Loading Spinner

Lot 65: tahiti pearl necklace

Auktionshaus Rheine

October 22, 2021
Rheine, Germany

More About this Item


Description

tahiti pearl necklace with pearls in baroque shape, individually knotted; spherical magnetic clasp (925 silver). Beads d. 5 - 8 mm; l. 48 cm. TAHITIPERLENKETTE mit Perlen in barocker Form, einzeln geknotet; kugelförmiger Magnetverschluss (925er Silber). Perlen-D. 5 - 8 mm; L. 48 cm.

Request more information

Accepted forms of payment: Paypal, Wire Transfer

Shipping

Versand des Versteigerungsgutes erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Käufers. Kosten für Porto, Versicherung und Verpackung werden zusätzlich berechnet. Sollte der vom Auktionshaus angegebene Versandweg / Versandkosten dem Bieter nicht zusagen, muss er den Transport selber organisieren. Hierbei gilt zu beachten, dass der Bieter ab Gebotsabgabe für den Transport / Abholung der Ware selber verantwortlich ist und die durch das Auktionshaus berechneten Versandkosten nur ein unverbindliches Angebot darstellen.

___________________________

The auction goods are dispatched at the expense and risk of the buyer. Postage, insurance and packaging costs will be charged in addition. If the shipping route / shipping costs specified by the auction house do not appeal to the bidder, he must organize the transport himself. It should be noted here that the bidder is responsible for the transport / collection of the goods from the time the bid is submitted and the shipping costs calculated by the auction house are only a non-binding offer.

Buyer's Premium

26.01%

From: To: Increment:
€0 €4 €1
€5 €7 €1
€8 €9 €1
€10 €99 €5
€100 €199 €10
€200 €299 €20
€300 €999 €50
€1,000 €1,999 €100
€2,000 €2,999 €200
€3,000 €4,999 €200
€5,000 €9,999 €500
€10,000 €49,999 €1,000
€50,000 €99,999 €5,000
€100,000 €199,999 €10,000
€200,000+ €20,000

Extended Bidding

5 minutes/bid

Auktionsbedingungen

Mit der Teilnahme an der Auktion persönlicher, schriftlicher und telefonischer Art, oder als Live-Bieter werden folgende Bedingungen anerkannt:



Abs. 1 Die Versteigerung ist freiwillig und erfolgt in fremden Namen und für fremde Rechnung, soweit nicht eigene - besonders gekennzeichnete Ware - angeboten wird.


Abs. 2 Es wird in Euro gesteigert gegen Barzahlung, EC-Karte oder Überweisung innerhalb einer Woche.


Abs. 3 Der Ausruf beginnt mit dem im Katalog angegebenen Limit. Es wird um ca. 10 % des jeweils letzten Gebotes gesteigert. Die Teilnahme ist nur mit einer Bieternummer möglich, die an der Kasse ausgegeben wird.


Abs. 4 Der Versteigerer hat das Recht, Nummern außerhalb der Reihenfolge des Katalogs zu versteigern, Nummern zu vereinen, zu trennen und zurückzuziehen.


Abs. 5 Der Versteigerer hat das Recht, Zuschläge zu verweigern oder aufzuheben. Ein Anspruch des Bieters auf ein Anwartschaftsrecht bei einem bestimmten Los oder die Erteilung des Zuschlages besteht nicht.


Abs. 6 Die abgegebenen Gebote (schriftliche oder elektronische Vorgebote / Gebote) sind bindend und können nicht widerrufen werden. Der Bieter ist gemäß §145 BGB an den Antrag gebunden. In der Regel werden Untergebote nur in Höhe von maximal 10% des Limitpreises akzeptiert.

Abs. 7 Das Mitbieten per Telefon ist nur für Lose ab einem Limitpreis von 150 € möglich. Ferner akzeptiert der Telefonbieter den im Katalog angegebenen Limitpreis als Mindestgebot, welches bereits durch die Bestätigung des Gebotes und die Annahme als Telefonbieter durch unser Auktionshaus als bindendes Gebot gilt, auch wenn der Bieter zum Zeitpunkt des Anrufes nicht erreichbar war.


Abs. 8 Bei Losen mit einem niedrigeren Limitpreis muss zuvor mindestens 150 € bindend geboten werden, um als Telefonbieter berücksichtigt zu werden.


Abs. 9 Ein Rechtsanspruch auf das Zustandekommen einer telefonischen Verbindung während der Auktion besteht nicht!


Abs. 10 Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme und Zahlung des ersteigerten Objektes. Zugeschlagen wird dem höchsten Gebot, wenn nach dreimaligem Wiederholen kein Übergebot abgegeben wird. Der Versteigerer kann vor dem Zuschlag Sicherheiten und entsprechende Referenzen verlangen. Entstehen während der Auktion Streitfragen über den Zuschlag bzw. das höchste Gebot, wird das Versteigerungsobjekt noch einmal ausgerufen. Bei gleich schriftlichen Geboten entscheidet das niedrigere Eingangsdatum. Ausländischen Käufern innerhalb der Europäischen Gemeinschaft wird die Umsatzsteuer nicht berechnet, wenn bei Auftragserteilung die ID-Nummer des Käufers genannt wurde. Käufern außerhalb der EG wird die Umsatzsteuer nur bei Versand durch uns nicht berechnet.


Abs. 11 Mit dem Zuschlag geht jegliche Sachgefahr, d.h. insbesondere die Gefahr des Verlustes, der Beschädigung und der Zerstörung auf den Käufer über. Das Eigentum wird erst nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises, bestehend aus Zuschlagpreis und Aufgeld nebst Mehrwertsteuer sowie etwaigen Transport- und Versicherungskosten übertragen. Die Auslieferung erfolgt demzufolge erst nach vollständiger Zahlung von Kaufpreis und Transport sowie Versicherungskosten.


Abs. 12 Wird nicht innerhalb der Zahlungsfrist bezahlt, kann der Versteigerer unter Setzung einer zweiwöchigen Nachfrist erneut zur Zahlung auffordern und wenn er dies schriftlich angekündigt hat, nach fruchtlosem Verstreichen dieser Frist vom Kaufvertrag zurücktreten und das Objekt anderweitig veräußern oder versteigern. Der Käufer haftet in diesen Fällen für jeglichen dem Versteigerer bzw. seinem Auftraggeber entstehenden Schaden. Auf etwaigen Mehrerlös hat er keinen Anspruch. Zu einem weiteren Gebot im Rahmen der erneuten Versteigerung wird er nicht zugelassen.



Abs. 13 Die Versteigerungsobjekte sind gebraucht. Altersbedingte Mängel, Besitzvermerke, Exlibris, Stempel, Namenseintragungen usw. werden in der Regel nicht gesondert vermerkt. Mehrbändige Werke, insbesondere Zeitschriften, Serienwerke, Gesamtausgaben und Konvolute sind nicht bis ins einzelne katalogisiert. Auch wird bei Konvoluten ein Erhaltungszustand nicht angegeben. Eine Rückgabe ist nicht möglich. Sämtliche zur Versteigerung gelangten Gegenstände können vor der Versteigerung ausreichend besichtigt und geprüft werden. Beschreibungen im Katalog erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Dennoch übernimmt der Versteigerer keinerlei Gewähr für Katalogangaben, dies gilt insbesondere hinsichtlich Beschaffenheit, Vollständigkeit, Echtheit, Künstlernamen, Ort- u. Zeitbestimmung der Gegenstände, auch für nicht erkennbare Mängel. Für Funktionsfähigkeit und Sicherheit von elektrischen Geräten wird keine Haftung übernommen. Die Katalogbeschreibungen sind keine zugesicherten Eigenschaften gemäß §§459 ff BGB.


Abs. 14 Nach erfolgtem Zuschlag können Zuschreibung und Erhaltungszustand nicht beanstandet werden. Soweit Werke unvollständig sind, kann dies innerhalb von fünf Tagen nach Eingang der Sendung geprüft werden. Spätere diesbezügliche Rügen werden nicht berücksichtigt.


Abs. 15 Aufbewahrung und Versand des Versteigerungsgutes erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Käufers, Kosten für Porto, Versicherung und Verpackung werden zusätzlich berechnet. Die Warenausgabe unmittelbar nach der Auktion an Bieter oder an beauftragte Speditionen, erfolgt ohne Verpackungsmaterial, d. h. die Ware wird in der Regel unverpackt übergeben. Sollte der vom Auktionshaus angegebene Versandweg / Versandkosten dem Bieter nicht zusagen, muss er den Transport selber organisieren. Hierbei gilt zu beachten, dass der Bieter ab Gebotsabgabe für den Transport / Abholung der Ware selber verantwortlich ist und die durch das Auktionshaus berechneten Versandkosten nur ein unverbindliches Angebot darstellen! Gerahmte Grafiken bzw. Kunstwerke werden wegen des Transportrisikos ohne Glas und Rahmen versandt. Der Käufer trägt einen etwaigen Schaden, falls er dennoch den Versand mit Glas und Rahmen wünscht, sofern nicht der Versteigerer bzw. sein Erfüllungsgehilfe mindestens grob fahrlässig handelten. Die Haftung des Versteigerers für eigenes Verschulden und das seiner Erfüllungsgehilfen wird für Fälle leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Das Aufgeld beträgt 21,01 + 19% MwSt. (Aufgeld = Vergütung für den Auktionator). Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, berührt dies die übrigen nicht. In diesem Fall gilt eine Regelung, die der beabsichtigten möglichst nahe kommt.


Abs. 16 Die Versteigerung von Objekten des Dritten Reiches erfolgen ausschließlich zur staatsbürgerlichen Aufklärung, zu Kunst- Wissenschafts- Forschungs- oder Lehrzwecken bezüglich historischer Vorgänge.


Abs. 17 Das zugeschlagene Gebot ist der Nettopreis. Auf diesen Zuschlagspreis wird ein Aufgeld von
21,01 % plus der gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19 % auf das Aufgeld erhoben. Da die MwSt. nur auf die Versteigerer-Provision erhoben wird, ist eine MwSt. - Erstattung bei Ausfuhr ins Ausland nicht möglich.


Abs. 18 Vorstehende Bedingungen gelten sinngemäß auch für den freien Verkauf u. weitere Dienstleistungen


Abs. 19 Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, auch Scheck- und Wechselklagen, ist Rheine.



Der Versteigerer

___________________________________

Auction terms

Our original catalog and item descriptions are in German. Only the German version is legally binding. If there are any differences in the wording, interpretation, or meaning of the German and English versions, the German version shall prevail.

By participating in the auction in person, in writing and by telephone, or as a live bidder, the following conditions are recognized:



Paragraph 1 The auction is voluntary and takes place in third party names and for third party accounts, unless own - specially marked goods - are offered.


Paragraph 2 It is increased in euros against cash payment, EC card or transfer within one week.


Paragraph 3 The call begins at the limit specified in the catalog. It is increased by approximately 10% of the last bid. Participation is only possible with a bidder number that is issued at the cash register.


Paragraph 4 The auctioneer has the right to auction numbers out of the order of the catalog, to combine, separate and withdraw numbers.


Paragraph 5 The auctioneer has the right to refuse to accept or cancel any auction. The bidder is not entitled to an entitlement to a certain lot or to be awarded the contract.


Paragraph 6 The bids submitted (written or electronic preliminary bids / bids) are binding and cannot be revoked. The bidder is bound to the application in accordance with §145 BGB. As a rule, sub-bids are only accepted up to a maximum of 10% of the limit price.

Paragraph 7 Bidding by telephone is only possible for lots from a limit price of € 150. Furthermore, the telephone bidder accepts the limit price specified in the catalog as a minimum bid, which is already a binding bid after confirmation of the bid and acceptance by our auction house as a telephone bidder, even if the bidder was not available at the time of the call.


Paragraph 8 For lots with a lower limit price, at least € 150 must be bid in advance in order to be considered as a telephone bidder.


Paragraph 9 There is no legal claim to the establishment of a telephone connection during the auction!


Paragraph 10 The knockdown obliges to accept and pay for the auctioned object. The highest bid will be awarded if no overbid is submitted after three repetitions. The auctioneer can request collateral and relevant references before the bid is accepted. If there are any disputes about the knockdown or the highest bid during the auction, the auction object will be called again. If the bids are the same in writing, the lower date of receipt is decisive. Foreign buyers within the European Community will not be charged sales tax if the buyer's ID number was given when the order was placed. Buyers outside of the EU will not be charged VAT if we ship it.

Paragraph 11 With the knockdown, any material risk, i.e. in particular the risk of loss, damage and destruction to the buyer. The property will only be transferred after full payment of the purchase price, consisting of the hammer price and buyer's premium plus VAT, as well as any transport and insurance costs. The delivery therefore takes place only after full payment of the purchase price and transport as well as insurance costs.


Paragraph 12 If payment is not made within the payment period, the auctioneer can request payment again by setting a two-week grace period and, if he has announced this in writing, withdraw from the purchase contract after fruitless expiry of this period and otherwise sell or auction the property. In these cases, the buyer is liable for any damage to the auctioneer or his client. He is not entitled to any additional proceeds. He will not be admitted to another bid as part of the re-auction.



Paragraph 13 The auction objects are used. Age-related defects, ownership notes, bookplates, stamps, name entries, etc. are usually not noted separately. Multi-volume works, in particular magazines, serial works, complete editions and bundles are not cataloged in detail. A state of preservation is not specified for bundles either. A return is not possible. All objects that have been put up for auction can be viewed and checked sufficiently before the auction. Descriptions in the catalog are made to the best of our knowledge and belief. Nevertheless, the auctioneer accepts no liability for catalog information, this applies in particular with regard to quality, completeness, authenticity, artist name, location and. Time determination of the objects, also for imperceptible defects. No liability is assumed for the functionality and safety of electrical devices. The catalog descriptions are not guaranteed properties according to §§459 ff BGB.


Paragraph 14 After the award has been made, the attribution and state of preservation cannot be objected to. If works are incomplete, this can be checked within five days of receipt of the shipment. Later complaints in this regard will not be taken into account.

Paragraph 15 Storage and shipping of the auction goods is at the expense and risk of the buyer, costs for postage, insurance and packaging are additionally charged. The goods are issued immediately after the auction to bidders or commissioned freight forwarders without packaging material, i.e. H. the goods are usually handed over unpacked. If the shipping route / shipping costs specified by the auction house do not appeal to the bidder, he must organize the transport himself. It should be noted here that the bidder is responsible for the transport / collection of the goods from the time the bid is placed and the shipping costs calculated by the auction house are only a non-binding offer! Framed graphics or works of art are sent without glass and frame due to the transport risk. The buyer bears any damage if he nevertheless wishes to be shipped with glass and frame, unless the auctioneer or his vicarious agent acted at least through gross negligence. The auctioneer's liability for his own fault and that of his vicarious agents is excluded in cases of slight negligence. The premium is 21,01% + 19% VAT on the premium (premium = remuneration for the auctioneer). Should one of these provisions be or become ineffective or impracticable, this does not affect the others. In this case a regulation applies that comes as close as possible to the intended one.


Paragraph 16 The auction of objects from the Third Reich takes place exclusively for civic education, for art, science, research or teaching purposes with regard to historical processes.


Paragraph 17 The bid won is the net price. A surcharge of
21.01% plus the statutory value added tax of currently 19% on the premium. Since VAT is only levied on the auction commission, a VAT refund is not possible for exports abroad.

Paragraph 18 The above conditions apply mutatis mutandis to the free sale u. further services


Paragraph 19 The place of performance and jurisdiction for all disputes, including check and bills of exchange, is Rheine.



The auctioneer

Additional Payment Fee

Payment via Paypal (+4% fee on total amount)

Taxes

+19% VAT on the buyer´s premium.

Shipping Terms

Versand des Versteigerungsgutes erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Käufers. Kosten für Porto, Versicherung und Verpackung werden zusätzlich berechnet. Sollte der vom Auktionshaus angegebene Versandweg / Versandkosten dem Bieter nicht zusagen, muss er den Transport selber organisieren. Hierbei gilt zu beachten, dass der Bieter ab Gebotsabgabe für den Transport / Abholung der Ware selber verantwortlich ist und die durch das Auktionshaus berechneten Versandkosten nur ein unverbindliches Angebot darstellen.

___________________________

The auction goods are dispatched at the expense and risk of the buyer. Postage, insurance and packaging costs will be charged in addition. If the shipping route / shipping costs specified by the auction house do not appeal to the bidder, he must organize the transport himself. It should be noted here that the bidder is responsible for the transport / collection of the goods from the time the bid is submitted and the shipping costs calculated by the auction house are only a non-binding offer.

For Sale from Auktionshaus Rheine