Loading Spinner

Anton Sohn Sold at Auction Prices

Flat painter, Painter, Faßmaler

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

        Auction Date

        Seller

        Seller Location

        Price Range

        to
        • A terracotta group "Jewish People" and a figure of a man, Zizenhausen, Anton Sohn (1769 - 1841), circa 1830
          May. 06, 2023

          A terracotta group "Jewish People" and a figure of a man, Zizenhausen, Anton Sohn (1769 - 1841), circa 1830

          Est: -

          Terrakotta, polychrom bemalt. Plastisch gestaltet, rückseitig abgeflacht und partiell ausgehöhlt. Figurengruppe "Juden im Gespräch": drei jüdische Männer mit einer Ziege auf einem ovalen Sockel. Nach einer Vorlage von Hieronymus Hess. Dazu eine Einzelfigur eines Mannes mit Muff an einem Feuerofen. Kleine Farbabplatzer. Maße 17,5 x 22 x 5 cm bzw. 13,5 x 6,5 x 3,3 cm. Condition: II

          Hermann Historica GmbH
        • Zizenhausen Tod zum König.
          Jul. 09, 2021

          Zizenhausen Tod zum König.

          Est: €200 - €300

          Anton Sohn (1769-1840). Terrakotta, aus dem Totentanz, farbig gefasst u. mit bedrucktem Zettel am Sockel. Wohl Anf. 19.Jh. 13,5 cm. Guter Zust. R

          Kiefer Buch- und Kunstauktionen
        • Zizenhausen Tod zum Kardinal
          Jul. 09, 2021

          Zizenhausen Tod zum Kardinal

          Est: €200 - €300

          Anton Sohn (1769-1840). Terrakotta, aus dem Totentanz, farbig gefasst u. mit bedrucktem Zettel am Sockel. Wohl Anf. 19.Jh. 13,5 cm. Guter Zust. R

          Kiefer Buch- und Kunstauktionen
        • Zizenhausen Musiker
          Jul. 09, 2021

          Zizenhausen Musiker

          Est: €200 - €300

          Anton Sohn (1769-1840). Terrakotta, 5 Figuren aus dem Orchester, farbig gefasst. Dabei Dirigent, Bassist, Fagottist, Klarinettist u. Tubaspieler. Wohl Anf. 19.Jh. H: von 15,5 - 17 cm. Guter Zust. Finger des Dirigenten leicht best. R

          Kiefer Buch- und Kunstauktionen
        • Zizenhausen Maria u. Christus auf Esel
          Jul. 09, 2021

          Zizenhausen Maria u. Christus auf Esel

          Est: €80 - €120

          Anton Sohn (1769-1840). Terrakotta, aus der Krippenszene, farbig gefasst. Wohl Anf. 19.Jh. 10,5 cm. Guter Zust. R

          Kiefer Buch- und Kunstauktionen
        • Sohn, Anton: Der Zizenhausener Totentanz: 8 Figuren
          Jun. 10, 2021

          Sohn, Anton: Der Zizenhausener Totentanz: 8 Figuren

          Est: €1,200 - €1,500

          Der Zizenhausener Totentanz: Der Tod und der Kaiser (Nr. 4); Der Tod und der Herzog (Nr. 10); Der Tod und der Chorherr (Nr. 17); Der Tod und der Edelmann (Nr. 19); Der Tod und der Jüngling (Nr. 25); Der Tod und der Schultheiß (Nr. 30); Der Tod und der Blutvogt (Nr. 31); Der Tod und der Jud (Nr. 35). 8 Figuren aus Ton, rückseitig abgeflacht, farbige Fassungen, auf den Plinthen je die zuhörigen gedruckten Texte aufgeklebt. Je ca. H. 13,5-14,5 cm. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • Sohn, Anton: Der Zizenhausener Totentanz
          Jun. 10, 2021

          Sohn, Anton: Der Zizenhausener Totentanz

          Est: €6,000 - €8,000

          Der Zizenhausener Totentanz. 41 (von 42) Figuren aus Ton, rückseitig abgeflacht, farbige Fassungen, auf den Plinthen die auf Papier gedruckten, zugehörigen Text. Je ca. H. 13,5-14,5 cm. Den Totentanz, bestehend aus insgesamt 42 Figuren, fertigte Anton Sohn ab 1822 in seiner berühmten Terrakottamanufaktur in Zizenhausen bei Stockach am Bodensee. Die Figuren gehen in ihrer Motivik auf den sogenannten Basler Totentanz, ein monumentales Wandgemälde mit dem „Tod in Basel“ zurück, das im 15. Jahrhundert von einem unbekannten Künstler auf den Mauern des Friedhofs des Predigerklosters der Dominikaner angelegt wurde. Im 16. Jahrhundert wurde die Wandmalerei überarbeitet und die Figuren erhielten zeitgenössische Kleidung. Bei der Niederlegung der Mauer im Jahre 1805 wurde die Malerei jedoch zerstört. Überliefert sind die Bilder durch alte Bildkopien und die Kupferstiche von Matthäus Merian den Älteren. Anton Sohn folgt in seiner Ausarbeitung den Bildern Merians, der den Totentanz 1623 erstmals mit begleitendem Text herausgab. Nach diesen Stichen formte Anton Sohn Halbreliefs aus Ton, von denen Gipsabgüsse angefertigt wurden, die als Model zur Vervielfältigung der Figuren dienten. Bei den Szenen handelt es sich um die Gegenüberstellung des Lebens mit dem Tod. Auftakt macht die Predigtszene mit einer kleinen Menschengruppe, die sich um einen Geistlichen schart, vermutlich predigt er über das Sterben. Die zweite Szene zeigt zwei musizierende Gerippe, die dem Beinhaus entschwinden und den Tanz einleiten. Die Menschen sind mit Attributen ihres jeweiligen Standes oder Berufes dargestellt; dies und die Reihenfolge der Darstellungen zeigen die Hierarchie der spätmittelalterlichen Gesellschaftsordnung: beginnend mit dem Papst und endend mit dem Bauern. Nach dem Bauern schließt der Tanz mit Adam und Eva, dem Maler und der Malerin. Hoffnung gibt es im Tod, da alle Menschen sterben müssen. Gerade der Basler Totentanz gilt angesichts seiner frühen Entstehung als Sinnbild der Sterblichkeit und damit des Memento-Mori Bildes, wie es seit dem 15. Jahrhundert vor allem in Bettelordensklöstern in ganz Europa Verbreitung fand. - Die Figuren des Zizenhausener Totentanzes wurden über eine Spanne von 150 Jahren in der Terrakotta Werkstatt des Anton Sohn produziert und auch wenn heute einige vollständige Sätze überliefert sind, darunter diverse Mustersätze sowie ergänzende Archivalien (das Stadtmuseum Stockach verwahrt seit 2003 den Nachlass der Familie Sohn), nähern sich die Experten nur langsam der Zuordnung eines bestimmten Satzes an einen bestimmten Autor der Familie sowie deren Chronologie (op. cit. S. 6f.). Begonnen bei Anton Sohn wurde die Anleitung zur Produktion bis an den Ururenkel Otto Müller Sohn (1909-2003) weitergegeben. Erschwerend zu einer Klassifizierung kommt hinzu, dass sie Figuren auch auf Kundenwunsch unterschiedlich gefasst, lackiert und gefirnisst wurden. Aufgrund der rückseitigen Höhlungen, der Fassung und der Bemalung der Rückseite lässt sich die Entstehung der vorliegenden Figuren auf die Jahre zwischen 1860 und 1920 eingrenzen. Wir danken Herrn Johannes Waldschütz, Stadtmuseum Stockach für wertvollen Hinweise.- Hier vorliegend die beinahe vollständige Serie, lediglich Nr. 38: Der Tod und der Koch fehlen. - Literatur: Vgl. Stefanie Knöll: „Der Zizenhausener Totentanz“, in: Friedhof und Denkmal: Zeitschrift für Sepulkralkultur, 49:1-2(2004), S. 3-9. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

          Galerie Bassenge
        • Terrakotta-Figur, ''Gemüsehändlerin'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 20 cm hoch, Korb lose gesteckt, wenige kleine Abplatzungen
          Feb. 19, 2021

          Terrakotta-Figur, ''Gemüsehändlerin'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 20 cm hoch, Korb lose gesteckt, wenige kleine Abplatzungen

          Est: -

          Terrakotta-Figur, ''Gemüsehändlerin'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 20 cm hoch, Korb lose gesteckt, wenige kleine Abplatzungen

          Auktionshaus Plückbaum
        • Terrakotta-Figur, ''Trachtenpaar Graubünden'', Zizenhausen, 19. Jh., polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 15 cm hoch
          Feb. 19, 2021

          Terrakotta-Figur, ''Trachtenpaar Graubünden'', Zizenhausen, 19. Jh., polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 15 cm hoch

          Est: -

          Terrakotta-Figur, ''Trachtenpaar Graubünden'', Zizenhausen, 19. Jh., polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 15 cm hoch

          Auktionshaus Plückbaum
        • Terrakotta-Figur, ''Wilhelm Tell mit Sohn Walther'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 15.5 cm hoch
          Feb. 19, 2021

          Terrakotta-Figur, ''Wilhelm Tell mit Sohn Walther'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 15.5 cm hoch

          Est: -

          Terrakotta-Figur, ''Wilhelm Tell mit Sohn Walther'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 15.5 cm hoch

          Auktionshaus Plückbaum
        • 10 Terrakotta-Figuren, ''Musiker'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, aus dem großen Orchester, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 14-17 cm hoch, Bruch- und Klebestellen, Altersspuren
          Feb. 19, 2021

          10 Terrakotta-Figuren, ''Musiker'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, aus dem großen Orchester, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 14-17 cm hoch, Bruch- und Klebestellen, Altersspuren

          Est: -

          10 Terrakotta-Figuren, ''Musiker'', Zizenhausen, 19. Jh., heller Scherben, polychrom gefasst, halbplastisch, aus dem großen Orchester, Modellentwurf von Anton Sohn (1769-1840), 14-17 cm hoch, Bruch- und Klebestellen, Altersspuren

          Auktionshaus Plückbaum
        • Zizenhausen, Sohn, Anton
          Jul. 03, 2020

          Zizenhausen, Sohn, Anton

          Est: €400 - €600

          das große Orchester. Sammlung von 10 Figuren des großen Orch. 19.Jhdt. Feine Bemalung in sehr schönem Zust.

          Kiefer Buch- und Kunstauktionen
        • A clay model from the Zizenhausen danse macabre by Anton Sohn (1769 Kimratshofen -1841 Zizenhausen)
          May. 30, 2020

          A clay model from the Zizenhausen danse macabre by Anton Sohn (1769 Kimratshofen -1841 Zizenhausen)

          Est: €4,000 - €5,000

          40 figures from the original series of 42 figures made in around 1822 and inspired by the danse macabre scenes published in 1623 by Matthäus Merian the Elder, which in turn are based on the scenes painted on the cemetery walls of the Dominican Abbey in Basel. RefDra22520 RefScu22520

          Kunsthaus Lempertz KG
        • Trachtengruppe Zug, Zizenhausen, 19. Jh., von Anton Sohn (1769-1841). Nach Vorlage von M.J. Reinhard (1749-1829). Terrakotta, bunt bemalt und beschriftet. Repariert. H = 14,5 cm.
          Dec. 06, 2016

          Trachtengruppe Zug, Zizenhausen, 19. Jh., von Anton Sohn (1769-1841). Nach Vorlage von M.J. Reinhard (1749-1829). Terrakotta, bunt bemalt und beschriftet. Repariert. H = 14,5 cm.

          Est: CHF300 - CHF500

          Trachtengruppe Zug, Zizenhausen, 19. Jh., von Anton Sohn (1769-1841). Nach Vorlage von M.J. Reinhard (1749-1829). Terrakotta, bunt bemalt und beschriftet. Repariert. H = 14,5 cm.

          Stuker
        • Zwölf Figuren, Zizenhausen, 19. Jh., von Anton Sohn (1769-1841). Das grosse Orchester. Elf Musiker und Dirigent am Pult. Terrakotta, bemalt. Mit wenigen unwesentlichen Reparatur­stellen. H = ca....
          Dec. 06, 2016

          Zwölf Figuren, Zizenhausen, 19. Jh., von Anton Sohn (1769-1841). Das grosse Orchester. Elf Musiker und Dirigent am Pult. Terrakotta, bemalt. Mit wenigen unwesentlichen Reparatur­stellen. H = ca....

          Est: CHF1,200 - CHF1,500

          Zwölf Figuren, Zizenhausen, 19. Jh., von Anton Sohn (1769-1841). Das grosse Orchester. Elf Musiker und Dirigent am Pult. Terrakotta, bemalt. Mit wenigen unwesentlichen Reparatur­stellen. H = ca. 15 cm.

          Stuker
        • Figurengruppe, Zizenhausen, 2. Hälfte 19. Jh. Modell von Anton Sohn (1769-1841) nach Hieronymus Hess (1799-1850). «Gottes Wunder, wie bin ich ach eingegangen». Terrakotta, bunt bemalt. L =...
          Dec. 06, 2016

          Figurengruppe, Zizenhausen, 2. Hälfte 19. Jh. Modell von Anton Sohn (1769-1841) nach Hieronymus Hess (1799-1850). «Gottes Wunder, wie bin ich ach eingegangen». Terrakotta, bunt bemalt. L =...

          Est: CHF700 - CHF900

          Figurengruppe, Zizenhausen, 2. Hälfte 19. Jh. Modell von Anton Sohn (1769-1841) nach Hieronymus Hess (1799-1850). «Gottes Wunder, wie bin ich ach eingegangen». Terrakotta, bunt bemalt. L = 22 cm.

          Stuker
        • Acht Figurengruppen aus dem Totentanz von Anton Sohn (1769-1841), Zizenhausen, 2. Hälfte 19. Jh. Nach Kupferstichen von M. Merian d.Ä. Terrakotta, bunt bemalt und beschriftet. Zwei kleine...
          Dec. 06, 2016

          Acht Figurengruppen aus dem Totentanz von Anton Sohn (1769-1841), Zizenhausen, 2. Hälfte 19. Jh. Nach Kupferstichen von M. Merian d.Ä. Terrakotta, bunt bemalt und beschriftet. Zwei kleine...

          Est: CHF1,500 - CHF2,000

          Acht Figurengruppen aus dem Totentanz von Anton Sohn (1769-1841), Zizenhausen, 2. Hälfte 19. Jh. Nach Kupferstichen von M. Merian d.Ä. Terrakotta, bunt bemalt und beschriftet. Zwei kleine Reparaturstellen. H = ca. 13 cm.

          Stuker
        • ANTON SOHN
          Sep. 23, 2016

          ANTON SOHN

          Est: -

          ANTON SOHN 1769 Kümmerazhofen - 1840 Zizenhausen DAS GROSSE ORCHESTER Deutsch, Zizenhausener Terrakotta, 19. Jh. Terrakotta, hellbrauner Scherben, polychrome Malerei. H. bis 16,7 cm (Dirigent). Dirigent verso bez. 'Formen von Anton Sohn in Zizenhausen um 1830'. 10 Figuren aus dem Großen Orchester: Dirigent, Geiger, Kontrabassist, Gitarrist, Fagottist, Hornist, Klarinettist, zwei Posaunisten und Flötist. Min. ber. und part. besch.

          Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf
        • ANTON SOHN
          Sep. 23, 2016

          ANTON SOHN

          Est: -

          ANTON SOHN 1769 Kümmerazhofen - 1840 Zizenhausen DANIEL, DER GLÜCKWÜNSCHER Deutsch, Zizenhausener Terrakotta, 19. Jh. Terrakotta, hellbrauner Scherben, polychrome Malerei. H. 15 cm. Auf dem Etikett bez. Auf schmalen Sockel Darstellung eines Mannes, in den Händen seine Mütze halten und um den Arm einen Korb mit Blumen hängend. Min. ber. Literatur: Seipel, Wilfried: Das Weltbild der Zizenhausener Figuren, Konstanz,2004, S. 101.

          Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf
        • Tod zum Herzog, Schultheiß, zur Malerin und
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Herzog, Schultheiß, zur Malerin und

          Est: - €1,200

          Tod zum Herzog, Schultheiß, zur Malerin und Beinhausszene - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel. H. 13 bis 14 cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Waldbruder, Wucherer, Abt und zur Heidin -
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Waldbruder, Wucherer, Abt und zur Heidin -

          Est: - €1,200

          Tod zum Waldbruder, Wucherer, Abt und zur Heidin - Anton Sohn (1769-1840) - Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel. H. 12,5 bis 13,5cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Rathsherrn, Kardinal, Blutvogt und Kaiser
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Rathsherrn, Kardinal, Blutvogt und Kaiser

          Est: - €1,200

          Tod zum Rathsherrn, Kardinal, Blutvogt und Kaiser - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel, Metall. H. 12,5 bis 13,5 cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Grafen, Herold, Kirbepfeiffer und zur
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Grafen, Herold, Kirbepfeiffer und zur

          Est: - €1,200

          Tod zum Grafen, Herold, Kirbepfeiffer und zur Jungfrau - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel, Metall. H. 13 bis 13,5 cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Ritter, Narren, zur Edelfrau und Äbtissin
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Ritter, Narren, zur Edelfrau und Äbtissin

          Est: - €1,200

          Tod zum Ritter, Narren, zur Edelfrau und Äbtissin - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel, Metall. H. 13 bis 14 cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Edelmann, Maler, Koch und zur Herzogin -
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Edelmann, Maler, Koch und zur Herzogin -

          Est: - €1,200

          Tod zum Edelmann, Maler, Koch und zur Herzogin - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel, Metall. H. 13 bis 14 cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Jüngling, Kaufmann, Blinden und König -
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Jüngling, Kaufmann, Blinden und König -

          Est: - €1,200

          Tod zum Jüngling, Kaufmann, Blinden und König - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel, Metall, Bindfaden. H. 13 bis 13,5 cm. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • Tod zum Bauer, Jurist, Heid sowie Adam und Eva -
          Nov. 23, 2013

          Tod zum Bauer, Jurist, Heid sowie Adam und Eva -

          Est: - €1,200

          Tod zum Bauer, Jurist, Heid sowie Adam und Eva - Zizenhausen, A. 19. Jh. - Anton Sohn (1769-1840) Terrakotta, farbig gefasst, mit bedruckten Texten beklebter Sockel. H. 13 bis 15 cm. - Altersspuren, Papier gebräunt, sonst von guter bis sehr guter Erhaltung. - Der „Basler Totentanz", ein 60 Meter langes und zwei Meter hohes Fresko, welches auf der Friedhofsmauer des Dominikanerklosters in Basel angebracht war, stammte aus dem 15. Jh. und wurde 1805 abgerissen. Nach zwei Restaurierungen 1568 und 1614 übertrug Matthäus Merian d. Ä. den Tanz in Einzelszenen auf Kupferplatten und publizierte diese. Nach Merians erneuter Überarbeitung erlangte der Tanz ab Mitte des 17. Jh. europaweite Beachtung. Ab 1799 schuf Anton Sohn in Zizenhausen seine Terrakottafiguren und die 42 figuralen Szenen mit 39 Tanzpaaren sowie weiteren Gruppendarstellungen: Adam und Eva, Predigerszene und Beinhausszene. Sich immer größerer Beliebtheit erfreuend, konnten die Figuren ab Oktober 1822 in größerer Anzahl als Sammlungsstücke hergestellt werden. Die auf querovalen Hohlsockeln halbplastischen ausgestalteten Figurenpaare wurden farbig gefasst und dienten als Wohnraumschmuck.

          Kunstauktionshaus Schlosser
        • 40 DANCE COUPLES WITH CHARNEL HOUSE FROM THE BASEL
          Jun. 23, 2012

          40 DANCE COUPLES WITH CHARNEL HOUSE FROM THE BASEL

          Est: CHF10,000 - CHF15,000

          40 DANCE COUPLES WITH CHARNEL HOUSE FROM THE BASEL DANCE OF DEATH,after engravings by M. Merian the Elder, Zizenhausen, circa 1822/23, moulds made 2nd half of the 19th century. Terracotta. Models by Anton Sohn (1769-1841), after engravings in the 1725 edition of the 'Toten-Tantzes' published in Frankfurt am Main by Matzh.Merian (first edition 1623). With inscription. H ca. 14 cm: The groups 'Death with noblewoman' and 'Adam and Eve' are missing. 'The preacher at the pulpit' is from another set. 40 TANZPAARE MIT BEINHAUS AUS DEM BASLER TOTENTANZ , nach Kupferstichen von M. Merian d.Ä., Zizenhausen, um 1822/23, Abformung 2. Hälfte 19.Jh. Terrakotta. Modelle von Anton Sohn (1769-1841), geformt nach den Kupferstichen der 1725 in Frankfurt a.M. erschienenen Auflage des 'Toten-Tantzes' von Matzh.Merian (Erstausgabe 1623). Mit Beschriftung. H ca. 14 cm je: 1. Beinhaus/ 2. Tod mit Papst/ 3. Tod mit Kaiser/ 4. Tod mit Kaiserin/ 5. Tod mit König/ 6. Tod mit Königin/ 7. Tod mit Kardinal/ 8. Tod mit Bischof/ 9. Tod mit Herzog/ 10. Tod mit Herzogin/ 11. Tod mit Grafen/ 12. Tod mit Abt/ 13. Tod mit Ritter/ 14. Tod mit Juristen/ 15. Tod mit Ratsherren/ 16. Tod mit Chorherren/ 17. Tod mit Doktor/ 18. Tod mit Edelmann/ 19. Tod mit Kaufmann/ 20. Tod mit Äbtissin/ 21. Tod mit Krüppel/ 22./23. Tod mit Waldbruder (2x)/ 24. Tod mit Jüngling/ 25. Tod mit Wucherer/ 26. Tod mit Jungfrau/ 27. Tod mit Kirbelpfeifer/ 28. Tod mit Herold/ 29. Tod mit Schultheiss/ 30. Tod mit Blutvogt/ 31. Tod mit Narren/ 32. Tod mit Krämer/ 33. Tod mit Blindem/ 34. Tod mit Juden/ 35. Tod mit Heiden/ 36. Tod mit Heidin/ 37. Tod mit Koch / 38. Tod mit Bauer/ 39. Tod mit Maler/ 40. Tod mit Malerin. Die Gruppen 'Tod mit Edelfrau', 'Adam und Eva' fehlen. 'Der Prediger auf der Kanzel' assortiert. Der ganze Zyklus umfasst 42 Gruppen. Vgl. Wilfried Seipel: Das Weltbild der Zizenhausener Figuren, Konstanz 1984, S. 58ff. Über den Zeitpunkt der Herstellung des Basler Totentanzes in Zizenhausen gibt es eine Notiz aus den 'Wöchentlichen Nachrichten aus dem Berichthaus zu Basel' vom Donnerstag, den 17. Weinmonat 1822, mit folgendem Wortlaut: Nr. 6: der Basler Totentanz in einer Reihe plastischer Bilder dargestellt... Die vier ersten Gruppen des Totentanzes vollendet. Ganze Sammlung 42 Gruppen in der Höhe von 5 Zoll. Fertig bis Ende Januar 1823, Subscription 20 sfr. Basel, den 17. Winmonat 1822. J.R. Brenner, Gürtler und Graveur, Nr. 107 am Blumenrain' (Seipel, Wilfried: op- cit., S. 61f.)

          Koller Auctions
        • SET OF 12 CLAY FIGURES 'DAS GROSSE
          Jun. 23, 2012

          SET OF 12 CLAY FIGURES 'DAS GROSSE

          Est: CHF2,500 - CHF4,500

          SET OF 12 CLAY FIGURES 'DAS GROSSE ORCHESTER',Biedermeier, by A. SOHN (Anton Sohn, Kümmerazhofen 1769-1841 Zizenhausen), after designs by H. HESS (Hieronymus Hess, 1799 Basel 1850), Zizenhausen circa 1830. Polychrome painted clay. Three figures with repaired breaks. H 18.5-14.5 cm. FOLGE VON 12 TONFIGUREN 'DAS GROSSE ORCHESTER', Biedermeier, von A. SOHN (Anton Sohn, Kümmerazhofen 1769-1841 Zizenhausen), nach Vorlagen von H. HESS (Hieronymus Hess, 1799 Basel 1850), Zizenhausen um 1830. Ton polychrom gefasst. Bestehend aus: Musikdirektor Dorn aus Wien, Violinist Lump aus Freiburg im Oechtland, Hornist Zweger aus Prag, Fagottist Mopps aus Stralsund, Büchelist Bläser aus Nürnberg, Posaunist Stolz aus Berlin, Klarinettist Stempel aus Bonath, Flötist Ehrbar aus Winterthur, Posaunist Lord Kinnard aus London, Primgeiger François aus Paris, Bassgeiger Pfeifer aus Luzern, Gitarrist Renaldini aus Genua. Drei Figuren mit reparierten Durchbrüchen. H 18,5-14,5 cm. Literatur: Das Weltbild der Zizenhauser Figuren, Konstanz 1984; S. 113-115 (mit Abb.).

          Koller Auctions
        • TERRACOTTA FIGURE 'PRO OMNIBUS CURO', Zizenhausen,
          Jun. 20, 2012

          TERRACOTTA FIGURE 'PRO OMNIBUS CURO', Zizenhausen,

          Est: CHF100 - CHF150

          TERRACOTTA FIGURE 'PRO OMNIBUS CURO', Zizenhausen, after 1830. (Antiquités Ségal) Model by Anton Sohn (Kämmerazhofen 1769 - 1841 Zizenhausen). Later model, molded 2nd half of the 19th century. Capuchin with a large pike, after Hieronymus Hess (Basel 1799-1850) H 13.5 cm. Fish fin repaired. TERRAKOTTA FIGUR 'PRO OMNIBUS CURO', Zizenhausen, nach 1830. (Antiquités Ségal) Modell von Anton Sohn (Kämmerazhofen 1769 - 1841 Zizenhausen). Späteres Modell, Ausformung 2. Hälfte 19. Jh. Kapuziner mit grossem Hecht, nach Hieronymus Hess (Basel 1799-1850) H 13,5 cm. Fischflosse repariert. Vgl. Wilfried Seipel, Das Weltbild der Zizenhauser Figuren, Konstanz 1984, S. 124, Nr. 136. Mit feiner Ironie zeichnet Hess alltägliches Geschehen in Basel. Er karikiert Basler Persönlichkeiten, Soldaten, Juden und Kleriker gleichermassen, wobei seine Satiren gegen die katholische Geistlichkeit und das Treben der Mönche im protestantischen Basel wesentlich boshafter sind. In seinen Karikaturen antiklerikalen Inhalts versuchte Hess gegen die Auswüchse übertriebener Frömmelei und gegen die dem Wohlleben allzu sehr verfallenen Kapuziner anzugeben.

          Koller Auctions
        Lots Per Page: