Loading Spinner

Carl Rottmann Sold at Auction Prices

Painter, Landscape painter, b. 1797 - d. 1850

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

      Auction Date

      Seller

      Seller Location

      Price Range

      to
      • Carl Rottmann, 1798 – 1852
        Mar. 21, 2024

        Carl Rottmann, 1798 – 1852

        Est: €7,000 - €12,000

        EBENE IN GRIECHENLAND Öl auf Karton. 26 x 35,5 cm. In mit Perlstab verziertem Rahmen. Mit breitem Pinselduktus herausgearbeitete Landschaft mit Wasserstelle, über die ein ausladender niedriger Baum seinen Schatten wirft; halbkreisförmig darum erhebt sich ein niedriges Plateau, das von Felsen gesäumt wird. Kein Platz ist in dieser romantischen Landschaftsvorstellung, in der eine raumgreifende Wolkenformation mit seinen von weiß nach Dunkelviolett reichenden Farbnuancen alles bedeutet, für den Menschen, dem hier weder im Wesen noch im Schaffen ein Platz eingeräumt zu werden scheint. Oder doch? Vielleicht handelt es sich um die Ebene von Aulis in Böotien, die Stätte eines untergegangenen Hafens, die Rottmann für sich entdeckt hatte und von der wir in der Neuen Pinakothek in München ein großes Gemälde Rottmanns sehen (Inv. Nr. WAF 862 ). Rottmann war 1834 für 14 Monate in das neu gegründete Königreich Griechenland nach Zurückdrängung der Osmanen gereist, um für König Ludwig I einen Griechenlandzyklus zu malen, wobei das vorliegende Werk eine reizvolle Ölskizze in diesem Zusammenhang darstellt. Literatur: Das hier angebotene Gemälde ist aufgeführt in: Wetter und Mensch (Ausstellungskatalog), Museum Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck, 2019, S. 88 f. (13906711) (13)

        Hampel Fine Art Auctions
      • ROTTMANN, CARL (ZUGESCHRIEBEN). Italienische Landschaft. Federzeichnung, braun und grau laviert,...
        Dec. 01, 2023

        ROTTMANN, CARL (ZUGESCHRIEBEN). Italienische Landschaft. Federzeichnung, braun und grau laviert,...

        Est: €200 - €300

        ROTTMANN, CARL (ZUGESCHRIEBEN) 1797 Handschuhsheim - 1850 München Italienische Landschaft Federzeichnung, braun und grau laviert, weiß gehöht. Auf Untersatzkarton handschriftlich bezeichnet "Italienische Landschaft. Carl von Rottmann" und Stempel des Kunstauktionshaus Leonhard Zwanziger in Nürnberg. Min. beschädigt, gewellt, gebräunt, fleckig, vollständig auf Karton aufgezogen. 14,2 x 18 cm. Rahmen.

        Scheublein Art & Auktionen
      • Carl Rottmann (1797-1850)-attributed
        Nov. 21, 2023

        Carl Rottmann (1797-1850)-attributed

        Est: €240 - €480

        Carl Rottmann (1797-1850)-attributed, Landscape. Water colour with black chalk on paper. Signed bottom right and dated 1849. In a gilded collectors frame under glass. 25X28 cm.

        Deutsch Auktionen
      • Carl Rottmann, Cosmic Landscape
        Nov. 18, 2023

        Carl Rottmann, Cosmic Landscape

        Est: €30,000 - €40,000

        Certificate Prof. Dr. Erika Rödiger-Diruf, Karlsruhe, 20.8.2023. Inscribed on the reverse on the stretcher in blue chalk: 35 Rottmann The present painting of an expanse of cloudy sky over a flat landscape in brown tones is extremely close in terms of motif and composition to one of Carl Rottmann's last works, which is entitled “Marathon” and is housed in the Alte Nationalgalerie in Berlin (inv. no. A I 209, ill. 1). Even the colour palette, reduced to a selection of brown, blue, gray and white tones, is identical in both works. In contrast, the work in the Nationalgalerie is more precise and clearly composed in its execution. “However, the painterly presentation of the present work is determined by furious gestures, as if the artist was working in a race against time.” (Rödiger-Diruf report). The present work is probably the same one that was auctioned at Helbing in Munich in 1900 as lot 35 under the title “Greek Coast during a Thunderstorm”. In the auction catalogue at the time, reference was made to an etching in the magazine “The Graphic Arts” from 1883 (5th year, issue 1), which reproduces Rottmann's painting "Sea Coast in Storm" (today in Munich, Bavarian State Painting Collections, Schack Gallery, inv. no. 11519). The Helbing auction catalogue describes lot 35 as a “nature study for the master’s “Battle of Marathon” [Sea Coast during Storm], which reproduces the magnificent sense for nature through which this work excels in all its freshness and originality.” The similarities between the present, recently rediscovered painting and the works in the Berlin National Gallery and the Munich Schack Gallery as well as another composition in private ownership (see exhibition cat. “Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann 1797-1850. Court Painter König Ludwigs I.”, Heidelberg, Kurpfälzisches Museum, November 16th, 1997 - January 18th, 1998 and Munich, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, January 30th - April 13th, 1998, p. 337, fig. 190) lie primarily in the depiction of the sky. This work is probably the first version of this grandiose cosmic motif, which Rottmann used several times in his late work. For Prof Rödiger-Diruf, who has examined the work in person and to whom we would like to thank for her support in cataloguing, “the present painting represents a “prima idea” by Carl Rottmann, namely a first version of his impressive late compositions at the end of the 1840s”.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Carl Rottmann, Handschuhsheim 1797 - 1850 Munich, attributed, Southern Landscape
        Nov. 14, 2023

        Carl Rottmann, Handschuhsheim 1797 - 1850 Munich, attributed, Southern Landscape

        Est: €600 - €800

        Carl Rottmann Handschuhsheim 1797 - 1850 Munich, attributed Southern Landscape Watercolour on paper 21 x 30 cm, with frame 37.5 x 46 cm Signed b.l.

        Tiberius Auctions
      • Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler),
        Oct. 14, 2023

        Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler),

        Est: -

        Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler), "Felsenlandschaft", Öl auf Papier auf Leinwand, signiert unten links Carl Rottmann, 20 x 27 cm

        Auktionshaus Plückbaum
      • ROTTMANN CARL (1797 - 1850) Monte Pellegrino, Palermo
        Jun. 14, 2023

        ROTTMANN CARL (1797 - 1850) Monte Pellegrino, Palermo

        Est: €5,000 - €8,000

        ROTTMANN CARL (1797 - 1850). Monte Pellegrino, Palermo. Signed and titled lower left. Cm 36,00 x 18,00.

        Capitolium Art
      • Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler),
        Jun. 03, 2023

        Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler),

        Est: -

        Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler), "Felsenlandschaft", Öl auf Papier auf Leinwand, signiert unten links Carl Rottmann, 20 x 27 cm

        Auktionshaus Plückbaum
      • Carl Rottmann (1797 Handschuhsheim b. Heidelberg - München 1850) – Flusslandschaft mit Bauernhaus bei Garmisch-Partenkirchen (River landscape with a farmhouse near Garmisch-Partenkirchen)
        May. 25, 2023

        Carl Rottmann (1797 Handschuhsheim b. Heidelberg - München 1850) – Flusslandschaft mit Bauernhaus bei Garmisch-Partenkirchen (River landscape with a farmhouse near Garmisch-Partenkirchen)

        Est: €10,000 - €15,000

        Oil on wove, laid down on panel. (1823/24). Framed. This work is accompanied by a confirmation by Dr. Erika Rödiger-Diruf (statement dated 22.6.2011). The work will be included in her forthcoming Catalogue Raisonné.

        Karl & Faber
      • Carl Rottmann
        May. 07, 2023

        Carl Rottmann

        Est: €2,200 - €4,400

        (1797 Handschuhsheim b. Heidelberg - 1850 München) attr.; Felsige Mittelmeerküste mit kleinem besetzten Boot Subtil erfasste, mediterrane, atmosphärisch gestimmte Landschaftsimpression. Motiv, Komposition und Stil zeigen Parallelen zu einer Reihe bekannter Griechenland- und Italien-Bilder Rottmanns, denen eine vergleichbare Landschaftsauffassung eigen ist. Rottmann reiste durch die Unterstützung König Ludwig I. 1826/27 nach Italien und schuf in dessen Auftrag einen 1883 vollendeten Zyklus monumentaler italienischer Landschaften. 1834 erhielt Rottmann vom König den Auftrag zu einem zweiten, nun den Landschaften Griechenlands gewidmeten Zyklus, der schließlich 23 große Landschaftsbilder in der neu erbauten Neuen Pinakothek umfasste. Zu diesem Zweck reiste Rottmann 1834 für 14 Monate nach Griechenland, die vor der Natur entstandenen Studien zeigen eine vergleichbar summarische Behandlung des Motivs und einen im Duktus ähnlich freien Einsatz der Farbe. 1841 wurde er vom König zum Hofmaler ernannt. Öl/Lwd., doubl.; 22 cm x 27,5 cm. Rahmen. Attributed to Carl Rottmann (1797 - 1850). Oil on canvas, relined.

        Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
      • Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler),
        Feb. 11, 2023

        Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler),

        Est: -

        Rottmann, Carl (Handschuhsheim 1797 - 1850 München, Landschaftsmaler, enge Beziehung zu König Ludwig I, ab 1841 Hofmaler), "Felsenlandschaft", Öl auf Papier auf Leinwand, signiert unten links Carl Rottmann, 20 x 27 cm

        Auktionshaus Plückbaum
      • Carl Rottmann, Aulis
        Nov. 19, 2022

        Carl Rottmann, Aulis

        Est: €25,000 - €30,000

        Carl Rottmann executed the so-called "Greece Cycle" on behalf of King Ludwig I in 1847. The works were initially conceived for the Hofgarten arcades in the encaustic technique, but were then given their own room in the newly built Munich Pinakothek, where they were installed in 1853. The cycle consists of 32 Greek landscapes and is considered Rottmann's greatest work. "Aulis" is one of these Greek landscapes. In June 1847, the king himself noted that Rottmann had already created a version in oils (Bierhaus-Rödiger, op. cit., p. 408). A total of three versions of this composition are known to exist; however, it is no longer possible to clarify which is the prime version. The distinctive light effects are clearer in this version than in the other two, and this mystical lighting is certainly what interested the painter most of all - even taking precedence over an exact topographical rendering. Goethe wrote of Rottmann's Greece cycle: "The pictures have the highest truth, but no trace of reality ... And precisely that is true idealism, which knows how to use real means in such a way that the resulting truth produces an illusion which appears real" (H. Decker, op. cit., p. 42).

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Carl Rottmann – Blick in das Inntal von Brannenburg aus mit dem Kranzhorn und dem Heuberg (View of the Inn valley seen from Brannenburg with the Kranzhorn and Heuberg)
        Nov. 18, 2022

        Carl Rottmann – Blick in das Inntal von Brannenburg aus mit dem Kranzhorn und dem Heuberg (View of the Inn valley seen from Brannenburg with the Kranzhorn and Heuberg)

        Est: €5,000 - €10,000

        Watercolour and pencil, wash and partially highlighted in white on laid paper. 28.7 x 37.9 cm.

        Karl & Faber
      • CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Salamis (recto) - Sparta-Taygetos (verso).
        Oct. 22, 2022

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Salamis (recto) - Sparta-Taygetos (verso).

        Est: - €1,500

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München Salamis (recto) - Sparta-Taygetos (verso). 2 Bleistiftzeichnungen recto und verso auf 1 Blatt (recto mit 2 weiteren Studien desselben Motivs mit geänderten Standpunkt am linken Bildrand) um 1834/35. Verso mit handschriftlicher Notiz von Frau Prof. Dr. E. Rödiger-Diruf: „C. Rottmann, Skizze zu Sparta. 19.4.2015 ERd.“ Auf chamoisfarbenem Vélin. 24,8 x 38,3 cm. Schwach angestaubt und mit kleiner dünner Papierstelle. Ränder mit geringfügigen Knickspuren bzw. stellenweise schwach wellig. Die vorliegenden Zeichnungen entstanden in Zusammenhang mit einer zwölfmonatigen Studienreise durch Griechenland, wo Rottmann Motive für den Landschaftszyklus in den Münchner Hofgartenarkaden sammelte. [ms]

        Winterberg-Kunst
      • CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Staufen - Walser Heide.
        Oct. 22, 2022

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Staufen - Walser Heide.

        Est: - €950

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München Staufen - Walser Heide. Bleistiftzeichnung mit Einfassungslinie um 1834. Vgl. Bierhaus-Rödiger 293 mit Farbtafel XI und 297 mit Abb. S. 276 (dort Oelgemälde 1833 bzw. Aquarellentwurf mit Bleistift um 1834). - Auf chamoisfarbenem Vélin. 26,4 x 33,4 cm (Blatt: 26,7 x 33,7 cm). Gering angestaubt und mit wenigen winzigen Stockflecken. Rottmann hielt sich bereits früh im Salzburger Land auf, so zeichnete er schon 1825 den Staufen bei Reichenhall (vgl. B.-R. 38ff). Die vorliegende Zeichnung steht in engem Zusammenhang mit der oben erwähnten Aquarellstudie und zeigt den fast identischen Bildausschnitt. Die Verfasserin des Werkverzeichnisses schreibt dazu: „Die Trennung des Bildbetrachters vom historisch-mythischen Bereich wird durch den rampenartigen Einschub der Uferzone rechts erreicht...Während vorn nur Gesteinsbrocken..., also Teile oder Reste vorhanden sind, sieht man hinten große, aus Urzeiten stammende Massive und dicht belaubte Wälder“ (a.o.O., S. 277). Die Zuschreibung erfolgte durch Frau Prof. Dr. E. Rödiger-Diruf im April 2015. [ms]

        Winterberg-Kunst
      • Mountain Lake
        Jun. 01, 2022

        Mountain Lake

        Est: €6,000 - €8,000

        Mountain Lake Inscribed with brush in black on the reverse upper right: Karl Rottmann

        Grisebach
      • Rottmann, Carl (1797 Heidelberg - 1850 München, zugeschrieben) - Panorama-Ansicht einer weiten itali
        Mar. 19, 2022

        Rottmann, Carl (1797 Heidelberg - 1850 München, zugeschrieben) - Panorama-Ansicht einer weiten itali

        Est: €2,600 - €7,800

        Rottmann, Carl (1797 Heidelberg - 1850 München, zugeschrieben) - Panorama-Ansicht einer weiten italienischen Landschaft, bestehend aus zwei kleinen Gemälden, Öl/Leinwand auf Karton, unsigniert, verso alter Klebezettel mit Zuschreibung, je ca. 28,5 x 36 cm, einzeln in schlichter Goldrahmung, Farbschicht fein krakeliert, 1 Bild mit punktueller Perforation - Mitte oben, 1 Bild mit kleiner Restaurierung

        Auktionshaus Blank
      • CARL ANTON JOSEPH ROTTMANN (Heidelberg 1797-1850 Munich) An extensive lands
        Jan. 28, 2022

        CARL ANTON JOSEPH ROTTMANN (Heidelberg 1797-1850 Munich) An extensive lands

        Est: $4,000 - $6,000

        CARL ANTON JOSEPH ROTTMANN (Heidelberg 1797-1850 Munich) An extensive landscape with the roman amphitheater at Pula graphite, pen and brown ink, brown and green wash 14 x 21 1/4 in. (35.6 x 54.2 cm)

        Christie's
      • ROTTMANN, Carl, ATTRIBUIERT/NACH (1797-1850), "Landschaft",
        Dec. 18, 2021

        ROTTMANN, Carl, ATTRIBUIERT/NACH (1797-1850), "Landschaft",

        Est: -

        ROTTMANN, Carl, ATTRIBUTED/AFTER (1797-1850), "Landscape", ideal river landscape with arched bridge and wooded banks, in the background mountains in the red of the evening sun, unsigned, oil / paper mounted on panel. Paper part. Wavy, rubbed, restored and retouched, light yellow varnish. With frame (partially slightly damaged). VERSO label with artist data and stamp 'Nachlass von Joh. Bapt. Heinefetter '.

        Auktionshaus Eppli
      • Carl Rottmann (in der Art von) "Monastero di Tradate" (?). 1820''s.
        Dec. 04, 2021

        Carl Rottmann (in der Art von) "Monastero di Tradate" (?). 1820''s.

        Est: €240 - €280

        Carl Rottmann 1797 Handschuhsheim b. Heidelberg – 1850 München Federzeichnung in Tusche über Blei auf gräulichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. Unsigniert. In Tusche betitelt u.re. Am o. Rand im Passepartout montiert, darauf von fremder Hand alt zugeschrieben "Carl Rottmann".

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Rottmann, Carl (1797 Heidelberg - 1850 München, zu…
        Dec. 04, 2021

        Rottmann, Carl (1797 Heidelberg - 1850 München, zu…

        Est: €2,600 - €7,800

        Rottmann, Carl (1797 Heidelberg - 1850 München, zugeschrieben) - Panorama-Ansicht einer weiten italienischen Landschaft, bestehend aus zwei kleinen Gemälden, Öl/Leinwand auf Karton, unsigniert, verso alter Klebezettel mit Zuschreibung, je ca. 28,5 x 36 cm, einzeln in schlichter Goldrahmung, Farbschicht fein krakeliert, 1 Bild mit punktueller Perforation - Mitte oben, 1 Bild mit kleiner Restaurierung

        Auktionshaus Blank
      • Carl Rottmann (Umkreis) – Zugspitzmassiv (Zugspitz mountain)
        Nov. 24, 2021

        Carl Rottmann (Umkreis) – Zugspitzmassiv (Zugspitz mountain)

        Est: €3,000 - €4,000

        Oil on wove, laid down on panel. 27.1 x 38 cm. Framed.

        Karl & Faber
      • Carl Rottmann, Alpine Landscape in Evening Light
        Nov. 20, 2021

        Carl Rottmann, Alpine Landscape in Evening Light

        Est: €3,000 - €4,000

        Ref19C121121 Inscribed by an unknown hand on the reverse: Prof. Rottmann

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Carl Anton Joseph Rottmann, Blick auf den Dachstein
        Nov. 20, 2021

        Carl Anton Joseph Rottmann, Blick auf den Dachstein

        Est: -

        Landschaftsmaler, meist weitläufige Panoramen aus der Vogelschau (1797 Handschuhsheim (Heidelberg) - 1850 München) , zugeschrieben, Öl/Papier, auf Leinwand kaschiert, unsigniert, um 1830, Fernblick auf den von der Sonne mystisch beschienenen hohen Gipfel des Dachsteinmassivs, wohl vom Gosautal aus gesehen, in Komposition und Auffassung an Werke Carl Rottmanns anknüpfend, hier wohl Studie in feinsinnigem Lichtspiel, restaurierter Zustand, Malträger gesamtflächig auf Leinwand kaschiert, Ecke oben links mit vormaligem Abriss, Naht retuschiert, vereinzelt dezente Kratzer, Darstellung 34 x 48 cm (HxB), goldfarbener Rahmen, Rahmenbreite 6 cm; Attributed to Carl Rottmann (1797-1850), View on Mount Dachstein in the Alps, oil on paper (mounted on canvas), around 1830, unsigned, study with atmospherical light, restored condition, top left corner formerly torn (joint with retouches), some decent scratches, image 34 x 48 cm (HxW), framed, frame width 6 cm

        Kunst- und Auktionshaus Quedlinburg
      • Carl Rottmann
        Sep. 05, 2021

        Carl Rottmann

        Est: -

        (1797 Handschuhsheim b. Heidelberg - 1850 München) Ebene in Griechenland Die mit breitem, offenem Pinselduktus vor dem Motiv ausgeführte Ölstudie hält den Charakter einer weiten, felsigen, vegetationsarmen Landschaft zu einer bestimmten, im Wolkenbild festgehaltenen Wettersituation fest. Im Vordergrund weilt ein Hirte mit einigen Schafen an einem Tümpel, nach hinten öffnet sich eine baumlose karge Ebene bis zum Meer. Das Motiv liefert zunächst wenige Anhaltspunkte für eine topografische Identifizierung. Es könnte sich um die Ebene von Aulis in Böotien handeln, Stätte eines antiken, untergegangenen Hafens, die Rottmann nach seiner Rückkehr in einer klassizistischen Komposition umgesetzt hat (Neue Pinakothek München). Die griechische Landschaft wurde im 19. Jh. als Gegenstand der Malerei entdeckt, bedingt durch die Gründung des Königreichs Griechenland 1832 nach der Zurückdrängung der Osmanen. Im Gegensatz zu Italien sind nur wenige Maler dort hingereist und haben im Land selbst Studien betrieben. Wegweisend und maßgeblich war Carl Rottmann, den der bayrische König Ludwig I., dessen Sohn als Otto I. in Griechenland regierte, mit einem Griechenland-Zyklus beauftragte. Zu diesem Zweck reiste Rottmann 1834 für 14 Monate nach Griechenland und skizzierte unter schwierigen Bedingungen die vorgesehenen Orte. Die vor der Natur entstandenen Skizzen zeigen eine eher summarische Behandlung des Motivs und einen freien Einsatz der Farbe, im Gegensatz zu den daraus entwickelten idealisierenden Gesamtkompositionen. Öl/Karton. 26 cm x 35,5 cm. Rahmen. Lit.: Wetter und Mensch, Ausst.-Kat. Museum Fürstenfeldbruck 2019, S. 88 (Abb.). Greek landscape, probably Aulis, by Carl Rottmann. Oil on board.

        Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
      • Rottmann, Karl attr.
        Jul. 16, 2021

        Rottmann, Karl attr.

        Est: -

        1797 Handschuhsheim - 1850 München. Öl/Kupferblech. Gebirgige sommerliche Seenlandschaft in der Morgendämmerung. Verso bez. (Min. Farbabriebe). 14,5 x 19 cm. Lit.: 1,2,5,11,14.

        Peege Auktionshaus
      • Sammlung
        Jul. 08, 2021

        Sammlung

        Est: €100 - €150

        von 5 Werkverzeichnissen versch. Künstler. Versch. Formate u. Einbde. ╔Enthält:╗ Gerke,F. Emy Roeder, eine Werkbiographie mit einem Gesamtkatalog der Bildwerke und Zeichnungen. Wiesbaden 1963. - Bierhaus-Rödiger,E. Carl Rottmann 1797-1850. Monographie und kritischer Werkkatalog. Mchn. 1978. - Vogt,P. Christian Rohlfs, Oeuvre-Katalog der Gemälde. Recklinghausen 1978. - Grand Palais Museum (Hrsg.), Jean-Francois Millet (1814-1875). Paris 1975. - Malgras,G.J. Elisee Maclet (1881-1962), la vie et l'oeuvre. Mayenne 1982.

        Kiefer Buch- und Kunstauktionen
      • Rottmann, Carl: Blick von der Villa Valguarnea bei Bagheria auf die sizilianische Küste bei Palermo
        Jun. 11, 2021

        Rottmann, Carl: Blick von der Villa Valguarnea bei Bagheria auf die sizilianische Küste bei Palermo

        Est: €700 - €900

        Blick von der Villa Valguarnea bei Bagheria auf die sizilianische Küste bei Palermo. Bleistift auf Velin. 28 x 44,7 cm. Um 1830. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Rottmann, Carl: Die Bucht von Genua mit der Mündung des Bolcevera
        Jun. 10, 2021

        Rottmann, Carl: Die Bucht von Genua mit der Mündung des Bolcevera

        Est: €28,000 - €32,000

        Die Bucht von Genua mit der Mündung des Bolcevera. Öl auf Leinwand. 52 x 78,5 cm. Unten rechts signiert "Rottmann", verso auf dem Keilrahmen ein altes Etikett mit Angaben zum Künstler und der Besitzerin "Frau Geh. Rath. Passavant". 1826/27. Als Carl Rottmann nach seiner ersten Münchner Periode im April 1826 Richtung Süden aufbrach, tat er dies als Suchender, der das bis dahin angeeignete Repertoire an heimischen Bergwelten erweitern wollte. Genua war die erste Etappe. In der Hafenstadt verbrachte Rottmann die Monate von April bis September und sammelte erste Eindrücke auf dem verheißungsvollen italienischen Boden. Die anfängliche Begeisterung wich jedoch schnell Ernüchterung. Aus den Briefen an seine Frau Friederike geht hervor, dass die vorgefundene Landschaft nicht so recht zum heroischen Bild passen wollten, das er sich von dem geschichtsträchtigen Land gemacht hatte: „Die Natur ist groß und eigenthümlich, aber nicht nach meiner Vorstellung; ich dachte mir das Ufer hinauf eine reiche, üppige Vegetation zu finden […]“ (zit. n. Fritz Krauß: Carl Rottmann. Mit einem Anhang, Heidelberg 1930, S. 119). Rottmann war sicherlich nicht der erste nordalpine Künstler, der seine Erwartungen in Bezug auf den Süden der Realität anpassen musste. Und so kämpfte er zu Beginn mit der künstlerischen Bewältigung der neuartigen Mittelmeerlandschaft. Gleichzeitig zeigte er sich fasziniert von der „blaue[n] Ferne“, deren Einfangen er sich in dieser Anfangsphase zur Aufgabe machte: „Und als ich mir vornahm, diese Landschaft zu malen, da wollte ich eben auch nur eine blaue Ferne malen […]“ (wie die folgenden Zitate aus einem Brief an Friederike Rottmann, zit. n. Bierhaus-Rödiger 1978, Dok. 30). Das glückliche Ergebnis dieses künstlerischen Ringens um eine angemessene Landschaftsdarstellung liegt mit unserem Gemälde vor, das gleichsam eines der ersten Werke ist, die Rottmann in Italien schuf. Es handelt sich dabei um die Zweitfassung einer Ansicht der Bucht von Genua, die er anfertigte, nachdem er die Erstfassung für zu klein befunden hatte (hierzu vgl. Rödiger-Diruf 1989, Kat. N 8). Von einem erhöhten Standpunkt überblickt der Betrachter die Bucht und folgt der Küstenlinie von den sanft zum Meer abfallenden Hügeln bis zu den Bergen im Mittelgrund und den dahinterliegenden Gebirgsketten, die sich in der Ferne verlieren. Seiner Frau beschrieb Rottmann die Ansicht wie folgt: „Die Gebirgskette ist die westliche Küste des mittelländischen Meere […]. An dem Ende der Kette liegt Monaco und 4 Stunden davon rechts in einer Bucht Nizza. Das [sic!] Ort im Hintergrund nächst dem Fuße ist Cornigliano, bei dem sich die Bolcevera ins Meer ergießt.“ Rottmann gab sich mit dem Ergebnis selbstzufrieden und schrieb über die Erstfassung: „Das […] Bild mit den blauen Bergen ist in der Farbe ziemlich gut, die Landschaft ist eben wegen diesen blauen Bergen so reizend, wie überhaupt die blauen Fernen es sind.“ Diese Fernen bannte er auch in unserer Fassung mit einer Leichtigkeit auf die Leinwand, die nichts vom anfänglichen Unmut spüren lässt. Deutlich wird am Werk das vorsichtige Austarieren und gegeneinander Abwägen von realistischer Beschreibung des Vorgefundenen und eigenem Naturempfinden. So ging den kahlen Bergen des Hintergrunds genaues Naturstudium voraus, das in Form von drei vorbereitenden Zeichnungen dokumentiert ist (vgl. Bierhaus-Rödiger 1978, Kat. 74-76). Im Vordergrund arbeitete Rottman dagegen seine oben geschilderten Erwartungen an die italienische Landschaft ein und verhüllt die hügelige Küste mit der markanten villenartigen Architektur in üppiges Grün. Der Vegetation vor Ort konnte er nämlich wenig abgewinnen. So bezeichnet er eine andere Ansicht der Genueser Bucht, die ihm mit der Weisung in Auftrag gegeben wurde, topographisch genau zu arbeiten, unzufrieden als „armselige Vedutenphysiognomie“, die „aber wenigstens treu“ sei, denn „so sieht’s in einer Campagne in der Nähe von der Stadt aus, magerer, steiniger Boden, auf dem nur Oelbäume, Feigen und Lorbeer wachsen […]“. In unserem Gemälde konnte Rottmann dagegen freier nach seinen eigenen Vorstellungen agieren. Das Werk verleiht somit einerseits seiner ersten Italienerfahrungen bildlichen Ausdruck und vereint andererseits eindrücklich den spannungsreichen Gegensatz zwischen realistischer Naturdeskription und idealisierter Interpretation derselben. - Provenienz: Sammlung Passavant (wohl Emma von Passavant-Gontard). Sammlung E. Voith, Prien am Chiemsee. Sammlung Dr. Peter Nathan, Zürich. Sammlung Dr. Dieter Bührle, Zürich. Schweizer Privatsammlung. Süddeutsche Privatsammlung. - Ausstellung: Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann. 1797-1850. Hofmaler König Ludwigs I., Heidelberg 1997/1998, Kurpfälzisches Museum; München 1998, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung. - Literatur: Hugo Decker: Carl Rottmann, Berlin 1957, Nr. 366, S. 75 [irrtümlich als "Palermo" bezeichnet]. Erika Bierhaus-Rödiger: Carl Rottmann. Monographie und kritischer Werkkatalog, München 1978, Kat. 77, S. 182f (mit Abb.). Erika Rödiger-Diruf: "Landschaft als Abbild der Geschichte. Carl Rottmanns Landschaftskunst 1820-1850. Mit einem Nachtrag zum Werkkatalog von 1978", in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst (Dritte Folge), Bd. XL (1989), S. 172. Christoph Heilmann, Erika Rödiger-Diruf (Hrsg.): Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann. 1797-1850. Hofmaler König Ludwigs I., Ausst.Kat. Heidelberg und München, München 1997, Kat. 51, S. 171 (mit Abb.). - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Carl Rottmann (in der Art von) "Monastero di Tradate" (?). 1820''s.
        Mar. 20, 2021

        Carl Rottmann (in der Art von) "Monastero di Tradate" (?). 1820''s.

        Est: €300 - €320

        Carl Rottmann 1797 Handschuhsheim b. Heidelberg – 1850 München Federzeichnung in Tusche über Blei auf gräulichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. Unsigniert. In Tusche betitelt u.re. Am o. Rand im Passepartout montiert, darauf von fremder Hand alt zugeschrieben "Carl Rottmann".

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • CARL ROTTMAN (GERMAN 1797-1850)
        Feb. 18, 2021

        CARL ROTTMAN (GERMAN 1797-1850)

        Est: £150 - £250

        CARL ROTTMAN (GERMAN 1797-1850) Procession signed and inscribed C. Rottmann/München (lower right) watercolour 14.5 x 35 cm

        Chiswick Auctions
      • Carl Rottmann - ”Ägina mit dem Apollotempel”
        Dec. 02, 2020

        Carl Rottmann - ”Ägina mit dem Apollotempel”

        Est: €18,000 - €24,000

        ”Ägina mit dem Apollotempel” Rottmann, Carl Not in the catalogue raisonné by Bierhaus-Rödiger. – accompanied by a certificate by Prof. Dr. Erika Rödiger-Diruf (formerly Bierhaus-Rödiger), Karlsruhe, dated 15 April 2020

        Grisebach
      • Carl Rottmann (Zugeschrieben) - Toreinfahrt
        Oct. 04, 2020

        Carl Rottmann (Zugeschrieben) - Toreinfahrt

        Est: €400 - €500

        Bleistift auf Velin. 13,6 x 20,4 cm. Verso von fremder Hand bezeichnet und mit „Langenburg?“ betitelt. Rückseitig mit einer feinen Studienzeichnung. In der linken unteren und rechten oberen Ecke geringe Faltspuren. Verso Spuren und Reste von alter Montierung, ansonsten in gutem Zustand.

        Karl & Faber - Timed
      • Carl Rottmann (1797 Handschuhsheim near Heidelberg - 1850 Munich), attributed to - Near Palermo (Monte Pellegrino)
        Sep. 24, 2020

        Carl Rottmann (1797 Handschuhsheim near Heidelberg - 1850 Munich), attributed to - Near Palermo (Monte Pellegrino)

        Est: €600 - €800

        Drawing \Italienische Landschaft mit Wegkreuz\" and collection stamp of Fritz Hasselmann, Munich (Lugt 1012) verso. Pencil drawing on vellum. 11 x 22.7 cm. Slightly browned. Provenance: formerly in the collection of Hanns O. Münsterer, Munich. - Private owner. "

        Neumeister
      • Carl ROTTMANN (German), Epidaurus
        Sep. 15, 2020

        Carl ROTTMANN (German), Epidaurus

        Est: €10,000 - €15,000

        TITLE: Epidaurus oil on canvas signed and titled lower right 66 x 93 cm Carl Anton Joseph Rottmann the most famous member of the Rottmann family of painters was a German landscape painter. He was a member of a circle of artists around King Ludwig I of Bavaria (father of King Otto of Greece), who commissioned large landscape paintings exclusively from him. Rottmann received his first drawing lessons from his father, Friedrich Rottmann, who taught drawing at the university in Heidelberg. He formed himself chiefly through the study of nature and of great masterworks. In his first artistic period, he painted atmospheric phenomena. In order for Rottmann to enhance his repertoire, in 1826/7 King Ludwig I of Bavaria sponsored Rottmann’s travels in Italy. In 1834 Rottmann travelled to Greece to prepare for a commission from King Ludwig. Of his Greece paintings, Ammer Lake and Marathon are in the National Gallery, Berlin; The Acropolis of Sikyon and Corfu in the Pinakothek, Munich; others in the Schack Gallery, Munich, and in Karlsruhe and seven in the Leipzig Museum.

        Cypria Auctions
      • Carl Rottmann (Surrounding) - Blick auf den Ätna in Sizilien (View of Mount Etna in Sicily)
        Jun. 16, 2020

        Carl Rottmann (Surrounding) - Blick auf den Ätna in Sizilien (View of Mount Etna in Sicily)

        Est: €2,000 - €2,400

        Oil on wove, laid down on cardboard. 20.6 x 25.3 cm. Inscribed by an unknown hand on the reverse.

        Karl & Faber
      • Rottmann, Carl - (1797 Handschuhsheim - München 1850). Taormina. - Paler
        May. 13, 2020

        Rottmann, Carl - (1797 Handschuhsheim - München 1850). Taormina. - Paler

        Est: €80 - €120

        Rottmann, Carl (1797 Handschuhsheim - München 1850). Taormina. - Palermo. - Tivoli. 3 Farblithogr. aus der Mappe von 12 Bl. Italienische Landschaften, um 1860. Je ca. 25,5 x 33,5 cm. Auf Karton aufgez. u. verso mit typogr. Zettel. - Kartons lichtrandig u. brüchig mit Abrissen.

        Kiefer Buch- und Kunstauktionen
      • Carl Rottmann (Zugeschrieben) - Toreinfahrt (Gate)
        May. 10, 2020

        Carl Rottmann (Zugeschrieben) - Toreinfahrt (Gate)

        Est: €500 - €600

        Pencil on wove. 13.6 x 20.4 cm. Inscribed by an unknown hand on the reverse and titled “Langenburg?”. With a finely drawn study on the reverse. Minor creases in the lower left and upper right corners. Remnants and traces of former mounting on the reverse, otherwise in good condition.

        Karl & Faber - Timed
      • Carl Rottmann (1797-1850)-circle
        Nov. 28, 2019

        Carl Rottmann (1797-1850)-circle

        Est: €200 - €400

        Carl Rottmann (1797-1850)-circle, Oil study of the Golf of Naples with Vesuvius; oil on cardboard; bears signature bottom right; in classicist frame.

        Deutsch Auktionen
      • Carl Rottmann (Umkreis) - Ansicht der Insel Delos (View of the island Delos)
        Nov. 08, 2019

        Carl Rottmann (Umkreis) - Ansicht der Insel Delos (View of the island Delos)

        Est: €2,500 - €3,000

        Oil on canvas. 79 x 96.4 cm. Verso with colour studies.

        Karl & Faber
      • CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Salamis (recto) - Sparta-Taygetos (verso).
        Oct. 26, 2019

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Salamis (recto) - Sparta-Taygetos (verso).

        Est: - €1,800

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München Salamis (recto) - Sparta-Taygetos (verso). 2 Bleistiftzeichnungen recto und verso auf 1 Blatt (recto mit 2 weiteren Studien desselben Motivs mit geänderten Standpunkt am linken Bildrand) um 1834/35. Vgl. Bierhaus-Rödiger 456 mit Abb. S. 456 (dort früher Aquarellentwurf von 1836/38 zu dem später ausgeführten Wandbild) bzw. 461ff (Kompositionsskizzen in Bleistift bzw. Aquarellentwurf von 1836/38 zu dem gleichnamigen Wandbild). - Verso mit handschriftlicher Notiz von Frau Prof. Dr. E. Rödiger-Diruf: „C. Rottmann, Skizze zu Sparta. 19.4.2015 ERd.“ Auf chamoisfarbenem Vélin. 24,8 x 38,3 cm. Schwach angestaubt und mit kleiner dünner Papierstelle. Ränder mit geringfügigen Knickspuren bzw. stellenweise schwach wellig. Die vorliegenden Zeichnungen entstanden in Zusammenhang mit einer zwölfmonatigen Studienreise durch Griechenland, wo Rottmann Motive für den Landschaftszyklus in den Münchner Hofgartenarkaden sammelte. [ms]

        Winterberg-Kunst
      • CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Staufen - Walser Heide.
        Oct. 26, 2019

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München: Staufen - Walser Heide.

        Est: - €1,200

        CARL ROTTMANN Heidelberg 1797 - 1850 München Staufen - Walser Heide. Bleistiftzeichnung mit Einfassungslinie um 1834. Vgl. Bierhaus-Rödiger 293 mit Farbtafel XI und 297 mit Abb. S. 276 (dort Oelgemälde 1833 bzw. Aquarellentwurf mit Bleistift um 1834). - Auf chamoisfarbenem Vélin. 26,4 x 33,4 cm (Blatt: 26,7 x 33,7 cm). Gering angestaubt und mit wenigen winzigen Stockflecken. Rottmann hielt sich bereits früh im Salzburger Land auf, so zeichnete er schon 1825 den Staufen bei Reichenhall (vgl. B.-R. 38ff). Die vorliegende Zeichnung steht in engem Zusammenhang mit der oben erwähnten Aquarellstudie und zeigt den fast identischen Bildausschnitt. Die Verfasserin des Werkverzeichnisses schreibt dazu: „Die Trennung des Bildbetrachters vom historisch-mythischen Bereich wird durch den rampenartigen Einschub der Uferzone rechts erreicht...Während vorn nur Gesteinsbrocken..., also Teile oder Reste vorhanden sind, sieht man hinten große, aus Urzeiten stammende Massive und dicht belaubte Wälder“ (a.o.O., S. 277). Die Zuschreibung erfolgte durch Frau Prof. Dr. E. Rödiger-Diruf im April 2015. [ms]

        Winterberg-Kunst
      • CARL ROTTMANN
        Mar. 29, 2019

        CARL ROTTMANN

        Est: CHF25,000 - CHF35,000

        CARL ROTTMANN (Handschuhsheim 1797 – 1850 Munich) The Bay of Genoa. 1826. Oil on canvas. Signed lower right: Rottmann. 52 x 78.5 cm. Provenance: - Passavant collection. - Collection of E. Voith, Prien am Chiemsee. - Collection of Dr. Peter Nathan, Zürich. - Collection of Dr. Dieter Bührle, Zürich (acquired from 11.5.1982 from Nathan). - via inheritance to private collection, Switzerland. Wanderausstellung "Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann. 1797–1850. Hofmaler König Ludwigs I.": - Kurpfälzisches Museum, Heidelberg, 16.11.1997 – 18.1.1998, No. 51. - Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Munich, 30.1. – 30.4.1998, No. 51. Literature: - Decker, Hugo: Carl Rottmann (Denkmäler deutscher Kunst, hrsg. vom Deutschen Verein für Kunstwissenschaft), Berlin 1957, Nr. 366 [erroneously listed as "Palermo“ ], p. 75. - Bierhaus-Rödiger, Erika: Carl Rottmann, Monographie und kritischer Werkkatalog, München 1978, Cat No. 77, pp. 182f. - Rödiger-Diruf, Erika: Landschaft als Abbild der Geschichte. Carl Rottmanns Landschaftskunst 1820 – 1850. Mit einem Nachtrag zum Werkkatalog von 1978, in: Münchener Jahrbuch der bildenden Kunst (Dritte Folge), vol, XL. Munich 1989, p. 172. - Exh. Cat.: Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann. 1797 – 1850. Hofmaler König Ludwigs I., Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung und Bayrische Staatsgemäldesammlung, München, 30.1. – 30.4.1998, No. 51, p. 171. (see catalogue entry for previous lot.) --------------- CARL ROTTMANN (Handschuhsheim 1797 – 1850 München) Bucht von Genua. 1826. Öl auf Leinwand. Unten rechts signiert: Rottmann. 52 x 78,5 cm. Provenienz: - Sammlung Passavant. - Sammlung E. Voith, Prien am Chiemsee. - Sammlung Dr. Peter Nathan, Zürich. - Sammlung Dr. Dieter Bührle, Zürich (am 11.5.1982 bei Nathan erworben). - durch Erbschaft an Privatsammlung Schweiz. Wanderausstellung "Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann. 1797–1850. Hofmaler König Ludwigs I.": - Kurpfälzisches Museum, Heidelberg, 16.11.1997 – 18.1.1998, Nr. 51. - Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München, 30.1. – 30.4.1998, Nr. 51. Literatur: - Decker, Hugo: Carl Rottmann (Denkmäler deutscher Kunst, hrsg. vom Deutschen Verein für Kunstwissenschaft), Berlin 1957, Nr. 366 [irrtümlich als „Palermo“ bezeichnet], S. 75. - Bierhaus-Rödiger, Erika: Carl Rottmann, Monographie und kritischer Werkkatalog, München 1978, Kat. Nr. 77, S. 182f. - Rödiger-Diruf, Erika: Landschaft als Abbild der Geschichte. Carl Rottmanns Landschaftskunst 1820 – 1850. Mit einem Nachtrag zum Werkkatalog von 1978, in: Münchener Jahrbuch der bildenden Kunst (Dritte Folge), Bd, XL. München 1989, S. 172. - Ausst. Kat.: Landschaft als Geschichte. Carl Rottmann. 1797 – 1850. Hofmaler König Ludwigs I., Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung und Bayrische Staatsgemäldesammlung, München, 30.1. – 30.4.1998, Nr. 51, S. 171. (Siehe Katalogisierung zu vorherigem Los.)

        Koller Auctions
      • CARL ROTTMANN
        Mar. 29, 2019

        CARL ROTTMANN

        Est: CHF4,000 - CHF6,000

        CARL ROTTMANN (Handschuhsheim 1797 – 1850 Munich) Southern Landscape. Circa 1835. Oil on canvas. Signed centre bottom: Rottmann. 19.2 x 23.5 cm. Expertise: Prof. Dr. Erika Rödiger-Diruf, 18.12.2018. Our thanks to Prof. Erika Rödiger-Diruf for confirming the authenticity of this work having examined it in the original. Provenance: - Collection Wolf Stubbe, Hamburg. - European private collection --------------- CARL ROTTMANN (Handschuhsheim 1797 – 1850 München) Südliche Landschaft. Um 1835. Öl auf Leinwand. Unten mittig signiert: Rottmann. 19,2 x 23,5 cm. Gutachten: Prof. Dr. Erika Rödiger-Diruf, 18.12.2018. Wir danken Prof. Erika Rödiger-Diruf für die Bestätigung der Echtheit nach Prüfung des Originals. Wie aus ihrem Gutachten hervorgeht, verweisen sowohl die Signatur, der klarlinige Hintergrund sowie der hohe, lichte Himmel und die für Rottmann typischen Wolkenformationen dieser Arbeit auf die Hand des Münchner Malers. Provenienz: - Sammlung Wolf Stubbe, Hamburg. - Europäische Privatsammlung. Der 1797 in der Nähe von Heidelberg geborene Carl Rottmann gilt als der von König Ludwig I. bevorzugte Landschaftsmaler. Im Besonderen hervorzuheben sind die beiden monumentalen Gemäldezyklen Italiens und Griechenlands, die im Auftrage des Königs für die Arkaden des Münchner Hofgartens entstehen sollten. Rottmans Motivrepertoir, das bis zu seiner ersten grossen Italienreise von 1826/27 vornehmlich aus einheimischen Landschaftsdarstellungen bestand, wurde durch die summarische Motivbehandlung südlicher Landschaftszüge in Form diverser Studien, Skizzen und Kompositionsentwürfen ergänzt und in den in Freskotechnik ausgeführten Arkadenzyklus übertragen (vgl. hierzu Ausst. Kat. 1998, S. 145–147 und 232–237). Häufig griff Rottmann auf das Studienmaterial seiner Reisen zurück und setzte einzelne Motive in ähnliche Gemäldefassungen unterschiedlicher Grössen um. So auch die Darstellung der Bucht Genuas von 1826 (Los 3206), die entstand, als er im Sommerpalais von König Ludwig I. weilte und von welcher noch zwei weitere Ansichten existieren (vgl. hierzu ebd., Nr. 49–51, S. 169–171). 1834 gab der König bei Rottmann den zweiten Zyklus in Auftrag, der sich dieses Mal der Landschaft Griechenlands widmen sollte. Auch dieser war ursprünglich für die Hofgartenarkaden vorgesehen, sollte jedoch bei der neu erbauten Neuen Pinakothek in einem eigens für diese Arbeit gewidmeten Saal zur Ausstellung kommen. Vorliegende Ölstudie (Los 3205), deren dargestellte topographische Begebenheiten auf eine Verortung nach Griechenland deutet und durch die wohl typisch regionale Tracht der Figurenstaffage unterstrichen wird, die bei vergleichbaren Arbeiten Rottmanns aus selbiger Zeit anzutreffen ist, wird vermutlich im Zuge der Vor- oder Nachbereitung des Griechenlandzyklus entstanden sein. Beispielhaft stehen diese zwei Arbeiten für die Vor- bzw. Nachbereitung der beiden Gemäldezyklen und zeigen sowohl einen studienhaften Kompositionsentwurf in Öl als auch ein Gemälde, das des Meisters detailgetreue Wiedergabe der Natur in Kombination mit einer Farbpalette zeigt, mit der er es vermag, die für den Süden typische Stimmung des oszillierenden Lichts einzufangen.

        Koller Auctions
      • CARL ROTTMANN | An extensive landscape in Bavaria or the Salzkammergut
        Dec. 12, 2018

        CARL ROTTMANN | An extensive landscape in Bavaria or the Salzkammergut

        Est: £20,000 - £30,000

        oil on panel

        Sotheby's
      • Attribué à Carl ROTTMANN (1797-1850) L’Acropole d
        Nov. 23, 2018

        Attribué à Carl ROTTMANN (1797-1850) L’Acropole d

        Est: €12,000 - €15,000

        Attribué à Carl ROTTMANN (1797-1850) L’Acropole d’Athènes. Huile sur toile. Trace de signature en bas à gauche «C.ROTT…» 29 x 35,5 cm. Nous proposons d’attribuer cette œuvre à l ´artiste, compte-tenu de la présence d’une signature en partie effacée et tronquée . La similitude stylistique avec d’autres oeuvres connues du peintre ( coloris bleu profond de la mer, grandes arabesques des rivages, delicates petites voiles blanches). C’est une représentation de l’Acropole faite probablement sur nature ou d’après nature lors de son voyage en Grèce en 1834–35. Il y effectue de nombreux dessins et aquarelles, prélude à la commande de 23 peinture murales sur ciment représentant les sites de la Grèce antique, effectuée par le roi de Bavière et qui seront installés dans la nouvelle pinacothèque. Notre vue est prise du bord de mer et du golfe de Saronique au sud ouest de la ville, point de vue non repris dans la composition définitive.

        MaisonRC
      • Carl Rottmann (1797-1850)-attributed
        Feb. 28, 2018

        Carl Rottmann (1797-1850)-attributed

        Est: €300 - €600

        Carl Rottmann (1797-1850)-attributed, Landscape view with house and mountains in the distance; black chalk with watercolour on white paper; described bottom right C. Rottmann and dated 1849; in passe-par-tout, framed, under glass.

        Deutsch Auktionen
      • Rottmann
        Jan. 31, 2017

        Rottmann

        Est: €100 - €200

        Carl Rottmann (1797-1850)-circle, View in an Italian valley with people, black chalk on paper.

        Deutsch Auktionen
      Lots Per Page: