Loading Spinner

Franz Radziwill Sold at Auction Prices

Painter, b. 1895 - d. 1983

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

      Auction Date

      Seller

      Seller Location

      Price Range

      to
      • Radziwill, Franz: Bildnis des Schauspielers Aubin (Alain Toubas)
        Dec. 02, 2023

        Radziwill, Franz: Bildnis des Schauspielers Aubin (Alain Toubas)

        Est: €15,000 - €20,000

        Bildnis des Schauspielers Aubin (Alain Toubas) -- Öl auf Leinwand, kaschiert auf Malpappe. 1969. -- 62 x 53 cm. -- Unten links mit Pinsel in Rotbraun signiert „Franz Radziwill“, verso mit Pinsel in Rotbraun bezeichnet "603". -- Schulze 807. -- -- Ein junger Mann mit dunklem Haar, rotem Jackett und gestreifter Krawatte blickt den Betrachter mit ernster Miene frontal an. Auf dem Fensterbrett links hinter ihm liegen zwei Bücher - oder schweben sie vielmehr? Der Blick aus dem Fenster wird durch ein südländisches Wohnhaus unter einem vom Vollmond erhellten Nachthimmel aufgefangen. Franz Radziwills Frühwerk war, angelehnt an den Stil der Brücke-Künstler, noch sehr vom Expressionismus geprägt. Doch bekannt wurde er mit seinen sachlichen Industrielandschaften und Endzeitszenarien des Magischen Realismus, einer Form der Neuen Sachlichkeit mit surrealistischen Anklängen, inspiriert durch Giorgio de Chirico und die Pittura Metafisica. Die meisten seiner Bildnisse hatte er sehr früh, bereits in den 1920er Jahren, beeinflusst durch Portraits der Renaissance, gemalt. -- Bei unserem Portrait handelt es sich um ein spätes Auftragswerk des Jahres 1969, wie Recherchen hierzu anlässlich der Ausstellung „Familie. Freunde. Fremde.“ im Franz-Radziwill-Haus im Herbst 2022 ergaben. Der italienische Galerist Emilio Bertonati, der sich sehr um Radziwills Werk bemühte, vermittelte den Kontakt zu dem bedeutenden Mailänder Schriftsteller, Kunstkritiker und Dramatiker Giovanni Testori. Dieser beauftragte Radziwill mit mehreren Portraits zu derselben Person: seinem französischen Lebensgefährten Alain Toubas (1938-2021), der nach Italien gezogen war und dort Schauspieler wurde. Beeinflusst von Testoris Arbeit als Kunstkritiker, eröffnete Toubas in Mailand eine eigene Galerie und beide bauten eine große Kunstsammlung auf. Das formatfüllende Portrait wurde sorgsam, mit akribisch-feinem Pinselstrich gemalt. Nüchtern, in neusachlicher Malweise sind die Farben akkurat und in gedeckter Farbpalette sorgfältig ausgewählt und nebeneinandergesetzt. Da der Dargestellte nicht Portrait sitzen konnte, verwendete Radziwill mehrere Fotos als Vorlage. Dies lässt sich an dem unterschiedlichen Blickwinkel auf Nase und Mund erkennen. (Vgl. radziwill.de, Zugriff 14.10.23). -- -- -- - Provenienz: Privatbesitz Mailand -- Privatbesitz Bremen -- Grisebach, Berlin, Auktion 41, 26.11.1994, Lot 207 (verso mit dem Auktionsetikett) -- Privatsammlung Berlin -- -- - Ausstellung: Familie. Freunde. Fremde. Bilder vom Menschen, Franz-Radziwill-Haus, Dangast 2022-23 -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Franz Radziwill, Das Ende der Saison, 1955
        Dec. 02, 2023

        Franz Radziwill, Das Ende der Saison, 1955

        Est: €10,000 - €15,000

        Signed 'Franz Radziwill' in black lower right.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill, Alpenveilchen, 1948
        Dec. 02, 2023

        Franz Radziwill, Alpenveilchen, 1948

        Est: €12,000 - €15,000

        Signed 'Radziwill' in violet lower right. Work number '403' verso and inscribed by an unknown hand.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill, Blick auf Varel, 1927
        Dec. 02, 2023

        Franz Radziwill, Blick auf Varel, 1927

        Est: €6,000 - €8,000

        Signed and dated 'Franz Radziwill 1927' in brown ink lower right.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill, Brücken in Ostfriesland, Circa 1920
        Dec. 02, 2023

        Franz Radziwill, Brücken in Ostfriesland, Circa 1920

        Est: €3,000 - €5,000

        Monogrammed 'FR' in pencil lower right.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill
        Dec. 02, 2023

        Franz Radziwill

        Est: €3,300 - €6,600

        (1895 Strohhausen - 1983 Wilhelmshaven) Tulpen Sehr frühes Stillleben Radziwills mit zwei langstieligen Tulpen vor neutralem Hintergrund, entstanden 1924 kurz nach seiner Hinwendung zur Neuen Sachlichkeit bzw. dem Magischen Realismus, nachdem er 1923 endgültig in Dangast ansässig geworden war. 1924 nahm Radziwill an der Juryfreien Kunstschau in Berlin mit einer Sonderschau von 17 eigenen Gemälden neben Giorgio de Chirico, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Otto Dix und Wassily Kandinsky teil. 1925 hatte Radziwill eine erste Einzelausstellung in Oldenburg mit 60 Arbeiten. Später griff er das Tulpen-Motiv in mehreren, umfangreicheren Stillleben-Gemälden wieder auf - "Drei Tulpen" (1934/1935, Wvz. 411), "Die rote Tulpe" (1942, Wvz. 517), "Zwei Tulpen (1943, Wvz. 521), außerdem in ähnlich gestreckt hochformatigen, konzentrierten Darstellungen von Blumenstängeln wie "Tulpen gegen schwarz und weiß" (1946, Wvz. 562) und "Weiße Tulpe" (1952, Wvz. 664). Aquarell u. Gouache/Papier. R. u. monogr. "Fr. R.". Verso mit Werk-Nr. 201 versehen u. "1924" [sic.] dat., Stempel "Franz Radziwill (/) Nordseebad Dangast b. Varel i. O." und ein weiterer, runder, undeutl. Stempel. 27,3 cm x 17 cm. Rahmen. Lit.: Kat. "Franz Radziwill - Gemälde, Aquarelle, Handzeichnungen", Kunsthalle Bremen 1970/71, Nr. 110; Kat. "Franz Radziwill", Kunstverein Hannover 1971, S. 62; Wilfried Seeba: "Werkverzeichnis der Aquarelle, Zeichnungen und bemalten Postkarten", Hrsg. Franz Radziwill Gesellschaft e. V., Oldenburg 2006, Wvz.-Nr. 2809 (dort 1928 dat.). Provenienz: Norddeutsche Privatsammlung, Oldenburg i. O. Watercolour and gouache on paper. Signed with monogram. On the reverse inscribed with work-no. 201 and dated 1924, artist's stamp. Published in the catalogue raisonné under no. 2809.

        Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
      • Franz Radziwill, Stilleben mit drei braunen Krügen, 1929
        Dec. 01, 2023

        Franz Radziwill, Stilleben mit drei braunen Krügen, 1929

        Est: €40,000 - €60,000

        Signed 'RADZIWILL FRANZ' in brown within the depiction on the tin can. Work number '114' verso. Three earthen jugs: they are from the workshop of his father, the master potter Eduard Radziwill, an impoverished and rebellious member of the old Polish aristocracy. And now they live on in the art of his son: painted vessels made of clay and fire, reflecting the light in their glaze. Messengers from another time accompanied by everyday objects from the present. A plate, a fork and a tin can on which the painter has written his name: Radziwill Franz. He has arrived in the present of 1929. This still life concentrates on the unremarkable, unheeded things of everyday life. And then there is a rupture: in the words of art historian Roland März, it becomes possible to see how “the fatal entanglements with the unreal and surreal emerge in the seams and gaps of the real”. Here – where the calm order of inanimate objects had only just reigned – a broken egg alludes to the bitter truth that life is a dangerous place, embroiled from the very beginning in the coexistence of success, futility, ephemerality and loss. Here the “vanitas” concept of Dutch painting becomes concrete. Radziwill was familiar with it from his visits to the Rijksmuseum in Amsterdam. Above all, however: magnificent painting! The artist has successfully captured the materiality of the clay medium, the delicacy of a piece of bread and the texture developed over the decades in the wood of the tabletop. Gerd Presler

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill: Stillleben mit Pinsel und Malstock
        Nov. 30, 2023

        Franz Radziwill: Stillleben mit Pinsel und Malstock

        Est: €4,000 - €6,000

        RADZIWILL, FRANZ 1895 Strohhausen/Wesermarsch - 1983 Wilhelmshaven Title: Stillleben mit Pinsel und Malstock. Date: 1925. Technique: Watercolour on paper. Measurement: 35 x 42cm. Notation: Signed lower left: Fr. Radziwill. Frame/Pedestal: Framed. Provenance: - Galerie Michael, Bremen 1988 - Auktionshaus Dr. Andreas Sturies, Mai 2001 - Galleria Milano, Milan (label) - Galerie Michael Hasenclever, Munich - Private collection North Rhine-Westphalia Exhibitions: - Kunstmuseum Winterthur, 1994 Literature: - Seeba, Wilfried: Franz Radziwill, 1895-1983, - Werkverzeichnis der Aquarelle, Zeichnungen und bemalten Postkarten, Oldenburg 2006, cat. rais. no. 2506, ill. - Exhib. cat. Aquarelle und Zeichnungen der Zwanziger Jahre, Galerie Michael Hasenclever, Munich 1987, no. 70, ill. - Exhib. cat. Franz Radziwill - Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Galerie Michael, Bremen 1988, p. 51, ill. Estimated shipping costs for this lot: Germany: 36,97 Euro plus 7,03 Euro VAT EU: 58,82 Euro plus 11,18 Euro VAT Worldwide: 100,84 Euro plus 19,16 Euro VAT additional shipping insurance Explanations to the Catalogue

        Van Ham Kunstauktionen
      • Franz Radziwill: Warten auf Godot
        Nov. 29, 2023

        Franz Radziwill: Warten auf Godot

        Est: €70,000 - €90,000

        RADZIWILL, FRANZ 1895 Strohhausen/Wesermarsch - 1983 Wilhelmshaven Title: Warten auf Godot. Date: 1960. Technique: Oil on canvas. Mounting: Laid down on wood. Measurement: 49 x 61cm. Notation: Signed lower right: Franz Radziwill. Numbered verso centre: 533. Frame/Pedestal: Artist's frame. The work presented here is a commissioned work on the play "Warten auf Godot" by Samuel Beckett. The former owner had put together an exhibition on this theme, in which Franz Radziwill and other artists participated with works. Provenance: - Private collection North Germany (directly form the artist) - Private collection North Germany (by inheritance from the aforementioned Exhibitions: - Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloss Gottorf, Schleswig 1962, cat. rais. no. 10 - Hessische Landesbibliothek, Darmstadt 1963 - Franz Radziwill Haus, Dangast 2018/2019 Literature: - Firmenich, Andrea/Schulze, Rainer W.: Franz Radziwill, 1895 bis 1983 - Monographie und Werkverzeichnis, Cologne 1995, cat. rais. no. 738, ill. - Cat. rais. no. Fläche wird Bild, Franz Radziwill Haus, Bielefeld 2018, cat. no. 18, ill. - Unique work based on the play "Warten auf Godot" by Samuel Beckett, which unmistakably bears the signature of the master of magical realism. - The unusual composition, divided into two halves, creates an exciting cold-warm contrast - Work with strong symbolism and a clear reference to its model. Estimated shipping costs for this lot: Arrangement after the auction. Explanations to the Catalogue

        Van Ham Kunstauktionen
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die blauen Berge.
        Oct. 28, 2023

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die blauen Berge.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die blauen Berge. Aquarell auf chamoisfarbenem Bütten. 1935. 37,7 x 45,8 cm, unter Passepartout. Unter Glas gerahmt. Signiert. Seeba 3533 - Gebräunt. In den Rändern fest unter Passepartout montiert.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Landschaft in Dangast.
        Oct. 28, 2023

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Landschaft in Dangast.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Landschaft in Dangast. Aquarell u. Gouache auf leichtem Karton. 1931. 28 x 39,8 cm, im Passepartout freigestellt. Signiert u. datiert. Verso mit der Ortsangabe "Dangast" sowie mit Widmung für Georg [Düser] vom 12. Februar 1931 versehen. Seeba A 126 - Stellenweise leichte Lager- und Alterungsspuren.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Vogel am vereisten Fenster.
        Oct. 28, 2023

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Vogel am vereisten Fenster.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Vogel am vereisten Fenster. Öl auf Schichtholz. 1928. 67 x 37 cm. Gerahmt. Signiert. Verso bezeichnet "89/1" sowie mit dem Stempel der Galeria del Levante, Mailand u. zwei italienischen Ausstellungsetiketten versehen. Schulze 291 - Radziwill-Liste 4, Nr. 89a - Provenienz: Privatsammlung Italien. - Ausgestellt in: Franz Radziwill. Rom, Galleria Il fante di Spade u.a., 1969, Katalog-Nr. II; Franz Radziwill. Mailand, Galleria Eunomia, 1971, Katalog-Nr. 10, Abb. S. 12 sowie in: Franz Radziwill. Parma, Nuova Galleria del Teatro, 1971, ohne Seitenangaben, mit Abbildung. - Im Dezember 1923, kurz nach seinem Umzug in das kleine Künstlerdorf Dangast an der Nordsee, schrieb Radziwill an seinen langjährigen Freund Wilhelm Niemeyer: "Du kannst dir vorstellen, wie das Wetter der letzten Zeit auf die Landschaft einen gewaltigen feierlichen Mantel gelegt hat. Die Schneetage waren kalt aber [l]ebendig. Wenn draußen alles ruht und man von seinen, eben über der Erde sitzenden Fenstern, hinter sich den warmen Ofen, in die weite von Laub freie Landschaft sieht, da ist man einer Schnecke gleich, die um sich ihr Gehäuse hat." (Gerhard Wietek, Franz Radziwill - Wilhelm Niemeyer. Dokumente einer Freundschaft, Brief vom 11.12.23, Oldenburg 1990, S. 90). - In unserem Gemälde "Vogel am vereisten Fenster" aus dem Jahre 1928 findet sich diese so friedliche romantische Winterstimmung wieder. Radziwill verbildlicht einen jener klirrend kalten Wintertage und zeigt den Blick aus einem Fenster seines alten Fischerhauses. Die Scheiben sind mit Eisblumen bedeckt und erschweren die Sicht nach draußen. An der obersten Fenstersprosse verharrt ein Dompfaff und richtet einen scheinbar sehnsüchtigen Blick ins Innere. In harmonischer Symmetrie zur vertikalen Fenstersprosse steht rechts ein diffus erkennbarer Baumstamm mit einem Kleiber. Mit dieser meisterlich gewählten Verschränkung erzeugt Franz Radziwill eine kompositorische Verbindung zwischen dem Draußen und Drinnen, zwischen der natürlichen Welt und der menschlichen Zivilisation, einzig und allein getrennt durch dünnes Glas: "Der Garten ist gleich einem Zimmeranbau meines Hauses geworden" (Gerhard Wietek, Franz Radziwill - Wilhelm Niemeyer. Dokumente einer Freundschaft, Brief vom 11.12.23, Oldenburg 1990, S. 91). - Für Franz Radziwill war das Erfahren der ihn umgebenden Natur von entscheidender Bedeutung. Die Gezeiten des Meeres, das Wolkenspiel am Himmel sowie die Pflanzen- und Tierwelt in seiner eigenen Umgebung waren unverzichtbare Inspirationsquellen für seine künstlerische Tätigkeit. Umso sensibler registrierte er den Wandel in seiner Lebenssphäre, der mit einer neuen Dimension des Tourismus und der Industrialisierung in das kleine Dorf Dangast hereinbrach. Seit Mitte der 1950er Jahre engagierte sich Radziwill für den Erhalt seiner Wahlheimat. Darüber hinaus kämpfte er als Umweltaktivist für den Naturschutz. Er demonstrierte gegen Bauvorhaben, setzte sich gegen das Schürfen von Sand und Kies ein und war im Wattenmeer über ein Jahrzehnt ehrenamtlich als Vogelschutzwart tätig. - Materialbedingte Haarrisse.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die große Arngast.
        Oct. 28, 2023

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die große Arngast.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die große Arngast. Öl auf Leinwand auf Hartfaserplatte. 1965. 74,5 x 103 cm. Gerahmt. Signiert. Verso bezeichnet "573" sowie der Rahmen mit einem Ausstellungsetikett des Kunstvereins Hannover und diversen Transportetiketten. Schulze 779 - Radziwill-Liste 4, Nr. 573 - Provenienz: Galleria del Levante, Mailand/München, dort 1980 vom Vorbesitzer erworben. - Ausgestellt in: Franz Radziwill. Leer, Osterstegschule, 1965, Katalog-Nr. 26; Franz Radziwill. Köln, Galerie Baukunst, 1968, Katalog-Nr. 121; Franz Radziwill. Varel, Heimatmuseum, 1968, Katalog-Nr. 32; Franz Radziwill. Rom, Galleria Il fante di Spade u.a., 1969, Katalog-Nr. 35; Franz Radziwill. Mailand, Galleria Eunomia, 1971, Katalog-Nr. 34, Abb. S. 14; Franz Radziwill. Berlin, Staatliche Kunsthalle NGBK, 1981, Katalog-Nr. 175, Abb. S. 147 sowie abgebildet in: Sergio Vacchi. La sua arte, la sua collezione. Gli anni di Grotti 1997-2001. Florenz, Palazzo Pitti, 2001, S. 268. - Durch seinen engen Kontakt mit den Künstlern der "Brücke" um Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel und Max Pechstein wurde Franz Radziwill zu Beginn der 1920er Jahre auf das idyllisch gelegene Dorf Dangast aufmerksam. Mehrfach reist er dorthin, um sich von dem eindrucksvollen Zusammenspiel aus Wolken, Meer, Flora und Fauna inspirieren und schlussendlich in seinen Bann ziehen zu lassen. 1923 erwarb er ein altes Fischerhaus und war fortan dauerhaft in Dangast sesshaft. - Die Zentralität des neuen Wohnortes für sein künstlerisches Schaffen bestätigte Franz Radziwill wenige Jahre später anerkennend: "Kein Bild von mir ist ohne Dangast möglich" (Carl Linfert, Begegnung mit Franz Radziwill, Eindrücke, Erlebnisse, Gedanken und Gespräche in Dangast, in: Die Kunst, 61. Jg., München 1930, I, S.66.). In seinen frühen Dangaster Jahren hielt er das tägliche Naturschauspiel noch in der Manier eines holländischen Landschaftsmalers fest. Aufgrund der immer weiter voranschreitenden Industrialisierung und vor allem durch seine traumatischen Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg an der Westfront schien ihm diese Bildsprache allerdings nicht mehr gerecht zu werden. Seine Farbpalette wurde kräftiger, seine Motive zunehmend mystischer und das Element des Technischen geriet ins Zentrum seiner Werke. - Vorliegendes Gemälde aus dem Jahre 1965 stellt den Inbegriff dieses stilistischen Wandels dar. Es zeigt den Blick von Dangast aus hinaus auf den Jadebusen bei Ebbe. Das Niedrigwasser hat den kargen Meeresboden mit zahlreichen ungewöhnlich megalithischen Steinen freigelegt. Der durch grelles Gelb strahlende größte Fels trägt, gleich einem Grabmal, die Inschrift "Arngast". Sie verweist auf die einstige Existenz einer kleinen Insel, die über Jahrhunderte hinweg an Fläche verlor und schlussendlich vom Meer vereinnahmt wurde. An ihre Stelle tritt nun der gleichnamige Leuchtturm, der makellos über den klein wirkenden Steinformationen thront und aus dessen Schornstein lebendiger Rauch entsteigt. Im starken farblichen Kontrast zum leuchtend roten Seezeichen setzt der darüberliegende grünblaue Himmel, durchzogen von zwei kreisenden Flugzeugen, die Gegenüberstellung von Natur und Technik fort. In dieser offenen Konfrontation manifestiert sich nicht zuletzt Radziwills skeptische Haltung gegenüber der zunehmenden Industrialisierung: "Während der 20er und 30er Jahre hatten sich in Radziwills Verhältnis zu Technik und Wissenschaft Faszination und Abwehr die Waage gehalten. Doch nun empfindet der Maler Industrialisierung und Urbanisierung immer stärker als Bedrohung eines von ihm als ursprünglich und natürlich erfahrenen Lebens." (Brigitte Reinhardt in: Franz Radziwill 1895 bis 1983, Köln, Wienand, 1995, S. 41) - Vereinzelte Kratzer und Retuschen.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill
        Sep. 23, 2023

        Franz Radziwill

        Est: €150 - €250

        Franz Radziwill 1895 Rodenkirchen, Stadland - 1983 Wilhelmshaven - "Fünf Holzschnitte" - Mappenwerk mit 5 Holzschnitten/Papier. Jeweils numm. 1/100 bzw. 1/50. Bis zu 40 x 49,5 cm (Blattmaß). Originalmappe. Teils leicht angestaubt. Die Blätter wurden gedruckt von den Originalholzstöcken anlässlich der 100. Wiederkehr des Geburtstages des Künstlers.

        Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
      • Franz Radziwill
        Sep. 09, 2023

        Franz Radziwill

        Est: €28,000 - €56,000

        (1895 Strohhausen - 1983 Wilhelmshaven) Landschaft mit drei Kühen Blick auf norddeutsche, friesische Landschaft, wohl bei Dangast oder Varel: im Vordergrund eine junge, einen Zweig haltende Bäuerin mit den drei Kühen, dahinter ein kleines Gehöft an einer Allee und ein Dorf mit Windmühle. Das Gemälde aus dem Jahr 1940 gehört zur kleinen Anzahl von Gemälden, die in den Jahren 1939-1941 entstanden, als Radziwill Sanitätssoldat an der "Westfront" war. Es spiegelt in seiner scheinbaren Idylle auch die Zeit wider - symbolisiert in den beiden Tauben am Himmel und den dürren Fichten. Radziwill, der seit 1923 dauerhaft im Fischerort Dangast lebte, fand kurz danach zur Neuen Sachlichkeit und zum Magischen Realismus. Während seines Studiums in Dresden und Arbeit im Atelier von Otto Dix 1927/28 lernte Radziwill, die ihn prägenden Werke von Caspar David Friedrich kennen. In vielen Gemälden stellte er Dangast und seine Umgebung dar, brach jedoch romantische Wirkungen oft durch mystische, unwirkliche Licht- und Farbstimmungen sowie zerrissene Himmel mit Himmelskörpern, Flugzeugen etc.; Die Zeit des Nationalsozialismus durchlebte Radziwill höchst widersprüchlich. 1933 trat Radziwill hoffnungsvoll-naiv der NSDAP bei, vertrat jedoch eine liberale, moderne Auffassung gegen den völkischen "Kampfbund für deutsche Kultur". Im selben Jahr berief man Radziwill als Professor an die Düsseldorfer Akademie, 1935 entließ man ihn wegen seiner frühen expressionistischen Bilder wieder. Zwar konnte Radziwill noch bis 1938 ausstellen, wurde aber auch als "Kulturbolschewist" und "entarteter Künstler" diffamiert. 1937/38 ließ das NS-Regime 275 Werke von ihm beschlagnahmen und größtenteils zerstören. Schon seit Mitte der 1930er Jahre stand Radziwill dem Nationalsozialismus zunehmend distanziert, desillusioniert und ablehnend gegenüber; er pflegte Freundschaften zu Pfarrern der Bekennenden Kirche, die 1937 in seinem Haus sogar eine Versammlung abhielten. Öl/Lwd., vom Künstler auf Hartfaser aufgezogen. L. u. sign. u. dat. "Franz Radziwill 1940". Verso in schwarzer Farbe Werk-Nr. 281 u. Stempel "PROF. FRANZ RADZIWILL (/) NORDSEEBAD DANGAST (/) ÜBER VAREL I. O."; Etikett der Versteigerung im Kunsthaus Lempertz, Köln 1991, mit Beschreibung. 70,5 cm x 94,5 cm. Original Künstler-Rahmen. In Liste 4 des Künstlers unter Nr. 281 aufgeführt. Wvz. Firmenich/Schulze 487 (dort fälschlich "Öl auf Leinwand, auf Holz" angegeben). Lit.: Firmenich/Schulze, F. Radziwill 1895-1983, Monographie u. Wvz., Köln 1995. Provenienz: Deutsche Privatsammlung; Galerie Uwe Michael, Bremen; Auktion Bolland & Marotz, Bremen, 27.10.1990; Auktion Lempertz Köln, 15.06.1991, Lot 562; Privatsammlung Warschau; Auktion AgraArt Warschau, 06.03.2005, Lot 90; seit 2005 in norddeutscher Privatsammlung. Oil on canvas, laid down on masonite by the artist. Signed and dated 1940. Work no. 281 and artist's studio stamp on the reverse. Original artist's frame. Mentioned in the catalogue raisonnée.

        Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
      • FRANZ RADZIWILL (1895-1983) Landschaft mit der Blumensonne oil on canvas la
        Jun. 30, 2023

        FRANZ RADZIWILL (1895-1983) Landschaft mit der Blumensonne oil on canvas la

        Est: £25,000 - £35,000

        FRANZ RADZIWILL (1895-1983) Landschaft mit der Blumensonne oil on canvas laid down on panel 15 1/8 x 22 5/8 in. (38.5 x 57.6 cm.)

        Christie's
      • FRANZ RADZIWILL (1895-1983), GERMAN
        Jun. 12, 2023

        FRANZ RADZIWILL (1895-1983), GERMAN

        Est: -

        Franz Radziwill (1895-1983), German representative of magical realism', landscape with village in the background (Varel), ink and watercolor on handmade paper, signed ''Fr. Radziwill'' in pencil lower right, browned, 37 x 44 cm, framed behind glass 46 x 53 cm

        Historia Auctionata
      • Franz Radziwill, Schnee am Deich, 1930s
        Jun. 07, 2023

        Franz Radziwill, Schnee am Deich, 1930s

        Est: €3,000 - €5,000

        Signed lower right 'Franz Radziwill'. Stamped "Franz Radziwill Nordseebad Dangast b. Varel O.", therein hand-numbered in ink "219 Nr. 218" verso. The motif and style of this work on paper are related to the paintings "Die Jade mit drei Segelschiffen" (The Jade with Three Sailing Ships) and "Winterlandschaft am Jadebusen" (Winter Landscape on the Jade Bay), which were painted in the early and mid-1930s (Schulz 385 and 421).

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill: Romantischer Sonntagsausflug (Die Jungfrauen auf dem Weg zur Höhle)
        Jun. 06, 2023

        Franz Radziwill: Romantischer Sonntagsausflug (Die Jungfrauen auf dem Weg zur Höhle)

        Est: €10,000 - €15,000

        RADZIWILL, FRANZ 1895 Strohhausen/Wesermarsch - 1983 Wilhelmshaven Title: Romantischer Sonntagsausflug (Die Jungfrauen auf dem Weg zur Höhle). Date: 1964. Technique: Watercolour on IMF (ITALIA) ENGRS (watermark). Measurement: 48 x 62,8cm. Notation: Signed lower right: Franz Radziwill. We are grateful to Prof. Dr. Dr. Gerd Presler for scientific advice. Provenance: - Private collection North Germany Exhibitions: - Wilmersdorf Town Hall, Berlin 1967, no. 78 - Baukunst Gallery, Cologne 1968, no. 181 - Art Gallery Bremen 1970, no. 137 - Art Association Hanover 1971, p. 63 - Altonaer Museum, Hamburg 1975, p. 81 - Hans Thoma Society, Reutlingen 1975, No. 72, ill. - Ringenberg Castle Gallery, Ringenberg 1976 - Wöhr Ironworks, Unterkochen 1977 - Art Association Oldenburg 1980, no. 92, ill. - Emden Art Gallery 1995, no. 159, ill. - State Museum of Art and Cultural History, Oldenburg 2000, p. 186, ill. Literature: - Seeba, Wilfried: Franz Radziwill, 1895-1983, - Werkverzeichnis der Aquarelle, Zeichnungen und bemalten Postkarten, Oldenburg 2006, cat. rais. no. 6401, ill. - From the Master of "Magischer Realismus" (translated: magical realism) - Work with strong symbolism - Fascinating contrast between the title promising joy and the ominous landscape. Explanations to the Catalogue

        Van Ham Kunstauktionen
      • Franz Radziwill - Weiblicher Akt
        May. 06, 2023

        Franz Radziwill - Weiblicher Akt

        Est: - €2,500

        Weiblicher Akt Rötelzeichnung mit Bleistift. 1928. 39,5 x 30 cm. Signiert, datiert und mit Dresden" bezeichnet. (16) Sehr eigenartige und auf besondere Weise auch charakteristische Komposition mit einer ruhig auf dem Bett sitzenden Figur, deren mit großer Aufmerksamkeit ausgearbeitetes Gesicht allerdings einem schweren, gewissermaßen psychischen Sturm ausgesetzt zu sein scheint. - Rückseitig nochmals signiert, mit "1927" datiert und mit der Werknummer "609" bezeichnet. - Auf leichtem, etwas getöntem Karton.

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Stadtplatz (Alkmaar).
        Apr. 29, 2023

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Stadtplatz (Alkmaar).

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Stadtplatz (Alkmaar). Aquarell u. Feder in Tusche auf Van Gelder Zonen Bütten. 1929. 23,2 x 32,5 cm, im Passepartout freigestellt. Signiert u. datiert. Seeba 2902 - Die oberen beiden Ecken mit Löchlein von Reißzwecken.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Blick von den Dünen von Schoorl.
        Apr. 29, 2023

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Blick von den Dünen von Schoorl.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Blick von den Dünen von Schoorl. Öl auf Holz. 1926. 42 x 50,5 cm. Unter Glas gerahmt. Signiert. Verso bezeichnet "86". Schulze 278 - Radziwill-Liste 4, Nr. 86 - Provenienz: Privatsammlung Köln. - Ausgestellt und abgebildet in: Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur. Dangast, Franz Radziwill Haus u.a., 2014, Katalog-Nr. 6 sowie abgebildet in: Franz Radziwill in der Künstlergruppe "Die Sieben". Dangast, Franz Radziwill Haus, 2010, S. 20. - Mit seiner Übersiedlung nach Dangast 1923 geriet Radziwill in eine Umbruchphase und wandte sich vom Expressionismus ab. In der darauffolgenden Zeit änderte er seine Handschrift grundlegend und fand in der holländischen Malerei neue Vorbilder. Im Amsterdamer Rijksmuseum widmete er "sich den fantastischen Panoramen von Bruegel und Bosch, studierte den Stimmungsgehalt in den Werken von Seghers und das fokussierende Licht bei Rembrandt." (Birgit Denizel, Im "Seinsraum" des Malers, in: Franz Radziwill. Die Halbinsel der Seligen, S. 10) Zwischen 1925 und 1933 besuchte der Künstler regelmäßig den holländischen Maler Mattheus Josephus Lau (1889-1958) in Schoorl, ca. 50 Kilometer nördlich von Amsterdam. - Von seinem zweiwöchigen Aufenthalt berichtete er im Winter 1926 seinem guten Freund, dem Kunsthistoriker Wilhelm Niemeyer: "Es war mir etwas vollständig neues und großes, zwischen hohen weiten Dünen zu sein, die, wenn man in ihren Tälern wandert, wie ein Irrgarten schienen, dessen Linien Ähnlichkeiten mit den Dolomiten haben könnten. Ich kenne die Vogesen, aber das Wort Gebirge war in den Dünen besser geprägt wie in den Vogesen. Es war fast etwas, das einem den Flug des Vogels gab, so schnell Höhen zu erklimmen und schnell wieder in einem tiefen, stillen, eingeschlossenen Tal zu sein. Von den Gipfeln in zwei weite verschiedenfarbige Meere zu blicken, in Wiesen und See, gepeitscht und oftmals durch schwere, schnell fliegende Regenböen durchbrochen, die Wiesen verdunkelten und in sich aufsogen, den ockergoldenen Fuß der Dünen warfen, auf dessen Hängen der feine Sand staubte, auf dessen Gipfel der Strandhafer wie aufgelöstes Haar wehte." (in: Gerhard Wietek, Franz Radziwill - Wilhelm Niemeyer. Dokumente einer Freundschaft, Oldenburg 1990, S. 125). - Beeindruckt von dem Naturschauspiel malte Radziwill die Dünen gleich schroffen Felsen oder Eisblöcken, die sich zum Himmel auftürmen und durch kalte Farben und kantige Formen bedrohlich wirken. Von einer Anhöhe aus, wo vereinzelte Halme die einzigen Elemente des Lebens sind, führt der Ausblick in die Ebene des Hinterlandes mit heimeligen Gehöften und durch Baumreihen eingefriedeten, bunten Feldern. Der stürmische Himmel über diesen so kontrastierenden Landschaftselementen, die in den für Radziwill so typischen Grün-, Rot- und Blautönen gehalten sind, wurde später durch das magische Detail eines Auges ergänzt. Der Zeitgenosse und Freund Niemeyer schrieb 1930 dazu: "[...] jede Kuppe, Welle, Kammspitze macht die Atome des Sandes ahnbar, die diese zerschlitzte Meeresmauer türmen, ihre rieselnde Flüchtigkeit, ihre körnige Unverbundenheit, die zu den krausen Zerfallsformen dieser Gipfel und Schluchten führt, die sich so jäh dann mit dem süßen Blauhauch der Meerluft verhüllen." (in: ebd., S. 237 f.). - Auf Bestreben des Kunstsammlers Josef Haubrich fertigte Radziwill 1927 eine zweite Version der Dünenlandschaft von Schoorl an, welche sich heute in der Neuen Nationalgalerie in Berlin befindet. - Retuschen sowie materialbedingtes Craquelé.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill, Schleswig. Wohl 1930''s.
        Mar. 25, 2023

        Franz Radziwill, Schleswig. Wohl 1930''s.

        Est: €280 - €350

        Franz Radziwill 1895 Strohausen i.d. Wesermarsch – 1983 Wilhelmshaven Kugelschreiberzeichnung auf gelblichem Papier. U.re. monogrammiert "FR" und betitelt. U.li. wohl von Künstlerhand nochmals in Blei monogrammiert "F. R.". Franz Radziwill 1895 Strohausen i.d. Wesermarsch – 1983 Wilhelmshaven Mitglied der NSDAP. 1933–1935 Lehrender für freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf. Ab 1937 Einordnung seiner Kunst als "entartet".

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Radziwill, Franz: Ostermotiv
        Dec. 03, 2022

        Radziwill, Franz: Ostermotiv

        Est: €2,600 - €3,000

        Ostermotiv -- Bleistift und Farbkreiden auf Postkartenkarton. 1921. -- 9 x 14 cm. -- Verso signiert "Franz", datiert und gewidmet "Karl Fink zu Ostern" sowie mit der Ortsbezeichnung "Dangast". -- Seeba P 2108. -- -- Expressiv und nahezu massiv gestaltet, lodern die Flammen des Osterfeuers vor den gelben Häusern hoch empor. Im Jahr 1920 tritt Radziwill als jüngstes Mitglied in die Freie Sezession in Berlin ein; er schließt Bekanntschaft mit Dix, Grosz, Pechstein, Heckel, Schmidt-Rottluff und Schlichter. Auf Empfehlung der Brücke-Maler verbringt Radziwill den Sommer 1921 in Dangast, und er siedelt bald schon von Berlin ganz dorthin über. Misstrauisch gegenüber der abstrakten und gegenstandslosen Malerei, sucht der junge Künstler Distanz zum Expressionismus und zur Metropole Berlin. In dieser bedeutenden Zeit der Umbrüche entsteht in Dangast seine kleine, stilistisch noch vom Expressionismus beeinflusste Osterzeichnung. Das Motiv verändert sich jedoch bereits deutlich unter dem Einfluss der Phantasie des Künstlers. Von Dangast aus schickte Radziwill dem Sammler Dr. Karl Fink im Jahr 1921 noch weitere gezeichnete Postkarten (vgl. Franz Radziwill, Ausst.-Kat. Galerie Pabst, München 1988, S. 21, 23, 27). -- -- - Provenienz: Privatbesitz Niedersachsen -- -- - Literatur: Franz Radziwill, Ausst.-Kat. Galerie Pabst, München 1988, S. 24, Abb. S. 25 (die Blattmaße dort jedoch leicht abweichend angegeben) -- -- - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. -- - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Franz Radziwill, Friedhofseingang (Friedhofsmauer), 1944
        Dec. 03, 2022

        Franz Radziwill, Friedhofseingang (Friedhofsmauer), 1944

        Est: €12,000 - €14,000

        Signed 'Franz Radziwill' in brown lower right. Inscribed 'Nr. 327' verso and with blue address stamp of the artist.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • ”Siel bei Bonzsiel”
        Dec. 01, 2022

        ”Siel bei Bonzsiel”

        Est: €100,000 - €150,000

        Dated and signed lower left: 1934 Franz Radziwill. Inscribed with the work number in black brush on the reverse: 208. There too a stamp of Galleria del Levante, Milan, and Galleria dell' Arte contemporanea, Rome

        Grisebach
      • Franz Radziwill – Dünenlandschaft
        Nov. 12, 2022

        Franz Radziwill – Dünenlandschaft

        Est: - €3,000

        Dünenlandschaft Aquarell. 1930. 22,7 x 37,4 cm. Signiert. (12) Seeba 3012. – In ihrer kompositorischen Klarheit beeindruckende Landschaftsdarstellung, die ihre ungemütliche Wirkung mit dem für die frühen Werke charakteristisch sparsamen Arsenal formaler und malerischer Mittel erzielt. – Auf festem Zeichenpaper. – Im alten Passepartoutausschnitt und rückseitig stärker gebräunt.

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Die Mole (Hafeneinfahrt mit der "Bremen").
        Oct. 29, 2022

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Die Mole (Hafeneinfahrt mit der "Bremen").

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Die Mole (Hafeneinfahrt mit der "Bremen"). Öl auf Leinwand, auf Hartfaser montiert. 1930. 76 x 99 cm. Gerahmt. Signiert u. datiert. Verso Transportetikett des Landesmuseums Oldenburg zur Galerie der Stadt Aschaffenburg, Stempel der Galleria del Levante, Mailand u. des italienischen Zolls sowie mit der Werknummer "154" bezeichnet. Der Rahmen verso mit dem Ausstellungsetikett der Kunsthalle Emden von 1995. Schulze 352 - Radziwill-Liste 4, Nr. 154 - Provenienz: Galleria del Levante, Mailand/München; Privatbesitz Rom; Sammlung John Szoke, New York; Privatbesitz Köln. - Ausgestellt und abgebildet u.a. in: Franz Radziwill. Berlin, Staatliche Kunsthalle NGBK, 1981, Katalog-Nr. 62, S. 128; Franz Radziwill. Das größte Wunder ist die Wirklichkeit. Emden, Kunsthalle u.a., 1995, Katalog-Nr. 60; Franz Radziwill. Mythos Technik. Landesmuseum Oldenburg u.a. 2000, S. 115; Franz Radziwill und Bremen. Bremen, Kunsthalle, 2017, Katalog-Nr. 33 sowie in: Franz Radziwill und die Gegenwart. Emden, Kunsthalle u.a., 2018, S. 104. - "Vor allem wohnten wir sehr nah an einem Hafen, und dieses ganze Hafenleben und das Wesen des Hafens, Wasser und Schiffahrt waren natürlich in meinem Leben nicht wegzudenken, vor allem in meiner Kindheit nicht: denn meine Kindheit spielte sich am Wasser, an der Weser ab [.] und so war das ganze Hafengebilde auch der Inhalt meines Lebens", resümiert Radziwill 1971 in einem Interview über seine Jugend an den Ufern der Weser (Katalog Emden 1995, S. 66). Folglich fanden die Schifffahrt und der Hafen auch Eingang in das malerische Schaffen des Künstlers. - Als eindrückliches Beispiel des technischen Fortschritts, eines der zentralen Themen Radziwills, präsentiert sich vorliegendes Gemälde. Vor rötlich-schwarz gefärbtem Himmel schiebt sich gemächlich - durch die monotone Reihung der Fenster und Rettungsboote zur scheinbaren Endlosigkeit gesteigert - ein gewaltiger Dampfer durch den Bildmittelgrund und versperrt so den Ausblick auf den dahinter liegenden Horizont. Es ist ein Bild der Gegensätze, das sich uns darbietet: Das Rot des Himmels kontrastiert mit dem grünlichen-schwarzen Wasser, die Monumentalität des gewaltigen Überseedampfers steht in scharfem Kontrast zu den wie Spielzeug wirkenden beiden kleineren Booten im Molenbecken und trotz des nach links ziehenden Qualms der Schornsteine entsteht durch den horizontal versperrten Blick sowie das still anmutende Wasser der Eindruck von Stillstand. - Radziwill lässt sich hier wie so oft von der Wirklichkeit inspirieren. Vorlage war wohl eine Postkarte, die sich im Nachlass des Künstlers befand und den Überseedampfer Bremen der Reederei Norddeutscher Lloyd bei seiner Überführung nach Bremerhaven am 24. Juni 1929 in eben jener bildsprengenden Perspektive zeigt. Legendär geworden bereits auf ihrer Jungfernfahrt, auf der die Bremen die Strecke nach New York in Rekordgeschwindigkeit zurücklegte, geriet sie zum stolzen Symbol des Wiedererstarkens der Hansestadt nach dem Ersten Weltkrieg. Im entscheidenden Unterschied zur Fotografie verzichtete Radziwill jedoch auf die im Vordergrund winkende Menschenmenge und verlegte die Szenerie stattdessen in die (nahezu) menschenleere Südmole des Bremer Handelshafens. - Die Welt scheint den Atem anzuhalten ob der Monumentalität dieses Meisterwerks der Technik. Gleichzeitig wird der vom Transatlantikdampfer verkörperte symbolische Weg in eine ferne neue Welt durch die "Verbarrikadierung" des Bildraums ins Groteske verzerrt. Trotz aller Faszination der modernen Schifffahrt scheint der Künstler dieser mit gewissem Unbehagen zu begegnen: "Aber die Seefahrt war doch irgend etwas, dem ich mich nicht vertrauen wollte, und zwar vielleicht - das ist in meinem ganzen Leben entscheidend - ich war zu sehr an dem gebunden, was Erde ist, Boden ist. Also, das Wollen nach draußen und den Sinn nach draußen und außerhalb meines eigentlichen Lebensfeldes zu kommen, der war bei mir schon vorhanden, aber nicht für längere Zeit." (Radziwill im Interview mit Rainer W. Schulze, in: Katalog Emden 1995, S. 66). Das Gemälde zeigt hier jene "harte, kalte Intransigenz der Dinge," die sich wie ein Leitmotiv durch Radziwills Oeuvre zieht und dieses geheimnisvoll verklärt (Rainer Schossig, in: Franz Radziwill. Inszenierte Bildräume. Dangast, Franz Radziwill Gesellschaft, 2019, S. 55). Verstärkt wird diese verklärte Mystik durch die vermutlich in den 1960er Jahren vom Künstler im Himmel hinzugefügten fantastischen Elemente eines schwebenden Blattes und der sich im Wasser spiegelnden Silhouette einer Stadt. - Craquelé sowie vereinzelte winzige Farbverluste.

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • FRANZ RADZIWILL (1895-1983) Bauerndorf (recto); Stehender Akt mit Hühnern (
        Jun. 29, 2022

        FRANZ RADZIWILL (1895-1983) Bauerndorf (recto); Stehender Akt mit Hühnern (

        Est: £60,000 - £80,000

        FRANZ RADZIWILL (1895-1983) Bauerndorf (recto); Stehender Akt mit Hühnern (verso) oil on canvas 31 1/2 x 33 1/2 in. (80 x 85 cm.)

        Christie's
      • FRANZ RADZIWILL. PORTRÄT EINES BÄRTIGEN MANNES (ZYKLOP).
        Jun. 18, 2022

        FRANZ RADZIWILL. PORTRÄT EINES BÄRTIGEN MANNES (ZYKLOP).

        Est: €3,600 - €5,000

        Franz Radziwill. Porträt eines bärtigen Mannes (Zyklop). Farbige Kreiden und schwarze Tusche. 1921. 15,5 : 10,5 cm. - Verso: Eigenhändiger Gruß mit Unterschrift an Rosa Schapire. Postkarte. Dangast, 3. 6. [19]21. Bei dem Porträtierten könnte es sich, nach Bart und Mütze zu urteilen, um einen Fischer aus dem Nordseebad Dangast handeln. Radziwill (1895-1983) hatte den Ort auf Empfehlung Karl Schmidt-Rottluffs 1921 erstmals besucht, als das Städtchen am Jadebusen den Brücke-Künstlern schon mehrere Jahre als Sommerdomizil galt. 1923 erwarb Radziwill ein Haus in Dangast. - Auffällig ist bei dem Porträt das fehlende linke Auge. Das Motiv des »Zyklopen« wird in den frühen 1920er Jahren mehrmals im Œuvre Radziwills erwähnt. - Die Zeichnung stammt aus der expressionistischen Periode des Künstlers, der sich ab 1925 von dieser Schaffensphase distanzierte und sich der Neuen Sachlichkeit zuwendete. - Die Zeichnung schickte Radziwill an das »Liebe Fraulein Dr. Schapire«, der er für einen Brief dankt und um die Adresse Schmidt-Rottluffs bittet. Provenienz: Dr. Rosa Schapire (Hamburger Kunsthistorikerin und -sammlerin, Mäzenin der Brücke-Künstler und besonders Karl Schmidt-Rottluffs). - Nachlass Dr. Elsa Hopf (1875-1943, Hamburger Zahnmedizinerin, passives Brücke-Mitglied, Freundin von Rosa Schapire). - Berliner Privatsammlung. Vgl. G. Wietek, Gemalte Künstlerpost, München 1977. - Sabine Schulze, Rosa, eigenartig grün. Ausst.-Katalog Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Ostfildern 2009, S. 319 (dort Erwähnung einer Zyklop-Postkarte von 1921). Museumsrahmung (38 : 33 cm), beidseitig verglast. - Nicht außerhalb der Rahmung begutachtet

        Christian Hesse Auktionen
      • Radziwill, Franz: Portrait of Franz Radziwill
        Jun. 08, 2022

        Radziwill, Franz: Portrait of Franz Radziwill

        Est: €400 - €600

        Photographer: Hans Kinkel (1929-2015). Portrait of the artist Franz Radziwill (1895-1983). 1968. Vintage gelatin silver print on doubleweight Leonar paper. 44,5 x 29,4 cm. Photographer's stamp and annotated in pencil and ink on the verso. - - Some traces of previous mounting on the verso, a few small retouched spots, otherwise in very good condition. - - Sollten Sie detailliertere Zustandsberichte wünschen, kontaktieren Sie uns bitte. / Should you need more detailed condition reports, please contact us.

        Galerie Bassenge
      • ”Stilleben mit Kannen, Tasse und Zitrone”
        Jun. 03, 2022

        ”Stilleben mit Kannen, Tasse und Zitrone”

        Est: €40,000 - €60,000

        ”Stilleben mit Kannen, Tasse und Zitrone” Monogrammed in the right margin below the centre: FR

        Grisebach
      • ”Der Riss im Haus”
        Jun. 03, 2022

        ”Der Riss im Haus”

        Est: €7,000 - €9,000

        ”Der Riss im Haus” Titled and monogrammed in pencil at the bottom: Der Riss im Haus FR

        Grisebach
      • ”Stilleben mit Interieur”
        Jun. 03, 2022

        ”Stilleben mit Interieur”

        Est: €7,000 - €9,000

        ”Stilleben mit Interieur” Monogrammed lower right: FR

        Grisebach
      • Franz Radziwill: Landschaft (Dorfstraße)
        Jun. 01, 2022

        Franz Radziwill: Landschaft (Dorfstraße)

        Est: €5,000 - €7,000

        RADZIWILL, FRANZ 1895 Strohhausen/Wesermarsch - 1983 Wilhelmshaven Title: Landschaft (Dorfstraße). Date: 1924. Technique: Watercolour on VAN GELDER ZONEN (water stamp). Measurement: 37 x 45.5cm. Notation: Signed lower right: Fr. Radziwill. Numbered verso on a label: 60. The no. 60 that is specified on the rear panel refers to the artist's work list in the Blaue Heft. Provenance: - Private collection North Germany Literature: - Seeba, Wilfried: Franz Radziwill, 1895-1983, Werkverzeichnis der Aquarelle, Zeichnungen und bemalten Postkarten, Oldenburg 2006, cat. rais. no. A 095, n. information and ill. Explanations to the Catalogue

        Van Ham Kunstauktionen
      • Franz Radziwill – Dünen in Schoorl
        May. 14, 2022

        Franz Radziwill – Dünen in Schoorl

        Est: - €1,500

        Dünen in Schoorl Blei- und Buntstift. 1927. 16,6 x 25,6 cm. Signiert; rückseitig monogrammiert, datiert und betitelt. (25)Durchgearbeitete und sehr vorsichtig mit Buntstift gehöhte Dünenlandschaft, deren Zentrum von einem kaum merklichen Zwielicht erhellt wird. – Auf leichtem Papier aus einem Zeichenblock mit der seitlichen Perforation. – Sehr gut erhalten.

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • Franz Radziwill – Ohne Titel (Landschaft)
        May. 14, 2022

        Franz Radziwill – Ohne Titel (Landschaft)

        Est: - €4,000

        Ohne Titel (Landschaft) Aquarell. 20er-Jahre. 37,5 x 45,5 cm. Signiert. (25)Besonders schöne und durchgearbeitete, von einem etwas untersichtigen Betrachterstandpunkt genommene Ansicht eines norddeutschen Gehöftes, dessen spezifische und etwas ungemütliche Anmutung sich einigen sehr wenigen und sehr diskret eingesetzten malerischen Elementen verdankt, zu denen man etwa die partiell überscharfe Wiedergabe einiger Details im Bereich der Häuser rechnen könnte. – Auf leichtem, etwas getöntem Aquarellpapier. – In den Ecken mit Nadellöchlein. – Sehr schön erhalten.

        Dr. Andreas Sturies Moderne Kunst & Auktionen
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Oldenburger Landschaft (bei Varel).
        Apr. 30, 2022

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Oldenburger Landschaft (bei Varel).

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Oldenburger Landschaft (bei Varel). Aquarell u. Feder in Tusche über Graphit auf leichtem Karton. 1927. 22,8 x 37,1 cm, unter Passepartout. Unter Glas gerahmt. Signiert u. datiert. Verso Adreßstempel des Künstlers, dort mit der Werknummer "142" versehen. Seeba A 112 - Lichtrandig und leicht gebräunt. Schaetzpreis €1500

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Windmühle bei einem Dorf.
        Apr. 30, 2022

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Windmühle bei einem Dorf.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Windmühle bei einem Dorf. Aquarell, Gouache u. Bleistift auf Van Gelder Zonen Bütten. 1929. 22,8 x 37,2 cm. Unter Glas gerahmt. Signiert u. datiert. Seeba 2906 - Im Passepartoutausschnitt leicht gebräunt. Schaetzpreis €2200

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Landschaft in Dangast.
        Apr. 30, 2022

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Landschaft in Dangast.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Landschaft in Dangast. Aquarell, Gouache u. Pinsel in Tusche auf Bütten. Vor 1932. 22,7 x 37 cm. Unter Glas gerahmt. Signiert. Verso Adreßstempel des Künstlers, dort mit der Werknummer "211" versehen. Seeba A 126 - Insgesamt leicht gebräunt. Schaetzpreis €1800

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Meine Malmittelflaschen.
        Apr. 30, 2022

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) - Meine Malmittelflaschen.

        Est: -

        Franz Radziwill (Strohausen 1895 - 1983 Wilhelmshaven) Meine Malmittelflaschen. Öl auf Leinwand auf Holz. 1969. 45 x 33,5 cm. Gerahmt. Signiert. Verso mit der Werknummer "607" sowie Stempeln der Galleria del Levante, Mailand, u. der Galleria Mutina, Modena, versehen. Schulze 811 - Radziwill-Liste 4, Nr. 607 - Wir danken Frau Konstanze Radziwill für die freundlichen Auskünfte: 1964 besuchte Radziwill mit seiner Familie Neapel und bestieg auch den Vesuv. Dadurch inspiriert hat er das Motiv Jahre später verwendet, wohl auch als Hinweis auf seine ungebrochene Schaffenskraft. - Die Bildkanten leicht berieben. Schaetzpreis €18000

        Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
      • Franz Radziwill, Boot am Strand. Postkarte, 1921
        Dec. 04, 2021

        Franz Radziwill, Boot am Strand. Postkarte, 1921

        Est: €3,000 - €5,000

        Monogrammed 'FR.' in pen and ink lower right.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill, Straßenszene mit roten Ballons, Circa 1920
        Dec. 04, 2021

        Franz Radziwill, Straßenszene mit roten Ballons, Circa 1920

        Est: €12,000 - €15,000

        Monogrammed 'FR.' lower right.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill, Stillleben mit Kanne, Circa 1920
        Dec. 04, 2021

        Franz Radziwill, Stillleben mit Kanne, Circa 1920

        Est: €5,000 - €7,000

        Monogrammed 'FR.' in pen and ink within depiction to right.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Franz Radziwill, Die bunten Felder, 1957
        Dec. 03, 2021

        Franz Radziwill, Die bunten Felder, 1957

        Est: €100,000 - €120,000

        Signed 'Franz Radziwill' lower left. We would like to thank Gerd Presler for his essay and additional information. An enigmatic landscape: the painter has repeatedly disjointed and distorted the image's perspective, taken every liberty of a chromatically unfettered composition, shattered our habits of vision and conjured up the “reality behind reality”. The Apocalypse is no longer part of a distant future. It has taken hold of the present. This becomes clear in the detail which opens up at the bottom of the right half of the picture: near a red path and a green corner of lawn, the earth opens up, revealing a bright, supernatural star shining before an unworldly blue. The drama repeats itself multiple times up into a celestial space that evokes an apocalyptic scenario with mythological figures and rhythms from the vocabulary of Hieronymus Bosch. These events also affect the immediate surroundings of the painter: his storm-shaken home of Dangast (right of the middle, in the green field) breaks apart. Beneath a menacingly veiled celestial body, the cosmic catastrophe takes hold of the beach, the windmill at the entrance to the village and the boats on the Jade Bight. What man has made is smashed against a sheer cliff. A figure dressed in black and white, emerging from the cabinet of Giorgio de Chirico, approaches four burial mounds beneath a hold smashed in the sky. 1957 was the year that the painter established his exceptional position as a “Magical Realist” with a major retrospective at East Berlin's Nationalgalerie. The painting “Die bunten Felder” belongs to that part of the “New Objectivity”, which has been clearly delineated by art historians. It demonstrates Radziwill's absolutely exceptional position. (Gerd Presler)

        Kunsthaus Lempertz KG
      • ”Oststrand von Dangast”
        Dec. 02, 2021

        ”Oststrand von Dangast”

        Est: €180,000 - €240,000

        Franz Radziwill ”Oststrand von Dangast” Signed and dated lower left: Franz Radziwill 1932. Inscribed with the work number in black brush on the reverse: 184. There too a label of the Kunsthaus Schaller, Stuttgart. On the reverse of the frame labels of Galerie Commeter, Hamburg, and the Kunsthalle Emden (see below) Oil on panel 39 5/8 × 44 5/8 in.

        Grisebach
      • Franz Radziwill: Dangaster Landschaft
        Dec. 01, 2021

        Franz Radziwill: Dangaster Landschaft

        Est: €4,000 - €6,000

        RADZIWILL, FRANZ 1895 Strohhausen/Wesermarsch - 1983 Wilhelmshaven Title: "Dangaster Landschaft". Date: 1924. Technique: Watercolour on vellum. Measurement: 37,5 x 45,5cm. Notation: Signed lower right: Fr. Radziwill. Handwritten number verso: 89. Frame/Pedestal: Framed. In the artist's handwritten "Verzeichnis der Aquarelle und Zeichnungen", our watercolour is listed under number 89 with the title "Dangaster Landschaft", 1924. To the left of the wide road leading to the entrance to the village is the "Dorfkrug", which still exists today. We thank Prof. Dr. Dr. Gerd Presler for the information. Provenance: - Private collection North Rhine-Westphalia. Estimated shipping costs for this lot: Germany: 31,93 Euro plus 6,07 Euro VAT EU: 58,82 Euro plus 11,18 Euro VAT Worldwide: 84,03 Euro plus 15,97 Euro VAT additional shipping insurance

        Van Ham Kunstauktionen
      • Radziwill, Franz: Studien von Äpfeln
        Oct. 30, 2021

        Radziwill, Franz: Studien von Äpfeln

        Est: €900 - €1,200

        Franz Radziwill 1895 Strohhausen - 1983 Wilhelmshaven Studies of apples Pencil, indian ink and chalk on paper; H 240 mm, W 310 mm; signed lower right ''Franz Radziwill''

        Peter Karbstein - Kunst und Auktionshaus
      Lots Per Page:

      Auction Houses Selling Works by Franz Radziwill