Loading Spinner

Carl Christian Vogel von Vogelstein Sold at Auction Prices

Painter, Porträtmaler, b. 1788 - d. 1868

See Artist Details

0 Lots

Sort By:

Categories

      Auction Date

      Seller

      Seller Location

      Price Range

      to
      • VOGEL VON VOGELSTEIN, CARL CHRISTIAN. Damenporträt. Öl auf Lwd.
        Jun. 30, 2023

        VOGEL VON VOGELSTEIN, CARL CHRISTIAN. Damenporträt. Öl auf Lwd.

        Est: €2,000 - €2,500

        VOGEL VON VOGELSTEIN, CARL CHRISTIAN 1788 Wildenfels - 1868 München Damenporträt Öl auf Lwd. L. u. signiert, datiert 1862, bez. "München". Restauriert, min. beschädigt, Craquelé. 77,5 x 62,5 cm. Rahmen.

        Scheublein Art & Auktionen
      • VOGEL VON VOGELSTEIN, Karl Christian, 1788–1868.
        Mar. 28, 2023

        VOGEL VON VOGELSTEIN, Karl Christian, 1788–1868.

        Est: €187 - €250

        VOGEL VON VOGELSTEIN, Karl Christian, 1788–1868. E.Br.m.U. (Dresden) 18.II.1832. Mit Blindsiegel und Adresse. Etwas gebräunt. 2 S. 8°. An den Kupferstecher Moritz Steinla in Dresden mit einer Einladung “… Da Sie neulich den Wunsch aussprachen meine Malereien in Pillnitz zu sehen, so bin ich so frei bei Sie anzufragen ob Sie etwas Lust haben übermorgen … um 8 Uhr mit uns hinauszufahren …” Für Schloß Pillnitz an der Elbe hatte Vogel von Vogelstein Fresken geschaffen. Beiliegend 1 e.Br.m.U. des Bildhauers Ernst Rietschel an Steinla (o.O.u.D.; Besorgungen betreffend, mit der Erwähnung von Eduard Bendemann) sowie 1 e. Gedicht m.U. von Steinla, überschrieben “Bethlehemitischer Kindermord” (Dresden 24.VII.1840, 1 S. gr.-8°, gebräunt).

        Stargardt Autographenhandlung
      • Carl Christian VOGEL VON VOGELSTEIN (1788-1868)
        Dec. 03, 2022

        Carl Christian VOGEL VON VOGELSTEIN (1788-1868)

        Est: CHF100 - CHF200

        Carl Christian VOGEL VON VOGELSTEIN (1788-1868) Feeding chickens Watercolor on paper, signed 'Carl Vogel' and dated 1822, verso with the artist's autograph poem for the turn of the year 22 x 20 cm, frame: 25.5 x 23 cm The watercolor is probably by Carl Christian VOGEL VON VOGELSTEIN, although it is only signed 'Carl Vogel'. The artist received the predicate "von Vogelstein" in 1831.

        Galerie Moenius
      • Vogel von Vogelstein, Carl Christian: Brief 1860
        Oct. 12, 2022

        Vogel von Vogelstein, Carl Christian: Brief 1860

        Est: €140 - €200

        Vogel von Vogelstein, Carl Christian, Maler, bedeutender und vielbeschäftiger Porträtist, Hofmaler und Akademieprofessor in Dresden (1788-1868). Eigh. Brief m. U. "C. Vogel". 1 S. Doppelblatt. 8vo. Dresden 26.VI.1860. -- "Herrn Dr. von Anderson empfiehlt sich Unterzeichneter allerbestens und bittet um die Ehre nächsten Donnerstag halb 3 Uhr in seinem Atelier oder im Garten, mit einigen Freunden den Caffe zu trinken. Baron Richthofen, Dr. Trautmann mit den Uebrigen freuen sich im voraus Herrn Dr. wieder zu sehen ...".

        Galerie Bassenge
      • Prof. Carl Christian Vogel von Vogelstein, Divina Comedia
        Aug. 27, 2022

        Prof. Carl Christian Vogel von Vogelstein, Divina Comedia

        Est: -

        Prof. Carl Christian Vogel von Vogelstein, Divina Comedia die Darstellung zitiert den dreißigsten Gesang des Purgatorio [dt. Fegefeuers] aus der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri (ca. 1265-1321), in welcher sich der Dichter stets in Begleitung eines Führers auf seine imaginäre Reise durchs Totenreich begibt, zunächst begleitet ihn Vergil durch die Hölle [Inferno] und ein Stück des Weges auf den Berg der Läuterung [Purgatorio, dt. Fegefeuer], an der Schwelle zum irdischen Paradies auf dem Berg der Läuterung übernimmt Beatrice - Dantes früh verstorbene Liebe aus Jugendtagen - die weitere Führung, später wird für den letzten Abschnitt der himmlischen Sphären [Paradiso] der heilige Bernhard von Clairvaux Dante begleiten, in der vorliegenden Szene trifft Beatrice mit ihrem Gefolge aus Jungfrauen, Heiligen, Engeln und Fabelwesen mit Dante aufeinander, Beatrice, als Sinnbild der Rechtschaffenheit, konfrontiert Dante in einer Bußpredigt mit dessen schlechten Taten, der Dante - rechts im Vordergrund in demutsvoller Haltung dargestellt - ergriffen folgt, der Dichter kniet unter einem Baum - dem Baum der Erkenntnis - und vor ihm fließt ein schmal angedeutetes Gewässer - den Paradiesfluss Lethe symbolisierend - nach einem rituellen Bad in seinen Fluten wird Dantes Erinnerung an böse Taten getilgt werden und Beatrice - mit beiden Füßen auf dem Wagen der Kirche Christi stehend - wird als symbolische Repräsentantin der Philosophie und Theologie Dante die göttliche Ordnung des Universums darlegen, 1813-20 weilte Vogel erstmalig in Italien und betrieb hier malerische und literarische Studien, schon früh galt seine Begeisterung Dante Alighieri, während seines zweiten Romaufenthaltes 1842-44 schuf Vogel dann ein großes Gemälde mit mehreren Szenen zur Göttlichen Komödie, welches vom Großherzog der Toskana angekauft wurde, schließlich weilte Vogel 1865 zur Einweihung eines Dante-Standbildes in Florenz, was die Anregung für vorliegendes Motiv gegeben haben wird, fein lasierende, vielfigürliche Historienmalerei, Öl und Goldbronze auf Karton, auf Leinwand appliziert, links und rechts oben in den Zwickeln des oberen Segmentbogenabschlusses italienisch bezeichnet "Guardami ben, ben son - ben son Beatrice - Gh occhi mi cadder giu - nel chiaro fonte - Purgat. [Purgatorio] - C. [Canto] XXX", rechts unten in der Darstellung schwer lesbar signiert und datiert "C. Vogel v. V. 1867", etwas restauriert, gerahmt, Falzmaße ca. 36 x 42 cm. Künstlerinfo: eigentlich Carl Christian Vogel, 1831 geadelt und nannte sich nun Vogel von Vogelstein, dt. Maler, Zeichner, Illustrator und Diplomat (1788 Wildenfels/Erzgebirge bis 1868 München), Jugend in Wildenfels, Sohn und Schüler des Malers Christian Leberecht Vogel (1759-1816), studierte ab 1800 an der Akademie Dresden, 1807 auf Fürsprache Barons Carl Otto von Löwenstern Übersiedlung als Diplomat und Zeichenlehrer nach Memel und Dorpat in Livland, 1808 Übersiedlung nach St. Petersburg, 1812 Rückkehr über Berlin nach Dresden, 1813 Reise nach Italien über Prag, Wien, Venedig, Bologna und Florenz nach Rom, bis ca. 1817 oder 1820 Aufenthalt in Rom, hier beliebtes Mitglied der Deutschrömer, schließlich Rückkehr nach Dresden, 1820-53 Nachfolger Gerhard von Kügelgens als Professor an der Dresdner Akademie, unternahm weiterhin Studienreisen durch Deutschland und 1830 nach Paris sowie 1835 nach London, 1842-44 Italienreise mit Stationen in Rom, Neapel und Pompeii, parallel zur Lehrtätigkeit begehrter Portraitist (u. a. die Mitglieder des sächsischen Königshauses) und Freskant (z.B. Schloss Pillnitz, Hofkirche Dresden, Dom Naumburg), 1824 Ernennung zum königlich sächsischen Hofmaler, 1831 Verleihung des Adelstitels "von Vogelstein", Ehrenmitglied zahlreicher Akademien wie Berlin (1822), St. Petersburg und New York (1833), München, Wien, Madrid, Venedig und Kopenhagen, Mitglied des akademischen Rats der Dresdner Akademie, 1853 Übersiedlung nach München, 1856-57 in Rom und 1865 in Florenz, Quelle: Thieme-Becker, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Müller-Singer, Seubert, Müller-Klunzinger, Nagler, Allgemeine Deutsche Biographie, Bruckmann "Münchner Maler des 19./20. Jh.", Boetticher und Wikipedia.

        Auktionshaus Mehlis GmbH
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN (WILDENFELS, 1788 - MUNICH, 1868): HERDSMEN WITH OXEN
        Jun. 09, 2022

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN (WILDENFELS, 1788 - MUNICH, 1868): HERDSMEN WITH OXEN

        Est: €3,500 - €4,500

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN (Wildenfels, 1788 - Munich, 1868) Herdsmen with Oxen Oil on canvas, 31 x 49 cm On the back information about provenance Good conditions, framed without glass

        Bertolami Fine Arts s.r.l.
      • Vogel von Vogelstein, Carl Christian: Die Verstoßung der Hagar
        Dec. 02, 2021

        Vogel von Vogelstein, Carl Christian: Die Verstoßung der Hagar

        Est: €800 - €1,200

        Die Verstoßung der Hagar. Feder in Grau, braun laviert über grauem Stift, aufgezogen. 16,6 x 20,7 cm. Unten rechts signiert und datiert "Vogel Rom 1819". Der später insbesondere für seine Portraits gerühmte Carl Christian Vogel von Vogelstein lebte von 1813 bis 1820 in Rom, wo er im Jahr 1819 zum Katholizismus konvertierte. Aus diesem Jahr stammt die feinsinnige Zeichnung mit der "Verstoßung der Hagar", die die enge Auseinandersetzung Vogels mit den Nazarenern anschaulich macht. - Provenienz: Sammlung Arnold Blome, Bremen (Lugt 4040). - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

        Galerie Bassenge
      • Carl Christian Vogel von Vogelstein – Bildnis der Prinzessin Luisa (Portrait of Princess Louise)
        Nov. 24, 2021

        Carl Christian Vogel von Vogelstein – Bildnis der Prinzessin Luisa (Portrait of Princess Louise)

        Est: €5,000 - €6,000

        Oil on canvas, laid down on firm cardboard. 1834. 32.3 x 25 cm. Inscribed on the reverse of the substrate, signed "Carl Vogel von Vogelstein pinx." and with date and location "Dresden 1834". With inv. no. "S692 / 3219" and an old label from after 1945 inscribed "Aus Schloßbergung / Schloß Oberreinsberg / Krs. Freiberg / Letzter Eigentümer: - / Inv.-Nr. 60". With brand mark of the "Gemäldegalerie Dresden" and inv. no. "1881 / (3219)" on the back of the frame. Framed.

        Karl & Faber
      • Carl Christian Vogel von Vogelstein – Bildnis der Maria Theresia, Königin von Sachsen (Portrait of Queen Maria Theresia of Saxony)
        Nov. 24, 2021

        Carl Christian Vogel von Vogelstein – Bildnis der Maria Theresia, Königin von Sachsen (Portrait of Queen Maria Theresia of Saxony)

        Est: €4,000 - €5,000

        Oil on panel. 1827. 31.5 x 23 cm. Inscribed and dated on a strip of paper on the reverse. With inv. no. "S693 / 3220" and an old label from after 1945 inscribed "Aus Schloßbergung / Schloß Oberreinsberg / Krs. Freiberg / Letzter Eigentümer: - / Inv.-Nr. 58". With brand mark of the "Gemäldegalerie Dresden" and inv. no. "1871 / (3220)" on the back of the frame. Framed.

        Karl & Faber
      • Prof. Carl Christian Vogel von Vogelstein, Divina Comedia
        Nov. 19, 2021

        Prof. Carl Christian Vogel von Vogelstein, Divina Comedia

        Est: -

        die Darstellung zitiert den dreißigsten Gesang des Purgatorio [dt. Fegefeuers] aus der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri (ca. 1265-1321), in welcher sich der Dichter stets in Begleitung eines Führers auf seine imaginäre Reise durchs Totenreich begibt, zunächst begleitet ihn Vergil durch die Hölle [Inferno] und ein Stück des Weges auf den Berg der Läuterung [Purgatorio, dt. Fegefeuer], an der Schwelle zum irdischen Paradies auf dem Berg der Läuterung übernimmt Beatrice - Dantes früh verstorbene Liebe aus Jugendtagen - die weitere Führung, später wird für den letzten Abschnitt der himmlischen Sphären [Paradiso] der heilige Bernhard von Clairvaux Dante begleiten, in der vorliegenden Szene trifft Beatrice mit ihrem Gefolge aus Jungfrauen, Heiligen, Engeln und Fabelwesen mit Dante aufeinander, Beatrice, als Sinnbild der Rechtschaffenheit, konfrontiert Dante in einer Bußpredigt mit dessen schlechten Taten, der Dante - rechts im Vordergrund in demutsvoller Haltung dargestellt - ergriffen folgt, der Dichter kniet unter einem Baum - dem Baum der Erkenntnis - und vor ihm fließt ein schmal angedeutetes Gewässer - den Paradiesfluss Lethe symbolisierend - nach einem rituellen Bad in seinen Fluten wird Dantes Erinnerung an böse Taten getilgt werden und Beatrice - mit beiden Füßen auf dem Wagen der Kirche Christi stehend - wird als symbolische Repräsentantin der Philosophie und Theologie Dante die göttliche Ordnung des Universums darlegen, 1813-20 weilte Vogel erstmalig in Italien und betrieb hier malerische und literarische Studien, schon früh galt seine Begeisterung Dante Alighieri, während seines zweiten Romaufenthaltes 1842-44 schuf Vogel dann ein großes Gemälde mit mehreren Szenen zur Göttlichen Komödie, welches vom Großherzog der Toskana angekauft wurde, schließlich weilte Vogel 1865 zur Einweihung eines Dante-Standbildes in Florenz, was die Anregung für vorliegendes Motiv gegeben haben wird, fein lasierende, vielfigürliche Historienmalerei, Öl und Goldbronze auf Karton, auf Leinwand appliziert, links und rechts oben in den Zwickeln des oberen Segmentbogenabschlusses italienisch bezeichnet "Guardami ben, ben son - ben son Beatrice - Gh occhi mi cadder giu - nel chiaro fonte - Purgat. [Purgatorio] - C. [Canto] XXX", rechts unten in der Darstellung schwer lesbar signiert und datiert "C. Vogel v. V. 1867", etwas restauriert, gerahmt, Falzmaße ca. 36 x 42 cm. Künstlerinfo: eigentlich Carl Christian Vogel, 1831 geadelt und nannte sich nun Vogel von Vogelstein, dt. Maler, Zeichner, Illustrator und Diplomat (1788 Wildenfels/Erzgebirge bis 1868 München), Jugend in Wildenfels, Sohn und Schüler des Malers Christian Leberecht Vogel (1759-1816), studierte ab 1800 an der Akademie Dresden, 1807 auf Fürsprache Barons Carl Otto von Löwenstern Übersiedlung als Diplomat und Zeichenlehrer nach Memel und Dorpat in Livland, 1808 Übersiedlung nach St. Petersburg, 1812 Rückkehr über Berlin nach Dresden, 1813 Reise nach Italien über Prag, Wien, Venedig, Bologna und Florenz nach Rom, bis ca. 1817 oder 1820 Aufenthalt in Rom, hier beliebtes Mitglied der Deutschrömer, schließlich Rückkehr nach Dresden, 1820-53 Nachfolger Gerhard von Kügelgens als Professor an der Dresdner Akademie, unternahm weiterhin Studienreisen durch Deutschland und 1830 nach Paris sowie 1835 nach London, 1842-44 Italienreise mit Stationen in Rom, Neapel und Pompeii, parallel zur Lehrtätigkeit begehrter Portraitist (u. a. die Mitglieder des sächsischen Königshauses) und Freskant (z.B. Schloss Pillnitz, Hofkirche Dresden, Dom Naumburg), 1824 Ernennung zum königlich sächsischen Hofmaler, 1831 Verleihung des Adelstitels "von Vogelstein", Ehrenmitglied zahlreicher Akademien wie Berlin (1822), St. Petersburg und New York (1833), München, Wien, Madrid, Venedig und Kopenhagen, Mitglied des akademischen Rats der Dresdner Akademie, 1853 Übersiedlung nach München, 1856-57 in Rom und 1865 in Florenz, Quelle: Thieme-Becker, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Müller-Singer, Seubert, Müller-Klunzinger, Nagler, Allgemeine Deutsche Biographie, Bruckmann "Münchner Maler des 19./20. Jh.", Boetticher und Wikipedia.

        Auktionshaus Mehlis GmbH
      • Carl Christian Vogel von Vogelstein, Landschaft im Mondlicht. 2nd quarter 19th cent.
        Jun. 19, 2021

        Carl Christian Vogel von Vogelstein, Landschaft im Mondlicht. 2nd quarter 19th cent.

        Est: €220 - €250

        Carl Christian Vogel von Vogelstein 1788 Wildenfels – 1868 München Kohlestiftzeichnung, sparsam weiß gehöht, auf blauem Papier. U.re. in Tusche von fremder Hand bezeichnet "Vogel v: Vogelstein". Verso in Blei nummeriert "222" o.li. Im Passepartout, darauf verso mit dem Inventarstempel von Johann Georg von Sachsen (1869 – 1938, Lugt 4485) versehen.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN
        Dec. 17, 2020

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN

        Est: €600 - €800

        Wildenfels, 1788 - Monaco di Baviera, 1868 Ritratto della soprano Erminia Frezzolini Firmato Vogelstein e datato 43 in basso a destra Olio su tela, cm 43X32

        Wannenes Art Auctions
      • Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788-1868)-attributed
        Feb. 25, 2020

        Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788-1868)-attributed

        Est: €600 - €1,200

        Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788-1868)-attributed, Young couple in the forest, oil on canvas; probably signed bottom right, framed.

        Deutsch Auktionen
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN - (GERMAN, 1788-1868)
        Nov. 07, 2018

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN - (GERMAN, 1788-1868)

        Est: $30,000 - $50,000

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN (GERMAN, 1788-1868) Far away thoughts signed, indistinctly inscribed and dated ‘C. Vogel 1845 ...rento’ (lower center) oil on canvas laid down on masonite 38 1/2 x 30in (97.9 x 76.3cm)

        Bonhams
      • F. Scalini
        Jan. 28, 2017

        F. Scalini

        Est: €1,250 - €3,000

        F. Scalini, artist from Florence, around 1900,'Let the children come to me', oil / canvas, fine Painting with high materiality, on the back inscribed: F. Scalini, Copa Firence, via Boccia no. 3, model Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788 - 1868), fine tear in yellow dress, otherwise good, slightly restored condition, ca. 97 x 74 cm, wider pomp frame . German Description: F. Scalini, Künstler aus Florenz, um 1900, 'Lasset die Kinder zu mir Kommen', Öl/Lwd, feine Malerei mit hoher Stofflichkeit, rückseitig bezeichnet: F. Scalini, Copa Firence, via Boccia No. 3, Vorbild Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788 - 1868), feiner Riss im gelben Kleid, sonst guter, leicht restaurierter Zustand, ca. 97 x 74 cm, breiter Prunkrahmen

        Henry's Auktionshaus
      • Carl Christian Vogel von Vogelstein, A Well in a Southern City
        May. 21, 2016

        Carl Christian Vogel von Vogelstein, A Well in a Southern City

        Est: €500 - €600

        Carl Christian Vogel von Vogelstein, A Well in a Southern City

        Kunsthaus Lempertz KG
      • GERMAN SCHOOL, 19TH CENTURY | Victoria Albertine von Schönburg (1782 - 1840)
        Jan. 19, 2016

        GERMAN SCHOOL, 19TH CENTURY | Victoria Albertine von Schönburg (1782 - 1840)

        Est: £2,000 - £3,000

        Gemälde Öl auf Leinwand, nicht signiert (angeblich Carl Christian Vogel von Vogelstein, 1788-1868, zugeschrieben), mit Rahmen

        Sotheby's
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, attributed to; PORTRAIT OF A YOUNG LADY IN A LILAC DRESS
        Sep. 25, 2013

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, attributed to; PORTRAIT OF A YOUNG LADY IN A LILAC DRESS

        Est: €2,500 - €3,000

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, attributed to PORTRAIT OF A YOUNG LADY IN A LILAC DRESS

        Kunsthaus Lempertz KG
      • Carl Christian Vogel von Vogelstein 1788 Wild...
        Jul. 06, 2013

        Carl Christian Vogel von Vogelstein 1788 Wild...

        Est: €2,500 - €4,000

        Carl Christian Vogel von Vogelstein 1788 Wildenfels - 1768 München - Friedrich Wilhelm III. König von Preußen - Öl/Karton. 19,5 x 13,7 cm. Auf der Rückseite bez., ortsbez., sign. und dat.: F. W. König v. Preußen. / Teplitz / C. Vogel / 1832. Auf der Rückseite des Rahmens mit weiteren handschritflichen Vermerken. - Prov. Norddeutscher Privatbesitz. - Restaurierungsbericht von 1981 liegt vor (in Kopie).

        Das Kunst- und Auktionshaus Kastern GmbH & Co KG
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN
        May. 23, 2013

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN

        Est: £10,000 - £15,000

        GERMAN 1788  -  1868 ANNA  MOTHERBIG signed  with  initials  and  dated  Dresden  1830  centre  left;  titled  Anna  Motherbig  aus  Königsberg  on  the  reverse oil  on  canvas 59  by  46cm.,  23  by  18in.

        Sotheby's
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, A PAIR OF PORTRAITS OF THE DRESDEN PHARMACIST FRANZ FRIEDRICH WETZEL AND HIS WIFE CHRISTIANE SOPHIA
        May. 11, 2013

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, A PAIR OF PORTRAITS OF THE DRESDEN PHARMACIST FRANZ FRIEDRICH WETZEL AND HIS WIFE CHRISTIANE SOPHIA

        Est: €6,000 - €8,000

        Verso inscribed "Franz Friedrich / Wetzel. / zum Andenken. / für seinen Neffen u. Pathen / Herman. Vogel / gemalt von / C: Vogel. / Dresden 1827." bzw. „Christiane Sophia Wetzel / geb. Freiberg / geboren zu Dresden d. 11. Aug. 1775. / Carl Vogel. Pinx./ Dresden 1839." The format for the1827 portrait of Franz Friedrich Wetzel is likely to have been referred to in 1829 when painting his wife, Christiane Sophia. Carl Christian, since 1831 Vogel von Vogelstein, painted portraits of the in-laws of his brother, Franz Friedrich Vogel, who was married to Dorothea Christiane Wetzel. The two paintings were given to their son Hermann Vogel, the nephew of the painter, who was also a pharmacist, like his grandfather. Since then, the pair of paintings have been in the possession of the family.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, KING ALBERT OF SAXONIA AS CHILD, oil on canvas (relined), 130 x 97 cm
        Nov. 17, 2012

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN, KING ALBERT OF SAXONIA AS CHILD, oil on canvas (relined), 130 x 97 cm

        Est: €120,000 - €140,000

        The picture of Prince Albert of Saxe-Coburg is without doubt one of the most enchanting children's portraits of the 19th century.It depicts the prince, born in 1819, at about six years of age in a violet-blue velvet dress with pale grey fur trim over white pants. Lovingly he holds the head of his rocking horse with the left hand while in the right he holds the whip as a sign of his self-control. For centuries, horses have been an important part of princely education and iconography. In this case, it is only a wooden rocking horse, yet it conveys the standing of this child, the personal radiance of this Prince who would later become one of the most fascinating and beloved personalities of his time. As consort of Queen Victoria, he put his imprint on English politics and the infallibleness of the British constitutional monarchy, still valid today. Prince Albert is considered a progressive innovator in the social and cultural sector and a great champion of new technologies and industrial production. The great love and admiration his wife held for him is also legendary. Carl Christian Vogel von Vogelstein was called to the Dresden Academy of Arts in 1820, and in 1824 he was appointed court painter to King Frederick August I. There is a replica of this portrait, dated 1833, in the Dresden Gemäldegalerie. At that time, Prince Albert was already 14 years old. It shows the boy in the identical pose and dress, however the green brocade curtain is missing that in this portait emphasises the dignity of the small prince.

        Kunsthaus Lempertz KG
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN
        May. 18, 2011

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN

        Est: £40,000 - £60,000

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN GERMAN 1788 - 1868 FRIEDRICH VON AMERLING inscribed Amerling / aus Wien upper right; inscribed, dated and signed In 6 Stunden / gemalt / 16 august / 1837 / C. Vogel lower right oil on canvas 48 by 39cm., 19 by 15½in.

        Sotheby's
      • CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN
        May. 18, 2011

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN

        Est: £50,000 - £70,000

        CARL CHRISTIAN VOGEL VON VOGELSTEIN GERMAN 1788-1868 JUNGE DAME MIT ZEICHENGERÄT (GIRL WITH A DRAWING INSTRUMENT, THE COUNTESS THEKLA LUDOLF) signed and dated Vogel / CV / Roma 1816 on the reverse oil on panel 70 by 48.5cm., 27½ by 19in.

        Sotheby's
      • Portraittasse mit Bildnis des L.S. Jaspis. Meissen. Um 1830./ Porträtzeichnung und Radierung mit Bildnis des L. S. Jaspis. Um 1830.
        Mar. 14, 2009

        Portraittasse mit Bildnis des L.S. Jaspis. Meissen. Um 1830./ Porträtzeichnung und Radierung mit Bildnis des L. S. Jaspis. Um 1830.

        Est: €1,000 - €1,200

        Porcelain, glaced Glockenförmige Tasse mit leicht ausgestelltem Lippenrand und konvexem, ausgestellten Stand. Oben eingerollter "Schnirkelhenkel", unten in Blattform, dieser goldstrichstaffiert. Mündungsrand innen breit und außen schmal goldstaffiert. Auf der Schauseite sitzt, goldumrahmt und in polychromer Schmelzfarbenmalerei, das Halbportrait des Dr. Leberecht Sigismund Jaspis. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Goldzeichen in Eisenrot "4" und Bezeichnung "Dr. Jaspis" in schwarzer Aufglasurfarbe. Dazu tiefe Untertasse mit Goldstaffur und im Spiegel Inschrift in Schwarz. Am Boden Schwertermarke.Untertasse wohl ergänzt, mit zwei Chips am Rand. Vergoldung minimal berieben.H. 8,8 cm, D. 7,4 cm. Untertasse: D. 13,5 cm.Dazu:Carl Christian Vogel von Vogelstein, Bildnis des Dr. Jaspis. 1830.Kreidezeichnung in Schwarz über Blei, weiß gehöht. U.re. in Blei signiert "C. Vogel del." und datiert. U.Mi. betitelt "Leberecht Sigismund Jaspis / Doctor der Theologie und Archidiacian / der Kreuzkirche in Dresden". Blatt auf Karton montiert und in vergoldeter Holzleiste hinter Glas gerahmt.Blatt minimal fleckig.Bl. 21,6 x 18,2 cm, Ra. 37 x 31,5 cm.Sowie:Wilhelm Suter, Bildnis des L. S. Jaspis. Um 1830. Kupferstich nach der oben genannten Zeichnung. In der Platte bezeichnet u.li. "C. Vogel del." und u.re. "W. Suter sculp." und u.Mi. betitelt. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.Blatt minimal lichtrandig. Ecke o.li. eingerissen.Pl. 21,5 x 17 cm, Bl. 34 x 27 cm, Ra.36,5 x 31,5 cm.Tasse publiziert in: "Ey! Wie schmeckt der Coffee süße". Meissener Porzellan und Graphik, Ausst. Kat. Dresden 1991, Kat.-Nr.116, S. 102 mit Abb.Richter, Rainer: Carl Christian Vogel von Vogelstein - zu einer Meissener Portraittasse aus dem 19. Jahrhundert. In: KERAMOS Zeitschr. d. Ges. d. Keramikfreunde e.V. Düsseldorf, H. 133, 1991, S. 51/52.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      • Carl Christian Vogel von VogelsteinRichter, Rainer: Carl Christian Vogel von Vogelstein. Aust. Kat. Dresden 1988, Dresden. 1988.
        Mar. 14, 2009

        Carl Christian Vogel von VogelsteinRichter, Rainer: Carl Christian Vogel von Vogelstein. Aust. Kat. Dresden 1988, Dresden. 1988.

        Est: €25 - €30

        Paperback. An den Kanten minimale Bestoßungen.

        Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
      Lots Per Page: