Loading Spinner

Heide Dobberkau (b. 1929)

Lot 5457: SCULPTURE 'GEBÜCKTE FRAU', monogrammed 'HD' (Hiede

Koller Auctions

December 1, 2010
Zurich, Switzerland

More About this Item


Description

SCULPTURE 'GEBÜCKTE FRAU', monogrammed 'HD' (Hiede Dobberkau, born 1929). Bronze with brown patina. 25x25 cm.

SKULPTUR 'GEBÜCKTE FRAU', monogrammiert 'HD' (Hiede Dobberkau, geb. 1929).
Bronze mit brauner Patina. 25x25 cm.

Request more information

Accepted forms of payment: Wire Transfer

Shipping

Koller will assist in arranging shipping. All costs associated are the responsibility of the buyer.

Varia - Koller West

by
Koller Auctions
December 1, 2010, 1:30 PM CET

Zurich, Switzerland

Buyer's Premium

CHF1 - 400,000: 25.0%
CHF400,001+: 18.0%

From: To: Increment:
CHF0 CHF799 CHF50
CHF800 CHF1,999 CHF100
CHF2,000 CHF3,199 CHF200
CHF3,200 CHF3,799 CHF300
CHF3,800 CHF3,999 CHF200
CHF4,000 CHF8,999 CHF500
CHF9,000 CHF19,999 CHF1,000
CHF20,000 CHF31,999 CHF2,000
CHF32,000 CHF37,999 CHF3,000
CHF38,000 CHF39,999 CHF2,000
CHF40,000 CHF89,999 CHF5,000
CHF90,000+ CHF10,000

Extended Bidding

5 minutes/bid

Conditions of Sale

(Eine deutsche Fassung dieser Auktionsbedingungen findet sich im Nachgang zur folgenden, in englischer Sprache abgefassten Version.)

AUCTION CONDITIONS
By participating in the auction the bidder accepts the following auction conditions of Koller Auctions Ltd. ("Koller"). It must particularly be noted that without prejudice to Clause 6 no guarantee is given by Koller against legal and material defects of the objects sold and that the contractual relation between Koller and a bidder as well as all business relations resulting from and arising out of the sale at auction are exclusively governed by Swiss law.
1. The auction objects are auctioned by Koller in the name and on the account of the seller (the "Seller"). The bid in Swiss francs is accepted from the highest bidder (the "Purchaser") recognised by Koller in the course of the auction re-sulting in the conclusion of a purchase contract between the Seller and the Pur-chaser. In principle, auctioned items are handed over to the Purchaser only in return for cash payment.
The invoice for a successful bid for an auctioned item is payable within 7 days from the end of the auction. Irrespective of the Purchaser's instructions, Koller may use any payments by the Purchaser as settlement for any debt owed by the Purchaser to Koller or the Seller and set off any debt which it owes to the Purchaser against its own claims. If the Purchaser defaults on a payment, default interest of 10% p.a. is charged upon the invoiced sum.
2. In addition to the bid price, the Purchaser must pay a surcharge on such bid price calculated as follows:
(i) on a successful bid of up to CHF 400,000:
- 20 % in case of objects offered in Koller's Zurich main auction series (A-Auctions);
- 22 % in case of objects offered in Koller's Geneva auction series (G-Auctions) or Koller's Zurich West auction series (West-Auctions);
(ii) on a successful bid over CHF 400,000:
- in addition to the surcharge according to above sub-paragraph (i),15 % on the difference between CHF 400,000 and the bid in case of objects offered in Koller's A-Auctions and in Koller's G-Auctions;
- 22 % on the total bid price in case of objects offered in Koller's West-Auctions.
3. THESE SURCHARGES WILL EACH INCREASE BY 3% OF THE BID PRICE IF THE WINNING BID IS PLACED IN THE COURSE OF AN INTERNET LIVE ONLINE AUCTION ("ONLINE AUCTION"). The Purchaser must pay Swiss Value Added Tax ("VAT") on the surcharge. The stated percentage of the surcharge relates to the successful bid for each individual item. The Purchaser agrees that Koller also receives a commission from the Seller.
The full tax is charged on all items marked *, i.e. VAT is charged on the sum of the bid price plus the surcharge for those items. The VAT will be refunded to Purchasers providing a validly stamped export declaration.
4. THE ITEMS ARE AUCTIONED IN THE CONDITION EXISTING AT THE TIME OF THE SUCCESSFUL BID. SUBJECT TO CLAUSE 6 BELOW, NO GUAR-ANTEE OR WARRANTY WHATSOEVER IS GIVEN AGAINST LEGAL AND MATERIAL DEFECTS. THE ITEMS CAN BE INSPECTED WHILE EXHIBITED. THE ITEMS ARE DESCRIBED TO THE BEST OF OUR KNOWLEDGE AND BELIEF BUT KOLLER CANNOT ACCEPT ANY LIABILITY FOR THE PARTICULARS GIVEN IN THE CATALOGUE. Koller reserves the right to call in ex-perts or specialists of its choice to give an opinion and to rely upon that opinion. Koller cannot be held liable for the correctness of such opinions
5. For the purpose of these conditions "Catalogue/s" shall mean the online versions (and not the portable document format (pdf) versions) of the auction sale catalogue/s edited by Koller as they are published on Koller's official homepage (www.kollerauktionen.ch). Koller declines any authorship for descriptions of items not published in the Catalogues and clients are asked to consult the Catalogues to the extent they procure information on items to be sold from other sources than the Catalogues. With regards to A-Auctions the Catalogues in the German language shall exclusively apply for the specifications of the items; with regards to G-Auctions the Catalogues in the French language shall exclusively apply.
6. The auction house is prepared of its own free will to cancel the successful bid in Seller's name and to refund the bid price, the surcharge and the VAT if within 2 years (3 weeks in the case of jewellery) from the date of the successful bid the purchased item is found to be a deliberate modern forgery. A deliberate modern forgery is deemed to be an imitation which may be proven to have been made after 1880, produced with the intention to deceive whether with regard to the originator, origin, date, age, period, cultural society or source without this being shown in the Catalogue and if, at the time of the sale, its value was substantially less than the value of an item corresponding to that described in the Catalogue. However, Koller's warranty does not in any way apply to the attribution of authorship and/or period of paintings, watercolours, drawings and sculpture which were or, according to the particulars given in the Catalogue, should have been created before 1880.
A refund requires that the Purchaser makes a complaint to Koller by registered letter immediately after the discovery of the defect and returns the forged item to Koller in the same condition as it was sold to him and unencumbered by third parties' claims. The Purchaser must provide proof that the auctioned item is a forgery when compared with the description in the Catalogue and that the item is indeed the auctioned item. Further claims of the Purchaser are excluded.
THE WARRANTY GIVEN IN ABOVE PARAGRAPHS SHALL NOT APPLY IF AN OBJECT HAS BEEN SOLD IN KOLLER'S "KOLLER WEST" AUCTION SERIES.
No claims of any kind may be made if the description in the Catalogue corresponds to the latest specialist knowledge or the opinion of the majority of authoritative experts at the time when the Catalogue was prepared and/or if the falsification could not be recognised in accordance with the latest research and with generally accepted and practised scientific methods at the time when the Catalogue was prepared or could only have been recognised by means of a scientific process which was unreasonably expensive or impractical to use.
7. A bid made in the course of an auction is a binding offer. The bidder remains bound by his bid until a higher bid is given or until it is rejected by Koller. In the event of a double bid, the call for bids is immediately made once again; in doubtful cases the auction management decides. Ownership is transferred to the Purchaser with the fall of the hammer. Koller retains a right of retention and a lien on all the Purchaser's items in its custody until full payment of all monies owed. Koller may exercise such liens in accordance with the legislation on the enforcement of debts or by private sale, including self sale ('Selbsteintritt').
8. Bidders who are not personally known to Koller are required to prove their identity before the auction begins. Koller reserves the right to request proof of financial soundness in the case of successful bids of more than CHF 10,000. If such proof is not provided, Koller may request an immediate payment on account of 10% of the successful bid in cash or a guarantee. If the payment on account is not made or the guarantee not provided, Koller may in Seller's name cancel the successful bid.
9. KOLLER MAY REFUSE A BID WITHOUT GIVING REASONS. KOLLER MAY ALSO KNOCK DOWN OR WITHDRAW AUCTIONED ITEMS WITHOUT A SALE. Koller reserves the right at its discretion to forbid any person entry to its premises or attendance at or participation in its auctions.
10. Koller reserves the right to combine, separate or omit numbered lots in the Catalogue or to offer them out of sequence. Koller reserves the right to sell lots conditionally at its sole discretion, in which event the hammer price will be considered as conditional and the highest bidder will remain bound by his bid for 14 days following the auction. The highest bidder will be released from all obliga-tions if he does not receive a statement from Koller within this period declaring the hammer price as final.
11. The auctioned items must be collected at the Purchaser's own expense within 7 days from the end of the auction during the official opening hours. If time permits, the items are handed over after each auction session. They are handed over in return for payment in cash pursuant with Clause 1. Cheques offered as payment must be confirmed by the drawee bank before the auctioned item is handed over.
During the said period Koller is liable for loss, theft, damage or destruction of items which have been auctioned and paid for but only up to the total of the auction price, surcharge and VAT. Koller ceases to have liability after the said period. No liability can be assumed for frames and glass. If the auctioned items are not collected within 7 days, they are stored at the Purchaser's expense and risk. In such cases, the fees incurred are added to the bid price.
Three weeks after the auction Koller may send all furniture and furnishings which are longer, larger or deeper than 50 cm for storage to Welti-Furrer Fine Art AG, Zurich or to another warehouse keeper (hereinafter the "Warehouse Keeper"). The objects may be collected after direct notification of the Ware-house Keeper. All costs related to the storage of the objects will be invoiced directly to the Purchaser by the Warehouse Keeper. Items stored at the Ware-house Keeper are subject to the terms and conditions of such Warehouse Keeper, which are available upon request from this firm.
KOLLER ACCEPTS WRITTEN INSTRUCTIONS CONCERNING TRANSPORT. Unless otherwise agreed in writing, items to be transported are insured by Koller at the Purchaser's expense. Glass-covered pictures and fragile items are not despatched by Koller.
12. If the Purchaser does not pay or does not pay promptly (Clause 1), Koller may at its discretion in the Seller's name (a) insist on the fulfilment of the purchase agreement or (b) without further notice waive subsequent performance of the Purchaser and raise damage claims for non-performance or withdraw from the sale agreement. The Purchaser is liable to Koller and the Seller for all prejudice caused by non-payment or late payment.
13. Each Purchaser shall be personally liable for the bid accepted from him. Proof of the power of representation may be requested from persons bidding as agents for a third party or as an organ of a corporate body. The agent is jointly and severally liable with his principal for the fulfilment of all obligations.
14. Written bids from potential buyers who cannot attend the auction in person are accepted up to 24 hours before the bidding begins.
Potential buyers may bid by telephone if they have given written notice at least 24 hours before the auction starts. Koller does not accept telephone bids for amounts under CHF 500 and bidders are requested to leave a written bid or participate in the salesroom.
Potential buyers who intend to place their bids in the course of an Online Auc-tion via the Internet may participate in the auction after their registration applica-tions were approved by Koller. Koller reserves the right to decline registration applications at its discretion.
Koller refuses all liability for any kind of bids as well as advance notifications of telephone bidding which are not taken into consideration. Telephone bidders and persons giving written instructions are also subject to the provisions of Clause 7 relating to proof of identity and of financial soundness. For bidders placing bids in the course of an Online Auction via the Internet Clause 7 only applies with regards to financial soundness. This is in any event without prejudice to Clause 8.
15. The auction is attended by a state official. The attending official, the local au-thority and the State have no liability for the acts of Koller.
16. Koller reserves the right to publish illustrations and photographs of sold items in its own publications and the media and to publicise its services therewith.
17. The foregoing conditions form part of each individual purchase agreement con-cluded at the auction. Amendments are binding only with Koller's written agreement.
18. SWISS LAW ALONE IS APPLICABLE TO ALL BUSINESS RELATIONS WITH KOLLER AS WELL AS TO ALL BUSINESS RELATIONS RESULTING FROM AND ARISING OUT OF THE SALE AT AUCTION.
THE PLACE OF PERFORMANCE IS ZURICH AND THE COURTS OF ZURICH 1 HAVE JURISDICTION. KOLLER MAY, HOWEVER, BRING LEGAL ACTION BEFORE ANY OTHER COMPETENT COURT.


AUKTIONSBEDINGUNGEN

Durch die Teilnahme an der Auktion unterzieht sich der Bieter den nachstehenden Auktionsbedingungen der Koller Auktionen AG ("Koller"). Insbesondere gilt es zu beachten, dass unter Vorbehalt von nachfolged Ziff. 6 jede Gewähr von Koller für Sach- und Rechtsmängel wegbedungen wird und dass die vertraglichen Beziehungen zwischen Koller und einem Bieter sowie sämtliche aus der Versteigerung resultierenden Geschäftsbeziehungen ausschliesslich Schweizer Recht unterstehen.

1. Die Steigerungsobjekte werden durch Koller im Namen und für Rechnung des Einlieferers versteigert. Der Zuschlag erfolgt an den von Koller im Rahmen der Auktion anerkannten Höchstbietenden (der "Käufer") in Schweizer Franken, wodurch ein Kauvertrag zwischen dem Einlieferer und dem Käufer abgeschlossen wird. Das Steigerungsobjekt wird dem Käufer grundsätzlich nur Zug um Zug gegen Barzahlung übergeben.
Die Rechnung aufgrund eines Zuschlags für ein ersteigertes Objekt ist innert 7 Tagen nach Abschluss der Auktion zu bezahlen. Koller kann Zahlungen des Käufers auch entgegen dessen anderslautenden Instruktionen auf jede beliebige Schuld des Käufers gegenüber Koller oder gegenüber dem Einlieferer anrechnen und allfällige Forderungen des Käufers gegen sie mit eigenen Ansprüchen verrechnen. Ist der Käufer im Zahlungsverzug, wird auf den Rechnungsbetrag ein Verzugszins von 10% p.a. erhoben.
2. Nebst dem Zuschlagspreis ist vom Käufer auf den Zuschlagspreis ein Aufgeld zu entrichten, das wie folgt berechnet wird:
(i) bei einem Zuschlag bis CHF 400'000.-:
- 20%, falls das Objekt in Koller's Zürcher Hauptauktionsserie (A-Auktionen) angeboten wurde;
- 22%, falls das Objekt in Koller's Genfer Auktionsserie (G-Auktionen) oder in Koller's Zürcher West Auktionsserie (West-Auktionen) angeboten wurde;
(ii) bei einem Zuschlag ab CHF 400'000.-:
- zusätzlich zum Aufgeld gemäss obiger Ziffer (i): 15% auf die Differenz von CHF 400'000.- bis zur Höhe des Zuschlags, falls das Objekt in den A-Auktionen oder G-Auktionen angeboten wurde;
- bei Objekten der West-Auktionen beträgt das Aufgeld auch bei Zuschlägen über CHF 400'000 22%.
3. DIESE AUFPREISE ERHÖHEN SICH UM JEWEILS 3% DES ZUSCHLAGPREISES, FALLS DER ERSTEIGERER SEIN GEBOT PER INTERNET IM RAHMEN EINER "LIVE ONLINE" AUKTION ("ONLINE AUKTION") ABGEGEBEN HAT. Auf das Aufgeld hat der Käufer die schweizerische Mehrwertsteuer ("MWST") zu entrichten. Die angegebenen %-Sätze des Aufgeldes beziehen sich auf den Zuschlagspreis für jedes einzelne Objekt. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass Koller auch vom Einlieferer eine Kommission erhält.
Alle mit * bezeichneten Objekte sind vollumfänglich mehrwertsteuerpflichtig, d.h. bei diesen Objekten wird die MWST auf den Zuschlagspreis plus Aufgeld berechnet. Käufer, die eine rechtsgültige abgestempelte Ausfuhrdeklaration beibringen, erhalten die MWST rückvergütet.
4. DIE GEGENSTÄNDE WERDEN IN DEM ZUSTAND VERSTEIGERT, IN DEM SIE SICH IM AUGENBLICK DES ZUSCHLAGS BEFINDEN. UNTER VORBEHALT VON NACHFOLGENDER ZIFF. 6 WIRD JEDE GEWÄHRLEISTUNG FÜR RECHTS- UND SACHMÄNGEL WEGBEDUNGEN.
WÄHREND DER AUSSTELLUNG BESTEHT DIE MÖGLICHKEIT, DIE GEGENSTÄNDE ZU BESICHTIGEN. DIE BESCHREIBUNG DER OBJEKTE ERFOLGT NACH BESTEM WISSEN UND GEWISSEN, JEDOCH KANN KOLLER FÜR DIE KATALOGANGABEN KEINE HAFTUNG ÜBERNEHMEN. Koller behält sich das Recht vor, zur Meinungsbildung Experten oder Fachkräfte ihrer Wahl beizuziehen und sich auf diese abzustützen. Koller kann für die Richtigkeit solcher Meinungen nicht verantwortlich gemacht werden.
5. Unter dem Begriff "Katalog" wird in diesen Auktionsbedingungen die Online-Ausgabe (und nicht die PDF-Version) des von Koller jeweils herausgegebenen Auktionskatalogs, wie dieser auf der offiziellen Homepage von Koller (www.kollerauktionen.ch) publiziert wird, verstanden. Koller lehnt jegliche Urheberschaft für Beschreibungen von Kaufobjekten, welche nicht in den Katalogen publiziert werden, ab und die Kunden werden gebeten, die Kataloge zu konsultieren, sofern sie Informationen über Gegenstände, welche zur Versteigerung gelangen sollen, über andere Quellen als die Kataloge beziehen. Für die Objektbeschreibungen ist bei den A-Auktionen jeweils der Katalog in deutscher Sprache ausschliesslich massgebend. Bei G-Auktionen gilt ausschliesslich der entsprechende Katalog in französischer Sprache.
6. Das Auktionshaus erklärt sich aus freien Stücken bereit, den Zuschlag namens des Einlieferers zu annullieren und Zuschlagspreis, Aufgeld und MWST zurückzuerstatten, falls sich ein Kaufobjekt innerhalb von 2 Jahren (3 Wochen für Schmuck), gerechnet ab dem Datum des Zuschlags, als neuzeitliche absichtliche Fälschung herausstellen sollte. Als neuzeitliche absichtliche Fälschung gilt eine Nachahmung, die nachweislich nach 1880 mit Täuschungsabsicht angefertigt wurde, sei es hinsichtlich Urheber, Ursprung, Zeitpunkt, Alter, Epoche, Kulturkreis oder Quelle, ohne dass dies aus dem Katalog ersichtlich wird und zur Zeit des Verkaufs einen erheblich geringeren Wert hatte als ein der Katalogbeschreibung entsprechender Gegenstand. Bezüglich Urheberschaft und Epoche von Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und Skulpturen, die vor 1880 entstanden sind oder gemäss den Angaben im Katalog vor 1880 entstanden sein müssten, ist aber jede Gewährleistung ausgeschlossen.
Voraussetzung dieser Rückerstattung ist, dass der Käufer gegenüber Koller sofort nach Entdeckung des Mangels mit eingeschriebenem Brief Mängelrüge erhebt und das gefälschte Objekt Koller sofort im gleichen Zustand, wie es ihm zugeschlagen wurde, und unbelastet von Ansprüchen Dritter, zurückgibt. Der Käufer hat den Nachweis zu erbringen, dass das zugeschlagene Objekt gegenüber der Katalogbeschreibung eine Fälschung ist und das Objekt mit der Steigerungssache identisch ist. Weitergehende Ansprüche des Käufers sind ausgeschlossen.
FÜR OBJEKTE, WELCHE IN KOLLERS AUKTIONSSERIE "KOLLER WEST" VERKAUFT WERDEN, WIRD JEDE HAFTUNG WEGBEDUNGEN.
Keinerlei Ansprüche bestehen, wenn die Katalogbeschreibung dem Stand der Wissenschaft bzw. der Auffassung der Mehrheit der massgebenden Experten zur Zeit der Katalogisierung entsprach und/oder die Fälschung zur Zeit der Katalogisierung nach dem Stand der Forschung und mit den allgemein anerkannten und üblichen Methoden noch nicht oder nur mit unverhältnismässigem Aufwand als solche erkennbar war.
7. Die Abgabe eines Gebots anlässlich der Versteigerung bedeutet eine verbindliche Offerte. Der Bieter bleibt an sein Gebot gebunden, bis dieses entweder überboten oder von Koller abgelehnt wird. Erfolgte Doppelgebote werden sofort nochmals aufgerufen; in Zweifelsfällen entscheidet die Auktionsleitung. Das Eigentum geht mit dem Zuschlag auf den Käufer über. Bis zur vollständigen Bezahlung aller geschuldeten Beträge behält Koller an allen sich in ihrem Gewahrsam befindlichen Objekten des Käufers ein Retentions- und Pfandrecht. Koller ist zur betreibungsrechtlichen oder privaten Verwertung (inkl. Selbsteintritt) solcher Pfänder berechtigt.
8. Bieter, die Koller persönlich nicht bekannt sind, sind gehalten sich vor Beginn der Auktion zu legitimieren. Koller behält sich das Recht vor, bei Zuschlägen über CHF 10'000.- einen Bonitätsausweis zu verlangen. Unterbleibt der Bonitätsausweis, ist Koller berechtigt, eine sofortige Akontozahlung von 10% des Zuschlags in bar oder eine Garantie zu verlangen. Beim Ausbleiben der Akontozahlung bzw. der Garantie ist Koller berechtigt, den Zuschlag namens des Einlieferers zu annullieren.
9. ES STEHT KOLLER FREI, EIN ANGEBOT ABZULEHNEN, OHNE DAFÜR GRÜNDE ANZUGEBEN. EBENSO STEHT ES KOLLER FREI, STEIGERUNGSGEGENSTÄNDE OHNE VERKAUF ZUZUSCHLAGEN ODER ZURÜCKZUNEHMEN. Koller behält sich das Recht vor, nach freiem Ermessen jeder Person den Zutritt zu ihren Geschäftsräumlichkeiten oder die Anwesenheit bzw. Teilnahme an ihren Auktionen zu untersagen.
10. Koller behält sich das Recht vor, Nummern des Katalogs zu vereinigen, zu trennen, ausserhalb der Reihenfolge anzubieten oder wegzulassen. Koller behält sich vor, einen Zuschlag bei Vorliegen besonderer Umstände nur "unter Vorbehalt" vorzunehmen. Erfolgt der Zuschlag unter Vorbehalt, so bleibt der Bieter noch während 14 Tagen an sein Gebot gebunden. Er wird wieder frei, wenn die Erklärung von Koller, der Zuschlag sei definitiv, nicht innert dieser Frist bei ihm eintrifft.
11. Die ersteigerten Gegenstände müssen innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss der Auktion während der Öffnungszeiten auf eigene Kosten abgeholt werden. Wenn die Zeit es erlaubt, werden die Objekte nach jeder Sitzung ausgegeben. Gemäss Ziff. 1 erfolgt die Herausgabe Zug um Zug gegen Barzahlung. Checks als Zahlungsmittel bedürfen vor Aushändigung des Steigerungsgegenstandes der Bestätigung durch die bezogene Bank.
Während der vorgenannten Frist haftet Koller für Verlust, Diebstahl, Beschädigung oder Zerstörung zugeschlagener und bezahlter Objekte, jedoch nur bis zur Höhe von Zuschlagspreis, Aufgeld und MWST. Nach Ablauf dieser Frist haftet Koller nicht mehr. Für Rahmen und Glas kann keine Haftung übernommen werden. Werden die ersteigerten Objekte nicht innert 7 Tagen abgeholt, werden sie auf Kosten und Gefahr des Käufers eingelagert. In diesem Fall erhöht sich der Zuschlagspreis um die aufgelaufenen Gebühren.
Möbel und Einrichtungsgegenstände, die länger, breiter oder tiefer sind als 50 cm, kann Koller drei Wochen nach der Auktion an Welti-Furrer Fine Art AG, Zürich oder einem anderen Lagerhalter (der "Lagerhalter") zur Lagerung übergeben. Die Objekte können dann nach Anmeldung beim Lagerhalter abgeholt werden. Die anfallenden Lagerkosten werden dem Käufer direkt vom Lagerhalter in Rechnung gestellt. Für die Lagerung gelten die Geschäftsbedingungen des Lagerhalters, die auf Anfrage bei der entsprechenden Firma erhältlich sind.
TRANSPORTAUFTRÄGE NIMMT KOLLER SCHRIFTLICH ENTGEGEN. Ohne anders lautende schriftliche Abmachung werden die zugeschlagenen Objekte für den Transport durch Koller auf Kosten des Käufers versichert. Verglaste Bilder und zerbrechliche Objekte werden von Koller nicht versandt.
12. Leistet der Käufer die geschuldete Zahlung nicht oder nicht rechtzeitig (Ziff. 1), kann Koller namens des Einlieferers wahlweise (a) weiterhin Erfüllung des Kaufvertrags verlangen oder (b) ohne Fristansetzung auf Leistung des Käufers verzichten und Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen oder vom Kaufvertrag zurücktreten. Der Käufer haftet Koller und dem Einlieferer für allen aus der Nichtzahlung bzw. Zahlungsverspätung entstehenden Schaden.
13. Jeder Käufer haftet persönlich aus dem ihm erteilten Zuschlag. Von Personen, die als Stellvertreter in fremdem Namen oder als Organ einer juristischen Person bieten, kann der Nachweis der Vertretungsbefugnis verlangt werden. Der Stellvertreter haftet mit dem Vertretenen solidarisch für die Erfüllung sämtlicher Verbindlichkeiten.
14. Steigerungsangebote von Kaufinteressenten, die der Auktion nicht persönlich beiwohnen können, werden bis 24 Stunden vor Beginn der Steigerung schriftlich entgegengenommen.
Interessenten können telefonisch mitbieten, wenn sie dies mindestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn schriftlich vorangemeldet haben. Für Objekte mit Schätzpreisen unter CHF 500.- kann nicht telefonisch mitgeboten werden. Interessenten werden in diesen Fällen um Abgabe eines schriftlichen Gebots bzw. um persönliches Mitbieten im Auktionssaal gebeten.
Interessenten, die ihr Gebot im Rahmen einer Online Auktion via Internet abgeben möchten, können an der Auktion teilnehmen, nachdem sie von Koller aufgrund eines Registrierungsgesuchs zur Auktion zugelassen worden sind. Koller behält sich das Recht vor, Registrierungsgesuche ohne weiteres abzulehnen.
Koller lehnt jede Haftung für nicht berücksichtigte Gebote aller Art sowie für nicht berücksichtigte Anmeldungen für telefonisches Mitbieten ab. Für telefonische Mitbieter und schriftliche Auftraggeber gilt bezüglich Legitimierung und Bonitätsnachweis ebenfalls Ziff. 7. Für Bieter, welche ihre Gebote im Rahmen einer Online Auktion via Internet abgeben, gilt Ziff. 7 nur hinsichtlich des Bonitätsnachweises. Vorbehalten bleibt ferner in allen Fällen Ziff. 8.
15. Die Auktion erfolgt unter Mitwirkung eines Beamten. Jede Haftung des anwesenden Beamten, der Gemeinde oder des Staates für Handlungen von Koller ist ausgeschlossen.
16. Koller behält sich das Recht vor, Fotografien und Abbildungen von verkauften Objekten in den eigenen Publikationen und in den Medien zu veröffentlichen und damit Werbung zu betreiben.
17. Die vorstehenden Bedingungen sind Bestandteil jedes einzelnen an der Auktion geschlossenen Kaufvertrags. Abänderungen sind nur mit schriftlichem Einverständnis von Koller verbindlich.
18. AUF SÄMTLICHE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN MIT KOLLER SOWIE AUF SÄMTLICHE AUS DER VERSTEIGERUNG RESULTIERENDEN GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN IST AUSSCHLIESSLICH SCHWEIZERISCHES RECHT ANWENDBAR.
ERFÜLLUNGSORT UND GERICHTSSTAND IST ZÜRICH 1. KOLLER IST JEDOCH BERECHTIGT, VOR JEDEM ANDEREN ZUSTÄNDIGEN GERICHT KLAGE ZU ERHEBEN.

Contract

Your Bid is a binding and legally enforcable contract.

Payment

Koller accepts only bank transfer for payment. Payment is due upon the close of the auction.

Shipping

Koller will assist in arranging shipping. All costs associated are the responsibility of the buyer.

Buyer's Premium

A buyer's premium will be added to the total of the winning bid .
On a successful bid of up to CHF 400,000:
- 20 % in case of objects offered in Koller's Zurich main auction series (A-Auctions);
- 22 % in case of objects offered in Koller's Geneva auction series (G-Auctions) or Koller's Zurich West auction series (West-Auctions);
(ii) on a successful bid over CHF 400,000:
- in addition to the surcharge according to above sub-paragraph (i),15 % on the difference between CHF 400,000 and the bid in case of objects offered in Koller's A-Auctions and in Koller's G-Auctions;
- 22 % on the total bid price in case of objects offered in Koller's West-Auctions.

Taxes

The Purchaser must pay Swiss Value Added Tax ("VAT") on the surcharge. The stated percentage of the surcharge relates to the successful bid for each individual item. The Purchaser agrees that Koller also receives a commission from the Seller.
The full tax is charged on all items marked *, i.e. VAT is charged on the sum of the bid price plus the surcharge for those items. The VAT will be refunded to Purchasers providing a validly stamped export declaration.

Condition Reports

4. THE ITEMS ARE AUCTIONED IN THE CONDITION EXISTING AT THE TIME OF THE SUCCESSFUL BID. SUBJECT TO CLAUSE 6, NO GUAR-ANTEE OR WARRANTY WHATSOEVER IS GIVEN AGAINST LEGAL AND MATERIAL DEFECTS. THE ITEMS CAN BE INSPECTED WHILE EXHIBITED. THE ITEMS ARE DESCRIBED TO THE BEST OF OUR KNOWLEDGE AND BELIEF BUT KOLLER CANNOT ACCEPT ANY LIABILITY FOR THE PAR-TICULARS GIVEN IN THE CATALOGUE. Koller reserves the right to call in ex-perts or specialists of its choice to give an opinion and to rely upon that opinion. Koller cannot be held liable for the correctness of such opinions.