such as the Stockholms Universitet Konstsamling in Stockholm, the Rijksmuseum in Amsterdam, the Louvre in Paris, the Hermitage in St Petersburg, the Wallraf-Richarts Museum in Cologne, the Victoria & Albert Museum in London, the Museum of Fine Arts in Boston (USA), the Philadelphia Museum of Art (USA), etc.Dutch Baroque painting from around the time of the Eighty Years' War (1568 - 1648) is known as Dutch Golden Age painting. It displays many characteristics of the European Baroque, except, usually, a love of Roman Christian splendour and themes. It is notable for the large output of the period, which was aimed at the increasingly wealthy urban bourgeoisie, and this was accompanied by a proliferation of pictorial genres.

          Setdart Auction House
        • Palamedesz., Anthonie: Elegante Gesellschaft mit Lautenspieler
          Nov. 30, 2023

          Palamedesz., Anthonie: Elegante Gesellschaft mit Lautenspieler

          Est: €6,000 - €8,000

          Elegante Gesellschaft mit Lautenspieler. -- Öl auf Holz. 47 x 64 cm. Unten links signiert "A. Palamedesz". -- -- Walter Bernt beschreibt das Gemälde in seinem Gutachten vom 1. März 1972 (in Kopie vorhanden) als ein "charakteristisches, koloristisch besonders reizvolles und sehr gut erhaltenes Werk" des Anthonie Palamedesz., dessen Darstellungen eleganter Gesellschaften ihrer stofflichen Raffinesse und der prunkvollen Details wegen bei den Zeitgenossen besonders geschätzt waren. -- -- - Provenienz: Galerie Konrad Bernheimer, München. -- Dort 1975 erworben (für DM 42.500, Rechnung vorhanden). -- Privatbesitz Rheinland-Pfalz. -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • ANTHONIE PALAMEDESZ
          Nov. 29, 2023

          ANTHONIE PALAMEDESZ

          Est: €1,000 - €2,000

          (Delft, 1600/01 - Amsterdam, 1673) Scena di interno con musici Olio su tavola, cm 18X20,5 Provenienza: Londra, collezione privata Torino, Galleria Caretto (1995) Milano, collezione privata Esposizioni: Galleria Luigi Caretto Torino, trentacinquesima mostra di maestri fiamminghi e Olandesi del XVI ; XVII Secolo. 107 opere d'autore, collezionismo minore, nn. 18-19, novembre-dicembre 1994 Palamedesz dipinse principalmente ritratti e, in modo particolare, scene di genere, mentre suo fratello Palamedes Palamedesz fu un celebre battaglista. Secondo l'istituto RKD, Anthonie si formò con Michiel Jansz, Van Mierevelt e Hans Jordaens e si era unito alla Gilda di San Luca di Delft già nel 1621. L'attività dell'artista si affianca a quella di altri pittori operanti ad Haarlem e ad Amsterdam negli anni Trenta del Seicento, quali Dirk Hals, Pieter Codde e Willem Duyster. Le loro 'allegre compagnie' vedono raffigurati giovani dame e cavalieri dell'alta borghesia intenti a conversare in ameni giardini o in interni, in una sottesa allusione alla sfera dell'amore e alla sensualità cui spesso si ricollega la musica, qui rappresentata dal violoncello. Bibliografia di riferimento: J. Rosen, Masculinity pacified: Women as Mothers in the Guardroom Scenes of Anthonie Palamedes (1602-1673), De Zeventiende Eeuw 24, 2008, pp. 181-195 M. Westhoff, Fragmentgenealogie van Palamedes Stevensz, Gens Nostra 73, 2018, pp. 188-189 J. Rosen, Anthonie Palamedes's paintings for the Delft Surgeons Guildhall, The Burlington Magazine 163, February 2021, pp. 119-127

          Wannenes Art Auctions
        • ANTHONIE PALAMEDESZ: MUSIC-MAKING SOCIETY
          Nov. 28, 2023

          ANTHONIE PALAMEDESZ: MUSIC-MAKING SOCIETY

          Est: €4,000 - €8,000

          Anthonie Palamedesz Music-making society oil on panel; framed 36 x 44.5 cm private property, Austria

          Im Kinsky
        • Palamedes Anthonie
          Nov. 25, 2023

          Palamedes Anthonie

          Est: CHF480 - CHF600

          Zugeschrieben Portrait eines Edelmannes Doubliert, Übermalungen und Retuschen, Reparaturstelle links Gerahmt Ausrufdatum: 25.11.2023 Ungefähre Ausrufzeit: 19:13

          Auktionshaus Zofingen
        • Anthonie Palamedesz, Portrait of four Children with a Billy Goat
          Nov. 18, 2023

          Anthonie Palamedesz, Portrait of four Children with a Billy Goat

          Est: €20,000 - €25,000

          The Delft painter Anthonie Palamedesz portrays four children from a wealthy Dutch family against a landscape background. They are gathered around a billy goat, and the youngest child even sits on the animal's back. In the 17th century, animals were popular playmates for children and often appeared in portraits. At the same time, the tame animals can also be interpreted as an indication of the childrens' good upbringing. The richly crafted clothing made of precious fabrics is decorated with a variety of bows. The eldest child, who wields a whip in his raised hand, also wears a beret adorned with feathers. Stylistically, our portrait is very close to a family portrait in the Boymans van Beuningen Museum in Rotterdam (inv. no. 1651), dated 1665, which shows a mother with her seven children. A very similar billy goat can also be found in the portrait of a boy by Anthonie Palamedesz in the Institute of Arts in Flint, Michigan (inv. no. 2022). In addition to portraits, Anthonie Palamedesz primarily created genre paintings, especially interiors with “merry company” that show people from the upper middle classes dining, drinking and playing music. Palamedesz was born in Delft in 1601 as the son of a Flemish gemstone engraver who was later appointed to the court of the Stuart King James I. The nickname “Stevers” or “Stevens”, borne by Anthonie and his brother Palamedes Palamedesz, who also worked as a painter, may be derived from this. We would like to thank Sabine van Beek of the RKD in the Hague for confirming the authenticity of this work on the basis of digital photographs. Fred G. Meijer also confirmed the attribution to this painter in 1996.

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Attributed to Anthonie Palamedesz (1601-1673), 17th century, signed.
          Oct. 21, 2023

          Attributed to Anthonie Palamedesz (1601-1673), 17th century, signed.

          Est: €2,500 - €3,000

          Attributed to Anthonie Palamedesz (1601-1673), 17th century, signed. Dutch table company of the wealthy bourgeoisie, oil on wood, signed lower left A. Palamedesz. Provenance: private collection Rhineland-Palatinate. Old restorations visible, framing slightly damaged. Dimensions: 29 cm x 37.5 cm, frame size: 39.5 cm x 47.5 cm. Anthonie Palamedesz (1601-1673) zugeschrieben, 17. Jhd., signiert Niederländische Tischgesellschaft des wohlhabenden Bürgertums, Öl auf Holz, signiert unten links A. Palamedesz. Provenienz: Privatsammlung Rheinland-Pfalz. Alte Restaurierungen ersichtlich, Rahmung leicht beschädigt. Maße: 29 cm x 37,5 cm, Rahmenmaß: 39,5 cm x 47,5 cm.

          Pari Auktionen
        • Palamedesz, Anthonie (Leith 1602 - 1673 Amsterdam, niederländischer Porträt- und Genremaler, beliebte Motive sind fröhliche Gesellschaften und Wachraumszenen, seine Werke befinden sich in Museen in Berlin, Brüssel, Kopenhagen, Paris, Rotterdam und S
          Oct. 14, 2023

          Palamedesz, Anthonie (Leith 1602 - 1673 Amsterdam, niederländischer Porträt- und Genremaler, beliebte Motive sind fröhliche Gesellschaften und Wachraumszenen, seine Werke befinden sich in Museen in Berlin, Brüssel, Kopenhagen, Paris, Rotterdam und S

          Est: -

          Palamedesz, Anthonie (Leith 1602 - 1673 Amsterdam, niederländischer Porträt- und Genremaler, beliebte Motive sind fröhliche Gesellschaften und Wachraumszenen, seine Werke befinden sich in Museen in Berlin, Brüssel, Kopenhagen, Paris, Rotterdam und Sankt Petersburg), "Schweineschlachtung", Öl auf Holz, signiert und datiert unten links A. Palamedes 1652, 48.5 x 63 cm, alt restauriert, Klötzchenparkettierung. RKD-Gutachten beiliegend. Das Gemälde wurde sowohl stilkritisch, als auch anhand der Signatur und Datierung als authentisches Werk des Malers bestätigt. Das für den Künstler recht außergewöhnliche Motiv der Schweineschlachtung in einer Scheune sticht aus seinen üblichen Darstellungen der vornehmlich feinen Gesellschaft und ausschweifender höfischer Festgelage heraus und nimmt stattdessen Bezug auf die ländlichen Arbeitswelt. Dem Sujet der Schweineschlachtung haftet in der Genremalerei des 17. Jahrhunderts zusätzlich eine mahnende Funktion an. Es gilt als Vanitas-Motiv mit vielschichtigen Interpretationsmöglichkeiten, das auf die Endlichkeit des irdischen Lebens bezugnimmt und beschäftigt zahlreiche Maler des 17. Jahrhunderts, darunter Rembrandt van Rijn, Jan Victor oder Isaac van Ostade. Das geschlachtete Tier an der Holzleiter kann hierbei Parallelen mit dem gekreuzigten Jesus Christus andeuten. Die Figuren im Vordergrund sind mit der Verwertung des Schlachtguts beschäftigt. Während die beiden Frauen links die Schweindärme für die Wurstherstellung säubern und als Symbol für tugendhaftes Nachgehen der Arbeit gelesen werden können, sind die Kinder in das Spiel mit der aufgepusteten Blase des Schweins vertieft. Die übrigen Personen rauchen und trinken, flüchtiger Genuss als Sinnbild für die kurze Lebenszeit der Menschen und können als Warnung an die Betrachter verstanden werden, die das Leben mit sinnhaftem Tun verbringen sollten. Der Schlachtmeister zeigt dem Betrachter die Nieren des ausgenommenen Tieres. Dieses Organ gilt als „Innerstes“ eines Lebewesens und eröffnet in diesem Zusammenhang eine weitere inhaltliche Lesebene. Palamedesz feine Pinselführung kontrastiert die malerische Rohheit und Derbheit der Szene. Nicht zuletzt durch das aufregende Hell-Dunkel-Spiel wird eine faszinierende Spannung erzeugt, die das Gemälde in seiner Vielschichtigkeit und seinem symbolischen Gehalt unterstreicht.

          Auktionshaus Plückbaum
        • Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam
          Sep. 28, 2023

          Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam

          Est: €14,000 - €16,000

          BILDNIS EINER JUNGEN HOLLÄNDERIN, 1654 Öl auf Eichenholz. 66,5 x 59,5 cm. Links oben signiert „Ao 1654 / A. Palamed.“, verso Schablonennummer in Schwarz „HD 496“. Das Gemälde ist in jeder Hinsicht als hochrangiges Werk zu sehen, nicht nur was die tadellose Erhaltung angeht, mit Signatur und Datierung, sondern auch in der hohen künstlerischen wie kulturhistorischen Bedeutung. Der Maler Antonie Palamedesz wirkte etwa im selben Zeitraum wie Jan Vermeer (1632-1675), war aber dreißig Jahre älter als jener und damit ein Vorläufer des bedeutenden Delfter Malers. Gemeinsam ist beiden, dass sie in Delft gewirkt haben, was bei dem Stil und in der Auffassung des vorliegenden Gemäldes erst auf den zweiten Blick erkennbar wird. Die Kleidung der jungen Dame lässt sie als der gehobenen Gesellschaft Hollands zugehörig erkennen. Im Halbbildnis, vor dunklem Hintergrund, links grünlich aufgehellt, richtet sie den Blick auf den Betrachter. Trotz der traditionsbedingten Steifheit ihres Gewandes, der enganliegenden weißen Haube, zeigt sie sich sehr selbstbewusst, jedoch ohne Überheblichkeit. Über ihrem schwarzen Seidenkleid trägt sie einen die Schultern bedeckenden Kragen mit Randspitzen, darunter eine schwere Goldkette, die jedoch größtenteils vom Kragen bescheiden verdeckt wird. Auch ihre Perlenohrringe werden unauffällig präsentiert. Eine weitere Perle ziert die Kragenschleife. Das Schwarz des Seidenkleides lässt erst bei näherer Betrachtung ein feines Wirkmuster erkennen. Goldgestickte Querbordüren, die sich nach unten hin verjüngen, unterstreichen den schlanken Oberkörper. Die Beleuchtung von links oben aus einer Lichtquelle außerhalb des Bildraums, betont Kragen und Gesicht, hier besonders die hohe Stirn, was damals als Zeichen von Bildung galt. Mit nach Innen gerichtetem wissendem Lächeln und klugem Blick begegnet uns die junge Dame. Ihr intelligentes Selbstbewusstsein ist ein Ausdruck, der sich keineswegs bei anderen stilverwandten Portraits so leicht findet. Dies ist nicht zuletzt Ausdruck der Zeit und der Jahrzehnte, in denen Holland eine demokratische „Republik der Vereinigten Niederlande“ war. Von Spanien losgelöst, konnten die errungenen Freiheiten sowohl Wissenschaften, als auch Kunst und vor allem die Emanzipation der Frau entwickeln lassen. Hier ist an die zehn Jahre später entstandene „Dame mit dem Perlenohrring“ des Delfter Maler Jan Vermeer von 1665 zu erinnern. Dazu kommt, dass Palamedesz zum Zeitpunkt der Datierung des Bildes 1654 ebenfalls in Delft gewirkt hat. 1605 zog seine Familie von Leith/Schottland nach Delft. Hier wurde er von dem damals führenden Portraitisten Michiel van Mierevelt (1564-1641) unterrichtet. Bereits etwa 20-jährig wurde er in der Malergilde 1621 aufgenommen. 1653 und 1673 war er wiederholt Dekan der Gilde. Das heißt, dass das vorliegende Gemälde im Zeitraum des Höhepunkts seiner Laufbahn entstand. Vergleicht man Werke seines Oeuvres, das viele Gesellschaftsszenen enthält, für die er überwiegend bekannt wurde, so ist festzuhalten, dass die psychologische Erfassung und die Detailperfektion in seinen Portraits, wie hier, meist weit höhere Qualität aufweisen. Wir kennen einige vergleichbare Damenbildnisse von seiner Hand, wie etwa das Portrait einer jungen Dame, die einen Fächer in der Hand hält, oder das Bildnis einer älteren Frau mit Halskrause, wahrscheinlich Jacobmina de Grebber, beide im Rijks Museum Amsterdam, oder das Herrenbildnis des Theologen Jacobus Trigland (1583-1654) Die Summe aller Elemente, die aus dem vorliegenden Bildnis sprechen, beweist die hohe Meisterschaft des Malers, der hier auch die seelische Befindlichkeit der Person zum Sprechen gebracht hat. A.R. Anmerkung: Das Gemälde gelistet im RKD, Den Haag, unter Abbildungsnr. IB00093751. (13715019) (11) Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam PORTRAIT OF A YOUNG DUTCH WOMAN, 1654 Oil on oak panel. 66.5 x 59.5 cm. Signed “Ao 1654 / A. Palamed” top left. Stencilled black number “HD 496” on the reverse. This is a high-quality painting in every respect, not only with regards to its impeccable condition, with signature and dating, but also in terms of its high artistic and cultural-historical significance. Notes: The painting is listed with the RKD, The Hague, illustration no. IB00093751.

          Hampel Fine Art Auctions
        • ANTONIE PALAMEDESZ (Delft, 1601 – Amsterdam, 1673). "Men talking". Oil on table.
          Sep. 19, 2023

          ANTONIE PALAMEDESZ (Delft, 1601 – Amsterdam, 1673). "Men talking". Oil on table.

          Est: €2,500 - €3,000

          ANTONIE PALAMEDESZ (Delft, 1601 - Amsterdam, 1673). "Men in Conversation. Oil on panel. Size: 28.5 x 36.5 cm; 51 x 58 cm (frame). The work shows a very humble and dark interior, barely determined except for some barrels, some chairs and a brown wall, which makes us focus the viewer's attention on the figures and on how the composition is resolved on the basis of characters. The figures are grouped in various registers, which create different atmospheres within the same interior, the central seated figure being the most intensely illuminated. It is also reminiscent of the tradition of tavern painting, a genre created in early Baroque Flanders by the masters Adriaen Brouwer (1605-1638) and David Teniers (1610-1690). Particularly in demand by the bourgeois class, the tavern scenes reflected joy and bustle, always from a point of view centred on anecdote, narrative and characterisation of the characters. Antonie Palamedes or Palamedesz was a Dutch Golden Age painter known and appreciated above all for his portraits, although he also executed genre scenes and other works of interiors, etc. He trained in the workshops of other Netherlandish painters. He trained in the workshops of other important figures such as Michiel Jansz van Mierevelt and Hans Jordaens and would have joined the "Guild of Saint Luke" in Delft, which he entered in 1621 or 1636. His younger brother Palamedes Palamedesz I was a painter who specialised in battle scenes, and he himself was his teacher, as well as his son Palamedes II, Ludolf de Jongh, etc. His work is held in important private collections and institutions such as the Stockholms Universitet Konstsamling in Stockholm, the Rijksmuseum in Amsterdam, the Louvre in Paris, the Hermitage in St Petersburg, the Wallraf-Richarts Museum in Cologne, the Victoria & Albert Museum in London, the Museum of Fine Arts in Boston (USA), the Philadelphia Museum of Art (USA), etc. Dutch Baroque painting from around the time of the Eighty Years' War (1568 - 1648) is known as Dutch Golden Age painting. It displays many characteristics of the European Baroque, except, usually, a love of Roman Christian splendour and themes. It is notable for the large output of the period, which was aimed at the increasingly wealthy urban bourgeoisie, and this was accompanied by a proliferation of pictorial genres.

          Setdart Auction House
        • Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) Soldiers in a guardroom interior
          Jul. 05, 2023

          Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) Soldiers in a guardroom interior

          Est: £5,000 - £7,000

          Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) Soldiers in a guardroom interior indistinctly signed 'A. Pa**medesz' (lower left) oil on panel 48.6 x 62.2cm (19 1/8 x 24 1/2in).

          Bonhams
        • Anthonie Palamedesz, Portrait of a Young Woman with Pearl Earrings and a Gold Necklace, in a Black Dress with a Bodice and Black Bow
          May. 20, 2023

          Anthonie Palamedesz, Portrait of a Young Woman with Pearl Earrings and a Gold Necklace, in a Black Dress with a Bodice and Black Bow

          Est: €20,000 - €25,000

          Signed and dated upper left: A° 1654 / A. Palamedesz ... Born in Delft, Anthonie Palamedsz was a pupil of Michiel van Mierevelt. This versatile artist specialised, among other subjects, in portraits. The present painting is registered with the RKD in The Hague under the number 134003.

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Follower of Anthonie Palamedesz (1601-1673)
          May. 16, 2023

          Follower of Anthonie Palamedesz (1601-1673)

          Est: €800 - €1,600

          'Elegant company in a Dutch interior', signed and dated 'Palamedesz' & '1630' lower right.

          Vendu Rotterdam
        • Anthonie Palamedes, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, zugeschrieben
          Mar. 30, 2023

          Anthonie Palamedes, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, zugeschrieben

          Est: €5,000 - €6,000

          FIGURENREICHER GROSSER WACHRAUM MIT EINEM BOTEN Öl auf Holz. Parkettiert. 46,5 x 63 cm. Im Zentrum in einem großen Innenraum ein stehender Bote in edlem Gewand, seinen Hut in der Hand haltend, und hinter seinem Rücken eine große goldglänzende Fanfare hängend. Er scheint Bericht zu erstatten einem ihm gegenüber sitzenden vornehmen Offizier, der ihm aufmerksam zuhört. Hinter dem Sitzenden und seitlich von ihm eine Reihe von Männern, die teils dem Bericht des Boten lauschen, darunter befinden sich auch eine Frau in rotem langem Kleid, ein Kind in ihren Armen haltend. Nach rechts führt ein großer steinerner Torbogen nach draußen und eine Landschaft unter wolkigem Himmel ist erkennbar. Am Torbogen selbst ein sitzender Mann, ein Pfeifchen rauchend sowie ein weiterer Stehender, der wohl gerade seine Flinte reinigt. Am unteren rechten Rand ein schlafender Mann, der auf einem roten Tuch über Heubündeln liegt. Malerei in der typischen Manier des Künstlers, auf dessen Gemälden mehrfach ein breitbeinig sitzender Offizier mit Hut, Stulpenstiefeln und gold-gelb glänzender Weste zu finden ist. (13506612) (1) (18)

          Hampel Fine Art Auctions
        • ANTHONIE PALAMEDESZ (LEITH 1601-1673 AMSTERDAM) Portrait of a girl, half-le
          Dec. 09, 2022

          ANTHONIE PALAMEDESZ (LEITH 1601-1673 AMSTERDAM) Portrait of a girl, half-le

          Est: £8,000 - £12,000

          ANTHONIE PALAMEDESZ (LEITH 1601-1673 AMSTERDAM) Portrait of a girl, half-length, holding a pair of embroidered gloves and a... oil on panel 27 5/8 x 23 in. (70.2 x 58.4 cm.)

          Christie's
        • A musical company and banquet in the open air with a pavilion and gilt statue beyond
          Dec. 08, 2022

          A musical company and banquet in the open air with a pavilion and gilt statue beyond

          Est: £15,000 - £20,000

          Property from a European Private Collection Anthonie Palamedesz. 1601 - 1673 A musical company and banquet in the open air with a pavilion and gilt statue beyond signed and dated lower left: A. PALAMEDES.1632 oil on oak panel unframed: 47.7 x 79 cm.; 18¾ x 31⅛ in. framed: 69 x 100 cm.; 27⅛ x 39⅜ in. Bid on Sotheby's

          Sotheby's
        • Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam
          Dec. 08, 2022

          Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam

          Est: €35,000 - €50,000

          Die Anbetung des goldenen Kalbes Öl auf Holz, erneut auf Holz hinterlegt. 78,5 x 112 cm. Links unten signiert und datiert „A. Palamedesz 1651“. Ungerahmt. Das Goldene Kalb war nach der Bibel (Ex 32,1-29) ein Kultbild, das die Israeliten nach ihrem Auszug aus Ägypten schufen, während ihr Gott ihrem Anführer Moses auf dem Berg Sinai die Tora offenbarte. Die biblische Szene ist auf dem Gemälde in eine weite bergige Landschaft versetzt. Besonders hervorgehoben wird im Vordergrund links, unter hohen, bis zum Himmel reichenden alten, teils knorrigen Eichenbäumen, eine Festtagsgesellschaft, die sich darunter versammelt hat, mit reichen Platten von Speisen und zahlreichen Krügen mit Getränken, in höfischer Kleidung. Besonders auffallend eine junge Frau am linken Bildrand, in eleganter gelb-blauer Kleidung mit großem kreisrunden Hut, die einem Kind in ihren Armen gerade die Brust reicht und aufmerksam aus dem Bild herausschaut. Hinter dieser Gesellschaft, zwischen den Bäumen, tanzende Figuren des etwas niederen Standes vor Wirtshausszelten. Nach rechts in der Landschaft ist das eigentliche Bildthema zu erkennen, eine Menschenmenge umtanzt eine Säule, auf der ein goldenes Kalb aufgestellt ist, einige sind sogar auf die Knie gegegangen, um das Kalb, ein Götzenbild, anzubeten. Weiter hinten links ist das biblische Gegenstück zu dieser heidnischen Verehrung wiedergegeben: Moses und Aaron opfern mit einigen Begleitern an einem Rauchaltar. Auffallend an dem Gemälde ist die Tatsache, dass der eigentliche theologische Sachverhalt zur Seite gerückt wird, während die üppige Bewirtung höfischer Figuren mit erlesenen Speisen und Früchten auf zahlreichen Tellern und Schüsseln, einschließlich eines quadratischen goldenen Weinkühlers, zum Hauptgegenstand gemacht wird. Das Gemälde ist sicher dahingehend zu deuten, dass dem Goldenen Zeitalter des 17. Jahrhunderts aufkommende Prunkliebe, Völlerei und Trinkgelage im übertragenen Sinn als „Tanz um das Goldene Kalb“ zu verstehen sind. Damit ist das Gemälde auch als Sozialkritik der Zeit zu verstehen. (13403531) (18) Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam THE ADORATION OF THE GOLDEN CALF Oil on panel, laid again on panel. 78.5 x 112 cm. Signed and dated “A. Palamedesz 1651” lower left. Unframed.

          Hampel Fine Art Auctions
        • Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, Umkreis des
          Dec. 08, 2022

          Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, Umkreis des

          Est: €1,800 - €3,000

          Musizierende Gesellschaft Öl auf Holz. 47,2 x 67 cm. In dekorativem Rahmen. Beigegeben eine Begutachtung von Dr. M. Altner, Berlin, 08. September 2006. In einem großen Innenraum mit einem Wandspiegel und einem hohen braunen Schrank im Zentrum des Hintergrunds sitzen drei Musiker in prachtvoller edler Kleidung mit Spitzenkrägen zusammen. Rechtsseitig eine Dame in goldglänzendem Gewand mit grünem spitzenbesetztem Obergewand, ein Notenheft in ihren Händen haltend und die beiden Musizierenden gesanglich begleitend. Hinter ihr an einem rot gedeckten Tisch mit goldenem Pokal ein Paar, ebenfalls in ein Notenheft vertieft. Linksseitig vor einem großen Buffet mit diversen Schalen ein dunkel gekleidetes Ehepaar, hinter einem Stuhl stehend, auf dem wohl die Mäntel der Musiker abgelegt sind. Der Mann scheint die Darbietung zu kommentieren, während die elegante Dame eher desinteressiert aus dem Bild auf den Betrachter hinausschaut. Im rechten Vordergrund ein liegender schwarz-weißer Hund mit stark aufgerichtetem Kopf, der wohl aufmerksam dem musikalischen Spiel lauscht. Malerei in der typischen Manier eine vornehme Gesellschaft mit eleganter Kleidung darstellend. (1331043) (18)

          Hampel Fine Art Auctions
        • Anthonie Palamedesz, Noble company
          Nov. 19, 2022

          Anthonie Palamedesz, Noble company

          Est: €6,000 - €7,000

          Certificate Ellen Bernt, Munich, 26.2.1982.

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Anthonie Palamedesz, Pair of Beggars in an Upper Class Setting
          Nov. 19, 2022

          Anthonie Palamedesz, Pair of Beggars in an Upper Class Setting

          Est: €30,000 - €35,000

          Signed lower left: A. Palamedesz The painting shows a pair of beggars on the left hand side standing below a monumental sculpture of St. George and looking towards an opulently decorated room. Two groups of figures inhabit the room, on the far right a cheerful round of ladies and gentlemen playing music and drinking, and to the left and in the center of the composition a married couple with two children. The father is shown standing, opening his arms in a welcoming gesture, while the seated mother points to the little daughter, who offers a golden necklace as a gift to the beggars. It is not always possible to interpret the works of Delft-born artist Anthonie Palamedesz as clearly as is the case with the present painting. For the most part, his numerous figure paintings depict the affluent bourgeoisie, whose wealth is reflected in their silk and velvet dresses and interiors sumptuously furnished with pictures and maps, brass chandeliers, and sculpted fireplaces. The juxtaposition of poverty and wealth and the openly displayed compassion of the middle group of figures are somewhat seldom in his compositions. Paintings of this size by Anthonie Palamedesz are mainly housed in public collections and rarely appear on the market.

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Anthonie de Lorme und Anthonie Palamedesz. (Zugesc – Kircheninneres bei Nacht mit eleganter Figurenstaffage (Church interior by night with elegant figures)
          Nov. 18, 2022

          Anthonie de Lorme und Anthonie Palamedesz. (Zugesc – Kircheninneres bei Nacht mit eleganter Figurenstaffage (Church interior by night with elegant figures)

          Est: €15,000 - €20,000

          Oil on panel, cradled. 76.7 x 63.3 cm. Framed.

          Karl & Faber
        • Attributed to Anthonie Palamedesz, Dutch 1601-1673 Portrait of
          Nov. 16, 2022

          Attributed to Anthonie Palamedesz, Dutch 1601-1673 Portrait of

          Est: £1,800 - £2,200

          Attributed to Anthonie Palamedesz, Dutch 1601-1673 Portrait of a lady, small-half-length, in a green and white dress with white collar, in a feigned oval; oil on panel, 21.5 x 16.2 cm. Provenance: Anon. sale, Christie's, London, 12 December 1996, lot 310.; The estate of the late designer Anthony Powell. Note: The present work is a remarkably powerful portrait, with its small scale creating a heightened sense of intimacy between the sitter and the viewer. The painting has been executed with incredibly fine brushstrokes, thereby creating a sensitive and life-like depiction, and allowing the artist to evoke a strong sense of the sitter's presence. The style and subject-matter situate the painting firmly in the context of the 17th-century Netherlands, particularly evident in the elaborate clothing of the sitter, with her sumptuous lace collar recalling those depicted in the portraits of contemporary artists such as Frans Hals (1582-1666). The formal, restrained pose of the sitter imbues her with a sense of gravitas which, along with her rich garments and gleaming pearls, emphasise her status and wealth. Born in Leith, Scotland, Palamedesz's father was an artist in the service of the Scottish King James VI. His family moved to Delft in the Dutch Republic when Palamedes was still young, and it was there that he received his training under leading portrait painter Michiel Jansz. van Mierevelt (1566-1641) and history and genre painter Hans Jordaens (1555-1630).

          Roseberys
        • Palamedesz, Anthonie (Leith 1602 - 1673 in Amsterdam, Porträt- und Genremaler),
          Oct. 29, 2022

          Palamedesz, Anthonie (Leith 1602 - 1673 in Amsterdam, Porträt- und Genremaler),

          Est: -

          Palamedesz, Anthonie (Leith 1602 - 1673 in Amsterdam, Porträt- und Genremaler), "Damenporträt", Öl auf Leinwand, doubliert, Signaturreste mittig links, 79.5 x 65 cm, sehr stark restauriert. Gutachten von Prof. Dr. H. Zimmermann, Berlin 1966 in Kopie vorliegend. Im Gutachten von Prof. Zimmermann wir das Gemälde als voll signiert beschrieben und als ein Werk Palamedesz begutachtet. Heute sind nur Signaturreste vorhanden.

          Auktionshaus Plückbaum
        • Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, Umkreis des
          Sep. 22, 2022

          Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, Umkreis des

          Est: €3,500 - €4,500

          Musizierende Gesellschaft Öl auf Holz. 47,2 x 67 cm. In dekorativem Rahmen. Beigegeben eine Begutachtung von Dr. M. Altner, Berlin, 08. September 2006. In einem großen Innenraum mit einem Wandspiegel und einem hohen braunen Schrank im Zentrum des Hintergrunds sitzen drei Musiker in prachtvoller edler Kleidung mit Spitzenkrägen zusammen. Rechtsseitig eine Dame in goldglänzendem Gewand mit grünem spitzenbesetztem Obergewand, ein Notenheft in ihren Händen haltend und die beiden Musizierenden gesanglich begleitend. Hinter ihr an einem rot gedeckten Tisch mit goldenem Pokal ein Paar, ebenfalls in ein Notenheft vertieft. Linksseitig vor einem großen Buffet mit diversen Schalen ein dunkel gekleidetes Ehepaar, hinter einem Stuhl stehend, auf dem wohl die Mäntel der Musiker abgelegt sind. Der Mann scheint die Darbietung zu kommentieren, während die elegante Dame eher desinteressiert aus dem Bild auf den Betrachter hinausschaut. Im rechten Vordergrund ein liegender schwarz-weißer Hund mit stark aufgerichtetem Kopf, der wohl aufmerksam dem musikalischen Spiel lauscht. Malerei in der typischen Manier eine vornehme Gesellschaft mit eleganter Kleidung darzustellen. (1331043) (18)

          Hampel Fine Art Auctions
        • PALAMEDES ANTHONIE (1601 - 1673) - HUILE SUR PANNEAU "LE BAL". ATTRIBUÉ À ANTHONIE PALAMADES. ECOLE HOLLANDAISE. EPOQUE : XVIIÈME. (LÉGER ÉCAILLEMENT). DIM. : +/-44X73 CM.
          Sep. 06, 2022

          PALAMEDES ANTHONIE (1601 - 1673) - HUILE SUR PANNEAU "LE BAL". ATTRIBUÉ À ANTHONIE PALAMADES. ECOLE HOLLANDAISE. EPOQUE : XVIIÈME. (LÉGER ÉCAILLEMENT). DIM. : +/-44X73 CM.

          Est: €3,000 - €4,000

          Huile sur panneau "Le bal". Attribué à Anthonie Palamades. Ecole hollandaise. Epoque : XVIIème. (Léger écaillement). Dim. : +/-44x73 cm.

          Vanderkindere
        • Attributed to Anthonie Palamedesz,
          Jul. 19, 2022

          Attributed to Anthonie Palamedesz,

          Est: £3,000 - £5,000

          Attributed to Anthonie Palamedesz, Dutch 1601-1673- Portrait of a lady, small-half-length, in a green and white dress with white collar, in a feigned oval; oil on panel, 21.5 x 16.2 cm. Provenance: Anon. sale, Christie�s, London, 12 December 1996, lot 310.; The estate of the late designer Anthony Powell. Note: The present work is a remarkably powerful portrait, with its small scale creating a heightened sense of intimacy between the sitter and the viewer. The painting has been executed with incredibly fine brushstrokes, thereby creating a sensitive and life-like depiction, and allowing the artist to evoke a strong sense of the sitter�s presence. The style and subject-matter situate the painting firmly in the context of the 17th-century Netherlands, particularly evident in the elaborate clothing of the sitter, with her sumptuous lace collar recalling those depicted in the portraits of contemporary artists such as Frans Hals (1582-1666). The formal, restrained pose of the sitter imbues her with a sense of gravitas which, along with her rich garments and gleaming pearls, emphasise her status and wealth. Born in Leith, Scotland, Palamedesz�s father was an artist in the service of the Scottish King James VI. His family moved to Delft in the Dutch Republic when Palamedes was still young, and it was there that he received his training under leading portrait painter Michiel Jansz. van Mierevelt (1566-1641) and history and genre painter Hans Jordaens (1555-1630). Please refer to department for condition report

          Roseberys
        • ANTHONIE PALAMEDESZ. (LEITH 1602-1673 AMSTERDAM) Cavaliers in a guardroom i
          Jun. 16, 2022

          ANTHONIE PALAMEDESZ. (LEITH 1602-1673 AMSTERDAM) Cavaliers in a guardroom i

          Est: $8,000 - $12,000

          ANTHONIE PALAMEDESZ. (LEITH 1602-1673 AMSTERDAM) Cavaliers in a guardroom interior oil on copper 10 3/4 x 13 1/4 in. (27.3 x 33.7 cm.)

          Christie's
        • Anthonie PALAMEDESZ (1601-1673)
          May. 28, 2022

          Anthonie PALAMEDESZ (1601-1673)

          Est: CHF2,000 - CHF4,000

          Anthonie PALAMEDESZ (1601-1673) At the card game Oil on wood 38 x 34 cm, frame 52 x 49 cm Provenance: Galerie Gebhardt, Munich.

          Galerie Moenius
        • Anthonie Palamedesz, Elegant Company in an Interior
          May. 21, 2022

          Anthonie Palamedesz, Elegant Company in an Interior

          Est: €6,000 - €8,000

          Signed lower right: A. Pal(...)

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Noble Society Playing Game
          May. 19, 2022

          Noble Society Playing Game

          Est: €2,500 - €3,500

          PALAMEDESZ, ANTHONIE 1601 Delft - 1673 Amsterdam Circle Title: Noble Society Playing Game. Technique: Oil on wood. Measurement: 57 x 85cm. Frame/Pedestal: Framed. Provenance: Private ownership, Germany. Explanations to the Catalogue

          Van Ham Kunstauktionen
        • Anthonie Palamedesz. (Nachfolge) – Die Begrüßung (The greeting)
          May. 18, 2022

          Anthonie Palamedesz. (Nachfolge) – Die Begrüßung (The greeting)

          Est: €4,000 - €5,000

          Oil on panel. 42.1 x 53.4 cm. Framed.

          Karl & Faber
        • Anthonie Palamedesz, Interieur with musicians
          May. 07, 2022

          Anthonie Palamedesz, Interieur with musicians

          Est: €6,000 - €12,000

          Interior with a group playing music and drinking wine. A short-necked lute and a violin player, next to other people. 53x68 cm. Signed below on the crossbar of the chair: A. Palamedesz. Framed

          Kunst und Design Auktionshaus Schops Turowski
        • Palamedesz, Anthonie attr.
          May. 06, 2022

          Palamedesz, Anthonie attr.

          Est: -

          1601 Delft - 1673 Amsterdam. Lernte in Haarlem vermutlich bei Frans und Dirk Hals, Mitglied der Delfter Malergilde, der er als Dekan vorstand. Öl/Holz. In der Wachstube. Blick in das Interieur eines Wachraumes mit sich einkleidenden und teils noch schlafenden Soldaten, einem Offizier und Trompeter. Im Hintergrund Ausblick durch einen Torbogen. (Parkettiert). 46 x 66 cm. R. Lit.: 1,2,11,13,14.

          Peege Auktionshaus
        • ANTHONIE PALAMEDESZ.
          Apr. 01, 2022

          ANTHONIE PALAMEDESZ.

          Est: CHF6,000 - CHF8,000

          ANTHONIE PALAMEDESZ. (Leith 1602–1673 Amsterdam) An elegant gathering. Oil on panel. Signed lower right: A. Palamedes. 52.7 × 77 cm. Provenance: - Sale Frederik Muller, Amsterdam, 1.6.1897, Lot 77. - Sale Fischer, Lucerne, 15.6.2016, Lot 1044. - Private collection, Switzerland. The painting is archived at the RKD, The Hague, as by the hand of Anthonie Palamedesz. --------------- ANTHONIE PALAMEDESZ. (Leith 1602–1673 Amsterdam) Elegante Gesellschaft. Öl auf Holz. Unten rechts signiert: A. Palamedes. 52,7 × 77 cm. Provenienz: - Auktion Frederik Muller, Amsterdam, 1.6.1897, Los 77. - Auktion Fischer, Luzern, 15.6.2016, Los 1044. - Schweizer Privatsammlung. Das Gemälde ist im RKD, Den Haag, als ein eigenhändiges Gemälde von Anthonie Palamedesz. archiviert.

          Koller Auctions
        • Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, Umkreis
          Apr. 01, 2022

          Anthonie Palamedesz, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, Umkreis

          Est: €2,500 - €3,500

          INTERIEUR MIT VORNEHMER GESELLSCHAFT Öl auf Holz, im Oktagon. Parkettiert. 50 x 74 cm. In dunklem Holzrahmen. In einem Interieur des 17. Jahrhunderts mit Schränken eine Gruppe von Figuren, die teils amouröse Gespräche zu führen scheint. In der Mitte stehend eine Dame, gekleidet in einem aufwendigem goldenem Seidenkleid und großem Spitzenkragen, darüber einen dunkelblauen Mantel. Die silbrig weiße Kleidung mit rotem Gürtel, Spitzenkragen und Hut des sie begleitenden Mannes bildet einen starken Kontrast zu ihrem dunklen Mantel. Er blickt sie verliebt an. Vor ihm ein sitzender Musikus, der auf einer Laute spielt und dabei aus dem Bild auf den Betrachter hinausschaut. Im linken Hintergrund ein weiteres verliebtes Paar, über denen an der Wand ein großes Marinebild hängt, während linksseitig ein Bediensteter Wein umfüllt, vor einem hohen Tisch, auf dem wertvolle goldene Kelche und Gläser stehen. Nach rechts zwei Männer im Gespräch mit einer Frau sowie ein sitzendes Paar, von dem eine Frau aufmerksam einen Brief liest. Schließlich rechtsseitig an einem mit roter Decke belegtem Tisch ein Mann mit hellem Hut in Rückenansicht, der sich einer aufmerksam blickenden Frau am Tisch zuwendet. Malerei in der typischen Manier des bekannten Künstlers, dabei das stehende Paar in der Mitte durch seine prachtvolle Kleidung und den Lichteinfall besonders hervorgehoben. Rest., Risse, teils Retuschen. (13019211) (1) (18)

          Hampel Fine Art Auctions
        • Anthonie Palamedes, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, zugeschrieben
          Mar. 31, 2022

          Anthonie Palamedes, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, zugeschrieben

          Est: €8,000 - €10,000

          LANDSKNECHT VOR WINTERLICHER LANDSCHAFT Öl auf Leinwand. 79 x 60 cm. Vor einem steinernen alten Gebäude stehend ein Mann mit warmem beigem Mantel, der durch eine leuchtend rote Schärpe gehalten wird. Auf dem Kopf eine Pelzkappe und an den Füßen hohe Stiefel, die mit einem roten herausragenden Einsatz enden. Den rechten Arm hat er in die Hüfte gestemmt und seinen Kopf hat er in Richtung einer offenen Tür gewendet, durch die drei Landsknechte beim Kartenspiel zu sehen sind. Auf der linken Seite des Bildes sind im Vordergrund einige Rüstungsteile wie Helm, Harnisch, Handschuh, Gewehr, Pulvertasche, aber auch eine Trommel zu sehen; die Teile werden hier gleichsam einer Stilllebendarstellung präsentiert. Dahinter erstreckt sich der Blick in die Ferne auf einen schneebedeckten Berg unter gelb-blauem hohem Himmel, der die Kälte des Winters erahnen lässt. Malerei in monochromer Farbigkeit, bei der nur die roten Objekte optisch einen Akzent setzen. (1300625) (18) Anthonie Palamedes, 1601 Delft – 1673 Amsterdam, attributed WINTER LANDSCAPE WITH MERCENARYOil on canvas. 79 x 60 cm.

          Hampel Fine Art Auctions
        • ANTHONIE PALAMEDESZ (cerchia di)
          Feb. 08, 2022

          ANTHONIE PALAMEDESZ (cerchia di)

          Est: €800 - €1,200

          (Delft, 1600/01 - Amsterdam, 1673) Musici Olio su tavola, cm 93X83 Palamedesz dipinse principalmente ritratti e in modo particolare scene di genere mentre suo fratello Palamedes Palamedesz fu un celebre battaglista. Secondo l'istituto RKD, Anthoniesi si formò con Michiel Jansz, Van Mierevelt e Hans Jordaens e si era unito alla Gilda di San Luca di Delft già nel 1621.

          Wannenes Art Auctions
        • Anthonie Palamedesz (1601-1673): Portrait of a Young Woman, Half Length
          Jan. 27, 2022

          Anthonie Palamedesz (1601-1673): Portrait of a Young Woman, Half Length

          Est: $3,000 - $5,000

          Oil on panel, unsigned. 26 1/4 x 22 1/4 in., 32 3/4 x 29 in. (frame).

          Stair
        • Anthonie Palamedesz: Gesellschaft beim Kartenspiel
          Jan. 26, 2022

          Anthonie Palamedesz: Gesellschaft beim Kartenspiel

          Est: €1,000 - €1,500

          PALAMEDESZ, ANTHONIE 1601 Delft - 1673 Amsterdam zugeschrieben Titel: Gesellschaft beim Kartenspiel. Technik: Öl auf Holz. Maße: 29 x 36cm. Rahmen/Sockel: Rahmen. Dieses Objekt wird regelbesteuert verkauft. (AGB §V5.1) Explanations to the Catalogue Get the condition report or get in touch with our specialists about this lot: [email protected]

          Van Ham Kunstauktionen
        • Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) Portrait of a gentleman, half-length, in black and white costume
          Dec. 08, 2021

          Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) Portrait of a gentleman, half-length, in black and white costume

          Est: £5,000 - £7,000

          Anthonie Palamedesz. (Delft 1601-1673 Amsterdam) Portrait of a gentleman, half-length, in black and white costume inscribed and dated 'AETATIS SVAE 23/Ao 1649' (upper right) oil on canvas 67.2 x 53.9cm (26 7/16 x 21 1/4in). For further information on this lot please visit the Bonhams website

          Bonhams
        • Anthonie Palamedesz,1601 Delft – 1673 Amsterdam, Nachfolge
          Sep. 23, 2021

          Anthonie Palamedesz,1601 Delft – 1673 Amsterdam, Nachfolge

          Est: €3,000 - €4,000

          RefOld13921 ELEGANTER BALL IN EINEM INTERIEUR Öl auf Holz. 46 x 72,5 cm.Noble Gesellschaft in einem Ballsaal, die holzvertäfelten Wände mit zwei Gemälden und durch ein umlaufendes Gesims geschmückt. Im Zentrum ein festlich gekleidetes Paar, die Dame in rotem Kleid und reichem Schmuck, der Herr in kurzer, heller Pluderhose und dahinter weitere Paare beim Tanz, darunter auch ein Harlekin mit schwarzer Maske aus dem venezianischen Karneval. Eine Musikergruppe spielt auf der linken Seite zum Tanz auf. Rechts durch einen halb geöffneten Vorhang, durch den der Blick nach draußen fällt, hat eine Gruppe in orientalischer Kleidung, teils in Maskierung, den Raum betreten. Unterhalb dieser Gruppe steht ein Tisch mit abgedeckten Speisetellern. Die Szene wohl als Fasnachts- oder Karnevalsereignis zu deuten, möglicherweise als Erinnerung an ein stattgefundenes Ereignis. Rest.Provenienz: Aus schwedischer Privatsammlung. (12821044) (18)

          Hampel Fine Art Auctions
        • ANTHONIE PALAMEDESZ. (LEITH 1602-1673 AMSTERDAM) Portrait of a gentleman, h
          Jul. 09, 2021

          ANTHONIE PALAMEDESZ. (LEITH 1602-1673 AMSTERDAM) Portrait of a gentleman, h

          Est: £5,000 - £7,000

          ANTHONIE PALAMEDESZ. (LEITH 1602-1673 AMSTERDAM) Portrait of a gentleman, half-length oil on canvas 34 x 27 ½ in. (86.4 x 69.8 cm.)

          Christie's
        • ANTHONIE PALAMEDESZ (1601-1673)
          Jun. 26, 2021

          ANTHONIE PALAMEDESZ (1601-1673)

          Est: $20,000 - $30,000

          "Nobles Perform a Baroque Dance to a Fortepiano and Lute" , " oil on canvas 32 x 44 inches. unsigned. framed 38 x 50 inches (overall)

          John McInnis Auctioneers
        • Anthonie Palamedesz. (Leith 1602 - Amsterdam 1673)
          Jun. 21, 2021

          Anthonie Palamedesz. (Leith 1602 - Amsterdam 1673)

          Est: €4,000 - €6,000

          Elegant Company Eating, Drinking and Playing Music in an Interior (c. 1630) Remains of signature lower left Oil on panel, 45 x 74.3 cm Provenance: - Auction Paris, 14 May 1908, lot 67 (ill.) - Private collection, the Netherlands Note: Registered at the RKD - Netherlands Institute for Art History in The Hague under number 206970. Please note: condition reports and additional photos are available upon request. For more information: [email protected]

          AAG Auctioneers
        • Anthonie Palamedesz 1601–1673, zugeschrieben
          Apr. 06, 2021

          Anthonie Palamedesz 1601–1673, zugeschrieben

          Est: CHF2,000 - CHF3,000

          Anthonie Palamedesz 1601–1673, zugeschrieben Bildnis eines Edelmanns

          Artcurial Beurret Bailly Widmer
        • ANTHONIE PALAMEDESZ (cerchia di)
          Mar. 18, 2021

          ANTHONIE PALAMEDESZ (cerchia di)

          Est: €300 - €500

          (Delft, 1600/01- Amsterdam, 1673) Scena di interno con figure Olio su tavola, cm 57X73,5 Palamedesz dipinse principalmente ritratti e in modo particolare scene di genere, mentre suo fratello Palamedes Palamedesz fu un celebre battaglista. Secondo l'istituto RKD, Anthoniesi formì con Michiel Jansz. Van Mierevelt e Hans Jordaens e si era unito alla Gilda di San Luca di Delft già nel 1621.

          Wannenes Art Auctions
        • MUSIZIERENDE GESELLSCHAFT
          Mar. 13, 2021

          MUSIZIERENDE GESELLSCHAFT

          Est: €6,000 - €12,000

          RefOld4321 ANTHONIE PALAMEDES (ATTR.) 1601 Delft - 27 November 1673 Amsterdam MUSIC-MAKING SOCIETY Oil on oak panel. 47 x 67 cm (F. 59,5 x 79 cm). Part. min. old restored, old retouching. Frame. Provenance: South German Private Collection.

          Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf
        Lots Per Page: